ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuwagenbestellung und evtl. Dienstwagen

Neuwagenbestellung und evtl. Dienstwagen

Themenstarteram 9. November 2020 um 20:03

Guten Tag zusammen,

Ich wusste leider nicht wohin mit dem Thema, deswegen einfach hier.

Kurz zu mir:

Habe vor einiger Zeit, durch ein sehr gutes Angebot, einen Neuwagen für mich privat bestellt. Durch corona hat dieser aber eine relativ lange Lieferzeit ( unverbindlich 8 Monate ).

Nun bin ich mittlerweile in einer Transfergesellschaft durch eine Produktionsschließung. Finanziell ist dies nun kein Problem für mich, es war nicht der Plan das Auto zu finanzieren.

Ich war in einer Firma tätig wo ich auch gut und gerne viel im Außendienst war, weltweit. ( immer Mietwagen, war eigentlich in der Produktion.)

Da ich nun neue Arbeit finden muss und sich dies nicht so einfach gestaltet ( in Bezug auf das was ich mir vorstelle ) ziehe ich nun auch den Job des Servicetechnikers in Betracht. Da würde man natürlich einen Dienstwagen bekommen, was wiederum meinen baldigen Neuwagen überflüssig machen würde.

 

Was erwarte ich nun? Nichts direktes, aber vielleicht hatte mal jemand eine ähnliche Situation?

Gibt es die Möglichkeit einen Dienstwagen ohne private Nutzung zu beziehen? Oder montags Mietwagen holen und Freitags wieder abgeben? Macht wohl für Firmen keinen Sinn....würde gerne einfach mal eure Erfahrungen hören!

Und bitte keine Prädigen, ich weiß das man in der jetzigen Situation nicht unbedingt einen Neuwagen hätte bestellen sollen...

Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin,

kommst Du denn aus dem Kaufvertrag für das privat bestellte Auto nicht heraus?

Frage doch erst mal nach, ob man sich diesbzgl. einigen könnte.

Die Diskussionen bzgl. Autos sind in den allermeisten Unternehmen ungern gesehen.

Außendienstler bekommen ein vorhandenes / vorgegebenes Auto oder einen Rahmen, innerhalb dessen sie sich ihr Dienstfahrzeug konfigurieren können.

Die 1% Privatnutzung sind bei größeren Firmen obligatorisch. Den Verwaltungsaufwand für die Überprüfung eines Fahrtenbuches auf Privatfahrten und den Ärger mit dem Finanzamt tut sich kaum ein Unternehmen heute noch an.

ZK

das sehe ich wie ZiKla: die großen Unternehmen, die einen Fuhrpark unterhalten werde festgelegte Regelungen und Abläufe haben, die sie kaum für einen neuen Mitarbeiter, der sich dazu noch in der Probezeit befindet, aufweichen. Da kommen sofort alle angerannt und wollen auch ihre Sonderregeln haben, vergiss die Idee lieber, wenn es ein großer Konzern ist. Eine kleine Bude, in welcher die Chefin halbtags noch die Buchhaltung und das Personal macht, wäre dann eher dein Ziel für solche Späße. Aber ich würde auch eher zum Händler gehen und sehen und welchen Bedingungen Du von der Bestellung zurück treten kannst. Und das lieber gleich heute, anstelle morgen. Da kann jeder Tag zählen.

noch etwas: wenn Du ein sehr flexibles (modernes?) Unternehmen findest, dann gäbe es auch noch die sog. Car Allowance. Allerdings weiß ich jetzt natürlich nicht, ob sich Dein bestellter Neuwagen als Dienstwagen (Servicetechniker) überhaupt eignet.

Themenstarteram 10. November 2020 um 14:35

Danke für die Tipps, da ich nur überlege in solch eine Richtung zu gehen ist es alles noch etwas undurchsichtig.

Falls ich einen Job finde ohne Dienstwagen möchte ich das Auto natürlich haben. Schwierig..

Wenn es sich wirklich um ein "sehr gutes Angebot" handelt, gäbe es ja auch noch die Option, das Fahrzeug im Falle des Falles ohne großen Verlust zu verkaufen.

Arbeitsvertraglich regeln, dass der Dienstwagen (z.B. als Servicetechniker kriegst du keine S-Klasse, sondern einen Vito) nicht für private Fahrten genutzt werden darf.

Moin,

Zitat:

@PeterBH schrieb am 10. November 2020 um 18:20:30 Uhr:

Arbeitsvertraglich regeln, dass der Dienstwagen (z.B. als Servicetechniker kriegst du keine S-Klasse, sondern einen Vito) nicht für private Fahrten genutzt werden darf.

In der echten Welt macht das doch keiner mit.

Der Dienstwagen steht dann nachts und am Wochenende vor der Haustür und das private Auto wird genutzt?

Das glaubt auch das Finanzamt nicht und ein genaues Fahrtenbuch, das auch jahrelang nach Ausscheiden des MA aus der Fa. noch vorgelegt werden muss, bedeutet für das Unternehmen nur Arbeit.

Off the record:

wer mir beim Bewerbungsgespräch schon mit irgendwelchen Sonderwünschen für das Dienstauto kommt, bekommt einen dicken Minuspunkt für die Endauswahl.

Es wird eine vernünftige Dienstwagenregelung (Passat, Mondeo, S-Max / A6, 5er, je nach Stufe) angeboten und das war´s.

Ausnahmen gibt es höchstens für Leute mit 5 Kindern oder bei echtem Offroad-Bedarf.

Dem TE mag ich daher empfehlen, sein privates Autoproblem auch privat zu lösen.

ZK

Für einen Servicetechniker wird's dann ein Transporter, vorne zwei/drei Sitze, hinten ausschließlich Ladefläche.

Themenstarteram 11. November 2020 um 16:20

Jenachdem welche Tätigkeiten man ausübt würde ich sagen....mein letzter Arbeitgeber hatte dafür mondeos. Aber egal, ihr habt mir auf jeden Fall schon mal weiter geholfen! Ich werde den Wagen wohl notfalls verkaufen müssen, aber es steht alles noch nicht fest in welche Richtung ich wirklich gehe. Durch die 35%Rabatt fällt der Wertverlust nicht mehr so extrem aus, aber natürlich ist er da...

 

Eine Frage noch, angenommen man bekommt wirklich einen Werkstattwagen. Dieser ist privat ja nicht „ zu gebrauchen“ greift hier dann auch automatisch die 1% Regelung?

Wer es nicht sinnvoller erst einmal einen Arbeitgeber zu finden. Das hätte den Vorteil, dass du gleich den Richtigen fragen kannst.

Zitat:

@ZiKla schrieb am 11. November 2020 um 05:24:46 Uhr:

Moin,

Zitat:

@ZiKla schrieb am 11. November 2020 um 05:24:46 Uhr:

Zitat:

@PeterBH schrieb am 10. November 2020 um 18:20:30 Uhr:

Arbeitsvertraglich regeln, dass der Dienstwagen (z.B. als Servicetechniker kriegst du keine S-Klasse, sondern einen Vito) nicht für private Fahrten genutzt werden darf.

In der echten Welt macht das doch keiner mit.

Der Dienstwagen steht dann nachts und am Wochenende vor der Haustür und das private Auto wird genutzt?

Das glaubt auch das Finanzamt nicht und ein genaues Fahrtenbuch, das auch jahrelang nach Ausscheiden des MA aus der Fa. noch vorgelegt werden muss, bedeutet für das Unternehmen nur Arbeit.

Off the record:

wer mir beim Bewerbungsgespräch schon mit irgendwelchen Sonderwünschen für das Dienstauto kommt, bekommt einen dicken Minuspunkt für die Endauswahl.

Es wird eine vernünftige Dienstwagenregelung (Passat, Mondeo, S-Max / A6, 5er, je nach Stufe) angeboten und das war´s.

Ausnahmen gibt es höchstens für Leute mit 5 Kindern oder bei echtem Offroad-Bedarf.

Dem TE mag ich daher empfehlen, sein privates Autoproblem auch privat zu lösen.

ZK

Den Servicetechniker der einen Passat/Monde oder noch besser einen 5er/A6 bekommt möchte ich gerne sehen :D

Ein Dienstwagen hat ja erst einmal nichts mit der privaten Nutzung zu tun. Natürlich kannst du mit deinem Wagen zu der Firma fahren, Fahrzeug tauschen und von dort aus dein Außendienst abwickeln. Kann sein das du ein Fahrtenbuch führen musst. Abgesehen davon, wenn du als Servicetechniker arbeitest, ohne zu wissen in was für eine Branche du arbeitest, könnte es ja auch sein das dein Arbeitgeber ein ganz anderes Fahrzeug dir bereitstellt.

Hi!

Zitat:

@Webda schrieb am 1. Januar 2021 um 22:28:00 Uhr:

Zitat:

@ZiKla schrieb am 11. November 2020 um 05:24:46 Uhr:

Moin,

Zitat:

@Webda schrieb am 1. Januar 2021 um 22:28:00 Uhr:

Zitat:

@ZiKla schrieb am 11. November 2020 um 05:24:46 Uhr:

 

In der echten Welt macht das doch keiner mit.

Der Dienstwagen steht dann nachts und am Wochenende vor der Haustür und das private Auto wird genutzt?

Das glaubt auch das Finanzamt nicht und ein genaues Fahrtenbuch, das auch jahrelang nach Ausscheiden des MA aus der Fa. noch vorgelegt werden muss, bedeutet für das Unternehmen nur Arbeit.

Off the record:

wer mir beim Bewerbungsgespräch schon mit irgendwelchen Sonderwünschen für das Dienstauto kommt, bekommt einen dicken Minuspunkt für die Endauswahl.

Es wird eine vernünftige Dienstwagenregelung (Passat, Mondeo, S-Max / A6, 5er, je nach Stufe) angeboten und das war´s.

Ausnahmen gibt es höchstens für Leute mit 5 Kindern oder bei echtem Offroad-Bedarf.

Dem TE mag ich daher empfehlen, sein privates Autoproblem auch privat zu lösen.

ZK

Den Servicetechniker der einen Passat/Monde oder noch besser einen 5er/A6 bekommt möchte ich gerne sehen :D

Für Servicetechniker in den Branchen, in denen ich bislang gearbeitet hatte, waren Autos wie Passat, Octavia, Zafira, S-Max ganz normal. Bei einer Firma habe ich, vor über 20 Jahren, auch mal Opel Astra Kombi für den Service und Opel Vectra Limousine für den Vertrieb gesehen. Das ist jedoch lange her und ein Astra Kombi heute ist weit besser als ein Passat vor 10 Jahren.

Natürlich sieht man auf der Straße auch immer mal die armen Würste von der Telekom in ihren Bippern, aber die werden dafür fürstlich entschädigt.

ZK

Je nach dem, was für eine Berufsbranche er ist, wird auch der Dienstwagen entsprechend sein. Ob er nur eine Werkzeugkasten und Messinstrumente ausreichend ist, oder eventuell ein Sortiment von Ersatzteile mit nehmen muss ect wissen wir nicht daher ist alles reine Vermutung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuwagenbestellung und evtl. Dienstwagen