ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Notruf Bitte um Hilfe

Notruf Bitte um Hilfe

Themenstarteram 29. März 2013 um 12:18

Hallo Freunde,

es geht um den MAN 8.153 Bj. 94

 

mir ist ein Mißgeschick passiert. Beim montieren der Lenkradverkleidung habe ich den Zündschlüssel abgebrochen.

Ich muß morgen unbedingt fahren!!!!!! Bitte helft mir !!!

Die Hälfte steckt noch drinnen und wenn ich den "Rest" reinstecke startet auch der Motor . Kann ich so fahren ?

Ist das Zündschloss nicht mit Schrauben sondern mit Nieten montiert - es sieht fast so aus:confused:

Kann ich den Rest v. Schlüssel aus dem Schloss bekommen oder soll ich es so lassen ?

 

Gruß Rolf

32 Antworten

Das Zündschloß ist mit Abreißschrauben befestigt. Wenn das Lenkradschloß nicht rastet, kannst du natürlich so fahren.

Hallo

Keine Panik. Wen Du den Schlüssel noch drehen kannst geht es noch. Schlimmsten fall kannst Du mit einer Prüflampe direkt am Kabel starten. In Deinem Fall muss man nur den Zylinder im Zündchloss wechseln.

Themenstarteram 29. März 2013 um 12:43

Hallo buechi82,

erstmal vielen Dank an alle für die schnellen Antworten. Ich habe vorhin gedacht mich trifft der Schlag - ich war fix und alle....

Das mit der Prüflampe - ich habe eine - was muß ich da genau prüfen tun ? Überbrücken unten an den Kabeln, wie die Autoknacker !? Aber wo genau . Ich stell gleich mal Bilder ein.

Wie wechsele ich den Zylinder , da ist an der Seite so eine ganz kleine Schraube. Den alten Schlüssel bekomme ich wohl nicht mehr raus ?

Hallo Mercedes12349,

das Lenkradschloss rastet schon, aber es geht auch wieder auf wenn ich den Rest v. Schlüssel reinstecke.

Da sind 2 so Abreisschrauben - denke ich - wie mache ich die dann auf - wenn ich mein neues Schloss habe?

Gruß Rolf

Themenstarteram 29. März 2013 um 13:20

Hier mal ein Foto,

http://img145.imageshack.us/img145/4610/dsc0050cb.jpg

die kleine Schraube an der Seite - geht dann der Schließzylinder raus ? Oben sieht man die Abreisschrauben oder so - wie bekomme ich die ab ?

Und unten sind einige Kabel - wo muß ich da im Fall der Fälle überbrücken ?

Danke und Gruß Rolf

Die Abreisschraube löst man am besten mit einem Hammer und Meissel bis man es mit einer Zange herausdrehen kann, aber die würd ich sein lassen.

Am Zündschloss hat es einen runden Stecker mit ca 8 Kabel. Bin nicht ganz sicher aber glaub bei Pin3 ist Klemme 50 wo zum Anlasser geht, und an dem Anschluss einfach saft draufgeben bis die Kiste läuft. Saft hast Du auch, 30 und 15. Kannst es mit einer Prüflampe gut prüfen solange das Zünschloss noch geht.

Die kleine Schrauben halten nur den Stecker zum Zündschloss. Notfalls kann man den Wegnehmen und mit einem Schraubenzieher starten. Den Zylinder mit dem Schlüssel würd ich bei einem MAN Werkstatt wechseln lassen, da muss man am richtigen Ort ein Loch bohren um den herausnehmen zu können dauert ca 10 min.

Ich weis jetzt nicht wie das bei dir Aussieht, aber als mir mal ein Schlüssel abgebrochen (zugegeben: an der Haustür, aber das Prinzip dürfte ein ähnliches sein) ist, konnte ich den Restschlüssel, der noch im Zylinder fest sass, mit einem "abgebrochenen Laubsägeblatt" aus dem Zylinder holen:

einfach das Sägeblatt so weit wie möglich reinschieben, zum Schlüssel hin verkanten, und den Restschlüssel rausziehen...

Wenn du das versuchst und es klappt, braucht man nur nen neuen Schlüssel... So als ultima Ratio bevor man den kompletten Zylinder wechselt immer ein Versuch wert... :-/

Themenstarteram 29. März 2013 um 15:10

Hallo buechi82,

im Moment kann ich noch mit dem abgebrochenen Teil starten. Und es geht auch mit dem Schraubenzieher.

Wenn ich also die kleine Schraube an der Seite rausschraube geht dann der Stecker heraus und ich könnte jederzeit mit Schraubenzieher starten !?

Ich dachte nicht das es so schwierig ist den Zylinder herauszubekommen...... um den zu wechseln muß ja die Abreisschraube nicht gelöst wedren !?

Vielleicht gibt es nur den Schließzylinder.

Bekomme ich den Schei... Restschlüssel nicht irgendwie heraus. Ich habe schon geggogelt, die einen sagen mit Sek.Kleber ankleben oder mit Laubsägeblatt usw.

Ich habe es mit Draht versucht aber keine Chance, Laubsägeblätter habe ich nicht und Loctite Schraubensicherung hätte ich zur Hand, will das Ding aber nicht versauen.....

Was meinst Du ?

Gruß Rolf

 

Ich würde es auch mit einem Laubsägeblatt versuchen,

somit bekommt man oft den Rest vom Schlüssel raus.

Die Zähne vom Laubsägeblatt so einführen,

das sie wie ein Widerhaken funktionieren.

 

Vielleicht hat ja dein Nachbar, Freunde ein Laubsägeblatt,

oder notfalls musst du dir ein neues kaufen.

 

Mit SekundenKleber würde ich es nicht versuchen!

 

Viktor

Mit Sekundenkleber ist das Schloss kaputt. Irgendwie bekommt man die Schlüssel immer raus, mit Büroklammer oder kleinem Schraubenzieher. Einfacher geht es natürlich wenn man das ganze Schloss ausbaut und auf den Kopf stellen kann, dann fliegt der rest vom Schlüssel einfacher raus, ist ein bischen ein Gedultsspiel.

Themenstarteram 29. März 2013 um 16:07

@viktor,

werde morgen mal ein Laubsägeblatt holen, viele sagen das es damit funzt, aber der Schlüssel ist doch außen so glatt...........

@zoker,

kleiner Schraubenzieher ist leider zu groß. Mit Büroklammer hab ich es noch nicht versucht, wie soll die halten ???????

Wie soll ich das Schloss ausbauen ?

Gruß Rolf

Musst halt die Büroklammer aufbiegen und mal drinn rum spielen, evtl ein kleinen hacken vorne hinbiegen, das du irgendwie den Schlüssel mit rausziehen kannst. Starker Magnet funktioniert auch manchmal.

 

Das meine ich auch dass man nur den Schlosseinsatz oder Schleisszylinder wechseln kann. Es ist schwierig zu erklären wo man ein Loch bohren muss. Wen Du das Gehäuse wo das Schloss drinn ist anschaust, hat es am Gehäuse so ein kleiner Kreis oder ein O. Dort muss man aussen am Kreis ein leines 3 mm Loch dur das Gehäuse Bohren, aber nur mit gefühl bis zum Schloss. Danach kann man mit einer Nadel reindrücken und mit dem Schlüssel das Schloss herausziehen.

Wen Du sagst, dass der Schlüssel zur hälfte abgebrochen ist, ist es schwierig den wieder herauszubringen. Mit Leim würde ich nicht versuchen , da dass Schloss zugeleimt wird.

Moin,

wenn du jetzt anfängst an dem Schloss zu fummeln kann es sein das du den Schließzylinder plötzlich nicht mehr drehen kannst. Dann kannst du so auch nicht mehr fahren. Das beste wird sein morgen in die MAN zu fahren, nur den Zylinder ziehen zu lassen und den Schlüssel dann entfernen. Anschließend mit dem hoffentlich vorhandenen Ersatzschlüssel weiter fahren und einen neuen Schlüssel nachmachen oder bestellen.

Grüße

Steini

Themenstarteram 29. März 2013 um 17:16

@zoker,

mit Büroklammer und Magnet versuche ich heute nochmal.

@buechi82,

rumbohren möchte ich dann doch nicht. Vom Schlüssel steckt ca. 80% im Zylinder. Mit Loctite würde mich schon interessieren ob das geht - das klebt ja wie verrückt das Zeugs - aber heute nicht mehr, vielleicht morgen Abend. Halt nur gaaaanz wenig auftragen. Wer schon mal damit gearbeitet hat weis wie das klebt.

@steini111,

Du meinst die bringen den Schlüssel wieder raus und bauen den Zylinder wieder ein und mit Ersatzschlüssel weiterfahren:confused:

Gruß Rolf

 

Deine Antwort