ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neue Lebenssituation was machen Familie - Kombi - Van - Hund Kind - Reperatur des Alten???

Neue Lebenssituation was machen Familie - Kombi - Van - Hund Kind - Reperatur des Alten???

Themenstarteram 13. September 2015 um 20:23

Hallo

Benötige auch mal etwas Hilfe bei meiner neuen Situation!

 

Lebe mit mit meiner Frau südl von Hannover ca 40 Km Entfernt. ( PLZ 31089 )

Arbeitstelle meiner Frau und Eltern und Verwandschaft alles in der nähe.

Wir erwarten Anfang des Jahres unser erstes Kind. Haben einen Golden Retriever und einen Mops.

Und sind gerade dabei in der Gegend uns ein Haus zu suchen.

Fuhrpark :

Ford Focus Kombi II ( BJ2005 1.8 TDCI 165000Km)

Opel Corsa D ( BJ 2009 1.2 Benzin 73000Km, sehr günstig vom Bruder übernommen)

Bin letzten Monat Beamter geworden (Bw) pendel daher tägl. zur Arbeit.

Meine Frau in der Pflege tätig zurzeit Berufsverbot dann Elternzeit.

Ich habe eine Strecke zur Arbeit ca. 70Km einfach. ( aber vorhandene Fahrgemeinschaft )

Daher im Schnitt 3 x 30 Km einfach und 2 x 70 Km einfach.

Je nachdem wieviele wir gerade sind ca. 4 Leute im Schnitt.

So nun zum Problem:

Focus:

- TÜV abgelaufen 08/15 ( Hinterachsbuchsen, Spureinstellung, Rost ggf?)

- Zweimassenschwungrad defekt vibrationen

- Turbo oder sowas leichtes pfeifen bei warmen Motor (evtl nur Krümmerdichtung)

- Rost an Schweller Vorderkante da Modelljahr noch ohne Plastik Schutz gewesen

- Wasserpumpe leicht undicht

- paar kleine Dellen und Kratzer usw.

- Sommerreifen runter aber 10x Winterreifen vorhanden

Reperatur???? Restwert?

Denn die Frau soll in Zukunft den Kombi fahren mit Kind und Pack.

Ich würde mit dem Corsa pendeln.

Aufgrund Hauskauf möchte ich dort halt viel Eigenkapital einbringen

Jetzt weiss ich nicht was machen neuers Kaufen als Familien Kombi?

Meine Frau ist kein Auto Mensch es muss halt funktionieren und praktisch sein

mal Kratzer vom Hund oder nen Busch auf dem Land kann schnell mal passieren.

Baustelle Haus?

Daher was gebrauchtes Zuverlässiges mit Platz am besten Hundebox und ein Kinderwagen.

Preislich dachte ich erstmal um 5000€ ??? Oder lieber 10000 um länger Ruhe zu haben?

Bin da in allen Richtungen Offen.

Geguckt haben wir mal grob nach Zafira B oder nen Mondeo, Passat usw.

Hoffe jemand kann mir paar gute Tipps geben wie man vorgehen könnte!

So genug geschrieben zur Situation!

 

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich würde versuchen das Auto so zu verkaufen wie es ist. Ich denke nicht das es Lohnt da es schon eine lange Liste ist. Oder Du bringst ihn zu einer Werkstatt damit die eine Genaue Mängelliste und ein Angebot erstellen können um dann zu entscheiden was ihr machen wollt

Themenstarteram 13. September 2015 um 20:50

Ja das habe ich vor.. Der Wagen wird Morgen nochmals durchgecheckt um zu gucken was genau alles für den TÜV gemacht werden müsse..

Hi,

verkaufen erscheint mir auch Sinnvoller wenn du auf Werkstätten angewiesen bist, wird aber nicht mehr viel bringen in dem Zustand.

Was den Hauskauf angeht, solange die Finanzierung auf gesunden Füßen steht und die aktuellen Zinsen möglichst lange festgeschrieben werden (Minimum 10 Jahre besser länger) ist das mit dem Eigenkapital nicht ganz so wichtig ;)

5000€ sind fast ein wenig knapp für Familientaugliche Fahrzeuge, die sind gesucht und daher teuer. Ich denke so 7-8t€ solltest du einplanen damit du erst mal ne weile Ruhe hast.

Zafira B ist nicht verkehrt. Beim Kombi wird es mit Hundebox für den großen + Kinderwagen wohl schon sehr eng. Da muß es wohl schon ein Van oder vielleicht einer der "Hundefänger" (Kangoo und Co.) werden.

Schaut euch doch mal den Mazda 5 an, Schiebetüren sind mit Kind sehr praktisch.

GRuß Tobias

Themenstarteram 13. September 2015 um 21:28

Ja Finanzierung steht auf gesunden Füßen. 25 Jahre Festzins mit Volltillgung geplant nach aktuellem Verhandlungen..

Wobei das Eigenkapital halt auch für neue Küche usw ja auch her halten soll..

Naja 5000 dachte ich halt, da gerade beim Hauskauf wegen Hänger fahren Schutt usw...

 

Mir tun Kratzer und Dreck im und am Auto immer etwas mehr weh, als meiner Frau für sie ist es nur ein Nutzfahrzeug.

Bekannte haben einen Mondeo 3 Kombi da passte es im Kofferaum auch ganz gut..

Dacia Dokker habe ich auch mal geguckt...

Um auf dem Land zum einkaufen, Kindergarten, Arzt usw mal zu fahren würde dies evtl auch gehen.

Daher bin ich noch unschlüssig ob ich nun 5K oder 10-12K ausgebe... Bishchen mehr Puffer beim Haus ist immer von Vorteil

Was spricht denn gegen den Dokker?

Der liegt als EU-Neuwagen genau in der Mitte und hat 3 Jahre Garantie.

Ein Gebrauchtwagen ist immer mit einem gewissen (Reparatur)Risiko verbunden, auch wenn der Tachostand nicht getürkt wurde.

Ein neuer Dacia wäre imo auch eine gute Möglichkeit, in dem Fall reicht wohl auch ein Logan MCV?

Themenstarteram 13. September 2015 um 22:09

Der neue MCV dürfte ggf. zu klein sein der erste ist ja größer hinten..

Einen Logan MCV wird in meiner Fahrgemeinschaft aucg gefahren als 75 PS Version und die ist echt zu lahm..

Tendiere evtl eher zu einem Zafira B 1.8 140 PS

Bin gerade bischen am rum surfen und vergleichen..

Überlege ob es evtl erstmal Sinn macht ein älteres KFZ zu nehmen bis die nächsten 1-3 Jahre das grobe an Haus und Garten fertig und dann z.b nen neuen Dacia Dokker oder so zu nehmen..

Wäre vllt auch ne Überlegeung Wert oder

Hi,

wenn du selbst viel am Haus machen willst wäre das durchaus ne Überlegung wert. Denn da leidet das Fahrzeug auf jeden Fall.

Aber ist halt auch nervig wenn so eine runtergerittene Möhre gerade Schlapp macht wenn man sie braucht. Ein Wagen mit Anhängerkupplung und ein Anhänger wären da sinnvoller,gehen aber halt wieder aufs Budget.

Ist halt wirklich Glückssache ein günstiges Bauauto zu finden das es noch 2-3 Jahre Problemlos macht. Günstige Kombi uns z.b. der Ford Mondeo oder Mazda 626.

Gruß Tobias

Bevor du einen älteren Wagen kaufst würde ich lieber bis zu einer gewissen Schmerzgrenze Geld in den Focus stecken. Die Schmerzgrenze kann hier variabel sein, aber so 2-3t € nochmal in den Focus, dann ein paar Jahre fahren und dann dir was gutes für ~10t € kaufen.

Bevor du jetzt anfängst für 5000€ zu suchen und den Focus aufwendig zu verkaufen finde ich es ist besser so 2-3t € in den Focus zu stecken, alles machen zu lassen und zu hoffen es ist Ruhe, denn selbst für 5000€ bekommst du nur Autos bei denen du nicht weißt was morgen kaputt geht und wo du auch nur hoffen kannst das es höchstens Kleinigkeiten sind oder er komplett Ruhe gibt (mit Defekten).

Ausnahme: Du findest in deiner Umgebung nen günstigen schönen Ford Mondeo (oder vergleichbar) in super Zustand der auch noch deutlich weniger KM auf dem Tacho hat wie der Focus und etwas neuer ist. Das an dem genauso gut morgen eine größere Investition anstehen kann sollte klar sein, aber ebenso sollte klar sein, wenn der Focus noch gut in Schuss ist abgesehen von den ganzen Reperaturen, dann sollte man lieber das behalten was man hat, anstatt irgendwas neues über das man NICHTS weiß zu kaufen, in der Hoffnung man hat damit mehr Glück. Denn vor allem um und unter 5000€ ist das mehr wie Lotteriespielen wenn man sich nicht gut auskennt.

Themenstarteram 13. September 2015 um 22:30

JA da gebe ich vollkommen recht! Vermute mal aber das ein 1 Hand Benziner ohne Turbo usw. weniger anfällig ist als ein TDCI.. und Benziner wäre für die Kurzstrecken ja auch besser geeignet als Diesel bei der neuen Strecken Nutzung.

Wobei bei meinem jetzt halt überiwegend Verschleiß Sachen anfangen...

habe den Focus vor 2 Jahren zum pendeln gekauft für 4000€ bin 50.000Km in 2 Jahren gefahren.

Bremsen vorne selber gemacht.

Radlager hinten einmal

und neue Lichtmaschine da durchgebrannt.

 

Werde morgen ja mal sehen was bei rum kommt in der Werkstatt...

´Zustand von innen ist gepflegt.. Aussen so lala

Allerdings wird es da ggf eng mit den beiden Hunden und Kinderwagen..

Mondeo MK3 werde ich auch mal ausschau halten ob was über den Weg läuft sowie nen Vectra C wie einer meiner Nachbarn hat.

War der Focus schon bei der HU oder nicht?

Ich würde an deiner Stelle erstmal eine Diagnose zum Turbo stellen lassen.

Rost könnte vielleicht unter Garantie fallen, aber Korrosionsschutzkontrollen wurden wahrscheinlich nicht gemacht. Richtig?! Ist halt die Frage wie weit das fortgeschritten ist.

ZMS ist ärgerlich, aber wenn das mit der Kupplung gemacht wird ist wohl Ruhe solange der Focus noch bei euch ist.

Der Rest ist Kleinkram.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Du bei einem Gebrauchten für 5.000 € in 2-4 Jahren wieder vor den gleichen oder ähnlichen Problemen stehst (ok, Turbo und ZMS vielleicht nicht).

Idealerweise findest Du eine Werkstatt welche Dir mitgebrachte Teile einbaut ... .

Themenstarteram 14. September 2015 um 12:28

So neu TÜV kostet mich laut Werkstatt heute ca 700€ inkl. GEBÜHREN

 

Denke mache das erstmal..

 

ZMS hält Vllt noch etwas den beim schalten usw merkt man nix. Ansonsten meinte die Werkstatt muss mann eh ausbauen um genau zu schauen wie stark das Problem ist.

Sollte aber noch etwas Fahrbar sein laut Werkstatt

 

TURBO zieht noch alles. Die Welle hat zwar leicht Spiel schon, aber das leichte pfeifen/jaulenkommt wohl von der Kummer Dichtung.

Daher jault es wohl auch immer erst wenn der Motor ca 90C hat...

 

Die Werkstatt meinte auch den Wagen mit 1 Jahr Rest TÜV verkaufen würde mir mehr bringen.

Klingt eigentlich gar nicht so übel. Einfach schonend warmfahren, dann sollte das mit dem Turbo das geringste der Probleme sein. Ein wenig Glück brauchst du natürlich auch noch, aber das ist eigentlich immer klar.

Ich würde versuchen den Wagen noch irgendwie durch die dreckigste Baustellenzeit zu bringen, und erst dann überlegen einen neuen Wagen zu kaufen. Wenn er derweil hopps geht Pech, wenn er es zumindestens bis kurz vor Schluss oder so übersteht ist doch schon was gewonnen. Wenn du ihn dann noch als Schlachtobjekt oder gar fahrtüchtig verkaufen kannst umso besser. Du schraubst ja auch was von 1-3 Jahren, da könnte es doch noch reichen ;) . Kann zwar auch verstehen, dass man ein technisch einwandfreies Fahrzeug für die Baustelle will, aber andererseits wird er eh darunter leiden und dann ist es auch wenigstens nicht zu schade darum.

Ich möchte mal noch was anderes ins Spiel bringen: Das du nen runtergekommenen Ford, an dem nur das nötigste gemacht wurde damit er über den TÜV kommt,als Baustellenfahrzeug verwendest und damit durch die Gegend tuckerst ist ja okay. Aber willst du das wirklich deinen Liebsten und insbesondere deinem Neugeborenen antun ? Kauf denen was sicheres soweit wie möglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neue Lebenssituation was machen Familie - Kombi - Van - Hund Kind - Reperatur des Alten???