ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nachfolger für BMW 5.23i gesucht

Nachfolger für BMW 5.23i gesucht

Themenstarteram 1. Febuar 2014 um 19:19

Liebe Forengemeinde grüßt das Rumpsteak,

Ich habe mich hier angemeldet, um den Nachfolger für mein oben genanntes Auto zu finden. Es handelt sich dabei um die Baureihe E39 - EZ 1996. Also schön alt! Ich war immer zufrieden, doch leider lässt es mich so langsam Stich - der TÜV kann sich komischerweise nicht mit einem Rumpsteak anfreunden, und die Reparaturkosten übersteigen den gesunden Menschenverstand.

Nun bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

Ich bin nicht sonderlich versiert oder habe viel Ahnung, welches Auto wie fährt.

Daher suche ich grundsätzlich etwas ähnliches vom Komfort- sowie Fahrverhalten. Das Aussehen sollte auch ähnlich „sportlich“ sein.

Die Größe ebenso, gerade auch wegen der Sicherheit.

Preislich sollte es im Bereich von +-5000EUR liegen. Je nachdem, wie toll das Angebot ist, könnte ich mich vielleicht auch bis maximal 7000 durchringen. Aber als erster Anhaltspunkt sollte wirklich erstmal 5000EUR dienen.

BMW 3er wäre auch noch in Ordnung. Alternativ habe ich an VW, Audi gedacht - zumindest würde ich diese mit in die Auswahl einbeziehen. Mercedes fällt für mich flach, da ich nur die neueren C-Klassen für mich als fünfundzwanzigjährigen hübsch genug finde, diese jedoch selbst verständlich über meinem Budget liegen.

Von der Ausstattung her habe ich nur ganz grobe Pläne:

- Leistung sollte mindestens 120-130PS betragen.

- Der Spritverbrauch logischerweise möglichst gering

- Größe habe ich bereits benannt

- Xenon-Lichter wären zwar toll, aber nicht zwingend erforderlich

- Tempomat, Klimaanlage

- Sound-System vorzugsweise mit Kassette, sodass ich über einen entsprechenden Adapter mein Handy als MP3-Player anschließen kann

- Sitzheizung

Ich erwarte nicht, dass ihr mir hier konkrete Angebote postet. Zum Suchen bin ich selbst in der Lage. Ich suche er einen groben Anhaltspunkt, welche Baureihen ihr mir konkret empfehlen könnt. Vielleicht (und deswegen habe ich mich vor allem angemeldet und diesen Beitrag verfasst) hatte jemand einen Tipp für mich, welche Baureihe, oder welches Modell derzeit vom Preis-Leistungsverhältnis extrem gut ist (weil zum Beispiel das Angebot auf dem Gebrauchtmarkt so riesig oder Ähnliches).

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße

sagt das Rumpsteak

Beste Antwort im Thema

Ich würde mein Erstgeborenes (wenn ich eins hätte) darauf verwetten, dass dir gleich ein Opel Omega empfohlen wird :D

Ich sage: BMW E46 - zeitlos und zuverlässig!

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich würde mein Erstgeborenes (wenn ich eins hätte) darauf verwetten, dass dir gleich ein Opel Omega empfohlen wird :D

Ich sage: BMW E46 - zeitlos und zuverlässig!

Themenstarteram 1. Febuar 2014 um 19:46

Opel gibts nicht in meiner Auswahl oben ;-) haha

Wenn Du an sich mit dem alten BMW zufrieden warst, würde ich auch den E46 als FL emfehlen.

Die sind dann frei von den Kinderkrankheiten des VFL.

Je nachdem, wie hoch die Jahresfahrleistung ist, einen Diesel.

Ich kann dir einen Audi A6 4B empfehlen. Ein sehr robustes und schönes Fahrzeug mit guten Motoren. Die sind in deinem Preisbereich in sehr gutem Zustand zu finden. Wenn möglich keinen 2.5 TDI nehmen, entweder einen 1.9 TDI oder dann die Benziner 1.8T, 2.4, 2.8, 2.7T, 3.0.

Zitat:

Original geschrieben von futura03

Ich würde mein Erstgeborenes (wenn ich eins hätte) darauf verwetten, dass dir gleich ein Opel Omega empfohlen wird :D

Ich sage: BMW E46 - zeitlos und zuverlässig!

Ich empfehle nun auch Opel Omega B als Limousine. Denn wer besonders viel Auto für besonders wenig Geld sucht, ist beim Opel Omega B an der richtigen Adresse. Besonders die Limousine ist eine lohnende Investition; interessant wird der gemütliche Hecktriebler (1994-2004) vor allem durch seine typische Vorgeschichte, denn der Omega gilt als typisches Rentnerauto. Im Klartext bedeutet das: Geringe Jahreslaufleistungen, volle Scheckhefte, gute Pflegezustände und solvente Vorbesitzer, die auch im hohen Fahrzeugalter noch dazu bereit sind, wirklich viel Geld in fachgerechte Wartung und Pflege sowie korrekte Ausführung notwendiger Reparaturen investieren. Ein Omega, der ohne Rücksicht auf Kosten und niedrigen Restwert gehegt und gepflegt wurde, ist eher die Regel als die Ausnahme – und deswegen unbedingt empfehlenswert. Aber eher als Limousine, denn der Caravan ist meist weniger gut erhalten. Die Motoren sind breit gefächert, wirklich empfehlenswert sind nur drei Benziner: Der 2.0 mit 115 PS, der 2.0-16V mit 136 PS (beide bis 1999) und der ab der Überarbeitung gelieferte 2.2-16V mit 144 PS (ab 1999). Die Sechszylinder sind anfällig und durstig, die Diesel erzielen nur rote Plaketten: Das muss nicht sein. Dafür sind die Automatikgetriebe problemlos und kamen auch im 5er-BMW (E39) zum Einsatz, passen überdies gut zum Charakter des Omega B. Die Überarbeitung im Herbst 1999 machte den Opel noch solider; die Verarbeitungsqualität stieg abermals an, Rost ist endgültig kein Thema mehr, und es gab diverse neue Motoren, von denen wir aber den 2.2-16V mit 144 PS bevorzugen sollten – er hält die Unterhaltskosten einigermaßen klein und bringt einen trotzdem vorwärts. Am empfehlenswertesten sind die nach 1999 gebauten Modelle, die auch eine ziemliche Komplettausstattung inklusive Klimaautomatik, Radiosystem, Alufelgen und Holzdekor mitbringen. Für 3.000 Euro einen gepflegten Erste-Hand-Omega mit 144 PS zu finden, sollte kein Problem sein, und so ein Auto ist sehr empfehlenswert.

Die typische Vorgeschichte macht den Opel hochinteressant: Gut erhaltene, wenig gefahrene und viel gepflegte Erste-Hand-Rentnerautos von freundlichen Leuten, die dicke Brillen tragen und Schlagersender hören, in einem Zuhause leben, in dem alles aus dunklem Holz besteht und der Fahrzeugbrief im Tresor lagert "damit ihn niemand an sich nimmt", gibt es zuhauf. Auch das frühe Baujahr 1994 ist eine sehr gute Wahl, wenn man schöne Autos findet, deren Scheckhefte lückenlos sind, denn da wurden die Qualitätsprobleme früher Omega B auch in den Werkstätten bei den Inspektionen nachträglich ausgebessert. Gepflegte Erste-Hand-Omegas sind bei den Limousinen eigentlich eher die Regel; der typische Omega-Fahrer zählte beim Neuwagenkauf schon durchschnittlich weit über 60 Jahre.

Meist wurde der Wagen nämlich als Limousine von älteren Herrschaften gekauft, die ihren Opel wenig fuhren, in der Garage abstellten, aber viel Geld in Service und Reparatur beim Opel-Händler "um die Ecke, wo wir schon den Omega A, den Rekord und in den 60ern den Kadett gekauft haben" investierten und, wenn es sein musste, auch bei 10-15 Jahre alten Omegas noch Rechnungen des Autohauses im vierstelligen Bereich anstandslos überwiesen, "weil die schon wissen, was sie machen und sich gut auskennen". Ich weiß, das ist ein böses Klischee, aber schaut euch die typischen Omega-Neuwagenkunden der 90er-Jahre an, dann wisst ihr: Das ist näher an der Realität, als man zunächst denkt! Platz hat der Omega satt, er ist sehr komfortabel, und wirklich gut zusammengebaut worden. Rost ist ab 1999 ein Fremdwort gewesen; vorher war der Omega B auch schon recht erträglich.

144 PS im Omega B 2.2-16V sind eine solide Motorisierung und in jeder Hinsicht ausreichend. Der Verbrauch bewegt sich für ein so großes Auto im Rahmen. Preis und Leistung sind beim Opel Omega, vor allem bei den späten, ab 1999 gebauten Modellen, enorm gut.

Weiterführend würde ich sagen, dass BMW E46 oder Audi A6 4B ebenfalls empfehlenswert sind. Beide sind ausgereifte, erprobte und bewährte Autos, die man empfehlen kann. Die Motorenempfehlung beim Audi, die mein Vorschreiber aussprach - er kennt sich gut mit Audi aus - teile ich. Der Sechszylinder-TDI soll gemieden werden.

Themenstarteram 2. Febuar 2014 um 14:16

Vielen lieben dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich werd mich dann doch nochmal danach umschauen.

Wieso eigentlich gerade der A6? Der erscheint mir recht groß!? Wäre nicht der A3 oder A4 angemessen so als Vergleich zum BMW 3er oder 5er? Oder liegt das einfach daran, dass der A6 verhältnismäßig günstiger ist!?

Gerne doch! Ich habe 40 Jahre lang Autos verkauft, da berät man auch im Ruhestand noch mit Freuden.

Zitat:

Oder liegt das einfach daran, dass der A6 verhältnismäßig günstiger ist!?

Das stimmt. Der Audi A4 ist gefragter als die obere Mittelklasse, was die Gebrauchtwagenpreise erhöht. Der Audi A6 bietet für das selbe Geld einfach mehr Gegenwert, ohne dass er - je nach Motor - im Unterhalt deutlich teurer kommt als der deutlich engere Audi A4. Zudem sind die A6-Benziner teilweise sehr gepflegt und dennoch ungefragt.

Gegen einen gepflegten Audi A4 B5 spricht aber nichts - speziell die Baujahre 1999 und 2000 bieten erstklassiges Finish zu zivilen Preisen bis zu 3.000 Euro, teilweise mit sehr üppigen Ausstattungen. Oft noch aus erster Hand mit Serviceheft und allem, was man haben möchte. Ein Klasse-Gebrauchtwagen!

Themenstarteram 2. Febuar 2014 um 16:29

Ja schwierig ist es nur, dass teilweise viel von Baujahr 2000 vorgeschlagen wird und die Modellreihen teilweise langsam auslaufen.

Bisher ging ich eigentlich der Annahme, dass das Baujahr des zu kaufenden Wagens frühestens von 2003 sein sollte. Einfach weil ich ja sehe, wie sich ein Auto von der Top-Marke BMW ohne Unfall nach 17 Jahren (Baujahr 96) verhält.

Zitat:

Original geschrieben von ein_rinderfilet

Ja schwierig ist es nur, dass teilweise viel von Baujahr 2000 vorgeschlagen wird und die Modellreihen teilweise langsam auslaufen.

Bisher ging ich eigentlich der Annahme, dass das Baujahr des zu kaufenden Wagens frühestens von 2003 sein sollte. Einfach weil ich ja sehe, wie sich ein Auto von der Top-Marke BMW ohne Unfall nach 17 Jahren (Baujahr 96) verhält.

Kein Problem; beim Opel Omega B kann man durchaus Baujahre von 2003 oder 2004 bekommen.

Der E46 ist zweifellos ein schönes und gutes Auto, nur sind viele den ATU-Bastlern zum Opfer gefallen, oder sie wurden getreten ohne Ende...

Ich habe auch nach einem als erstes Auto gesucht, fündig wurde ich aber nicht, da alle etweder sehr ungepflegt waren, oder gleich viel zu teuer.

Wenn du mit deinem 5er zufrieden warst, warum nicht nochmal einer?

Der E60 kommt auch langsam in deine Preisregion und sieht auch heute noch sehr modern aus, finde ich.

BMW --> KLICK

AUDI --> Klick

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nachfolger für BMW 5.23i gesucht