ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto (Kompakt bis Kombi) mit viel Komfort zum Pendeln (25t€, 20tkm, fast nur BAB, ab BJ 2018)

Neues Auto (Kompakt bis Kombi) mit viel Komfort zum Pendeln (25t€, 20tkm, fast nur BAB, ab BJ 2018)

Themenstarteram 2. Oktober 2021 um 14:23

Hallo zusammen,

ich bin zurzeit auf der Suche nach einem neuen Auto, das ich hauptsächlich für den Arbeitsweg (140km pro Tag, 2-3 Tage die Woche) benötige. Dabei besteht der Arbeitsweg zu über 90% aus BAB. Ich schwanke noch ein wenig zwischen Kompaktwagen und Kombi, wobei ich wegen dem praktischen Nutzen und kaum Mehrkosten eher zum Kombi tendiere.

Folgende Kriterien sind mir besonders wichtig:

- Hoher Langstreckenkomfort

- Sicherheit vor Ausfällen (Garantie o.Ä.)

- Automatikgetriebe

- Sparsamer Verbrauch

- Möglichkeit mein Handy zu koppeln für Telefon, Musik, Hörbuch etc. (Apple Carplay)

- ab Baujahr 2018

- Ob Benziner oder Diesel ist mir relativ egal. Hybrid/Elektro wäre eventuell eine Möglichkeit, da ich beim Parken auf der Arbeit und gelegentlich an mit Nachbarn geteilter Ladesäule zuhause laden kann. Zudem ist noch ein Verbrenner im Haushalt für lange Reisen vorhanden.

Preislich habe ich mir um die 25t€ vorgestellt, wobei für mich weniger der Kaufpreis als die Gesamtkosten inkl. Versicherung, Unterhalt, usw. relevant sind.

Ich habe zunächst an den Golf 8 Diesel mit 150PS gedacht, war aber dann geschockt von den vielen negativen Berichten zu diversen Fehlern und Problemen. Ich bin ansonsten was Marken angeht völlig offen und suche im Prinzip das Beste was ich fürs Geld bekommen kann und mir gleichzeitig den recht langen Arbeitsweg entspannt erträglich macht.

Ich würde mich über Erfahrungen und Anregungen sehr freuen!

VG

yd

Ähnliche Themen
38 Antworten

Jemand die explizit den Fokus auf die Unterhaltskosten legt und dann wird, wir leider viel zu oft, nicht das passende Fahrzeug sondern nur der eigene Favorit empfohlen. Ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse wird hier keinesfalls das Fahrzeug sein, dass den Kriterien entspricht. Diese Kaufberatungen sind inzwischen nichts mehr wert.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Oktober 2021 um 13:09:28 Uhr:

Jemand die explizit den Fokus auf die Unterhaltskosten legt..

Unterhaltskosten beim 520d sind nicht besonders hoch..

Laut Bavariadirekt ca. 123,50 € im Monat.. Das ist nicht viel.

Für den Ford Focus haben die z. B. 121.17 € veranschlagt.

Sparsam, zuverlässig, komfortabel und Langstreckentauglich ist der 5er allemal. Kein Vergleich zur Kompaktklasse.. Braucht auch nur alle 2 Jahre zur Wartung. Und ohne die ganzen Assistenten, Gimmicks wie Panoramadach, Allrad usw. nicht so anfällig für Reparaturen. Auch noch günstiger in der Wartung dadurch.. Der 5er ist meiner Meinung nach schon zurecht in der Empfehlungsliste.. Vor allem wenn es um Langstrecke und Komfort geht.

Unterhaltskosten 520d
Unterhaltskosten Ford Focus 1.6

Und im Vergleich zu einem Kompaktwagen? Auch passt es ins Bild, dass die Kosten für den Kraftstoff und Versicherung außen vor gelassen wurden.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Oktober 2021 um 13:46:26 Uhr:

Und im Vergleich zu einem Kompaktwagen? Auch passt es ins Bild, dass die Kosten für den Kraftstoff und Versicherung außen vor gelassen wurden.

Ich finde, daß der 520d nicht viel verbraucht, im Gegenteil.. Eher sehr sparsam.

Verbrauch G31 520d

Willst du jetzt wirklich die Argumentation mit Werksangaben statt mit realen Verbräuchen führen? 6,46 Liter weißt Spritmonitor für den 520d seit 2018 aus.

Ein ebenfalls möglicher Skoda Octavia 2.0 TDI mit 110kw braucht nur 5,55 Liter Diesel real und ist in den sonstigen Kosten auch deutlich günstiger. Man sollte zugeben können, wenn man sich verrannt hat.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Oktober 2021 um 13:58:57 Uhr:

Willst du jetzt wirklich die Argumentation mit Werksangaben statt mit realen Verbräuchen führen? 6,46 Liter weißt Spritmonitor für den 520d seit 2018 aus.

Ein ebenfalls möglicher Skoda Octavia 2.0 TDI mit 110kw braucht nur 5,55 Liter Diesel real und ist in den sonstigen Kosten auch deutlich günstiger. Man sollte zugeben können, wenn man sich verrannt hat.

Man kann nur Werksangaben vergleichen..

Jeder Fuß geht anders.. Mein 320d hat auch nur 4,2 - 4,3 im Schnitt verbraucht.. In den Niederlanden sogar nur 3,8l/100km. Mit dem 520d brauche ich auch nur 4,7 - 4,8 im Schnitt. Mein 220d braucht mehr, unter 5,1 war ich noch nie..

Davon ab muß man das relativ betrachten; es geht um einen 5er.. Und dafür geht der Verbrauch in Ordnung.

Und wenn der überwiegend auf Langstrecke eingesetzt wird sind die 4,7 - 4,8 locker zu erreichen.

https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/1075097.html

Ich werde sicher nicht mit dir über Werksangaben diskutieren und auch die weitere Diskussion hier beenden, denn ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das gesuchte Modell.

Zitat:

@Deluxe34tr schrieb am 3. Oktober 2021 um 12:18:10 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 3. Oktober 2021 um 11:52:46 Uhr:

 

Ob es dann unbedingt ein G31 als Kassengestell von fragwürdigen Händlern sein muss, sei mal dahingestet.

Mit einem W205 fährt man nicht schlechter und hat deutlich mehr Auswahl in dieser Preisklasse.

Ich glaube Du hast die Luftfederung vom verlinkten Angebot überlesen..

Der verlinkte "nackte Hund" hat das Standardfahrwerk verbaut, das bei jedem Touring serienmäßig ist. Hinten Niveauregulierung, vorne stinknormale Stahlfedern. Ob das besonders komfortabel ist, sei mal dahingestellt.

Irgendwie ist der 5er in diesem Thread aber eh fehl am Platz.

Vermutlich genauso wie die C Klasse.

Aber lassen wir doch mal den TE zu Wort kommen.....

Also wegen einem kappen Liter Diesel Mehrverbrauch diese Diskussion, ist doch lächerlich.

Da macht der eigene Gasfuß, Klima und Sonderausstattung bald mehr aus...

 

Überhaupt sollten lieber eigene Vorschläge gemacht werden anstatt nur an anderen herumzukritisieren.

 

Ein Standartfahrwerk bei BMW oder Mercedes kann komfortabler und besser sein als das Standartfahrwerk bei Opel oder Ford, das wird wohl niemand abstreiten.

 

Zum Thema Unterhalt, egal ob Mercedes oder BMW: wenn viele Teile länger halten, ist das schonmal billiger, als wenn früher was getauscht werden muss.

Auch ist die jährliche Inspektion mit kurzen Kilometerintervallen bei Kia oder Toyota auch nicht gerade günstig, dafür hat der 5er zB Longlife...

Ich würde kein Auto der Kompaktklasse auf der Autobahn (länger) fahren wollen. Bei 150-160 Reisetempo sind die einfach nervig laut. Meine Meinung und Erfahrung

Sorry, so eine Pauschalierung ist Quatsch. Es gibt sogar Kleinwagen, die bei 150-160 km/h leiser als ein Mittelklasse-PKW sind.

 

So z.B. unser Audi A1 1.4 TFSI S tronic (EZ 2015). Der ist bei diesem Tempo innen leiser als unser BMW 330d xD Touring (EZ 2014).

Man kann sich die Autos natürlich auch leise konfigurieren, Akustikverglasung, kein Sportauspuff etc.

Ansonsten ist es natürlich modellabhängig wie zB gedämmt ist. Ein 3er ist an sich immer etwas sportlicher ausgelegt als zB eine C-Klasse und daher natürlich etwas härter und lauter. Aber auch hier: abhängig von der eigenen Konfiguration.

Zitat:

@castor2 schrieb am 03. Okt. 2021 um 20:6:18 Uhr:

Ich würde kein Auto der Kompaktklasse auf der Autobahn (länger) fahren wollen. Bei 150-160 Reisetempo sind die einfach nervig laut. Meine Meinung und Erfahrung

Das ist alles Sache was man gewohnt ist und wie Lärmempfindlich man ist. Ich fahre mit meinem Astra auch längere Strecken 200 und mehr ohne das es mich stört. Dabei ist der Astra trotz verbauten Akustikpaket jetzt nicht der leiseste Kandidat. Stört mich persönlich aber überhaupt nicht weil ich immer Kleinwagen oder Kompaktwagen gefahren bin. Ein größeres Fahrzeug möchte ich auch gar nicht haben. Der Astra ST ist mir eigentlich schon zu lang. Zum Reisen mit dem Motor und den Sitzen aber schon ziemlich gut zu einem sehr guten Preis.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 3. Oktober 2021 um 20:15:16 Uhr:

Sorry, so eine Pauschalierung ist Quatsch. Es gibt sogar Kleinwagen, die bei 150-160 km/h leiser als ein Mittelklasse-PKW sind.

So z.B. unser Audi A1 1.4 TFSI S tronic (EZ 2015). Der ist bei diesem Tempo innen leiser als unser BMW 330d xD Touring (EZ 2014).

Ja stimmt, der Audi A3+A1 dürften aber eine der wenigen Ausnahmen sein.

Golf, Leon, Octavia, Ceed, Astra, Focus bin ich gefahren und sind laut. Normalerweise gibt es in der Klasse auch keine Akustikpakete. Wie gesagt ist das meine Meinung und jeder hat andere Prioritäten. Ein F30 BMW oder eine Mercedes C-Klasse W205 (ohne Akustikverglasung) sind mir auch zu laut. Ich fahre oft längere Autobahnstrecken und empfinde die Geräuschdämmung als DAS Komfort Kriterium. Sitze sind auch wichtig.

Du hast schon gelesen, dass er 140 Kilometer pro Tag fährt, hier kann also von längerer Strecke keine Rede sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto (Kompakt bis Kombi) mit viel Komfort zum Pendeln (25t€, 20tkm, fast nur BAB, ab BJ 2018)