ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. perm. Allrad-Limousine-Mittelklasse ~9.000-robust

perm. Allrad-Limousine-Mittelklasse ~9.000-robust

Guten Tag,

Ich bin auf der Suche nach einer Limousine mit permanentem Allrad, bereich Mittelklasse bis Obere Mittelklasse.

Motorisierung (hauptsache 2L Motor).

Sollte an sich robust sein, also auch nicht extremst rostanfällig wie die bekannten alten E-Klassen (W210 / W124).

Allrad wie bereits einer mit permanentem Allrad, also keinen zuschaltbaren mit dieser Haldex Kupplung.

Form Limousine

Klasse : Mittelklasse -> Obere Mittelklasse.

Also praktisch 3er bis 5er bzw. A4 bis A6 bzw. C bis E Klasse.

Ich habe mich schon ein wenig umgesehen, an sich hätte mir der Opel Insigna sehr gefallen oder Skoda Superb/Octavia (insofern welche zu finden waren) aber die besitzen allesamt laut Google eine Haldex-Kupplung also zuschaltbaren Allrad.

Also im Blick hatte ich den Mopf(ab 2006) W211 aber der ist schwer zu finden mit gescheiter Laufleistung für das Budget, aber an sich schon das Optimum, dass ich im moment sehe. (Logisch mit 4matic).

Bei so einem Auto bin ich mir z.B. nicht sicher, ob schon 180.000 gelaufene zu viel sind.

Auch dem W203 würde ich an sich nicht den Rücken kehren, aber ich kenne in meinem Bekanntenkreis nur PRoblemfälle über dieses Auto.(Auch hier wenn dann nur ab Mopf 2004)

Hatte bisher nur Autos mit ca. 40.000km Laufleistung bzw. 80.000 (und einen alten 190er BEnz mit 320.000 km, der hat schon aber immer mehr das zeitliche gesegnet).

BMW würde ich an sich schon sehr gerne vermeiden, bis auf die etwas neueren 3er (E90) oder eben den 5er (E60).

Zu Audi kann ich nicht wirklich viel sagen, ich weiß nur, dass die Motoren da sehr empfindsam sein sollen.

Ich meine irgendein 2.7Liter Motor und und 3.0/3.2 TFSI. (Ich sehe nämlich auch im Vergleich zu BMW/Mercedes Benz, in der selben Preisspanne viel neuere Audis (2-4 Jahre jünger).

Ich frage mich da, ob da was andauernd verreckt geht/nicht rund läuft ? Es kann doch nicht, sein dass Audi so einen großen Preisverfall hat.

Ich hoffe ich bekomme paar Antworten von euch, auch wenn ich es etwas wirr geschrieben habe :)

Achja, gescheite Subarus Impreza/Legacys konnte ich auch nicht finden :(

Beste Antwort im Thema

Hi,

Fahrzeuge mir Haldex oder ähnliche gelten zwar als permanent Allradler sind es aber nicht. Da die Kraftverteilung aber ohne Eingriff des Fahrers erfolgt gilt es eben doch als permanent. Z.B. bei den 4 Motion Modellen mit Quermotor wird die Hinterachse jedoch erst zugeschaltet wenn vorne Schlupf auftritt.

Allerdings funktioniert das schon seit einigen Jahren sehr gut und kaum merklich. Bei den mechanischen Syncro und frühen 4 Motion Modelle war es schon mal überraschend wenn das Fahrzeug auf einmal von untersteuern auf übersteuern gewechselt hat wenn die Hinterachse leicht verzögert zugeschaltet wurde ;)

Ich würde hier ebenfalls mal Subaru genauer ansehen. Subaru Legacy als Limo. Ziemlich selten am Markt aber oft Top Fahrzeuge für wenig Geld.

Gruß Tobias

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Bei Audi gab es mit den 2 L Motoren einige Probleme mit einem extremen hohen Ölverbrauch. In den entsprechenden Foren beim A4 kannst du einiges nachlesen. Erst ab 2012 wurde das Problem anscheinend behoben. Ich habe aus diesen Gründen die Finger von älteren Audis gelassen. Außerdem waren die bei einer Probefahrt nicht überzeugend.

Warum keine Haldex? Ich habe jahrelang Autos damit gefahren und war immer zufrieden. Die Technik hat problemlos funktioniert. Soweit ich weiß, ist der Allrad permanent, wird aber nach Bedarf elektronisch verteilt. Von Hand zuschaltbar ist da gar nichts. Falls du so etwas gemeint hast.

Wie wäre ein älterer Passat Synchro? 50:50 Allrad. Was ist ein gescheiter Subaru? Mobile ist doch voll davon.

Bei Mercedes würde ich ab dem W204 schauen. Allerdings gibt es da 4Matic erst bei den stärkeren Motoren. Da dürfte das Budget knapp werden. Ansonsten sind aber gerade die großen Benziner zuverlässige Langläufer.

Ich rate zu einem Subaru, die sind zuverlässig und haben ein gutes Allradsystem. Im Umkreis welcher PLZ suchst du?

Mit Haldex meine ich, einen Allrad, so habe ich es zumindest bezüglich einem Insignia gelesen.

Dass Opel ja z.B. immer Front-Antrieb hat, und dass ich dann auch bei dem 4x4 Insignia, bis dann das Auto bzw. die Elektronik erkennt : "Oh, die Reifen drehen durch oder wir haben nicht die gewünschte Traktion. Komm schalten ma noch ma fix das Heck mit dazu."

Und das gefällt mir eben total nicht, klar logisch hat man dann irgendwo einen Ersparnis, weil nicht immer Allrad aktiv ist, aber eben dass das System auch erkennen muss, dass das da was zugeschalten wäre, wenn es permanent 50:50 oder hinten 60, vorne 40 wären, wäre das ja nicht das Problem.

Der Audi A6 2.7 TDI quattro TT hat keinen empfindsamen Motor. Da dürften auch 180.000 km und mehr kein großes Problem sein.

Habe meinen mit rd. 140.000 abgegeben. War in den knapp 2 Jahren, die ich ihn hatte, nie was defekt.

LG

Udo

Zitat:

@Zajkar schrieb am 22. September 2016 um 16:38:10 Uhr:

Mit Haldex meine ich, einen Allrad, so habe ich es zumindest bezüglich einem Insignia gelesen.

Dass Opel ja z.B. immer Front-Antrieb hat, und dass ich dann auch bei dem 4x4 Insignia, bis dann das Auto bzw. die Elektronik erkennt : "Oh, die Reifen drehen durch oder wir haben nicht die gewünschte Traktion. Komm schalten ma noch ma fix das Heck mit dazu."

Und das gefällt mir eben total nicht, klar logisch hat man dann irgendwo einen Ersparnis, weil nicht immer Allrad aktiv ist, aber eben dass das System auch erkennen muss, dass das da was zugeschalten wäre, wenn es permanent 50:50 oder hinten 60, vorne 40 wären, wäre das ja nicht das Problem.

Zumindest bei VW, Audi, Mercedes, Subaru usw. ist das nicht der Fall. Der Allrad ist immer permanent.

http://www.volkswagen.de/de/technologie/technik-lexikon/4motion.html

Einen zuschaltbaren Allrad findest du eher in einem richtigen Geländewagen mit Untersetzung usw., z.b. Toyota Landcruiser.

Von einem Opel mit Allrad würde ich auch absehen. Auch hier gibt es zahlreiche negative Beiträge beim Insignia. Allerdings bekommt man den manchmal wirklich überraschend günstig. Aber eben nicht ohne Grund.

Die "empfindsamen" V6 bei audi waren aber auch meist die 3.2 aus A3 und TT,die stammen aus dem VW regal und hatten als erste schon Probleme mit dem steuerkettentrieb

Anderes Problem bei so autos is meist die Wartung, die bei viel Technik, großen Motoren und meist höheren Kosten ift genug schleifen gelassen wird

https://m.mobile.de/.../232643037.html

A6 4F ist zuverlässig geräumig und wirklich schön verarbeitet. Beim Benziner am besten zum 2,4 MPI greifen.

http://suchen.mobile.de/.../233035702.html?...

Sehr gereiftes Modell der A4 B7, absolut Stressfreier Motor und permanentes torsenallrad mit 40:60 Verteilung. Alternativ vielleicht einen der letzten B6 Modelle.

Hi,

Fahrzeuge mir Haldex oder ähnliche gelten zwar als permanent Allradler sind es aber nicht. Da die Kraftverteilung aber ohne Eingriff des Fahrers erfolgt gilt es eben doch als permanent. Z.B. bei den 4 Motion Modellen mit Quermotor wird die Hinterachse jedoch erst zugeschaltet wenn vorne Schlupf auftritt.

Allerdings funktioniert das schon seit einigen Jahren sehr gut und kaum merklich. Bei den mechanischen Syncro und frühen 4 Motion Modelle war es schon mal überraschend wenn das Fahrzeug auf einmal von untersteuern auf übersteuern gewechselt hat wenn die Hinterachse leicht verzögert zugeschaltet wurde ;)

Ich würde hier ebenfalls mal Subaru genauer ansehen. Subaru Legacy als Limo. Ziemlich selten am Markt aber oft Top Fahrzeuge für wenig Geld.

Gruß Tobias

am 23. September 2016 um 9:48

Verstehe den TE nicht ganz, was ist an Visco/Haldex so schlecht?

Das dieser Allrad nur bei Schlupf zugeschaltet wird ist erstmal so

pauschal 100% falsch.;)

Heutige Systeme können über die Elektronik

erkennen ob ein Auto steht und beschleunigen

bei den meisten dadurch beim

anfahren immer im 4x4 Modus.:eek:

http://www.autobild.de/.../...allrad-2015-fahrbericht-5472878.html?...

Bis 9000 Euro macht es zumindest beim E90 Xi schwierig, das wird einer aus den ersten Jahren mit deutlich über 100000 km. Wenn Haldex allerdings schon so unbeliebt war - der BMW macht im Grunde genommen auch nur Haldex rückwärts ;).

Allerdings - so schlecht muss das nicht sein. Haldex selber wird gerne das Verhalten der Viskokupplungen davor angedichtet, aber durch die elektronische Ansteuerung braucht es eben keinen deutlichen Drehzahlunterschied, bis die Kupplung schließt. Man muss allerdings ein wenig mitdenken, was die Kupplung kann und was nicht. Haldex wertet auch den Lenkwinkel aus, und wird bei voll eingeschlagenem Lenkrad nie komplett schließen, weil das auf der Straße in hoffnungslosem Untersteuern endet. Die Motorbremse wirkt auch nur auf die vorderen Räder, weil sie öffnet sobald vom Gas gegangen wird. Ob man das alles beim Fahren merkt - dazu bräuchte man eigentlich den Vergleich z.B. zu einem Subaru. Von einem Fronttriebler kommend muss man sich nicht umstellen, fährt sich im Grunde genommen genauso, mit entsprechendem Traktionsvorteil wenn es rutschig wird. Würde ich nicht kategorisch ausschließen, selbst in leichtem Gelände (pers. Beispiel: Volvo XC90 vs. Audi Allroad) hatte Haldex keine schlechteren Karten.

Wo wir gerade noch bei Subaru waren: Auch dort wurde nicht immer der "richtige" Allrad verbaut, in Deiner Preislage müssen die Versionen mit Automatik darauf verzichten (zusammen mit der Untersetzung) und bieten auch nur eine Hang-on-Lösung der Hinterachse mittels Viskokupplung. Impreza wäre weiter verbreitet als der Legacy, der ist gerade als Limousine selten.

Volvo S60/70 AWD könnte noch eine Option sein, ansonsten kann man sich auch in exotischere Gefilde begeben: Jaguar X-Type, Suzuki Kizashi, Mazda 6 MPS, Alfa 159 Q4, Honda Legend, ...

Gruß

Derk

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 23. September 2016 um 07:47:11 Uhr:

Fahrzeuge mir Haldex oder ähnliche gelten zwar als permanent Allradler sind es aber nicht. Da die Kraftverteilung aber ohne Eingriff des Fahrers erfolgt gilt es eben doch als permanent. Z.B. bei den 4 Motion Modellen mit Quermotor wird die Hinterachse jedoch erst zugeschaltet wenn vorne Schlupf auftritt.

Hast du für die Aussage eine Quelle? Soweit ich weiß, wird/wurde nie nur eine Achse angetrieben. Außer vielleicht für Bruchteile von Sekunden, da selbst beim "normalen" anfahren direkt wieder geregelt wird. Aber vielleicht wurde das bei den neuen Generationen geändert.

Wir hatten im Forum mal eine recht umfangreiche Zusammenfassung... Haldex kann die Hinterachse nicht vollständig abkoppeln, es bleibt ein Literaturwert von 5% Sperrwirkung im "offenen" Zustand. Relevant ist das allerdings für's Fahrverhalten nicht, einen Unterschied zu einem Fronttriebler merkt man da nicht. Wird daher auch gerne als "pseudo-permanent" bezeichnet.

Im Gegenzug wird allerdings auch ein Offroader mit zuschaltbarem Allrad als Allradfahrzeug bezeichnet, auch wenn er auf der Straße gezwungener Maßen nur mit einer angetriebenen Achse fährt ;).

Insofern - Allrad ist alles irgendwie. Nicht jeder verbessert die Fahrdynamik, aber mindestens das Durchkommen.

Gruß

Derk

@derk Alles richtig aber doch bitte keinen alten Mondeo mit Katze drauf. Ganz schlechtes Auto.

Hab' schon genug vorgeblich "schlechte" Autos gefahren... ;)

Natürlich kann es böse in die Hose gehen, den erstbesten X-Type zu nehmen, der günstig des Weges springt, statistisch gesehen ist das eher ein Schlusslicht. Statistik bedeutet aber auch, dass nicht alle schlecht sind - und der Ruf sorgt zumindest dafür, dass bei 9000 Euro noch eine komfortable Reserve für etwaige Katastrophen bleibt. Ist sicherlich keine bedenkenlose Alternative, aber wenn man 'nen guten findet... sehe ich das nicht so kritisch. Im Gegensatz zu bspw. einem Rover 75 als damaligen Konkurrenten kann man bei Ford auf ein besser verfügbaren Teilepool zurückgreifen.

Gruß

Derk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. perm. Allrad-Limousine-Mittelklasse ~9.000-robust