ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. neues Auto gesucht

neues Auto gesucht

Themenstarteram 22. Juni 2021 um 17:04

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem fahrbaren Untersatz. Mit dem Auto sollen 2-3 die Woche, je nach Homeoffice Regelung nach Corona, 60 km (30km hin und zurück) bewältigt werden sowie Freizeitfahrten am Wochenende. Da es sich dabei großteils um eine stark frequentierte Landstraße handelt auf der es öfter mal kracht, wünsche ich mir eine sichereres Auto als eine Knutschkugel a la VW UP. Schrauben kann ich selbst nicht, ein Bekannter könnte aber günstig was machen. Trotzdem sollte die Karre nicht alle paar Monate beim Mechaniker stehen. Wichtig sind mir niedrige bzw. vernünftige laufende Kosten, also weder hoher monatlicher Wertverlust, Versicherung, Rücklagen für Reparaturen oder Spritverbrauch. Bis zu 20k darf der Neu- oder Gebrauchtwagen mit ca 100 PS kosten, gerne aber auch weniger. Eine Klimaautomatik und Radio mit Bluetooth Konnektivität setze ich voraus. Ob Schalter oder Automatik ist mir egal. Meist werden mit dem Fahrzeug 1-2 Personen befördert. Da ich gerade mit dem Studium fertig geworden bin und sich meine Ansprüche an ein KFZ in den nächsten Jahren verändern könnten, wäre es cool, wenn ich das Fahrzeug auch riesigen Wertverlust wieder leicht an den Mann bringen kann.

TLDR: Ein vernünftiges No-Frills Auto, das nicht andauernd in die Werkstatt muss. Ob Kombi, Limo oder Coupe ist erstmal nebensächlich. Lohnt sich der Aufpreis für Deutsche Marken?

LG,

Affenbrotbaum

Ähnliche Themen
24 Antworten

Bei dem vorhandenen Budget bis 20k € und wenn nur ab und zu mit mehr als 2 Personen Strecken > 50 km zurückgelegt werden sollen empfehle ich mal wieder den Audi A1 1.4 TFSI Sportback Stronic aus dem Bauzeitraum 2015-2019. Warum? liest du hier:

 

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 7. Juni 2021 um 15:32:53 Uhr:

Ich empfehle den "King of Kleinwagen" mit vernünftiger Ausstattung (Sportsitze, Sportfahrwerk, MMI usw.) mit dem 1.4 TFSI-Motor ab BJ. 2015:

https://www.n-tv.de/.../...-unter-den-Gebrauchten-article18095396.html

https://www.handelsblatt.com/.../13804816.html

https://www.autobild.de/artikel/audi-a1-kaufberatung-5763244.html

https://www.focus.de/.../...t-langzeittest-mit-bravour_id_7580335.html

https://www.adac.de/.../

https://www.spritmonitor.de/.../1188-A1.html?...

Wenn man obige Berichte gelesen hat, weiß man warum ein Audi A1 teurer, aber auch besser als die Konkurrenz ist.

Wir fahren in userer Familie einen A1 Sportsback 1.4 TFSI S line mit Stronic (EZ 2015) seit knapp 3 Jahren und sind bisher absolut zufrieden, da bisher kein Defekt auftrat. Öl-Service mit Micro-Filter nach 2 Jahren macht die freie Werkstatt für unter 250 € und der große service nach 4 Jahren kostete dort 370 € (alles ohne eigene Materialanlieferung).

Der Wagen ist absolut langstreckentauglich (auch auf Strecken von> 500 km), da er

- bei 160-180 km/h so leise wie mein BMW 330d ist

- mit 17"Bereifung (SA) satt und ruhig im Geradeauslauf auf der Fahrbahn liegt

- man in den Sportsitzen (SA) hervorragend sitzt

- bei Bedarf echte 207 km/h (Tachoanzeige 220 km/h) schafft und auch ordentlich von 120 - 180 km/h durchzieht

- der Verbrauch auch bei Dauertempo (Tempomat) Tacho 160 km/h mit 8-8,5 l/100 km noch akzeptabel ist, auch weil da der Motor mit nur ca. 3500 U/min im 7. Gang vor sich hinsäuselt und man wegen des 45 l fassenden Tanks Etappen von 500-550 km ohne Tankstopp schafft.

F

BMW i3 werden von ihren Besitzern als wartungsarm beschrieben.

Ein Hyundai Ioniq Elektro wäre auch schon im Budget.

Beide würde ich aber nur dann wählen, wenn ich daheim einen Stellplatz mit Steckdose habe und die Wochenendfahrten nicht so weit führen, dass regelmäßig Ladepausen unterwegs nötig sind.

In das Anforderungsprofil würde perfekt 'n Fiesta passen.

Vermutlich sogar ein fast Neuwagen mit Werksgarantie, für sorgenfreies fahren.

Gruß jaro

Neuer Honda Jazz Hybrid. Schon laut den deutlich verschärften 2020er NCAP Kriterien getestet. Außerdem besonders sparsam, besonders zuverlässig, ansprechender und praktischer Innenraum, gute Serienausstattung, etc. Gibt einige als Neuwagen / Tageszulassung knapp unter €20tsd.

Für knapp unter €16tsd bekommt man die neue Generation des Toyota Yaris mit dem 125PS 1,5er Benziner. Ebenfalls sehr zuverlässig.

Schau dir mal den Skoda Scala an.

https://m.mobile.de/.../318043265.html?...

Für 18 Mille als EU Neuwagen mit voller Werksgarantie, verlängerbar auf 5 Jahre.

Nicht so beengt wie in einem Kleinwagen, bzgl. Unterhalt aber auf ähnlichem Level.

Zitat:

@Affenbrotbaum schrieb am 22. Juni 2021 um 17:04:29 Uhr:

Da es sich dabei großteils um eine stark frequentierte Landstraße handelt auf der es öfter mal kracht, wünsche ich mir eine sichereres Auto als eine Knutschkugel a la VW UP.

Möglichst groß, breit und schwer sollte das Auto also sein.

Was gibt es denn an größeren suvs? Mir fällt da spontan der VW Tiguan ein.

Je breiter das Auto, desto eher kracht es mit dem Gegenverkehr.

am 22. Juni 2021 um 20:09

Der Tiguan ist ein SUV auf Golf Basis also Kompakt.

Groß ist er definitiv nicht.

Man könnte sarkastisch den X7 oder Q7

empfehlen das ist groß.

Oder die Vollfett Stufe ala Escalade, RAM oder Suburban?

Der Vorschlag mit den Scala geht hier eindeutig den richtigeren Weg.

Themenstarteram 23. Juni 2021 um 10:04

Danke für die Empfehlung des Scala. Sieht schonmal nicht schlecht aus, auf den wär ich selbst nicht gekommen. Audi A1, Jazz und Yaris sind mir zu klein. Auch wenns derzeit aufgrund von Corona selten vorkommt, will man ja noch seine Freunde ab und an mitnehmen können. Als Neuwagen dürfte der Scala aber relativ viel Wert im ersten Jahr verlieren. Macht es Sinn hier einen Jahreswagen mit Anschlussgarantie zu nehmen um den initialen Wertverlust auszugleichen oder gibts da keinen so großen Markt wie bei den jungen Sternen von Mercedes?

Grundsätzlich scheint der Scala wie gewünscht ein richtiges No Frills Auto zu sein. Ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass alleine das Cockpit etliche Klassen unter den deutschen Premium Herstellern (siehe die A-Klasse MBUX) liegt und viele Modelle nicht einmal über eine Klimaautomatik verfügen (also nicht nur Eiseskälte und Tropische Hitze). Angenommen man vergleicht einen Scala als Neuwagen um ca. 18k mit einer A-Klasse als Jahreswagen um ca 21k. Lohnt sich da nicht der kleine Aufpreis zu Mercedes oder ist man aufgrund des viel höheren Neupreises der hypothetischen A-Klasse (typischerweise 40k) bei viel höheren Unterhaltskosten aufgrund der Versicherung.

Auch wenn ich mir einen Wiederverkauf beim Stern einfacher vorstelle.

Zitat:

@Affenbrotbaum schrieb am 23. Juni 2021 um 10:04:31 Uhr:

1. Audi A1, Jazz und Yaris sind mir zu klein. Auch wenns derzeit aufgrund von Corona selten vorkommt, will man ja noch seine Freunde ab und an mitnehmen können.

2. Grundsätzlich scheint der Scala wie gewünscht ein richtiges No Frills Auto zu sein. Ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass alleine das Cockpit etliche Klassen unter den deutschen Premium Herstellern (siehe die A-Klasse MBUX) liegt und viele Modelle nicht einmal über eine Klimaautomatik verfügen (also nicht nur Eiseskälte und Tropische Hitze).

3. Angenommen man vergleicht einen Scala als Neuwagen um ca. 18k mit einer A-Klasse als Jahreswagen um ca 21k. Lohnt sich da nicht der kleine Aufpreis zu Mercedes oder ist man aufgrund des viel höheren Neupreises der hypothetischen A-Klasse (typischerweise 40k) bei viel höheren Unterhaltskosten aufgrund der Versicherung.

4. Auch wenn ich mir einen Wiederverkauf beim Stern einfacher vorstelle.

1. Dann setz Dich mal in einen Jazz rein. Platz für 4 Passagiere bietet der mehr als zB eine C-Klasse. Oder eben auch als A1, Yaris und der Scala.

2. ja das ist wohl so. Im Positiven wie im Negativen nix aufregendes. Fehlende Klimaautomatik würde mich auch nerven - hier nochmal der Hinweis zum gar nicht so kleinen Jazz: der hat immer Klimaautomatik, Sitzheizung, LED-Licht.

3. ob der Aufpreis "sich lohnt" muss man da für sich selbst entscheiden. Auch muss man dann mal sehen, was der Jahreswagen A-Klasse für eine Ausstattung hat. Unterhaltskosten dürften natürlich etwas höher liegen in der Werkstatt als bei den weniger klangvollen Markennamen (bei uns war die B-Klasse mit Abstand das teuerste Auto ever in der Wartung - teurer auch als Volvo T5 und Lancia Turbo). Übrigens ist der A auch nicht groß - wenn die zu 1 wegen dem Raumangebot ausfallen, dann der A auch.

4. haben wir auch gedacht ...

Außen groß und innen klein spricht für ein sicheres Auto, da der verlorene Raum in der "Panzerung" verloren ging (meine laienhafte Einschätzung), ich hätte auch die A Klasse in den Raum geworfen, scheint bei jungen Leuten recht beliebt zu sein, damit dürfte sich auch der Wertverlust in Grenzen halten.

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 23. Juni 2021 um 11:00:06 Uhr:

Außen groß und innen klein spricht für ein sicheres Auto, da der verlorene Raum in der "Panzerung" verloren ging (meine laienhafte Einschätzung)

Das ist wohl zu einfach gedacht ...

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 23. Juni 2021 um 11:02:19 Uhr:

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 23. Juni 2021 um 11:00:06 Uhr:

Außen groß und innen klein spricht für ein sicheres Auto, da der verlorene Raum in der "Panzerung" verloren ging (meine laienhafte Einschätzung)

Das ist wohl zu einfach gedacht ...

Das ist mehr als einfach gedacht und einfach nur Blödsinn. Die 20 cm mehr "Luftraum" retten einen in keinster Weise. Auch die 20 cm mehr Blech sind beim Aufprall soviel wert wie eine Coladose. Einzig und allein ist die Konstruktion für die Sicherheit verantwortlich.

Setz dich mal auf die Rücksitze eines Honda Jazz. Der hat deutlich mehr Platz und Komfort auf den Rücksitzen als die meisten Kompaktwagen. Laut ADAC Test können im Jazz hinten große Menschen bequemer sitzen als in der A-Klasse. In harten Zahlen: 986mm Beinfreiheit. Oder in einem Video, der Mann ist 192cm groß, Rückbank kommt bei Minute 5:52: https://www.youtube.com/watch?v=2HnlkemWcmU

Für €21tsd wirst du kaum eine A-Klasse mit gewünschter Ausstattung als Jahreswagen finden?

Opel Astra Tageszulassungen gibt es zurzeit mit sehr hohem Rabatt, eine Liste mit Angeboten unter €15tsd: https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 23. Juni 2021 um 11:00:06 Uhr:

Außen groß und innen klein spricht für ein sicheres Auto, da der verlorene Raum in der "Panzerung" verloren ging (meine laienhafte Einschätzung)

Wenn du keine Ahnung hast und das auch selbst zugibst, dann verbreite doch bitteschön keinen völligen Unsinn.

Deine Antwort
Ähnliche Themen