ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Rallye nur für Ost-Fahrzeuge

Rallye nur für Ost-Fahrzeuge

Themenstarteram 17. Januar 2012 um 19:11

Für eine Rallye, an der nur Fahrzeuge aus der kommunistischen Herstellung teilnehmen dürfen, suchen wir einen neuen Boliden. Dieses Jahr geht es zum Olymp/Griechenland d.h fast 6000km in etwa 10 Tagen. Das Auto muß schon was aushalten. Viele Berge und relativ hohe Temperaturen.

Macht bitte Vorschläge was wir nehmen könnten bzw wovon abzuraten ist. Letztes Jahr waren wir mit einem FSO Polonez unterwegs. Es ging nach Loch Ness/Schottland. Dieses Jahr wollen wir vielleicht eine andere Marke ausprobieren.

Gruß an alle N-Ostalgiker :-)

19 Antworten

Ich würde einen Tschaika empfehlen, den gab es mit Klimaanlage ;)

Eindeutige Empfehlung-TRABI :D

Kann fast nichts kaputtgehen :)Und

diese paar Verschleißteile sind schnell

gewechselt :p

Gibt es einen preislichen Rahmen?

Wartburg Tourist bzw. einen früheren Wartburg Kombi stell ich mir auch gut für so eine Reise vor.

Themenstarteram 23. Januar 2012 um 23:20

Tschaika wäre echt supi wenn es nicht so teuer wäre...an der Rallye dürfen nur Autos teilnehmen die den Wert von ca. 250 € nicht übersteigen...ist nur ein Richtwert... unser Polonez war schon wesentlich teurer als 250€....an Trabi und Wartburg haben wir auch schon gedacht..die waren aber bis jetzt ziemlich gut vertreten...wir spielen jetzt mit dem Gedanken vielleicht mit einem Wolga zu starten. Auch Robur oder Barkas wären nicht schlecht.....die bieten natürlich viel Platz....zum schlaffen und zum feiern :-)

Vom Lo (Robur) würd ich in den heißen Gefilden

dringend abraten !

Und ich weis da wovon ich rede :)

Wolga dacht ich auch erst aber für 250€ quasi unmöglich..

Dacia oder Lada wären evtl. noch ne Option.

Denk mal die alten Ladas (Shiggulis o.s.ä.)dürften

keine Substanz mehr bieten für ne "Weltreise":rolleyes:

Zastava,falls nicht schon alle durch den Schredder fällt

aus meiner Sicht ebenfalls aus.

Sind wir wieder beim Trabi:D

Aber für 250 Eus ist da nix zu bekommen,zumindest kein

Cabrio um sich von den Resttrabis die da einlaufen

abzuheben :)

Eine Frage hät ich dennoch wenn ich darf ?!

Welchen Sinn hat ne Veranstaltung bei der Fahrzeuge

mit einem angestrebten Wert von 250 Euro über 6tkm

fahren ??

So rein verkehrstechnisch gesehen kann das in der

Preisklasse eigendlich nur Schrott sein :confused:

Themenstarteram 25. Januar 2012 um 15:25

So eng mit den 250€ darf man das nicht sehen. Man kann davon ausgehen, dass man in der Preisklasse nichts vernünftiges findet und bevor man losfährt noch ein paar hundert Euro in den Rennboliden reinsteckten muss. Auf der anderen Seite sind gut 95% der Teilnehmer aus Polen...das ist dort wo man noch für relativ wenig € viel Arbeitskraft kriegt und auch der TÜV "flexibel" ist :-) Die Rallye selbst ist im Prinzip eine geile Sache für wenig Geld...mit zelten und grillen und mit allem was dazu gehört. So änlich wie ein Ü-Ei ...Spiel , Spass und etwas Risiko ....dass das Spielzeug den Geist aufgibt :-) Aber die wichtigste Sache dabei ist der Zweck der Rallye...der Veranstalter gibt das ganze Geld für Weisenhäuser/ Kinder aus. Bei interesse hier gucken..http://zlombol.pl/index.php?... Das ist zwar vom letzten Jahr aber man kann sich ein Überblick verschaffen. Wir werden dieses Jahr wahrscheinlich mit 4 Teams starten ...just for fun für guten Zweck. Sollte jemand interesse haben mit uns zu fahren, einfach bei uns melden.

Wegen dem Trabi werden wir uns noch ein mal gedanken machen....man kann doch einfach das Dach "weg machen" ...vorausgesetzt das Auto ist in PL zugelassen :-))

Wird dir die poln. Zulassung nichts nützen.

Wenn du das Dach runterflext klappt die

Kiste in der Mitte zusammen,weil tragende Fkt..

Ohne aufwändig eingeschweißem Hilfsrahmen

geht da nix :D

Zitat:

Original geschrieben von DCACKG

Vom Lo (Robur) würd ich in den heißen Gefilden

dringend abraten !

Und ich weis da wovon ich rede :)

Luftkühlung dürfte nicht das Problem machen, Robur-Busse gabs auch in Afrika,gänzlich untauglich können sie also nicht sein.

Den Robur gabs auch als Diesel (LD Robur). Beide aber für das Vorhaben ziemlich ungeeignet.

a) braucht man Führerscheinklasse über 3,5 t (auf unter 3,5 t ablasten geht, aber Nutzlast ist da praktisch null)

b) Höchstgeschwindigkeit ~ 80 km/h

c) darus resultierender Verbrauch (besonders als Benziner) bei den Anforderungen inaktzektabel. Da kann man locker mit 30 Litern pro 100 km rechnen. Verbrauchsärmere Diesel (nicht alle Robur-Diesel sind sparsam!) kosten in akzeptablem Zustand selbst als LKW einiges (die 250 € sind mehr als überschritten). Als Bus sind die sparsamen Diesel sicher noch teurer. Günstig in der Anschaffung ist allein der Benziner-LKW.

Themenstarteram 26. Januar 2012 um 23:31

Die 3,5t sind eigentlich kein problem ...ich darf bis 7,5t:D ich habe noch den alten Lappen. Auch die max 80 km/h sind ok ....es geht um fun nicht um Plätze außerdem werden wir vorwiegend auf den Landstraßen unterwegs sein....nur der Verbrauch macht uns sorgen...vielleicht wäre eine Gasanlage die optimale Lösung für dieses Problem?:confused:

maaaahlzeit,

wie wär den ein uaz 452 bus ? viel platz und allrad. der fährt bei -40 bis +50 grad.

http://www.google.de/search?...

Luftkühlung dürfte nicht das Problem machen, Robur-Busse gabs auch in Afrika,gänzlich untauglich können sie also nicht sein.

....

stimmt so schon aber während meines NVA-Dienstes sind bei meinem LO 2500

2 Maschinen dem Hitzetot erlegen,und das in der "kühlen DDR".

 

Themenstarteram 16. Februar 2012 um 10:32

Wir haben uns immer noch nicht entschieden. Wir haben uns mehrere Fahrzeuge angeschaut, mit vielen Leuten gesprochen dabei wurde der Ifa F9 ins Spiel gebracht. Cooles und seltenes Fahrzeug. Nur ist der Originalmotor robust genug oder sollte er gegen was anderes getauscht werden?

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Rallye nur für Ost-Fahrzeuge