ForumNissan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. NISSAN 350Z Reimport......??

NISSAN 350Z Reimport......??

Themenstarteram 17. November 2004 um 13:39

Hallo, hab gehört man kann sich einen 350Z günstig durch Reimport anschaffen.....?? Habt ihr schon mal was darüber gehört oder könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen?

Danke

Ähnliche Themen
16 Antworten

ein fahrzeug, das nicht in deutschland oder in europa hergestellt wurde, kann man auch nicht reimportieren... daher auch keine reimport-preise

Moin,

Man nennt den Vorgang aber generell REIMPORT ... weil er durch REIMPORTHÄNDLER durchgeführt wird. Ist also eine reine Wortklauberei.

Wenn du einen 350Z importieren möchtest, musst du dir zuerst mal klar sein, von WO du das Auto importieren willst.

Bedenke dabei, das die US 350Z ein kleineres und schwächeres Kühlsystem haben als die Europäischen Vertreter.

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

Bedenke dabei, das die US 350Z ein kleineres und schwächeres Kühlsystem haben als die Europäischen Vertreter.

MFG Kester

Ist das wirklich so? Gibt es zuverlässige Quellen?

Ich weiss noch das es einen limitierten U.S. Z-serie gibt mit 300 PS.

Richtig, 35th anniversary in ultra-yellow. limitiert und bereits ausverkauft. also keine chance. über 100 änderungen vom us auto zum deutschen. nimm doch einen deutschen jahreswagen!

Moin,

Die Sache mit dem Kühlsystem stammt aus sehr sicherer Quelle, meinem Nissan-Händler vor Ort. Den kenne Ich sehr gut ... habe also keinerlei Bedenken wegen dieser Info.

Macht auch sinn, denn ein Deutsches Auto (und damit potentiell auch andere Europäer) können deutlich schneller und anspruchsvoller an den Motor fahren als es in den USA erlaubt ist.

MFG Kester

Wie sieht es eigentlich mit den Unterbodenschutz aus die Wetterverhältnisse als in in good old Germany ja auch etwas anderes als in Amerika

nicht das der 350Z im Winter schon in mit Leidenschaft gezogen wird?

Nicht kaufen!!!!!!!!!!!!!!

Importierte 350z aus den usa haben schächere bremsen, weniger airbags, schwaches digerenzial(das sich bei hoher geschw. zu start erhitzen könnte),da man in den usa nu ca 100 fahren darf!!

Aber bloß nicht die US-Version, da ist auch das Fahrwerk stark vereinfacht !

@ Supra/noparasan

Woher habt ihr denn eure Weisheiten ?

Moin,

DAS würde mich auch mal interessieren *g*

In den USA kannst Du, wenn die Airbags nicht direkt ab Werk an Board sind, diese sicher gegen Aufpreis nachordern. Nicht mal innerhalb der EU sind die Ausstattungen IDENTISCH. Die Hersteller packen das ins Auto, was seitens des Marktes ZWINGEND verlangt wird. Deutsche sind Airbag-Paranoid, also werden 20 Airbags reingepackt, in anderen Ländern iss dafür dann ne Beheizbare Frontscheibe dafür dabei.

Bremsanlage ist meines Infostandes identisc. Ansonsten dürfte man auch keine japansichen Versionen kaufen, die dürfen ja auch nur 180 fahren...

Fahrwerk ist also auch DEUTLICH Unterschiedlich ?! Schon mal dran gedacht, WAS das den Hersteller KOSTEN täte ?! Es ist billiger, alle 350Z mit dem gleichen Fahrwerk auszurüsten, als die 5% des Volumens, das nach Europa geht mit anderen Fahrwerken auszurüsten. Allerhöchstens andere Federn sind vorstellbar, da diese durch Roboter "just in time" montiert werden können. Ein komplett anderes Fahrwerk würde sehr teure Handarbeit verlangen...Also UNLOGISCH ...

Es wäre also sehr schön, wenn Ihr EURE Behauptungen bitte mit Quellen BELEGEN könntet, anstelle einfach etwas in den Raum zu stellen.

MFG Kester

am 13. Dezember 2004 um 10:16

Das mit den Bremsen stimmt schon es gibt ja in USA verschiedene Z Modelle (Track, Enthusiast und Basic glaube ich) und nicht alle davon haben die Brembos serienmäßig sind aber immer als Aufpreis erhältlich.

schon mal auto motor und sport gesehen??

dort wurde sehr genau über den 350z aus den usa gesprochen!!

ach auch der toyota yaris ist anders ( nur in spanien) dort hat er hinten trommelbramsen statt scheiben!!

Klar habe ich das gesehen.

Das ist doch ein klassischer Fall von Meinungsmache an Hand von Halbwahrheiten. Man sollte nicht alles glauben, was im Fernsehen kommt.

Die von AMS TV hatten einen US-roadster zwei Wochen vorher Probe gefahren und berichtet.

Da haben die von Nissan Deutschland ordentlich Muffensausen gekriegt, dass die Leute eventuell einen US-roadster kaufen. Dann sind die erstmal als Kunde verloren und die Nissan Deutschland Leute kriegen keine Prämie.

Also wird der Nissan-Pressefutzi beauftragt was gegen den freien Wettbewerb und Warenfluß zu unternehmen und den deutschen Markt abzuschotten. Jetzt sucht der Hände ringend nach allem was sich an Unterschieden finden lässt und lässt ams-TV darüber berichten. Die sind dankbar für kostenlos (bezahlt ?) gefüllte Zeit zwischen zwei Werbeblöcken, ob das alles stimmt, prüfen die vom TV natürlich besser nicht.

Nach meiner Kenntnis stimmt folgendes zu den Behauptungen:

1. US-track/Grand Touring roadster (GTR) sind weitestgehend identisch mit den in Europa verkauften Modellen wenn man Dachairbags, ev Sitzairbags dazu ordert. Unterschiede sind lokal bedingt: Meilentacho, ein paar Aufkleber, keine Scheinwerferreinigung u.ä.. Sogar die Reifen haben ‚W‘ Geschwindigkeitsindex, denn in USA fährt man gerne auf Rennstrecken.

2. Die Sache mit dem Differenzial erklärt sich so: das Base Modell in USA hat kein Sperrdiffenrenzial, das ist natürlich wirklich ein Unterschied. Weniger belastbar ist es wohl eher nicht, aber Nissan Deutschland hat nicht die Unwahrheit verbreitet

3. Die vollkommen andere Aerodynamik ist beim track/GTR Modell nicht gegeben, bei allen anderen beschränkt sie sich auf die Spoilerlippe (ca. 2cm breit), den Kofferraumspoiler und zwei Plastikecken in den hinteren Radläufen.

4. Die Bremsen sind bei track/GTR wieder identisch, alle anderen haben andere Scheiben/Bremszangen, eine „vollkommen andere Bremsanlage“ ist was anderes.

Immerhin ist alles andere (Motor, Kühlung, Abgas, Fahrwerk, Übersetzung, Korrosionsschutz) vollkommen gleich, sonst hätte es Nissan Deutschland schon behauptet, nachdem sie offensichtlich an den Haaren herbeigezogene Unterschiede bemühen mussten. Das gleiche machen die im übrigen aktuell beim Murano, siehe FAZ vom letzten Samstag. Das ein US-350Z hier nicht zulassungsfähig ist, konnten die nicht mehr behaupten, wie beim US-Murano, der Probe gefahrene hatte deutsche Nummernschilder.

Es macht für einen Hersteller wie Nissan keinen Sinn für die paar hundert Autos in Europa etwas eigenes zu konstruieren. Im Zweifel würde das Auto hier erst gar nicht angeboten, siehe Skyline und Cube.

US Ausführung abgespeckt?

 

US Ausführung abgespeckt?

Das die US Aufführung schwächere Kühlung etc hat, glaubt Ihr doch selbst nicht.

Was immer ein Schmarren verbreitet wird um die Leute vom Selbstimportieren abzuhalten.

In USA ist sogar eine Version mit 300PS erhältlich.

Mal ganz im Ernst, glaubt wirklich jemand dass Nissan wegen dem im Verhältnis geringen Markt von Europa spezielle Autos fertigt??

Im Übrigen gibt es den 350Z ab US$ 24 000.00 in den USA, wer importiert muss Transport ca $ 1000.00 + 10% Zoll + 16% + Lampenaustausch + TÜV rechnen. Dürfte sich aber trotzdem lohnen.

und hier ein Link (.pdf) mit allen US

http://www.cg-car-reviews.com/httpview/autopdf/38204.pdf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. NISSAN 350Z Reimport......??