ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Probleme mit Edelbrock Luftfilter

Probleme mit Edelbrock Luftfilter

Themenstarteram 22. März 2010 um 13:55

Hallo Leute,

Ich bin Momentan dabei einen 79er Chevy MonteCarlo für den Sommer fit zu machen! Nun hab ich am Wochenende den originalen Luftfilter gegen einen von Edelbrock getauscht und schon fing der Ärger an.

Die Karre ging meist nach dem Anlassen gleich wieder aus und ich hab geschätzte zehn versuche gebraucht bis ich überhaupt einen Gang reinbekommen hab ohne das er ausging! Als er dann lief musste ich auch viel mehr Gas geben als sonst, damit er nicht ausging. Auch ist mir aufgefallen das er auf Stufe N, mit viel niedrigerer Drehzahl läuft als das noch mit dem original Filter der Fall war. Ah so und immer wenn er Aus ging gabs nen Knall der sich anhörte als ob Benzin im Auspuff entzündet worden wäre! Der Motor hat ansonsten noch ne Edelbrock Ansaugspinne, die aber auch schon beim alten Luftfilter verbaut war.

Weiß jemand vllt. Rat wie ich das Problem in den Griff bekomme? Muss ich da vllt. an der Ansaugspinne was einstellen oder so? Weil durch den neuen Luftfilter müsste ja auch mehr Luft in den Motor kommen oder? Das man da eventl. was einstellen muss?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! Will den Filter auf jeden Fall drauf lassen, weil er geil aussieht!

Grüsse

Beste Antwort im Thema

Einen solchen Luftfilter zu verbauen ist keine gute Idee. Die zwei Augenscheinlichsten Nachteile sind eine Gemischabmagerung durch die offenere Struktur sowie ein Leistungsverlust bis hin zur Unfahrbarkeit durch überhitzte Ansaugluft aus dem Motorraum. Je heißer, desto schlechter.

Je nach Vergasertyp kann eine Anpassung schwierig sein. Muß man mal ausprobieren. Vergaser reagieren unterschiedlich darauf.

Übrigens gehören offene Aftermarket-Luftfilter nicht in Autos, sondern auf den Müll.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Einen solchen Luftfilter zu verbauen ist keine gute Idee. Die zwei Augenscheinlichsten Nachteile sind eine Gemischabmagerung durch die offenere Struktur sowie ein Leistungsverlust bis hin zur Unfahrbarkeit durch überhitzte Ansaugluft aus dem Motorraum. Je heißer, desto schlechter.

Je nach Vergasertyp kann eine Anpassung schwierig sein. Muß man mal ausprobieren. Vergaser reagieren unterschiedlich darauf.

Übrigens gehören offene Aftermarket-Luftfilter nicht in Autos, sondern auf den Müll.

Themenstarteram 22. März 2010 um 14:36

Hallo,

danke erstmal für die flotte Antwort. Mmh, hört sich ja nicht gerade sehr gut an. Wegen der heißen Luft hab ich extra schon zwei Schläuche von vorne bis zum Filter gelegt, damit genug Frischluft dran kommt.

Wie kann ich denn die Anpassung Ausprobieren? Kann ich da direkt an der Spinne was verstellen?

Das der Filter bei dem kleinen Geld den er gekostet hat nicht erste Sahne ist hatte ich mir schon gedacht, aber jetzt hab ich ihn halt und will ihn nach möglichkeit auch drauf lassen. Wenn das Ding mir meinen Motor killt, dann natürlich nicht aber wenns ne möglichkeit gibt das Problem in den Griff zu bekommen würd ich es gerne versuchen!

Alternativ: Was kannst du denn als Luftfilter empfehlen was gut ist und vorallem auch gut aussieht! Der originale sieht ja aus wie bei nem 45PS Opel Corsa! Nur halt ein paar Nummern größer :-)

Sorry wenn die Fragen blöd sind aber ich hab noch nicht viel Erfahrung auf dem Gebiet! Ist mein erster Ami...

Grüsse

Zitat:

Was kannst du denn als Luftfilter empfehlen was gut ist und vorallem auch gut aussieht!

Ein sauber lackierter und gepflegter Luftfilter sieht gut aus, erhält den Wert des Wagens und funktioniert. Was meinst Du, warum da genau so ein Filter drin ist und kein anderer? Weil das mit großem Aufwand erprobt und getestet wurde und vom Hersteller für tauglich bewertet wurde.

Zitat:

Wenn das Ding mir meinen Motor killt, dann natürlich nicht aber wenns ne möglichkeit gibt das Problem in den Griff zu bekommen würd ich es gerne versuchen!

Ein dauerhaft zu mageres gemisch killt den Motor auf jeden Fall über kurz oder lang.

Lösung wäre, das Gemisch am Vergaser mit dem offenen Filter noch mal sauber einzustellen. Am besten mit Vakuumuhr und CO-Meßgerät. Beim Leerlauf wird das gehen, bei der Lastgemischbildung muß u.U. der Vergaser neu bedüst werden. Je nach Typ des Vergasers kann das teuer werden, da auf Prüfstand gefahren werden muß. Wenn der Vergaser nicht passend bedüst werden kann, muß ein anderer Vergaser eingebaut werden, der das entsprechende Gemisch liefern kann.

Themenstarteram 22. März 2010 um 15:48

Hallo,

Ok also jetzt hat sich das Thema bei mir erledigt. Der alte Filter kommt wieder rein! Du hast mich überzeugt! Ich werd das Gehäuse einfach neu lackieren dann siehts gar nicht so schlecht aus denke ich!

Hab keinen Bock auf nen kaputten Motor.

Danke nochmal für deine Hilfe!

Grüsse

najo nur wg. nem offenen luffi ist wohl noch kein motor kaputt gegangen.

hast du auch den anschluß des "luftfilterklappenschlauchs" am Vergaser dicht gemacht (falschluft)? Ist alles freigängig? kann ja sein das z.b. die klappenmechanik der 2ten stufe irgendwie blockiert wird (hintere öffnung)

btw. man stellt nix an der Spinne sondern am Vergaser ein ;) die spinne ist ja "nur" das verbindungsstück zwischen Köpfen und Vergaser. Die Frage ist auch ob vorher alles i.o. war und ist?

Das sehe ich auch nicht so dramatisch.

Ein offener Luftfilter saugt natürlich nur heiße Luft an und da geht leider die Leistungskurve nach unten.

Ich vermute auch, daß Du irgendwelche Vaccuumschläuche nicht wieder angeschlossen bzw. komplett verschlossen hast.

Was hast Du denn für einen Vergaser drauf ?

Gut, das war vielleicht etwas mißverständlich. Ich wollte damit lediglich hervorheben, daß die mögliche Gemischabmagerung zu Überhitzung und über längere Zeit zu Motorschäden führen kann. Wohl gemerkt kann - aber nicht muß. Wie stark das Gemisch durch einen offenen Luftfilter bei Teil- oder Vollast abmagert, läßt sich ohne Prüfstand schlecht sagen. Es ist möglich, daß der Motor im Leerlauf durchaus gutes Gemisch bekommt, aber jenseits der 1500 Touren stark abmagert, weil die Kraftstoff-Zerstäubung im Vergaser in diesem Drehzahlbereich durch den geringeren Widerstand nicht mehr stimmt.

Angesaugte heiße Luft hat weniger Wirkung auf die Lebensdauer der Maschine als auf deren Leistung.

Themenstarteram 23. März 2010 um 10:09

Da war tatsächlich so ein Stück beim Luftfilter dabei für den Anschluss eines Schlauches. Hab daran aber nichts angeschlossen weil beim originalen Luftfilter auch nichts derartiges angeschlossen war!

Was ist das denn für ein Teil wo da ein Schlauch dran kommt? Bzw. wo wird dann dieser Schlauch auf der anderen Seite angeschlossen?

Was für einen Vergaser ich drauf hab weiß ich so jetzt nicht, da schaue ich heut Abend mal nach. Sag euch dann mal bescheid.

Ah ok also auf der Spinne sitzt der Vergaser! Das wusste ich auch noch nicht. Dachte das wäre ein komplettes Teil. Aber wenn ich jetzt drüber nachdenke... Ist ja eigentlich klar :-)

Sorry für die blöden Fragen aber ich hab da echt null Ahnung.

Grüsse

der anschluß am ede luffi wird wohl für den "PCV-Kreislauf" sein und würde quasi eine verbindung zum Ventildeckel Beifahrerseitig herstellen. den anschluß den ich meinte ist für einen unterdruckschlaub ~4mm innendurchmesser der hinten am vergaser angeschlossen gehört

Man sollte auch die Umschaltklappe für warme / kalte Ansaugluft korrekt anschließen. Die ist durch ein Bimetall gesteuert und sorgt für konstante Temperaturverhältnisse am Vergaser.

MfG

DirkB

Themenstarteram 23. März 2010 um 18:42

Zitat:

Original geschrieben von torjan

der anschluß am ede luffi wird wohl für den "PCV-Kreislauf" sein und würde quasi eine verbindung zum Ventildeckel Beifahrerseitig herstellen. den anschluß den ich meinte ist für einen unterdruckschlaub ~4mm innendurchmesser der hinten am vergaser angeschlossen gehört

Was ist dieser PCV-Kreislauf denn? Ja an der Beifahrerseite ist Tatsächlich am Ventildeckel ein Anschluss für den Schlauch! Den Anschluss für den Unterdruckschlauch such ich mal.

@DirkB: Wie schliesse ich diese Umschaltkappe denn korrekt an?

Man o man ich frag mich langsam wie der Motor vorher überhaupt laufen konnte, weil auch am original Luftfilter nichts dergleichen angeschlossen war! Der war einfach nur mit der mittigen Schraube auf dem Vergaser festgeschraubt. Ansonsten war da gar nichts angeschlossen!

 

die "umluftklappe" ist die vergaserluftvorwärmklappe um bei kalten temp keinen vergaservereisung zu bekommen, der unterdruckschlauch wird hinten am vergaser angeschlossen geht dann zu einem vaccuum tempschalter, dieser öffnet glaubt im bereich 5-10°C und ist dann verbunden mit der unterdruckdose am luftfilteransaug, wenn diese angezogen ist holt sich der motor die Luft über das verbindungrohr zum Blech über dem Krümmer.

der PCV-kreislauf, läuft so das der motor über einen großen anschluß auf der Vorderseite des vergasers die luft über das PCV-Ventil Fahrerseitig Ventildeckel vorne durch das Kurbelwellengehäuse durch den ansaug am ventildeckel auf der Beifahrerseite aus dem Luftfilterkasten zieht (hier ist noch ein kleines Vlies am Luffi angebracht.

evtl. bisserl unübersichtlich, aber ein bild erklärts besser

wenn du ne bessere optik haben willst die auch keine warmluft anzieht kann du evtl bild 2 oder 3 (mit höherem Deckprobieren

Unt
Monte
305-dual-snorkel

Richtig. Die Temperatur der zuströmenden Luft soll konstant gehalten werden. Beim 307 Olds z.B. kommt bis zu einer Temperatur von 30°C nur Luft vom Krümmer, ab 55°C nur von vorn; dazwischen wird reguliert.

Vergaser einfrieren kann übrigens auch im Sommer passieren.

Bei meinem Wagen ging das auch nicht richtig, ich habe den Bimetall dann selbst eingestellt, Thermoelement vorne rein, Luftfilter zu, Multimeter als Anzeige neben den Scheibenwischer...

Es ist bei alten Autos zumeist recht einfach zu sagen 'ich "tune" den Motor etwas und irgendein anderer Luftfilter o.ä. mag auch besser aussehen als das originale schmucklose Exemplar. Die wirkliche Tragweite mancher Änderungen erschließt sich aber bisweilen nicht sofort.

Mein Standpunkt ist der, daß es im Original funktionierte und der Hersteller sich auch etwas dabei dachte (zumeist ist das auch so). Daher muß es auch wieder so gehen.

Ich bin nur an einer einzigen Stelle davon abgewichen und habe die EFE-Klappe aus dem Abgasstrang entfernt. Der Gefahr, daß die in geschlossenem Zustand festrostet, wollte ich den Motor nicht aussetzen.

 

MfG

DirkB

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Probleme mit Edelbrock Luftfilter