ForumSsangYong
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Probefahrt Santa Fe Diesel Automatik

Probefahrt Santa Fe Diesel Automatik

Themenstarteram 18. April 2006 um 17:45

Hallo,

ich hatte heute Gelegenheit, den neuen Santa Fe Diesel mit Automatik probezufahren.

Eigentlich wollte ich garnicht zum Hyundai Dealer - war zuerst bei Toyota Händler wg. RAV 4. Leider liess mich der rauchende Toyota Verkäufer 'ne ganze Zeitlang dumm im Verkaufsraum rumstehen, selbst hilfesuchende Blicke meinerseits interessierten ihn nicht wirklich :( Auf Nachfrage bequemte er sich dann zu der Aussage, dass ein RAV 4 in Executive-Ausstattung im Moment nicht greifbar sei, ein Kunde sei damit auf Probefahrtund wann der zurückkomme, wisse er nicht. Hatte eh' den Eindruck, dass der an einem Fahrzeugverkauf nicht sonderlich interessiert war ... naja, bin dann etwas verärgert Richtung Heimat gefahren und komme dabei an einem Hyundai Händler vorbei. Gleich mal auf den Hof drauf - da stand ein Santa Fe in schwarz mit Comfortpaket als 7-Sitzer.

Erster Eindruck: Ganz schön gross geraten. Das Heck erinnert sehr stark an den VW Touareg, sehr gelungen wie ich finde. Vom Design her gefällt er mir deutlich besser als der RAV 4. Die Heckklappe öffnet nach oben, wie es sich gehört. Der seitliche Schwenk beim RAV 4 gefällt mir nicht, zu unpraktisch. Kofferraum: mit 3 Sitzreihen eher nicht so der Brüller, wenn die 3. Reihe aber völlig flach im Boden verschwindet, sieht das schon ganz anders aus. Legt man noch die hinteren Sitzreihen um, dürften alle Transportanforderungen erfüllt sein - jedenfalls aus meiner Sicht.

Rauf auf den Fahrersitz: Alles recht gelungen, gemessen am Fahrzeugpreis hochwertige Materialien, besser als im RAV 4. Über die blaue Hintergrundbeleuchtung kann man streiten - ich würde es akzeptieren. Instrumente gut ablesbar, BC mit den nötigsten Funktionen, Tempomat, 2-Zonen-Klima, alles leicht zu bedienen. Gemessen an der Grösse recht übersichtlich - Parksensoren würde der Händler nachrüsten, ebenso Audio- und Navi nach Wunsch.

Über die Sitze kann man nach 40 km Strecke nicht viel sagen. Elektrisch einstellbar, mit Lordosenstütze - leider etwas wenig Seitenhalt, sonst ganz O.K. Ich fand selbst die roten Ziernähte nicht übel - lockern die Optik etwas auf und lassen den Innenraum nicht so eintönig dunkel erscheinen.

Subjektiver Eindruck der Verarbeitung: Absolut O.K., kein Knacken, kein Knistern und Scheppern - auch auf schlechtem Untergrund. Die "Holzleiste" lässt schon deutlich erahnen, dass sie eigentlich aus Kunststoff besteht aber ohne diese Leiste wäre der Innenraum zu trist. Insgesamt gefällt mir das Fahrzeug innen recht gut, vor allem die grosszügigen Platzverhältnisse, auch auf der Rückbank.

Motor an: Hm, läuft selbst im kaltem Zustand angenehm leise. Fahrzeug hatte 330 km runter. Fahrstufe D und runter vom Hof auf die Landstrasse. Zuvor noch den BC resettet. Leichtes Turboloch, fällt aber beim Automatik nicht so ins Gewicht. Kommt ganz gut in die Puschen, ziemlich niedriges Drehzahlniveau. Gleite über die Landstrassen mit Tempo 100 - 120 km/h, der Motor läuft absolut akustisch im Hintergrund - Klasse. Habe dann einen kurzen Abstecher auf die BAB gemacht allerdings nicht mehr als 150 km/h. Bis dahin geht es recht zügig, aus meiner Sicht völlig ausreichend wenn man sich verinnerlicht, dass es sich hier nicht um einen Rennwagen handelt. Hatte eigentlich als V8 Fahrer schlimme Erwartungen was die Beschleunigung betrifft, wurde aber wirklich angenehm überrascht. In nackten Zahlen gemessen mag das anders ausschauen aber so ein SUV erzieht auch zu einer weniger dynamischen Fahrweise .. meine ich :)

Das Fahrzeug läuft eigentlich als Fronttriebler und als BMW Fahrer merkt man schon, dass die Lenkung nicht frei ist von Antriebseinflüssen. Hält sich aber in Grenzen und man spürt es eigentlich auch nur in den unteren Gängen wenn man anständig Gas gibt. Dafür treibt man nicht permanent die hintere Achse mit an, was auch Sprit spart. Man kann den Allrad in jeder Situation zuschalten, sobald Schlupf auftritt, passiert das eh automatisch. Der Händler erzählte mir noch, dass er ein Chiptuning anbietet (ca. 190 PS und gute 400 Nm max. Drehmoment) und dabei die volle Garantie bestehen bleibt. Nach meinem ersten Eindruck jetzt würde ich da erstmal drauf verzichten, selbst mit der Automatik ist das Fahrzeug aus meiner Sicht ausreichend motorisiert. Der Automat schaltet auch nicht hektisch hin und her, selbst aus niedrigen Drehzahlen lässt er eine zügige Beschleunigung zu, ohne runterzuschalten.

Nach 40 km Fahrt stand die Verbrauchsanzeige auf 7,2 Ltr, wobei ich gerne zugebe, den Wagen nicht getreten zu haben - schliesslich war er ganz neu. Ich denke aber, selbst mit forcierter Fahrweise bleibt man unter 10 Liter und wenn man wirklich sparsam fährt, geht es auch mit weniger als 7 Ltr. Der Fahrkomfort war absolut O.K., nicht bockhart aber auch nicht zu schwammig. Gut, für zügige Runden auf der Nordschleife gibt es sicher geeigneteres aber das ist ja auch nicht die Domäne dieses Fahrzeugs.

Mein Fazit:

Ein absolut gelungenes Auto, preiswürdig, nettes Design und viel Platz. Könnte schon schwach werden .. mag jemand meinen 540iA haben :) ???

Gruss Leberkäsbaron

Ähnliche Themen
4 Antworten
am 18. April 2006 um 23:06

Hi! Danke für den ausführlichen Bericht von Deiner Probefahrt.

Ich hatte auch bei meiner Probefahrt auch das Gefühl. die 150PS wären OK aber Leistung kann man ja nie genung haben ;). Wenn aber der Händler den Drehmoment auf über 400 Nm bringen kann - macht da das automatik Getriebe nicht platt? Wie wirkt sich das auf den Verbrauch?

 

Danke sehr

Themenstarteram 19. April 2006 um 16:34

Zitat:

Wenn aber der Händler den Drehmoment auf über 400 Nm bringen kann - macht da das automatik Getriebe nicht platt? Wie wirkt sich das auf den Verbrauch?

Ja, das war meine Frage auch. Angeblich ist das kein Problem, er selber hat das Vorgängermodell auch chipgetunt und bis fast 200.000 km ohne Probleme gefahren. Ich hab das mal so zur Kenntnis genommen, eine Diskussion über das Thema hielte ich in diesem Moment für wenig angebracht :)

Ich bin ebenfalls kein Freund von Chiptuning, gehe aber davon aus, dass eine vernünftige Fahrweise hier das A & O ist. Nutzt man die Mehrleistung wirklich nur in entsprechenden Situationen, in denen man sie braucht (Überholvorgänge, Einfädeln auf die BAB), dürfte das Ganze Sinn machen. Ruft man die Leistung permanent ab, werden sich Turbo und Teile der Kraftübertragung bald verabschieden. Kein Konstrukteur legt den Antriebsstrang auf 400 Nm aus, wenn der Motor nur 330 Nm drückt. Dass sich der Spritverbrauch bei entsprechender Fahrweise nicht erhöht, kann ich mir schon vorstellen - erst bei Ausnutzen der Leistung wird ein Zuschlag fällig.

Gruss Leberkäsbaron

am 29. April 2006 um 17:07

Moin, moin

habe heute ebenfalls einen Diesel Santa Fe mit Automatik probegefahren. Ich wollte mir eigentlich später einmal einen kaufen, wenn mein Arbeitgeber mich in Rente schickt fällt auch der Firmenwagen weg.

Also hin zum Hyundai - Händler, das Ding angeschaut und um eine Probefahrt gebeten. Erst einmal war ich über den Preis erschrocken, der Verkäufer meinte " na das ist ja auch Premiumqualität ". Premium ist mir eigentlich egal, Hauptsache der Santa zieht 2t, die brauche ich für den zukünftigen Rentnerwohnwagen (überwintern in Spanien) und ordentliche Sitze, ähnlich den Multikontursitzen in meinem Firmenwagen, denn die Knochen meiner Angetrauten werden auch nicht mehr besser.

Gesagt getan, irgendwie hat der Santa nicht ansatzweise die Zugkraft die man von 150PS erwartet, der Motor hat einige Unarten (laut, Turboloch vom feinsten, eine eher unsinnig schaltende Automatik) und der Verbrauch im Bordcomputer zeigte beängstigend hohe Werte (lt. Verkäufer völlig normal, liegt am Allradantrieb und der Automatik und der Wagen ist noch nicht eingefahren und......). Bei 37t€ in Bar incl. orthopädischen Beifahrersitz überlege ich mir das noch einmal reiflich. Für meinen Firmenwagen hat der Chefbuchhalter lediglich 30t€ überwiesen, und da ist alles drangewesen und der geht ab wie Schmidt´s Katze.

Viele Grüße

am 30. April 2006 um 14:41

Hallo,

bei meiner Probefahrt mit dem neuen Santa Fe CRD hatte ich nur ein manuelles Schaltgetriebe. Mich hat das Fahrzeug grundsätzlich ünerzeugt, nur die Schaltung war sehr hakelig und die Sitze boten gar keinen Seitenhalt (erinnerte mich ein wenig an die Sitzbänke bei den alten Ami Kutschen ;-) ).

Über den Automaten (der mich als seht interessiert, da ich einen 1.7to Anhänger ziehe) habe ich bis jetzt in allen Tests nur negatives gelesen. Grosse Frage ist auch, wie er sich im Gespannbetrieb verhält.

Kaufen wird auch frühestens im Herbst interessant, da er dann mit DPF serienmässig ausgerüstet ist und Euro 4 hat. Bei der Nachrüstung soll das nicht der Fall sein. Dann wird auch der Verbrauch noch einmal interessant, mein E220CDI braucht rund 0.5 bis 1L mit DPF mehr und die Wartungsintervalle sind auch kürzer (der DPF ist ja wartungsfrei!!!).

Zudem habe ich gelesen, dass der Santa Fe nach manuellen Einschalten des Allrad Antriebes, diese Einstellung beibehält. Die Elektronik des RAV4 schaltet bei 40km/h wieder auf automatische Kraftverteilung um.

Gruss

JEKA

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Probefahrt Santa Fe Diesel Automatik