ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. OBD 11: neue Generation? schon getestet?

OBD 11: neue Generation? schon getestet?

Themenstarteram 13. August 2019 um 19:23

hallo,

anscheinend gibt's von OBDeleven eine neue Generation.

hat die schon jemand getestet?

sind die Unterschiede so gravierend dass ich lieber nicht die alte Generation kaufen sollte?

 

Gruß Thomas

Beste Antwort im Thema

Von "Anwendungen / Apps / One-Clicks" solltest du die Finger lassen. Es wird nirgens dokumentiert was genau wo geändert wird, sodass du der Willkür der App unterlegen bist.

Wenn dann anständig informieren und mit Bedacht manuell codieren.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Der Verkauf der neuen Generation wurde verschoben, da es wohl zu viele Komplikationen gab ;) … sollte eigentlich ab Juni schon verfügbar sein, jetzt heißt es irgendwann September.

Ich würde hier warten bzw. den alten kaufen. Der Neue ist einfach nur ein Tick schneller, kann aber NICHTS mehr, was der Alte kann.

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 14. August 2019 um 08:16:09 Uhr:

..Der Neue ist einfach nur ein Tick schneller, kann aber NICHTS mehr, was der Alte kann.

Nicht ganz richtig, mit dem Neuen wird nun auch Apple iOS unterstützt (u.a. wg. Bluetooth Low Energie, das unterstützt der alte OBD11 Stecker nicht, der läuft nur mit Android Smartphones). Und zukünftig sollen mit dem Next gen auch weitere Fahrzeugmarken (z.B. BMW war als erstes im Gespräch) unterstützt werden.

Themenstarteram 14. August 2019 um 11:29

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 14. August 2019 um 08:16:09 Uhr:

 

Der Neue ist einfach nur ein Tick schneller, kann aber NICHTS mehr, was der Alte kann.

d.h. der Funktionsumfang und die Oberfläche sind identisch zur alten Version?

fraglich bleibt wahrscheinlich auch wie lange sie die alte Version noch mit Updates versorgen...

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 14. August 2019 um 08:16:09 Uhr:

Der Verkauf der neuen Generation wurde verschoben, da es wohl zu viele Komplikationen gab ;) … sollte eigentlich ab Juni schon verfügbar sein, jetzt heißt es irgendwann September.

..

Nun heißt es sogar, verschoben auf "unbestimmte" Zeit. Vorbesteller des next gen Device werden eine Rückerstattung des Kaufpreises bekommen. Folgende email Nachricht bekam ich dazu heute:

Zitat:

Dear Customer,

We are sorry to inform that the Next Generation OBDeleven device can not be delivered to you.

Unfortunately, manufacturer did not meet our high standards - after internal and external testing, hardware hasn’t passed our quality control.

We have localized the issue which we can fix in due time, though we’re not confident enough to set any dates, neither for release nor an update. That is why we are delaying Next Generation OBDeleven device for unlimited time.

As planned, we keep working on iOS software development and will inform you about the latest updates.

We have issued a refund on our end. Refund time will depend on the payment method, the process may take up to two weeks.

 

We want our device to be as perfect as it can be, before releasing it to the public. So, we will need to face all the challenges in order to achieve that.

 

Sincerely,

OBDeleven team

 

Das bedeutet auch, für Android Anwender bleibt mit dem "alten" OBDeleven Device alles wie bisher. iOS Anwender müssen sich hingegen weiterhin gedulden, da OBDeleven nur mit dem next gen Device iOS unterstützen soll.

Darüber hinaus steht seit heute eine neue Android OBDeleven App Version 0.14.2 zur Installation im Play Store bereit.

Diskussion auch auf Facebook:

https://www.facebook.com/pg/obdeleven/community

Ich glaube, dass es bei der nextGen doch mehr Probleme gibt als gedacht.

Ich bin mit der guten alten Version völlig zufrieden. Die kann ALLES was man sich wünscht.

Selbst wenn die nextGen rauskommt, würde ich paar Monate warten um ggfs. Kinderkrankheiten auszuschließen.

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 20. August 2019 um 09:27:07 Uhr:

Ich glaube, dass es bei der nextGen doch mehr Probleme gibt als gedacht.

..

Diesbezüglich kam einige Stunden nach der ersten email (s.o.) noch eine zweite email mit einer Ergänzung, ansonsten aber gleicher Wortlaut:

Zitat:

...

We already had 4 iterations of the device with different modification, tuning and none of them were suitable for the broad usage. As you are already aware, we have constantly pushed the release date for this reason.

..

 

Hallo,

NextGen ist jetzt wohl verfügbar.

Hat sie schon jemand getestet?

IOS Version noch als Beta und sehr eingeschränkt.....ich warte drauf, da bei uns im Haushalt nur Äpfel vorhanden sind..

Gruß

Billy

Ich hab sie schon getestet. Mit Android hab ich von der Funktion natürlich keinen Unterschied zur ersten Generation feststellen können. Mit dem iPhone findet er bei meinem Touran lediglich das Gateway, sonst nix. Und bei den Pro Anwendungen (Codieren,...) steht, dass ich Pro benötige und diese Funktion aber noch nicht zur Verfügung steht. Ich habe natürlich die Pro ;)

Habe ebenfalls schon getestet (Android). Zum first gen Adapter erst einmal kein Unterschied im Ablauf erkennbar. In der App sind jetzt beide Adapter registriert und ich kann/könnte beide nutzen. Ob der neue Adapter evtl. Vorteile in der Performance bringt, kann ich (noch) nicht sagen. Da müsste ich erst noch eingehende Vergleiche mit dem alten Adapter anstellen.

Habe bei Voltas direkt (https://obdeleven.com) am 11.11. das Starter Pack bestellt (Tagesangebot ohne Versandkosten, Lieferzeit nur 4 Tage). Kann mit der vorhandenen pro Lizenz weiter genutzt werden. "Schick", jetzt offensichtlich standardmäßig mit "Ausziehring am Bande". 200 credits gab es noch als Zugabe, die ich eigentlich nicht brauche. Habe noch nie App Anwendungen genutzt und werde ich auch nie.

01

Ich überlege es zu kaufen und mir ein billiges gebrauchtes Androidenphone zu suchen. Gibt es neben android 5.0 und höher noch etwas, das das android haben muss?

Kann man später ohne Zusatzkosten die IOS Version laden und nutzen

@Billy_bunny

Ich würde empfehlen, ein gebrauchtes Smartphone mit mindestens Android 6 zu ergattern und es sollte Bluetooth 4.0 (Low Energy) oder höher unterstützen. Nutze selbst für OBD11 noch ein Samsung Galaxy S5 (Bluetooth 4.0 LE) und Android 6.0.1 (das war auf dem S5 das letzte offizielle Android OTA Update). Der next gen Adapter läuft damit problemlos.

Da die OBD11 pro Lizenz nicht an die Hardware sondern an den OBD11 Account gekoppelt ist, würden beim späteren Wechsel auf die iOS App (wenn die iOS pro Optionen dann verfügbar sind) keine weiteren Kosten hinzukommen.

Zitat:

@fwcruiser schrieb am 19. November 2019 um 18:06:27 Uhr:

@Billy_bunny

Ich würde empfehlen, ein gebrauchtes Smartphone mit mindestens Android 6 zu ergattern und es sollte Bluetooth 4.0 (Low Energy) oder höher unterstützen. Nutze selbst für OBD11 noch ein Samsung Galaxy S5 (Bluetooth 4.0 LE) und Android 6.0.1 (das war auf dem S5 das letzte offizielle Android OTA Update). Der next gen Adapter läuft damit problemlos.

Da die OBD11 pro Lizenz nicht an die Hardware sondern an den OBD11 Account gekoppelt ist, würden beim späteren Wechsel auf die iOS App (wenn die iOS pro Optionen dann verfügbar sind) keine weiteren Kosten hinzukommen.

Vielen Dank

Habe mir auch den OBD Eleven Next Gen Pro bestellt. 100€ inkl 200 Credits

Angeblich geht alles, Steuergeräte, Messwertblöcke, Grundeinstellungen, codieren kurz und lang etc..

Ich bin immer wieder Baff was man alles damit machen können soll. Mir hat der Hersteller bestätigt das z.B. die

Grundeinstellung am DSG 6 Gang Getriebe KMX DQ250 funktioniert. Fände ich Mega.

Habe mich auch etwas vor informiert.

Was ich mitbekommen habe ist das der OBD auf 2 Varianten funktioniert oder funktionieren soll.

1. Einmal mit credits welche kostenpflichtig sind - Komfortfunktion weil in diesem fall mit einem Klick

kodiert werden kann - Klartext für den Leihen...Creditaufladung möglich max 5 stk. pro Tag kostenlos durch Werbung anschauen. Finde ich gut aber nix für Gewerbe. Oder eben durch Euronen

2. manuelles codieren, hierfür geht man dann in die Systemelektronik und codiert munter drauf los. Natürlich nur wenn man weiß was man macht. Wie ist hier die Benutzerfreundlichkeit, angenommen mit Tablet. Auf dem Handy ist ja doch alles bissl klein oder?

Es lässt sich scheinbar ohne Folgekosten arbeiten, das ist mir genau so wichtig wie der Umfang an Funktionen.

Bin ja mal gespannt!

Von "Anwendungen / Apps / One-Clicks" solltest du die Finger lassen. Es wird nirgens dokumentiert was genau wo geändert wird, sodass du der Willkür der App unterlegen bist.

Wenn dann anständig informieren und mit Bedacht manuell codieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. OBD 11: neue Generation? schon getestet?