ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Neuer CLK 320 wie geht's weiter?

Neuer CLK 320 wie geht's weiter?

Themenstarteram 14. Januar 2009 um 23:11

Hallo zusammen,

hab mich nun auch in die gemeinde der CLK fahrer eingereiht. mein neuer ist ein 320er elegance Bj. 05.98 aus zweiter hand, mit komplettem scheckheft und historie und nachweisbaren 84.000 km. wollte mir eigentlich erst einen 230er mopf kompressor zulegen, aber nach ausführlicher recherche hier im forum und bei dem angebot, hab ich dann doch zugeschlagen. hab letztendlich 9.400,- € bezahlt. der wagen ist 8fach bereift, winter und sommerreifen auf MB alu felgen mit sehr gutem profil. absolut rostfrei, innen wie außen top geplegt und er fährt sich wirklich wie ein traum.

so, genug geschwärmt und zurück zum eigentlichen thema. wie gesagt ist der wagen immer pfleglich behandelt und dementsprechend auch so gefahren worden, ein bisschen über land, in die stadt und ab und zu durfte er auch mal auf die autobahn. der durschnittsverbarauch liegt momentan bei 14 liter. der nächste kundendienst steht erst laut bordcomputer in 13.000 km an, zündkerzen sind noch die ersten drin. letzter kundendienst, der vierte überhaupt war 07.12.06 bei km-stand 76.000 wobei bremsflüssigkeit, luftfilter, kraftstofffilter und öl 10w-30 gewechselt wurden. bisher wurde eine große inspektion in 2001 bei km-stand 40.000 gemacht.

jetzt zu meiner frage, was würdet ihr mir raten? hab schon viel hier im forum gelesen. großen kundendienst machen lassen, motoröl, getriebeöl, zündkerzen usw. oder noch die 13.000 km bis zum nächsten service abwarten? ich fahr im jahr so ca. 12.000 km. will ihn auch irgendwann mal jenseits der 160 - 170 km/h bewegen und die pferdchen auf trap bringen. momentan ist das denke ich keine so gute idee weil ich glaube die 200 km/h marke hat er noch nicht so oft gesehen.... also nicht falsch verstehen, der wagen ist kein typisches rentnerfahrzeug, der letzte besitzer war 45 und der davor 51 jahre alt, ich selber bin 41, also auch noch kein rentner. er wurde halt mehr zum cruisen verwenden, was ich eigentlich auch vor habe und ab und zu mal einen sprint einlegen... also was kann ich den wagen gutes tun damit ich noch lange freude daran habe?

 

würde mich über den einen oder anderen konstruktiven beitrag freuen.

 

mfg michael

Beste Antwort im Thema

Ganz einfach:

Lass dem Wagen die Pflege zukommen, die er bei den Vorbestitzern erfahren hat.

Das wird dich ein paar Euro kosten (aber nicht die Welt) und du hast ein Auto was dir noch viele Jahre Freude bereitet.

Anstehen wird in Zukunft folgendes:

a) Getriebeölspülung nach der Tim Eckart Methode für ca. 300 Euro

b) Zündkerzenwechsel für ca. 100-300 Euro

c) Die ein oder andere Kleinigkeit (OT-Geber, LMM-Wechsel und Lüftermotoraustausch)

Einfach austauschen und nicht entmutigen lassen. Dann kannst du für vergleichsweise wenig Geld ein schönes Auto noch lange fahren.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Ganz einfach:

Lass dem Wagen die Pflege zukommen, die er bei den Vorbestitzern erfahren hat.

Das wird dich ein paar Euro kosten (aber nicht die Welt) und du hast ein Auto was dir noch viele Jahre Freude bereitet.

Anstehen wird in Zukunft folgendes:

a) Getriebeölspülung nach der Tim Eckart Methode für ca. 300 Euro

b) Zündkerzenwechsel für ca. 100-300 Euro

c) Die ein oder andere Kleinigkeit (OT-Geber, LMM-Wechsel und Lüftermotoraustausch)

Einfach austauschen und nicht entmutigen lassen. Dann kannst du für vergleichsweise wenig Geld ein schönes Auto noch lange fahren.

Themenstarteram 15. Januar 2009 um 7:49

Zitat:

 Anstehen wird in Zukunft folgendes:

a) Getriebeölspülung nach der Tim Eckart Methode für ca. 300 Euro

b) Zündkerzenwechsel für ca. 100-300 Euro

das hab ich auch vor gehabt, die getriebeölspülung soll ja einiges bringen... zum zündkerzenwechsel hat mir der vorbesitzer auch geraten, sind ja noch die ersten drin. hoffe ich kann dadurch den benzinverbrauch um einiges senken, weil 14 liter kombiniert sind schon eine ansage.

natürlich bekommt der wagen bei mir auch die gleiche pflege die er bei seinem vorbesitzer genossen hat. werd jetzt wohl ein paar euros investieren und dann einfach bis zum nächsten kundendienst abwarten und hoffen das nichts mehr weiter ansteht.

und hier noch ein bild von meinem baby, ist in smaragdschwarz-metallic...

Also ich würde aktuell nur den Getriebeölwechsel machen, habe ich auch bei 60 tkm machen lassen. Dann die nächste Inspektion wie vom KI angezeigt erledigen lassen inkl. Zündkerzenwechsel und Differenzialölwechsel, habe ich auch so gemacht bei ca. 80 tkm (davon Kerzen selbst, sahen aber noch gut aus). 14 Liter Verbrauch ist aber definitiv zu viel, gerade wenn man nur cruist. Da habe ich 10,5.

Gruß

Der Biber

14 Liter bei Mischbetrieb und den momentanen Temperaturen ist ein relativ normaler Wert.

Im Sommer wird er wesentlich weniger verbrauchen. Du kannst auch unter 10 Liter fahren auf der Autobahn wenn du ein gleichmässiges Tempo von ca. 120 km/h fährst. In der Stadt ist der 320er nun mal recht durstig.

Ich bewege meinen über einen Zeitraum von 3 Jahren mit 11,2 Liter im Schnitt. Der Zündkerzenwechsel hat den Verbrauch im übrigen nicht gesenkt.

Themenstarteram 15. Januar 2009 um 18:14

also ich werde auf jedem fall einen getriebeölwechsel machen lassen, wegen den zündkerzen werd ich wohl noch bis zum nächsten kundendienst warten, oder langt es wenn man sich mal eine oder zwei anschaut, kann man dann davon ausgehen das die anderen genauso gut oder schlecht sind? sollte ich wegen dem getriebeölwechsel unbedingt zu MB gehen, oder gibt es da vielleicht bessere alternativen?

das mit dem spritverbrauch werd ich jetzt erstmal eine zeit lang beobachten, hab den wagen erst eine woche und am meisten liegt es sowieso am fahrstil wieviel benzin verbraucht wird... das mit den jetzigen temperaturen wird sich ja zum glück irgendwann ändert und der nächste frühling/ sommer kommt bestimmt ;-)

mfg, michael

am 15. Januar 2009 um 23:56

ich schließe mich mal der frage an mein clk320 mopf den ich vor kurzem erst erworben habe ist baujahr 2000 scheckheftgepflegt und 100.000 km gelaufen allerdings sind die kerzen noch nicht gewechselt...meine nächste inspektion steht in 10.000 km an...sollte ich die kerzen schnellstmgl. wechseln?!

danke für eure antwort.

am 16. Januar 2009 um 3:41

@ fennoman

ist aber seltsam werden die Zündkerzen bei Mercedes nicht alle 30 000 oder 60 000 gewechselt! also wenn deiner

100 000 schon gelaufen ist und Scheckheft gepflegt ist und immer bei der Inspektion war , müsste er ja theoretisch und praktisch schon neue zündkerzen haben ,

sehr komisch

naja hab noch noch 11 000 km meter bis zur kleinen Inspektion ^^

habe letzte jahr im August stolze 596 € bei Mercedes gelassen für die Grosse ^^

habe aber nen CLK 230k brauche nur 4 Zündkerzen statts 12

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 10:06

Zitat:

Original geschrieben von Yukky

@ fennoman

ist aber seltsam werden die Zündkerzen bei Mercedes nicht alle 30 000 oder 60 000 gewechselt! also wenn deiner

100 000 schon gelaufen ist und Scheckheft gepflegt ist und immer bei der Inspektion war , müsste er ja theoretisch und praktisch schon neue zündkerzen haben ,

sehr komisch

naja hab noch noch 11 000 km meter bis zur kleinen Inspektion ^^

habe letzte jahr im August stolze 596 € bei Mercedes gelassen für die Grosse ^^

habe aber nen CLK 230k brauche nur 4 Zündkerzen statts 12

also ich hab mich mal ein bisschen hier im forum umgeschaut und folgenden beitrag zum thema zündkerzen gefunden:

Zitat:

Bei dem 320 ist der Wechsel auch zwischen 80000 und 110000km, oder alle 4 Jahre vorgeschrieben.

Bei dem 230 Kompressor alle 40000km, oder 4 Jahre.

also in meinem fall warte ich noch mit dem zündkerzenwechsel und lasse demnächst nur eine getriebeölspülung nach der Tim Eckart Methode machen, wegen dem bekannten problem mit der automatik beim Vor-Mopf. ich muss dazu sagen das ich keine probleme mit der zündung und dem getriebe habe, automatik schaltet super weich... es ist eine reine vorbeugemaßnahme und lässt mich bestimmt ruhiger schlafen... außerdem bin ich gespannt wie das öl mittlerweile aussieht und wenn keinerlei abrieb zu finden ist bleib ich vielleicht von dem genannten problem verschont...

am 16. Januar 2009 um 10:29

So ist es. Und angesichts der Preise wäre ein Wechsel alle 30000km ein recht

teures Unterfangen. Ein 320 hat 12 Kerzen und als Laie sind diese nur schwer selbst

zu wechseln.

Passt also alles bei Dir.

Was auch bereits gesagt wurde: Der Verbrauch wird sich vermutlich auch mit neuen

Kerzen kaum ändern. Es sei denn, die alten wären schon komplett "verbraucht".

Themenstarteram 18. Januar 2009 um 21:22

ich wollte noch sagen das ich demnächst weiter berichten werde wie es mit der getriebeölspülung gelaufen ist. ich habe bis jetzt auch noch keinerlei erfahrung mit mercedes, kundendienst und werkstatt gemacht, bin schon recht gespannt, vor allem auf die preise hier vor ort!

achja, dank dem forum hier bin ich auch auf die abschürfung an der heckklappe gestoßen, bei mir ist bis jetzt nur der lack bis auf die grundierung ab, hat aber schon minimal zu rosten angefangen, muss man aber schon genau hinschaun...

also ich werde im laufe der woche mal beim freundlichen vorbei schaun und hier weiter berichten...

mfg, michael

Themenstarteram 20. Januar 2009 um 17:35

wieder zurück vom freundlichen und gleich einen termin für morgen ausgemacht...

es war der erste besuch bei uns im mercedes-centrum und ich kann bis jetzt nur positives berichten. ich hab mich mit dem netten kollegen über getriebeölwechsel usw. unterhalten, er meinte auch das es zur damaligen zeit nicht vorgesehen war das öl zu wechseln, aber mittlerweile hat sich das auch geändert und ein wechsel ab ca. 80.000 km ratsam wäre. es wird morgen bei mir ein kompletter ölwechsel vorgenommen, wobei es nach MB-art gemacht wird. bei mir ist die ablassschraube am wandler und daher kommt zu 95% alles altöl raus, der rest wird mit frischem öl gespült und dann aufgefüllt, wenn ich das so richtig verstanden habe. filter dichtungen und magnet kommen auch rein. und außerdem lasse ich noch gleich das differential-öl wechseln. wegen zündkerzentausch warte ich noch bis zum nächsten großen kundendienst, der ist so in ca. 13.000 km. der nette herr meinte zu mir das man einen wechsel zwischen 80.000 - 100.000 machen sollte, also haut das bei mir genau hin....

kosten liegen mit allem drum und dran bei 290,- euro und damit kann ich gut leben.

also bis jetzt top zufrieden mit beratung und service, mal schaun ob ich das immer noch bin wenn ich meinen wagen morgen nachmittag abhole....

gruß, michael

Themenstarteram 21. Januar 2009 um 15:59

wie man sich doch täuschen kann! nach zahlreichem lesen der beiträge über das automatikgetriebe war ich der meinung das mein CLK eine ablassschraube am wandler hat, da baujahr 05. 98. dem ist aber definitiv nicht so, meiner hat keine! habe meinen wagen gerade von der werkstatt geholt. getriebeöl wurde auf herkömmlicher art gewechselt, wobei erst mit neuem öl gespült und dann gefüllt wurde. da mein altes öl noch wie neu aussah und eine schöne rote farbe hatte, hätte ich mir das ganze vielleicht auch sparen können, aber jetzt weiß ich wenigstens bescheid und bin so auf der sicheren seite. auf jedem fall ist das thema "getriebeölwechsel" für mich erstmal abgeschlossen.

ich hab hier noch was interessantes zum thema tim eckhardt gefunden: Automatikölwechsel

mfg, michael

Dann kannst Du davon ausgehen, das in Deinem Wagen bereits das Getriebe getauscht wurde. Bis etwa Ende 99 wurden Getriebe mit Ablass-Schraube am Wandler verbaut.

Themenstarteram 21. Januar 2009 um 21:27

Zitat:

Original geschrieben von inge-k

Dann kannst Du davon ausgehen, das in Deinem Wagen bereits das Getriebe getauscht wurde. Bis etwa Ende 99 wurden Getriebe mit Ablass-Schraube am Wandler verbaut.

ich hab mich auch gewundert, aber bei mercedes haben sie dazu gemeint das man das nie so genau sagen könnte, mal ist eine dran und mal nicht, unabhängig vom baujahr.

das bei mir ein austauschgetriebe drin ist glaub ich jetzt mal nicht. zwei seriöse vorbesitzer, scheckheft geplegt und 84.000 km laufleistung?

ich habe hier im forum nochmal gesucht und definitiv keine genaue angabe darüber erhalten bis wann genau jetzt eine ablassschraube am wandler verbaut wurde. "bis etwa, ungefähr, ab irgendwann, so ab ca." sind keine genauen angaben und sagen mir das niemand so richtig genau weiß ab wann die dinger weggefallen sind. wie auch immer, ich bin zufrieden und das getriebe schalten butterweich...

Deine Antwort
Ähnliche Themen