ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. parkendes auto leicht angefahren

parkendes auto leicht angefahren

Themenstarteram 19. Mai 2005 um 17:15

Hi!

jetzt ist es doch passiert. habe beim einparken eine fiat punto vorne links leicht berührt. hab gewartet und zettel geschrieben. es nur etwas von meinem schwarzen lack an seiner stoßstange, aber das könnte auch vorher schon dagewesen sein. ohne meinen zettel hätte man das nei bemerkt, aber ich bin ja ein ehrlicher mensch! bin mir ziemlich sicher, dass man mit 2-3mal polieren nichts mehr sieht. der lackschaden an meinem auto ist minimal.

könnte der das theoretisch neu lackieren lassen und mir die rechnung schicken? ändert das was an meiner premie? ich bin in der probezeit und von daher eh noch in der höchsten stufe. ist wahrscheinlich besser, das selbst zu bezahlen, oder?

kann der das lackieren lassen, obwohl polieren den gleichen effekt hätte und nichts kostet?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Re: parkendes auto leicht angefahren

 

Zitat:

Original geschrieben von Nico321

Hi!

jetzt ist es doch passiert. habe beim einparken eine fiat punto vorne links leicht berührt. hab gewartet und zettel geschrieben. es nur etwas von meinem schwarzen lack an seiner stoßstange, aber das könnte auch vorher schon dagewesen sein. ohne meinen zettel hätte man das nei bemerkt, aber ich bin ja ein ehrlicher mensch! bin mir ziemlich sicher, dass man mit 2-3mal polieren nichts mehr sieht. der lackschaden an meinem auto ist minimal.

könnte der das theoretisch neu lackieren lassen und mir die rechnung schicken? ändert das was an meiner premie? ich bin in der probezeit und von daher eh noch in der höchsten stufe. ist wahrscheinlich besser, das selbst zu bezahlen, oder?

kann der das lackieren lassen, obwohl polieren den gleichen effekt hätte und nichts kostet?

Zuerst hoffe ich mal, das es keinen Stunk gibt, weil Du nicht am Unfallort geblieben bist. Kenne einen konkreten Fall, da hat auch der "Unfallverursacher" nach dem missglückten Parkmanöver erst eine Weile gewartet und dann einen Zettel an die Scheibe des anderen Autos geklemmt und das wurde dann prompt als Fahrerflucht gewertet mit Punkten in Flensburg (Wobei es ja eigentlich völliger Blödsinn ist, wenn man bspw. eine halbe Stunde wartet und der Autobesitzer nicht kommt, dann reicht ein Zettel doch, man kann ja nicht tagelang warten). Ich würde versuchen, das mit dem anderen Autobesitzer ohne Hinzuziehen der Versicherung zu klären. Wenn Du es über die Versicherung machst, kann es zwar sein, dass die einen Gutachter sich die Sache angucken lassen und der dann meint, der Kratzer war schon vorher da, dann hast Du Glück. Wenn er aber sagt, der Kratzer stammt von Deinem Rempler, dann gehen Deine Prozente hoch und das ist im Endeffekt dann teurer als wenn Du dich mit dem Autobesitzer einigst. Vielleicht ist er/sie ja ganz nett und gibt sich mit einem Hunderter zufrieden. Würde auf jeden Fall mich versuchen, mich so mit dem zu einigen.

Gruß,

Mr.Outlaw

Themenstarteram 19. Mai 2005 um 17:41

ein hunderter ist gut....

 

wenn die person einmal mit nem lappen, wasser und poliermittel sich oder mich 5 minuten beschäftigt sieht man nichts mehr!

Zitat:

Original geschrieben von Nico321

ein hunderter ist gut....

 

wenn die person einmal mit nem lappen, wasser und poliermittel sich oder mich 5 minuten beschäftigt sieht man nichts mehr!

Das mag zwar stimmen, wenn die Person aber darauf besteht, die Versicherung einzuschalten oder aber die Stoßstange neu lackiert haben will, kostet das mal locker ein paar Hunderter.

Was war es denn überhaupt für ein Punto? Wenn es ein älteres Modell war, hatte es doch bestimmt unlackierte, schwarze Stoßfänger. Und die sind doch ohnehin total unempfindlich.

@ niko .....

ein Hunderter ist gut .....

Sei froh wenn Du mit einem Hunderter dabei bist. Du gerätst an den Richtigen und er rechnet eine neue Stoßstange nebst Lackierung ab. Dann hast Du locker 6 bis 7 Hunderter ... besser kleine Brötchen backen, auch wenns schwer fällt - aber man muß ja nicht vom schlimmsten ausgehen :)

Gruß,

am 19. Mai 2005 um 18:09

vor kurzem im opel forum:

von migaa:

Ein Unfall ist passiert - Man ist alleine am Unfallort - Der geschädigte befindet sich nicht vor Ort! Das passiert fast täglich auf Parkplätzen etc. Der sogenannte "Parkrempler".

Nun folgt die Frage, auf die die Wenigsten eine befriedigende Antwort kennen. Wie lange muss ich nach einem Unfall am Unfallort warten, damit ich nicht wegen "Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort" belangt werden kann?

Hier hat das OLG Köln in einem Beschluss festgelegt, dass es sogar ausreichen kann, wenn man 1/4 Stunde wartet.

Ein Unfallbeteiligter hat nämlich grundsätzlich so lange vor Ort zu warten, wie davon auszugehen ist, dass der Betroffene noch am Unfallort erscheint. Desweiteren darf er seine Beteiligung nicht zu vertuschen versuchen.

Die Pflicht, nach der Wartezeit dem Betroffenen:

• Name, Vorname,

• Anschrift,

• Amtliches Kennzeichen,

• Versicherung/ Versicherungsscheinnummer,

• Art und Ort der Beschädigung

in Form einer schriftlichen Nachricht (Zettel hinter Scheibenwischer geklemmt) zukommen zu lassen, sowie diesen Vorfall bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle zu melden, bleibt von dieser Zeitregelung unberührt!

Zitat:

Original geschrieben von Mr.Outlaw

Das mag zwar stimmen, wenn die Person aber darauf besteht, die Versicherung einzuschalten oder aber die Stoßstange neu lackiert haben will, kostet das mal locker ein paar Hunderter.

Wollen kann der viel.

Zunächst einmal hat er das Recht, nicht schlechter gestellt zu sein als vor dem Rempler. Auf der anderen Seite hat er eine Schadensminderungspflicht und kann nicht lackieren oder reparieren lassen wie er will.

am 27. Mai 2005 um 13:13

Er muss wenn schon erstmal ein Gutachten von einem Gutachter einholen,

was repariert werden muss.

Aber bei sowas würde ich immer warten bis derjenige wiederkommt,

mir einen Zeugen holen,

ein Foto vom Schaden machen

oder je nach schwere die Polizei rufen,

da derjenige mir sonst noch irgendwelche Schäden anhängen könnte.

Zitat:

Original geschrieben von borntoFrag

Er muss wenn schon erstmal ein Gutachten von einem Gutachter einholen, was repariert werden muss.

Das ist von der Versicherung abhängig. Meine Versicherung verlangt bei einem Schaden von bis zu 1.000€ keinen Gutachter, sondern nur Fotos und die Rechnung bzw. einen Kostenvoranschlag der Werkstatt.

Es ist auf jeden Fall wichtig, die Polizei zu verständigen, wenn der Geschädigte nicht aufzufinden ist. Sonst ist es Fahrerflucht und dann wirds richtig teuer und kostet Punkte. Am besten bei den Grünen anrufen und die werden dir dann sagen, was du machen sollst. In der Regel kommen sie für sowas nicht raus und du musst nur deine Personalien sowie den Fahrzeugschein vorlegen.

Das kommt jetzt vieleicht ein bischen zu spät, aber du kannst auch noch ein paar Tage später zur Polizei gehen und die Sache melden. Denn wenn der Geschädigte nicht bei dir, sondern bei den Grünen anruft, bevor du es getan hast, dann wir die Sache übel - vorallem in der Probezeit - auch wenns "nur" ein kleiner Kratzer ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. parkendes auto leicht angefahren