ForumKona
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. ix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  6. Kona
  7. Ölwechsel

Ölwechsel

Hyundai
Themenstarteram 29. Mai 2019 um 14:26

Seit gestern steht der neue Kona vor meiner Türe. Beiläufig erwähnte mein Freundlicher, dass die Fußmatten bestellt seien und ich diese bei dem 1.000 km Ölwechsel erhielte.

Andere Händler bestätigten mir allerdings, dass dies überhaupt nicht notwendig sei. Meine Frage: Wie habt Ihr das mit dem Ölwechsel nach 1.000 km gehandhabt?

Danke für Eure Antworten!

Gruß

chrimajusto

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Space star 2001 schrieb am 30. Mai 2019 um 11:59:46 Uhr:

@luvin

Du liest bestimmt jeden Monat die Autobild oder? Bist ja richtig gut Informiert.

Wenn du weiter oben gelesen hättest was ich geschrieben habe......"Man muss nicht zum ölwechsel" Das steht auch nirgends in irgendeinem Wartungplan, das wird mündlich empfohlen. Ob du hin fährst oder nicht ist dein Problem. Wenn die Maschine zicken macht dann isses auch dein Problem. komm mal wieder runter und verschon mich mit irgendwelchen Quellen vom Tüv oder Wikipedia auszügen.....Omg. Ich Kenne die Realität und den siff in Öl und Kühlkreisläufen.

 

Aber der Themenersteller hat es ja gott sei dank verstanden.

Du hast mich leider auch nicht verstanden. Mich ärgert nur wenn jemand was als ,,alles Quatsch'' betitelt, aber es nicht belegen kann oder will. Eine Quellenangabe finde ich immer sehr hilfreich und generell sollte man immer hinterfragen. Gibt leider genug Leute da draußen, die nur unser ,,Bestes'' wollen - Unsere Kohle.

Es gibt daher genug Dinge die einem empfohlen werden, nur weil der jenige der Empfiehlt damit seine Brötchen verdient.

Fakt ist das Hyundai den 15.000km/12 Monate Intervall vorsieht und falls wirklich meine Karre mit aktuell 8000km verrecken sollte, hab ich volle Herstellergarantie, weil ich nichts falsch gemacht habe.

Und nein die Autobild und auch andere Ableger des selben Verlags lese ich auf keinen Fall, sonst hätte ich mir bestimmt einen T-Roc gekauft, weil VAG gewinnt seltsamerweise immer dort.

lg

16 weitere Antworten
16 Antworten

Quatsch. Wenn er den Ölwechsel auf seine Kosten machen möchte, bitte schön. Ansonsten absolut nicht notwendig.

Der Ölwechel nach 1000 km wird von Hyundai so vorgegeben, wegen Produktionsrückstände (Dreck) im Motor, damit soll das beim Ölwechsel mit rausgespühlt werden.

Der Ölwechsel wird auch im Serviceheft eingetragen. Falls was mit der Maschine sein sollte, kann man schon mal vorzeigen das der 1000km Ölwechsel gemacht wurde.

Lass es machen, invenstiere die 150 euro, dann bist du auf der sicheren seite. MUSST ABER NICHT, denk aber an die Garantie und vor allem Kulanz.

am 29. Mai 2019 um 16:30

Hallo!

Fallen die Kosten für einen Ölwechsel nach Kauf eines Neufahrzeuges wirklich ins Gewicht?

Wenn Du lange Freude am Fzg haben möchtest, auf jeden Fall. Leasingnehmer sehen es wieder differenzierter.

Persönlich finde ich die 30 tsd Km-Intervalle als Besitzer/Eigentümer eines Neufahrzeuges sowieso zu lang, trotz Longlife-Öl.

Im Rahmen jährlicher Sicherheitscheck gibt es eine jährliche Inspektion für meinen Santa Fe.

Trotz oder wegen jährlicher Fahrleistung von (nur) 15 tsd. Km/Jahr; mit auch mal Kurzstrecke.

Ich sehe da kein Problem!

Auch beim ersten Ölservice nach 1-2 tsd Km.

 

Liebe sonnige Grüße und schönen Vatertag/Feiertag wünscht

Rainer; BMW-F11-Fan m

Themenstarteram 29. Mai 2019 um 16:45

Ich danke sehr für Eure Meinungen. Sie haben mir sehr geholfen. Werde den Ölwechsel durchführen. Hatte lediglich die Sorge, dass der Freundliche mich zu einer unnötigen Sache überreden wollte.

Total unnötig

am 29. Mai 2019 um 20:39

Würde es auf alle Fälle machen, habe einen mir vertrauten Mitarbeiter in der Firma, der es mir ehrlich empfohlen hat.

Zu dem Thema gibt es unterschiedliche Sichtweisen.

Wenn der Hersteller diesen Wechsel explizit vorschreibt, dann gibt es eigentlich keine Diskussion.

Solch ein früher Ölwechsel ist heute weniger notwendig als noch vor 25-30 Jahren.

Ich habe es bei meinen beiden Neuwagen nicht gemacht und sie haben den ersten Ölwechsel erst nach 20tkm bzw. 30tkm bekommen. Den einen mit 136tkm verkauft und der zweite hat jetzt 144tkm runter. Beide keine Probleme am Motor.

Hier mal ein interessantes Video von einem Kia Sedona:

https://www.youtube.com/watch?v=53IYXsxZDfo&t=1s

Es wird auch der Ölfilter zerlegt!

Zitat:

@Space star 2001 schrieb am 29. Mai 2019 um 15:08:49 Uhr:

Der Ölwechel nach 1000 km wird von Hyundai so vorgegeben, wegen Produktionsrückstände (Dreck) im Motor, damit soll das beim Ölwechsel mit rausgespühlt werden.

Der Ölwechsel wird auch im Serviceheft eingetragen. Falls was mit der Maschine sein sollte, kann man schon mal vorzeigen das der 1000km Ölwechsel gemacht wurde.

Lass es machen, invenstiere die 150 euro, dann bist du auf der sicheren seite. MUSST ABER NICHT, denk aber an die Garantie und vor allem Kulanz.

Hyundai gibt keinen Ölwechsel bei 1000km vor, sondern erst bei 15tsd. km bzw. 12 Monaten. Je nachdem was zuerst eintrifft. Dieser Ölwechsel nach 1000km ist noch ein Dinosaurier, als beim Motorenbau die Fertigungstoleranzen etwas höher und dadurch eventuell Metallrückstände im Motorraum entstanden sind. Daher gab es früher auch spezielles ,,Einfahröl''. Heutzutage sitzen die Teile nahezu perfekt und verursachen daher keine Abreibungen die nach 1000km rausgespült werden müssen.

Mir wurde auch ein Gutschein beim Kauf beigelegt, bei dem ich nur das Öl bezahlen soll für den Wechsel.

Der Verkäufer sagte aber auch gleich dazu, dass es nicht die Garantie einschränke.

Bei meinen vorrigen Neuwagen hab ich den 1000km Ölwechsel ebenfalls ausgelassen und habe diesen mit 160.000km gelaufenden und funktionsfähigen Motor verkauft.

lg

Zitat:

@luvin-kona schrieb am 30. Mai 2019 um 08:33:21 Uhr:

Zitat:

@Space star 2001 schrieb am 29. Mai 2019 um 15:08:49 Uhr:

Der Ölwechel nach 1000 km wird von Hyundai so vorgegeben, wegen Produktionsrückstände (Dreck) im Motor, damit soll das beim Ölwechsel mit rausgespühlt werden.

Der Ölwechsel wird auch im Serviceheft eingetragen. Falls was mit der Maschine sein sollte, kann man schon mal vorzeigen das der 1000km Ölwechsel gemacht wurde.

Lass es machen, invenstiere die 150 euro, dann bist du auf der sicheren seite. MUSST ABER NICHT, denk aber an die Garantie und vor allem Kulanz.

Hyundai gibt keinen Ölwechsel bei 1000km vor, sondern erst bei 15tsd. km bzw. 12 Monaten. Je nachdem was zuerst eintrifft. Dieser Ölwechsel nach 1000km ist noch ein Dinosaurier, als beim Motorenbau die Fertigungstoleranzen etwas höher und dadurch eventuell Metallrückstände im Motorraum entstanden sind. Daher gab es früher auch spezielles ,,Einfahröl''. Heutzutage sitzen die Teile nahezu perfekt und verursachen daher keine Abreibungen die nach 1000km rausgespült werden müssen.

 

lg

Komplett unsinn !

 

 

Zitat:

@Space star 2001 schrieb am 30. Mai 2019 um 10:26:31 Uhr:

Zitat:

@luvin-kona schrieb am 30. Mai 2019 um 08:33:21 Uhr:

 

Hyundai gibt keinen Ölwechsel bei 1000km vor, sondern erst bei 15tsd. km bzw. 12 Monaten. Je nachdem was zuerst eintrifft. Dieser Ölwechsel nach 1000km ist noch ein Dinosaurier, als beim Motorenbau die Fertigungstoleranzen etwas höher und dadurch eventuell Metallrückstände im Motorraum entstanden sind. Daher gab es früher auch spezielles ,,Einfahröl''. Heutzutage sitzen die Teile nahezu perfekt und verursachen daher keine Abreibungen die nach 1000km rausgespült werden müssen.

 

lg

Komplett unsinn !

Braucht ein Neuwagen nach 1000 Kilometern frisches Öl?

Essen (dpa/tmn) - Besitzer von Neuwagen können sich mit dem ersten Ölwechsel ruhig etwas Zeit lassen. Wird der Wagen behutsam eingefahren, bleibt das Öl lange sauber. Dafür sorgen vor allem moderne Ölfilter.

Lange galt es als selbstverständlich, das Motoröl bei einem Neuwagen nach 1000 Kilometern zu wechseln. Denn bei den ersten Bewegungen der Kolben gerieten durch Abrieb Partikel ins Öl - die Ölfilter hatten damit Probleme. Heutzutage gibt fast kein Autohersteller mehr die Empfehlung, das Öl so früh auszutauschen, erklärt der TÜV Nord.

In modernen Motoren seien alle Bauteile nahezu perfekt aufeinander abgestimmt. Das Öl werde während der ersten 10 000 bis 20 000 Kilometer kaum noch verunreinigt. Zudem seien Ölfilter heute viel leistungsfähiger als damals. In der Regel gibt der Hersteller eine Empfehlung, in welchen Abständen der Ölwechsel fällig wird. Der TÜV Nord rät, einen Neuwagen behutsam einzufahren, um Motor und Getriebe zu schonen. Auf Fahrten im besonders niedrigen oder hohen Drehzahlbereich sollten Autofahrer anfangs verzichten.

quelle: Tüv Nord

Im Anhang den Wartungsplan vom Kona Handbuch. Sehe da nirgends was von 1000km Pflichtölwechsel.

Meinetwegen kannst du jede Woche dein Öl Wechseln, aber schreib nicht ,,Komplett Unsinn'' wenn du es nicht begründen kannst, oder deine Empfehlung von jemanden ist, der damit Geld verdient.

Es soll auch Leute geben die lassen sich alle Weißheitszähne ziehen und weil es so schön war, noch eine Glaukorn-Vorsorge beim Augenarzt, weil diese wie auch der Ölwechsel ,,empfohlen'' wurde.

Schelm wer böses denkt, dass eventuell jemand Geld verdienen möchte.

Schönen Feiertag noch

Wartung-page-0001
Themenstarteram 30. Mai 2019 um 11:47

Vielen,vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Sehr nett von Euch.

Gruß (chrimajusto)

Martin

@luvin

Du liest bestimmt jeden Monat die Autobild oder? Bist ja richtig gut Informiert.

Wenn du weiter oben gelesen hättest was ich geschrieben habe......"Man muss nicht zum ölwechsel" Das steht auch nirgends in irgendeinem Wartungplan, das wird mündlich empfohlen. Ob du hin fährst oder nicht ist dein Problem. Wenn die Maschine zicken macht dann isses auch dein Problem. komm mal wieder runter und verschon mich mit irgendwelchen Quellen vom Tüv oder Wikipedia auszügen.....Omg. Ich Kenne die Realität und den siff in Öl und Kühlkreisläufen.

 

Aber der Themenersteller hat es ja gott sei dank verstanden.

Zitat:

@Space star 2001 schrieb am 30. Mai 2019 um 11:59:46 Uhr:

@luvin

Du liest bestimmt jeden Monat die Autobild oder? Bist ja richtig gut Informiert.

Wenn du weiter oben gelesen hättest was ich geschrieben habe......"Man muss nicht zum ölwechsel" Das steht auch nirgends in irgendeinem Wartungplan, das wird mündlich empfohlen. Ob du hin fährst oder nicht ist dein Problem. Wenn die Maschine zicken macht dann isses auch dein Problem. komm mal wieder runter und verschon mich mit irgendwelchen Quellen vom Tüv oder Wikipedia auszügen.....Omg. Ich Kenne die Realität und den siff in Öl und Kühlkreisläufen.

 

Aber der Themenersteller hat es ja gott sei dank verstanden.

Du hast mich leider auch nicht verstanden. Mich ärgert nur wenn jemand was als ,,alles Quatsch'' betitelt, aber es nicht belegen kann oder will. Eine Quellenangabe finde ich immer sehr hilfreich und generell sollte man immer hinterfragen. Gibt leider genug Leute da draußen, die nur unser ,,Bestes'' wollen - Unsere Kohle.

Es gibt daher genug Dinge die einem empfohlen werden, nur weil der jenige der Empfiehlt damit seine Brötchen verdient.

Fakt ist das Hyundai den 15.000km/12 Monate Intervall vorsieht und falls wirklich meine Karre mit aktuell 8000km verrecken sollte, hab ich volle Herstellergarantie, weil ich nichts falsch gemacht habe.

Und nein die Autobild und auch andere Ableger des selben Verlags lese ich auf keinen Fall, sonst hätte ich mir bestimmt einen T-Roc gekauft, weil VAG gewinnt seltsamerweise immer dort.

lg