ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Nur Ärger mit AUtogas in Heidenheim!

Nur Ärger mit AUtogas in Heidenheim!

Themenstarteram 9. Januar 2009 um 18:53

Och nö,

hätt ich das früher gewusst.

Will nur mal ne kurze INfo mit meinem Erlebten seit der Umrüstung bei der Fa. B. in HDH.

Ich war tatsächlich dort, trotz der Warnungen, dachte aber, wenn da ne Frau letztendlich Chefin ist (seine Frau ist Inhaberin der Klitsche), dann ist mir das als Selbständige nur sympathisch.

Aber weit gefehlt. Zur Umrüstung hatte er damals noch nicht mal nen Meister in der Werkstatt. Heißt der durfte garnicht umrüsten. Hatte schon Polizeibesuch und nen Haufen Ärger deswegen (s.a. TÜV usw). Dann gabs angeblich keine Prägezange für die GSP - die er auch nicht ausstellen durfte. Hab über ein halbes Jahr gewartet bis überhaupt eine GSP ausgestellt werden konnte. Dafür gibt sich derzeit ein sehr mitgenommen aussehender ehemaliger Meister mitsamt seinem Namen her. Rechtliche Konsequenzen fürchtet dort keiner, denn die Mentalität zeugt von futsch und weg!

Auto 1: erlitt einen Motorschaden, lt. Gutachter wahrscheinlich durch zu magere Einstellung usw. Wird derzeit geprüft. Laufleistung auf LPG 60tkm Autoahn

Auto 2: RUckelt immer noch wie ein Hase, trotz mehrer Nachbesserungsversuche. Hab in meiner Heimatstadt ein ziemlich großes Unternehmen damit beauftragt, die mussten aber bei einigen Sachen passen, da sonst Ersatzteile nötig wären. Wird derzeit auch vom SV dokumentiert und dann getauscht. DEKRA sei Dank!

Auto 3: läuft passabel auf Benzin, garnicht mehr auf LPG. Motor stirbt ständig ab, Ruckelt, ist mir zu gefährlich weiter auf Gas zu fahren.

Auto 4 hab ich erst garnicht umrüsten lassen...

Falls einer was noch genaueres wissen will, einfach mal ne PN an mich.

ACHTUNG: kein Innungsmitglied - heißt keine Schiedsstelle. Ich muss jetzt alles über den Anwalt machen, habe ne riesen RSV und zieh den Jungs die Ohren lang. Zur Not hol ich mir das alles schön von Frau R. ...

Keine Scherze in Heidenheim, der Drop is jelutscht!

Rachel

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von jan100

....

hi, der beitrag ist zwar alt, aber aktuel....

was für anlage(en) hast du verbaut bekommen?

ich habe eine Femitek Stag 300-6 im Mai 2008 bei 119 tkm einbauen lassen und alles gleich mitbekommen, alle notwendige unterlagen. heute 165 tkm und läuft ohne probs.....ich hoffe es bleibt auch so...

mfg

Gehirnfurz oder Tastaturstuhl?

Müssen wirklich alle Bytomski-Threads aufgewärmt werden?

Gute Nacht!

Pippo

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten
am 18. Januar 2010 um 13:10

Hallo,

leider ähnliche Erfahrung gemacht: Anlage 2008 (Mercedes 6 Zylinder) einbauen lassen, Technik OK, aber Service und Leistung ist eine Katastrophe. Hatte nach über 1 Jahr immer noch keine Tüv-Abnahme, Zulassungsstelle hat dann mit Zwangsstillegung gedroht, irgendwann keinerlei Rückantwort mehr (was da ablief habe ich noch nie erlebt und jedem, dem ich davon erzählt habe war auch sprachlos, zu viel um es alles im Detail auzuzählen :-(

Hab dann die ganze Sache meinem Anwalt übergeben, auch darauf kam keine Reaktion mehr. Hab die Anlage dann ausbauen lassen und irgendwann auch mein Geld zurück bekommen.

Fazit: Fingerweg von Autogas B..... in Heidenheim / Esslingen

Gruß, EltonNr1

Du hast da 4 Autos zeitversetzt umrüsten lassen ?

 

Eine Frauals "Chef" ist - leider - auch ein beliebtes Mittel wenn der Mann schon Insolvent war/ist und somit zahlungsunfähig ist.

MFG

am 18. Januar 2010 um 14:31

Zitat:

Original geschrieben von Langsamfahrer

Du hast da 4 Autos zeitversetzt umrüsten lassen ?

Eine Frauals "Chef" ist - leider - auch ein beliebtes Mittel wenn der Mann schon Insolvent war/ist und somit zahlungsunfähig ist.

MFG

Ich sehe das nicht als Hinderungsgrund, einer Firma zu Vertrauen, der der Chef die Ehefrau ist.

Insolvenzen sind doch Heute an der Tagesordnung. 2009 war das Rekordjahr an Insolvenzen !

Wenn man natürlich eine Firma generell mit dem Hintergrund gründet, diese nach 1-2 Jahren einfach wieder Dicht zu machen und unter anderem Namen wieder aufzumachen, dann ist das natürlich nicht OK. Bei manchen Firmen, hier speziell in der Autogas-Branche, könnte man den Eindruck haben, dass dies auch zutrifft !

Hauptsache Billig, dann kommen die Kunden von alleine !

Damit dieser Spruch zählt, zeigt dieses Beispiel !

Zitat:

Original geschrieben von rachel

Och nö,

 

Aber weit gefehlt. Zur Umrüstung hatte er damals noch nicht mal nen Meister in der Werkstatt. Heißt der durfte garnicht umrüsten.

Jeder Hinz und Kunz "kann" mittels einer max. einwöchigen Schulung Gasanlagen verbauen.

Dazu braucht keiner einen Meisterbrief - noch nichtmal eine Ausbildung als KFZler.

Verkehrt, Gasumrüstung geht nicht als Nebenbetrieb, also muss der Betrieb angemeldet sein. Das geht nur über die Handwerkerrolle und mit mindestens einem Meister.

PS: Darfst als Nicht-Meister noch nicht einmal einen Friseurbetrieb eröffnen in D.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von estergan

 

PS: Darfst als Nicht-Meister noch nicht einmal einen Friseurbetrieb eröffnen in D.

Grüße

Zumindest für den unwichtigeren Teil muß ich Dir widersprechen.

Die Schwester meiner Partnerin ist Friseurin.

Ein Meistertitel ist für einen eigenen Laden nicht mehr nötig, deshalb spart sie sich die Meisterschule.

Frag mich aber nicht nach den genauen Umständen, ist schon ein paar Monate her, daß wir drüber gesprochen hatten.

 

lg Rüdiger:-)

... vor ein paar Wochen war gerade ein Bericht im Fernsehen, wo die einen Friseurladen einer dieser Friseurbilligketten geschlossen haben, weil kein Meister vorhanden war. Du brauchst als Inhaber zwar nicht selbst Meister zu sein, sondern kannst auch einen anstellen. Oder Du brauchst als Geselle ein paar Jahre Berufserfahrung, davon mindestens vier in leitender Funktion. Also keine leichte Hürde.

http://www.friseurlehrer-bayern.de/02_aktuell/2004_meister_hwo.pdf

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von rachel

Och nö,

hätt ich das früher gewusst.

Will nur mal ne kurze INfo mit meinem Erlebten seit der Umrüstung bei der Fa. B. in HDH.

Ich war tatsächlich dort, trotz der Warnungen, dachte aber, wenn da ne Frau letztendlich Chefin ist (seine Frau ist Inhaberin der Klitsche), dann ist mir das als Selbständige nur sympathisch.

Aber weit gefehlt. Zur Umrüstung hatte er damals noch nicht mal nen Meister in der Werkstatt. Heißt der durfte garnicht umrüsten. Hatte schon Polizeibesuch und nen Haufen Ärger deswegen (s.a. TÜV usw). Dann gabs angeblich keine Prägezange für die GSP - die er auch nicht ausstellen durfte. Hab über ein halbes Jahr gewartet bis überhaupt eine GSP ausgestellt werden konnte. Dafür gibt sich derzeit ein sehr mitgenommen aussehender ehemaliger Meister mitsamt seinem Namen her. Rechtliche Konsequenzen fürchtet dort keiner, denn die Mentalität zeugt von futsch und weg!

Auto 1: erlitt einen Motorschaden, lt. Gutachter wahrscheinlich durch zu magere Einstellung usw. Wird derzeit geprüft. Laufleistung auf LPG 60tkm Autoahn

Auto 2: RUckelt immer noch wie ein Hase, trotz mehrer Nachbesserungsversuche. Hab in meiner Heimatstadt ein ziemlich großes Unternehmen damit beauftragt, die mussten aber bei einigen Sachen passen, da sonst Ersatzteile nötig wären. Wird derzeit auch vom SV dokumentiert und dann getauscht. DEKRA sei Dank!

Auto 3: läuft passabel auf Benzin, garnicht mehr auf LPG. Motor stirbt ständig ab, Ruckelt, ist mir zu gefährlich weiter auf Gas zu fahren.

Auto 4 hab ich erst garnicht umrüsten lassen...

Falls einer was noch genaueres wissen will, einfach mal ne PN an mich.

ACHTUNG: kein Innungsmitglied - heißt keine Schiedsstelle. Ich muss jetzt alles über den Anwalt machen, habe ne riesen RSV und zieh den Jungs die Ohren lang. Zur Not hol ich mir das alles schön von Frau R. ...

Keine Scherze in Heidenheim, der Drop is jelutscht!

Rachel

hi, der beitrag ist zwar alt, aber aktuel....

was für anlage(en) hast du verbaut bekommen?

ich habe eine Femitek Stag 300-6 im Mai 2008 bei 119 tkm einbauen lassen und alles gleich mitbekommen, alle notwendige unterlagen. heute 165 tkm und läuft ohne probs.....ich hoffe es bleibt auch so...

mfg

Zitat:

Original geschrieben von jan100

....

hi, der beitrag ist zwar alt, aber aktuel....

was für anlage(en) hast du verbaut bekommen?

ich habe eine Femitek Stag 300-6 im Mai 2008 bei 119 tkm einbauen lassen und alles gleich mitbekommen, alle notwendige unterlagen. heute 165 tkm und läuft ohne probs.....ich hoffe es bleibt auch so...

mfg

Gehirnfurz oder Tastaturstuhl?

Müssen wirklich alle Bytomski-Threads aufgewärmt werden?

Gute Nacht!

Pippo

Deine Antwort
Ähnliche Themen