ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. OM606 Motordaten dringend gesucht

OM606 Motordaten dringend gesucht

Themenstarteram 8. September 2007 um 9:52

Hallo!

Ich habe ein 300TD motor von E-klasse (OM606.962), ohne die Elektronik gekauft und in mein G-Wagen eingebaut.

In einer Woche kommt ein wichtiges off-road Ereignis...

 

Jetzt geht es um die Inbetriebnahme, sprich elektrisch gesteuerte Einspritzpumpe und die Turboregelung (andere geregelten Details gibts da nicht mehr ;)

Ich weiss daß sich Leute mechanische Pumpe einbauen, aber als automation Techniker würde ich doch die Regelungen mit eigener programmierbaren Logik in Betrieb nehmen. Es verspricht auch bessere Leistungsdaten, Lauf- und Fahrkontrolle. Über das Ergebnis werde ich euch gerne berichten.

Im Moment brauche ich dringend technische Daten von dem Motor, zB. Ladedruckverlauf. Kann mir da jemand helfen? :eek:

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

Da brauchst du erst mal ein Original Steuergerät von dem Motor damit Du das Kennfeld mal lesen kannst. So einfach ist das nicht das Du Dir einfach ein Steuergerät selbst baust.

Also Besorge Dir ein Originalsteuergerät und dann kannst Du dieses Optimieren.

Gruß

Chris

@ Liroz,

sende mir mal deine email-Adresse.

Hallo Technikkollegen,

das Thema OM606 3l 130 kW Turbo , CAN-BUS, ... interssiert mich ebenfalls sehr . Wer kann mir hier helfen ?

Ich weis es klingt verrückt, aber ich habe schon andere Dinge gebaut, allso Probleme mit TÜV, ASU ... kriege ich gelöst . Nun zum Vorhaben : Zwecks Fernreisen möchte ich mir wieder mal einen VW-BUS T3 syncro umbauen . Das heist dieser wird auch in der Mitte durchtrennt und um 1020 mm verlängert . Ich halte von der Qualität der Karosserie u. Fahrwerk viel aber absolut garnichts von den serienmäßigen Boxermotoren u. den Getrieben .

Ich werde deshalb den zuverlässigen Mercedes OM 606 Turbo 130 kW mit dem 5-Stufen Automatikgetriebe verbauen . Ich möchte diese Kombination aus einem E-Klasse W210 Bauj. 01.bis10.1999 ausschlachten .

Hier brauche ich jetzt Hilfe !

Ich weis das Ding hat schon den CAN-BUS , ich erhalte ja mit einem Ausschlachtwagen folglich auch alle Steuergeräte, Kabelsätze u.s.w. . Meine Fragen :

1. Bekomme ich Motor mit Getriebe ans laufen, nur mit Motorsteuergerät u. Getriebesteuergerät ?

Im normalen W210er gibt es ja auch ESP, ABS ..... .

2. Ist es dann möglich ohne Rückmeldung der entsprechenden, anderen Steuergeräte zu arbeiten, kann ich das blind legen, allso im CAN-BUS deaktivieren ?

3. Ich erfahre oft man kann mit MB-StarDiagnose oder mit z.B. AVL-DIX überwiegen nur auslesen aber nicht programmieren . Einige schreiben im Forum da geht wohl doch so einiges .

Vielen Dank im Vorraus, Grüße : TOMMI

hi Tommy!

Den Rest an Steuergeräten kannst du nicht weglassen! du musst sie zumindest simulieren!

Das ESP ist für den 5-Stufenautomat 722.6 wichtig, da es die 4.Drehzahl(Abtriebsdrehzahl) liefert...ausserdem Brauchst du das FBS3-Zündstartschaltergeraffel, da dir das die Startfreigebe an dein Motorsteuergerät gibt...den Innenraum-Can kannst du getrost ignorieren, der nimmt keinen Einfluss auf dein Motor-CAN-Bus-Geschehen, lediglich das Kombiinstrument bekommt noch ein Signal, und zwar das TN-Signal(Motordrehzahl) und hängt deshalb am Motor-Can, brauchen tust du es aber nicht, damit er Läuft....

Hoffe, geholfen haben zu können

MFG Frank

Hallo Frank, vielen Dank vorab einmal, aber es sind noch Fragen offen .

Für das ESP gibts also einen eigenen Controller, wo wird denn diese 4. Abtriebsdrehzahl erfasst ?

Kann ich das ABS Steuergerät auch weglassen ?

Du schriebst simulieren, wie kann ich das im CAN-BUS machen, welche Geräte brauche ich dazu ?

Mein Spezialfahrzeug erhält ein festen Board-Rechner, hier könnte ich z.B. Stardiagnose aufspielen, wenns geht .

Was benötige ich alles um vollen Zugriff auf meine Motor-Getriebeeinheit zu bekommen ?

Und wie geht das ? Hast Du oder jemand Ahnung, wie ich nicht vorhandene Steuergeräte simulieren kann ?

Zitat:

Original geschrieben von LO-Technik

Hallo Frank, vielen Dank vorab einmal, aber es sind noch Fragen offen .

Für das ESP gibts also einen eigenen Controller, wo wird denn diese 4. Abtriebsdrehzahl erfasst ?

Kann ich das ABS Steuergerät auch weglassen ?

Du schriebst simulieren, wie kann ich das im CAN-BUS machen, welche Geräte brauche ich dazu ?

Mein Spezialfahrzeug erhält ein festen Board-Rechner, hier könnte ich z.B. Stardiagnose aufspielen, wenns geht .

Was benötige ich alles um vollen Zugriff auf meine Motor-Getriebeeinheit zu bekommen ?

Und wie geht das ? Hast Du oder jemand Ahnung, wie ich nicht vorhandene Steuergeräte simulieren kann ?

Das ESP IST der Controller und gibt das V-Signal der Hinterräder an das EGS weiter.

Das ESP-Steuergerät beinhaltet auch gleich noch ABS und je nach Baujahr auch das BAS...

Das Motorsteuergerät ist CAN-Master, um einen fuktionierenden CAN ohne Getriebe-oder Motornotlauf zu bauen, Brauchst du also MSG, EGS(Getriebe), ESP, (je nach Baujahr BAS),

und ein FBS-Zündstartschalter.

Das verhältnis der Raddrehzahlen zur Motor/Getriebedrehzahl sollte sehr genau passen, da sonst ein Plausibiltitätsfehler auftritt, die Adaption an die Technik des T3 wird also denke ich das schwierigste...

MFG Frank

OK, die Komponenten sind mir nun klar .

Aber wie wird die V - Raddrehzahl gemessen, wenn über die ABS Drehgeber, dann sind es ja 4 Stück . Oder gibt es noch einen Extra-Sensor ?

Du hast geschrieben simulieren, aber wie ?

Hast Du oder jemand hierin Erfahrung ???

Grüße, TOMMI

jepp, über die 4 Raddrehzahlsensoren, bzw, die Hinteren 2...

Du könntest über einen Impulsgenerator dem ESP die Geschwindigkeiten simulieren...

MFG Frank

Warum brauche ich denn überhaupt diese 4. Werte . Ich hatte gehofft, dass im Getriebe auch an der Abtriebswelle eine Drehzahlerfassung statt findet und dem Getriebesteuergerät gemeldet wird .

Alle Infos zum sauberen Schalten sind doch dann da !?!?

Wo bekomme ich denn Deinen vorgeschlagenen Impulsgenerator ?

Kennst Du Dich mit StarDiagnose aus ?

Geht das mit der Software im Rechner ?

TOMMI

am 26. April 2013 um 17:38

Zitat:

Original geschrieben von Liroz

Hallo!

Ich habe ein 300TD motor von E-klasse (OM606.962), ohne die Elektronik gekauft und in mein G-Wagen eingebaut.

In einer Woche kommt ein wichtiges off-road Ereignis...

 

Jetzt geht es um die Inbetriebnahme, sprich elektrisch gesteuerte Einspritzpumpe und die Turboregelung (andere geregelten Details gibts da nicht mehr ;)

Ich weiss daß sich Leute mechanische Pumpe einbauen, aber als automation Techniker würde ich doch die Regelungen mit eigener programmierbaren Logik in Betrieb nehmen. Es verspricht auch bessere Leistungsdaten, Lauf- und Fahrkontrolle. Über das Ergebnis werde ich euch gerne berichten.

Im Moment brauche ich dringend technische Daten von dem Motor, zB. Ladedruckverlauf. Kann mir da jemand helfen? :eek:

Hallo,

Vor vier wochen habe ich eine E Klasse 300 TD 177 Ps gekauft. Den Motor baue ich in einen G 461

ohne den elektronischen Mist. Meine Einspritzpumpe bleibt,da ich die Elektronisch Steuerung abgebaut habe und eine mechanisch Steuerung gebaut habe. Somit entfällt auch die Elektronischeleistungssteigerung die erfolgt jetzt medchanisch.

MfG Mattes

am 11. Juli 2013 um 18:25

Hallo,

habe das selbe vor, der Motor soll aber in einen 124er...

Du shreibst, dass du die Einspritzpumpe verbaut lässt, nur den hinteren Teil, also den Regler auf mechanisch umbaust... eine Einspritzpumpe vom 124er wäre ja da, ist das ohne weiteres machbar, läuft der Motor damit auch und wie sieht es denn mit der Leistung aus?

MfG Basti

Hallo,

Vor vier wochen habe ich eine E Klasse 300 TD 177 Ps gekauft. Den Motor baue ich in einen G 461

ohne den elektronischen Mist. Meine Einspritzpumpe bleibt,da ich die Elektronisch Steuerung abgebaut habe und eine mechanisch Steuerung gebaut habe. Somit entfällt auch die Elektronischeleistungssteigerung die erfolgt jetzt medchanisch.

MfG Mattes

Hallo aus Portugal,

nach einigen Jahren Abwesenheit schreibe ich hier erneut mit.

Freut mich dass einige noch den OM 606er hier so lobpreisen. Das gute Stueck ist wirklich erste Sahne und eigentlich der Top des Motorenbaus bei Mercedes(personliche Einstellungssache).

Tja OM 606 mit der Elektronik wuerde ich bei einem Umbau einfach weglassen.Wenn man dann umbedingt die 5 Gang Automatik will dann ist man naturlich sehr eingeschrankt. Ich halte nichts von der Elektronik beim Om 606er ausserdem ist die el. Steuerung anfallig und teuer in der Reparatur.

Das gute an der Sache ist natuliche die Leistungsoptimierung per Chiptuning, schnell und einfach.

Zu Deiner Frage mit dem Sensor der die Drehzal misst: der sitzt auf der Steuerplatine im Getriebe selbts und neigt auch mal gerne zum Kaputtgehen und sorgt dann fuer eine Fehlerspeicherablegung(kaputtes DZ Sensor). Ich bin der Ansicht das ein guter Chiptuner mit einem kompletten Kabelbaum einzelne Steuergerate "totlegen kann und nur mit dem MSG und Getriebesteuergerat die Karre zum Laufen bringt, aber da bin ich eigentlich ueberfragt.

Der Motor lauft Bestens mit der mechanischen ESP vom 350er in der alten S-Klasse und die kriegt man bei ebay und co auch relativ billig. Ein mechanisches Schaltgetriebe vom 270er CDI soll passen mit eine zweimassenschwungrad vom 290er TD...

Viel Spass beim Umbau und lass es uns bitte wissen wie du weiterkommst.

Hallo,

hat hier einer von Euch es schon geschafft, die elektronische Steuerung (Mengenstellwerk) der RESP auf eine mechanische Lösung umzubauen?

Ich meine nicht das "einfache" Tauschen der om606LA ESP gegen eine vom w124 oder w140..

Viele Grüße

Jan

wie habt ihr die mechanischen RESP für den OM606 Turbo einstellen lassen, also quasi die Prüfwerte am Prüfstand? oder habt ihr einfach eine Turbopumpe von 2V angebaut und gut?

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. OM606 Motordaten dringend gesucht