ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Picnic Antriebswelle zerlegen/ausbauen

Picnic Antriebswelle zerlegen/ausbauen

Toyota Picnic
Themenstarteram 22. Dezember 2010 um 9:39

Hallo,

ich muss die äußere Achsmanchette bei meinem Picnic wechseln. Welle ist ausgebaut und bekomme das äußere Gelenk nicht ab.

Wie muss ich genau vorgehen um dieses Problem zu lösen`

Könnt ihr mir helfen ?

Vielen Dank im voraus.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo Alex,

ich stehe nun vor dem gleichen Problem bei meinem Picnic.

Wie hast du das Problem damals gelöst? Kannst du mir eine kurze Beschreibung deiner Vorgehensweise geben? Worauf muß ich beim Ausbau achten? Kann man die Welle einfach am Gebtriebe abschrauben oder muß man auf auslaufendes Öl achten?

Wie hast du die Welle zerlegt bekommen?

Ich hab die Sache schon öfters gemacht - aber nur bei Audi und VW-Fahrzeugen. Leider finde ich für den Picnic keine Anleitungen und keine Reparaturhandbücher.

Wäre dir für deine Hilfe sehr dankbar,

Niko

um das äussere gelenk abzubekommen wirst du es meist zerstören müssen.ergo wird bei ausgebauter welle zuerst das innere gelenk demontiert,um dann die äussere manschette zur innenseite demontieren und die neue wieder zu montieren.dann das innere gelenk wieder montieren(geht leicht ab ist nur mit einem seegering gesichert).welle wieder einbauen und fertig.

Hallo und vielen Dank für deine Erklärung!

Hab fast befürchtet, daß das äußere Gelenk nicht von der Welle runter geht (ist bei VW üblich und ganz leicht, da treibt man das Gelenk einfach von der Welle runter).

Wie ist das innere Gelenk auf der Welle befestigt? Konventionell einfach mittels Sprengring, welcher in einer Nut in der Welle sitzt?

Kannst du mir auch was zum Aus- und Einbau der Welle sagen? Wie ist die Welle am Getriebe befestigt? Muß man beim Lösen der Verbindung was beachten? Und bei der Montage der Welle? Muß da ein sehr hohes Drehmoment aufgebracht werden. Bei VW ist dies besonders wichtig, da ansonsten das Radlage beschädigt wird. Wie sieht es hier bei der Toyota Achse aus?

Eine neue hochfeste Schraube (Dehnschraube) lag der Manschette nicht bei. Daher gehe ich davon aus, daß die alte Schraube / Mutter wieder verwendet werden kann?!?

Gruß und schonmal vielen Dank für die bisherige Hilfe,

Niko

Hallo Niko,

was willst du tauschen? Das äußere Gelenk oder nur die äußere Manschette? Wie schon geschrieben wurde, kann man das äußere Gelenk nur abmachen, wenn man von innen her rangeht. Genauso ist es mit der Manschette, da kann das äußere Gelenk aber dranbleiben. Das äußere Gelenk gibt es einzeln m. W. nur im Zubehör, bei Toyota nur komplett bis zum inneren Gelenk (oder halt die komplette Welle).

Antriebswellenmutter lösen, Rad abmachen. Fzg sicher aufbocken! Normalerweise reicht es, nur das Traggelenk vom Querlenker abzuschrauben. Das Federbein nach außen drücken und die Antriebswelle rausdrücken/schlagen. Die beiden Schellen des inneren Gelenks abmachen (die kann man öffnen und evtl. wiederverwenden) und Manschette etwas nach außen ziehen. Antriebswelle am inneren Gelenk trennen (auseinanderziehen). Der Stummel mit dem "Becher" des inneren Gelenks kann im Getriebe bleiben (erspart dir das Getriebeölablassen). Den Stern auf der Welle abmachen (Sicherungsring entfernen) und schon kannst du ran an die äußere Manschette/Gelenk.

Äußeres Gelenk tauschen:

Altes Fett entfernen. Welle in Schraubstock einspannen. Mit Hammer und Dorn/Meißel ringsrum auf den inneren Ring schlagen. Dabei gehen die Sicherungsringe kaputte, die sind beim neuen Gelenk dabei. Sicherungsringe erneuern, neues Gelenk ansetzen und mit Schraubendreher den äußeren Sicherungsring zusammendrücken, dabei gleichzeitig das Gelenk bis zum zweiten Si-Ring aufschieben. Fett rein, Manschetten montieren, Welle montieren.

Die innere Manschette ist eigentlich selten defekt, da reicht es, das Fett zu erneuern. Die Schellen kann man zerstörungsfrei aufmachen und wiederverwenden, zur Not verwenden.

Mit Drehmoment usw kann ich dir leider nicht dienen (höchstens vom Corolla oder Carina).

Falls du nur die äußere Manschette erneuern willst, da gäbe es auch spreizbare oder klebbare Manschette. Wie haltbar das ist? Keine Ahnung, dafür weniger Aufwand beim tauschen.

Es ist natürlich auch möglich, die komplette Welle auszubauen, dazu muss aber das Getriebeöl abgelassen werden. Die Welle kann mit einem Meißel/Dorn/Schraubendreher aus dem Getriebe geschlagen werden. Vorsicht beim Wiedereinbau, es können die Dichtringe im Getriebe beschädigt werden.

Viele Grüße

typ

Hallo Typ,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort/Beschreibung.

Ich will/muß lediglich die äußere Manschette tauschen. Noch ist sie dicht, aber man sieht ihr an, daß bald einreisen wird.

Da inzwischen Winter wurde und ich nur ein Carport aber keine Garage habe, werde ich auf besseres Wetter warten und die Manschett im Auge behalten.

Wenn es dann soweit ist, werde ich mich an die Sache machen. Hierfür vielen Dank für deine Anleitung. Von geklebten Manschetten halte ich persönlich nichts. Hab eine normale Ersatzmanschette schon im Keller liegen.

Der einzige offen verbliebene Punkt ist das Anzugsdrehmoment der Mutter auf der Achse. Weißt du, ob über diese Mutter auch das Spiel des Radlagers eingestellt wird? Wenn dem so wäre, dürfte man sie nicht zu fest anziehen. Wenn diese Mutter keinen Einfluß auf das Radlagerspiel hätte, käme es wohl nicht so genau auf das Anzugsdrehmoment an. Zur Sicherung ist ja zusätzlich ein Splint vorhanden.

Echt klasse deine Hilfe! Hatte schon befürchtet, daß ich keine Anleitung/Hilfe bekomme und den Picnic für diese Arbeit in die Werkstatt bringen müßte.

Weihnachtliche Grüße aus Süddeutschland!

Niko75

Soviel ichs im Kopf habe: 254Nm

Und ja wenn du zu fest anziehst-> Radlager kann zerstört werden

Wenn du zu wenig anziehst -> Radlager hat Spiel und geht kapputt

Werde bei gelegenheit mal nachschauen ob ich die NM Angabe finde.

So, hab die Achse zwar bisher nicht zerlegt (der Winter ist mal echt zu heftig). Dafür hab ich mir das original Werkstatthandbuch für den Picnic bei ebay ersteigert.

Anzugsdrehmoment der Mutter auf der Achse: 216 Nm

Und ja, ihr hattet recht: "Die Außengelenkwelle niemals zerlegen"

Niko

Hallo, hatte gerade einen gerissenen Faltenbalg an der Radseite der Antriebswelle. Mir war auch neu, dass sich das Gelenk nur einmal verwenden lässt, weil der Sicherungsring im Gelenk sitzt. Meine Methode spart den Ausbau der Welle. Erst Achsmutter abschrauben (3 Radmuttern auf die Bremsscheibe geschraubt und Ziegelstein hochkant unter eine Radmutter gestellt, damit das Getriebe beim schlagen auf den Ringschlüssel geschont wird), dann 3 Schrauben vom unteren Träger gelöst, dann 1 Schraube von der Lenkstange gelöst, der Stoßdämpfer mit Radaufnahme lässt sich nach aussen ziehen, damit die gezahnte Welle heraus kann, dann Faltenbalg zerschneiden, Wellenstumpf nach unten drücken u. mit dem Winkelschleifer links u. rechts der Gelenkkugeln die Führungen wegtrennen, damit die Kugeln herausfallen, so ist das Gelenk offen, aber die Hülse auf der Welle muss noch abgezogen werden. Dafür braucht man einen 3-Klauenabzieher (mit Gefühl auf Spannung ansetzen) u. den Sicherrungsring reihum in die Nut der gezahnten Welle drücken. Wenn der Abzieher nachgibt, immer etwas auf Spannung halten.

Wenn der Abzieher ruckartig locker wird, hat man gewonnen!

Viel Erfolg!

Du zerschneidest das Gelenk? Na herzlichen Glückwunsch, dann kannst du das Gelenk direkt in den Schrott werfen. :rolleyes:

Was ist so schwer daran die Innere Manschette abzumachen und das Innere Dreiecksgelenk demontieren? Kann ja nicht so schwer sein :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Picnic Antriebswelle zerlegen/ausbauen