ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendler sucht Auto - 45.000 km im Jahr

Pendler sucht Auto - 45.000 km im Jahr

Themenstarteram 26. August 2015 um 1:07

Hallo zusammen,

ich bin gerade auf der Suche nach einer Lösung und nach einem Auto.

Wir fahren aktuell als Pendler ca. 170 km täglich von Augsburg nach München und kommen mit diversen Privatfahrten auf ca. 45.000 km im Jahr. Vor einem Jahr haben wir uns einen Jahreswagen (Ford Focus Turnier MK 3) zugelegt für ca. 17.000€. Laut aktueller Schwacke Liste hat er noch einen Verkaufswert von ca. 15.000 €.

Was uns an dem Auto ärgert, ist der hohe Aufwand für die Inspektion, die dazu noch alle 20.000 km fällig wird.

Nun suchen ich auf der einen Seite eine ideale Lösung für die nächsten Jahre.

Mir sind hierzu auch schon einige eingefallen:

- Auto Tod-fahren und dann einen neuen Jahreswagen kaufen

- Auto im Jahresrythmus verkaufen und eine neuen Jahreswagen kaufen

- Langzeitmiete

- Leasing

Zudem suche ich ein Auto, welches eine hohe Lebensdauer hat, sowie geringe Unterhaltskosten.

Folgende Eckpunkte haben ich mir hierzu vorgenommen:

- Diesel

- Automatik

- Bluetooth (fürs Telefon reicht, MP3 Wiedergabe ist nice-to-have)

- Kombi oder geräumige Alternative

- Preis: max. 19.000€ (bei den ersten beiden Varianten)

- Klimaanlage

- Kein Dacia, Peugeot, Citrön oder Renault

Puh... war nun doch ganz schön viel...

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

PS: Umzug nach München ist keine Alternative ;-)

Beste Antwort im Thema

Mit Auto tot fahren meinst Du doch nicht etwa, den Wagen gegen die Wand zu setzen?! Das nennt man Versicherungsbetrug und dann müssten wir alle Dein neues Auto bezahlen.

Vergiss Schwacke, schau auf Mobile und Autoscout, wie vergleichbare Autos gehandelt werden, dann weisst Du, was Du erzielen kannst.

Leasing oder Langzeitmiete bei 45t km p.a. privat? Extrem teuer.

Jedes Jahr einen neuen Jahreswagen? In Jahr 1 - 3 hast Du den höchsten Wertverlust. Ich denke, dass beantwortet Deine Frage.

Wartung und Instandhaltung bei 45t km p.a. kosten halt und signifikant günstigere Autos als einen Ford 1.6 TDCI wirst Du nicht finden. Z.T. gibt es Autos mit 30t km Wartungsintervall, da wird es leicht günstiger.

Wenn ich es wäre: ein 5-7 Jahre alten soliden Gebrauchten mit 150t km auf der Uhr kaufen und fahren, bis er auseinanderfällt. Bspw. BMW 520d, Volvo V70 D3, Daimler E 220 CDI, Audi A6 2.0 TDI etc.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Ich tendiere zur Lösung Leasing. Am besten irgendein Full-Service-Paket bei dem die Wartung gleich inbegriffen ist. Da hat man zwar eine relativ hohe Rate, aber am Ende kommen eben keine versteckten Kosten (wenn man sich an die Leasing-Vorgaben hält). Nach ein paar Jahren gibt es dann eben ein neues Auto.

Habe mal spaßenshalber nach einem Focus bei Sixt-Leasing geschaut. Da zahlst du für den Kombi mit 150 PS Diesel und Automatik eben 400 Flocken im Monat, dafür ist aber auch alles inklusive. Bei einem Opel Insignia (mein Favorit, weil perfekte Sitze) liegt man nochmal rund 100€ drüber (muss aber nur alle 30k km zum Service und hat mhr Platz als im Focus). Ist eben auch die Frage, was du als Leasingsonderzahlung abdrücken kannst/willst...? Meine beiden Angebote sind ohne Sonderzahlung.

http://www.sixt-leasing.de/ford/focus_kombi

http://www.sixt-leasing.de/opel/insignia_kombi

Mit Auto tot fahren meinst Du doch nicht etwa, den Wagen gegen die Wand zu setzen?! Das nennt man Versicherungsbetrug und dann müssten wir alle Dein neues Auto bezahlen.

Vergiss Schwacke, schau auf Mobile und Autoscout, wie vergleichbare Autos gehandelt werden, dann weisst Du, was Du erzielen kannst.

Leasing oder Langzeitmiete bei 45t km p.a. privat? Extrem teuer.

Jedes Jahr einen neuen Jahreswagen? In Jahr 1 - 3 hast Du den höchsten Wertverlust. Ich denke, dass beantwortet Deine Frage.

Wartung und Instandhaltung bei 45t km p.a. kosten halt und signifikant günstigere Autos als einen Ford 1.6 TDCI wirst Du nicht finden. Z.T. gibt es Autos mit 30t km Wartungsintervall, da wird es leicht günstiger.

Wenn ich es wäre: ein 5-7 Jahre alten soliden Gebrauchten mit 150t km auf der Uhr kaufen und fahren, bis er auseinanderfällt. Bspw. BMW 520d, Volvo V70 D3, Daimler E 220 CDI, Audi A6 2.0 TDI etc.

Der Focus hat zwar ein Wartungsintvervall von 20000 km, dafür ist die Wartung imo günstig!

Ich habe für die erste Inspektion 170€ gezahlt, die 2. wird etwa 270€ kosten. Du kommst mit keinem relativ jungen Auto deutlich günstiger weg.

Eine Alternative wäre, ein 6,7,8 Jahre altes Fahrzeug zu kaufen und nicht zur Inspektion zu gehen, sondern nur Ölwechsel und co.

Aber empfehlen würde ich das nicht.

Im Prinzip habt ihr ja schon alles richtig gemacht mit dem Ford Focus TDCI als Jahreswagen.

Natürlich kann ich verstehen, dass die Inspektionen nerven.

Aber bei der Kilometerleistung gibts halt kostentechnisch immer irgendwo nen Haken.

Wenn der Focus aus der Garantie drausen ist, einfach ne günstige Werkstatt suchen für den Ölwechsel.

Die 20.000KM-Intervalle dafür würde ich aber beim Diesel einhalten. Nur ein Ölwechsel kostet auch nicht die Welt.

Natürlich dadabei immer mal wieder die Verschleißteile im Auge behalten (Reifen/Bremsen)...

Steht aber nirgendwo, dass der TE einen Focus TDCI fährt...

Zitat:

@Drehschappeduckel schrieb am 26. August 2015 um 11:19:11 Uhr:

Steht aber nirgendwo, dass der TE einen Focus TDCI fährt...

Stimmt! Da steht nur " Ford Focus Turnier MK 3".

Bei einer jährlichen Kilometerleistung von 45.000 KMs wird es aber hoffentlich nen Diesel sein ;)

Der ICE braucht von Augsburg nach München 32 Minuten. Dann auf das gute Nahverkehrssystem umsteigen!

Themenstarteram 27. August 2015 um 9:41

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Informationen.

Zunächst, NEIN ich will ihn nicht gegen die Wand fahren. Das mit dem Tod-fahren war gemeint, das Auto so lange zu nutzen, bis es eben nicht mehr will.

Dudem habt Ihr schon recht, es ist ein TDCI aber 2.0 Automatik.

Die Wartungskosten... hätte da gerne mal die Werkstatt von thps. 1. Service hat noch der Vorbesitzer gemacht. Beim 2. waren wir bei 700/800 € und beim 3. bei 1200 € (hier wurden noch die Bremsen vorne gemacht)

Ein alter gebrauchter kommt nicht in Frage, da wir hier schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben und zudem ich das Auto das ein oder andere Mal für Fahrten zu Kunden benötige.

Die Idee mit dem ICE ist gut. Leider passt das zeitlich nicht, da ich nicht direkt in Augsburg, sondern in Friedberg wohne und bis nach Trudering muss. Hier bin ich mit den Öfis je nah Verkehr 30 - 60 Minuten länger unterwegs.

Wir haben uns jetzt das Thema Leasing angeschaut und finden es nichtmal so uninteressant, zumindest wenn man hier eine große Anzahlung macht und das nicht im Restwerleasing sondern im Kilometerleasing.

Gibt es jemand der hier Erfahrungen hat, wo man tendenziell das beste Preis/Leistungs leasing bekommt? Beim hersteller, im Autohaus, im Netz oder bei den Mitwagenfirmen wie Sixt oder Europcar?

Zitat:

@mikex1921 schrieb am 27. August 2015 um 09:41:34 Uhr:

 

Die Wartungskosten... hätte da gerne mal die Werkstatt von thps. 1. Service hat noch der Vorbesitzer gemacht. Beim 2. waren wir bei 700/800 € und beim 3. bei 1200 € (hier wurden noch die Bremsen vorne gemacht)

Einfach mal den Ford-Händler wechseln, die Preise sind exorbitant!

P.S. Was spricht gegen einen Umzug oder Jobwechsel?

Zitat:

@mikex1921 schrieb am 27. August 2015 um 09:41:34 Uhr:

 

Die Wartungskosten... hätte da gerne mal die Werkstatt von thps. 1. Service hat noch der Vorbesitzer gemacht. Beim 2. waren wir bei 700/800 € und beim 3. bei 1200 € (hier wurden noch die Bremsen vorne gemacht)

Das grenz schon an Wucher. Ich würde da einfach die Werkstatt wechseln. Im Focus Forum gibt es einen Thread zu den Wartungskosten. Das stimmt in etwa mit meinen überein.

 

Zitat:

@mikex1921 schrieb am 27. August 2015 um 09:41:34 Uhr:

Wir haben uns jetzt das Thema Leasing angeschaut und finden es nichtmal so uninteressant, zumindest wenn man hier eine große Anzahlung macht und das nicht im Restwerleasing sondern im Kilometerleasing.

Gibt es jemand der hier Erfahrungen hat, wo man tendenziell das beste Preis/Leistungs leasing bekommt? Beim hersteller, im Autohaus, im Netz oder bei den Mitwagenfirmen wie Sixt oder Europcar?

Sixt-Neuwagen bietet ganz gute Konditionen. Für einen Focus mit Automatik bei 45000km inkl. Wartung zahlst du da etwa 550 € im Monat.

Themenstarteram 27. August 2015 um 12:10

Also wir haben den 2. Sevice in Augsburg (Sigg&Still) machen lassen und den 3. dann in München beim Automobilforum AHG.

Wir sind ja schon nach München gewechselt, weil es uns in Augsburg zu teuer war.

Leider finde ich den Thread zu den Wartungskosten nicht. Hast DU mir vielleicht einen Direktlink?

http://www.motor-talk.de/.../...-inspektion-am-focus-mk3-t4125485.html

Schau mal hier: da hast du auf jeden Fall Einsparpotential. Ganz klar ist: AUf die Inspektionskosten meines 3-Zylinder Benziners wirst du nie kommen. Der 2.0TDCI kostet schon mehr in der Wartung ganz klar, das AUtomatikgetriebe muss auch gewartet werden.Das ist bei anderen Autos aber auch nicht anders.

Bei der Laufleistung würde ich CNG oder LPG auch mal ins Rennen werfen wollen. Es sei denn, die häufigeren Tankstops sind ein absolutes No-Go.

Versorgung dürfte auf der Strecke kein Thema sein.

LPG wäre in der Tat eine Alternative. Du könntest bspw. nach einem Volvo V70 2.0 Flexifuel Ausschau halten. Dessen Zylinderkopf hat gehärtete Ventilsitze und der Motor ist absout Gasfest. So ein Auto aus 2009 gibt es mit rd. 80t km auf dem Wecker für etwa 11 - 13t €. Hinzu kommt dann noch die Gasanlage zu etwa 2.5t € all inc. Service macht Dir jede Freie, jenen für die Gasanlage der Umrüster. So ein Gefährt ist locker für 300t km gut. Service alle 20t km, in der Freien all inc. 250,- €. Der Motor hat eine Steuerkette und keinerlei anfälligen Schnicksischnacksi. Den kannst Du dann tot fahren....;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Pendler sucht Auto - 45.000 km im Jahr