ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nachbesserung aus Gewährleistung durch Händler nach Gebrauchtwagenkauf abgelehnt

Nachbesserung aus Gewährleistung durch Händler nach Gebrauchtwagenkauf abgelehnt

Themenstarteram 15. August 2012 um 10:42

Ich habe folgendes Problem: Am 29.07.2012 kaufte ich einen Renault Scenic, EZ:09/2003, 63500km. Die Beschreibung gem. Angebot lautete: "Das Fahrzeug ist werkstattgepflegt und wird mit einer neuen Inspektion und einer 2-Jahres-Garantie ausgeliefert. Zu den Daten: Grüne City-Plakette, Abgasnorm Euro4, Luxe-Privilege-Ausstattung, neues Modell 2003, werkstattgepflegt mit Zahnriemenwechsel, Klimaautomatik, Licht/Regensensor, Bordcomputer, elektr. Rückfahrwarner(PDC), Radio- CD mit Lenkradbedienung, Teilledersitze mit Sitzheizung, ABS/ESP, Isofix-Kindersicherungssystem, Keyless- Go (schlüsselloses Schliessen), Alufelgen 16-Zoll, Mittelarmlehne, Lederlenkrad, Seitenrollos hinten, Servolenkung, elektr. Fensterheber für vorne+hinten, elektr. Spiegelverstellung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Nebelscheinwerfer vorne, Durchladesystem, u.v.m."Zusätzlich wurde vereinbart, dass eine neue HU/AU durchgeführt wird und eine zusätzlich Gebrauchtwagenversicherung abgeschlossen wird. Im Kaufvertrag wurde dei gesetzliche Gewährleistung auf ein Jahr begrenzt und zu dem Zustand des Fahrzeugs die Aussage getroffen, dass dieses "reparierte Vorschäden" hat. Einen Tag nach der Abholung stellte ich fest, das eine der beiden Schlüsselkarten nicht funktioniert. Desweiteren stand im TÜV-Bericht, dass am Vorderrad rechts beginnendes Spiel festzustellen ist, das jedoch noch keinen TÜV-relevanten Mangel darstellt. Die Werkstatt meines Vertrauens bescheinigte mir dieses Spiel ebenfalls mit der vermutlichen Ursache in der Lenkung an sich und gab mir dabei auch den Rat, dies zeitnah reparieren zu lassen, da das Spiel weitere Schäden nach sich ziehen kann. Beim Einlenken nach links ist auch ein lautes kanrrendes Geräusch zu hören. Außerdem fiel mir auf, dass einer der vier Druckknöpfe zum verschließen der Türen keine Funktion hat und aus dem Armaturenbrett ist ein elektrisches Brummen zu hören, was immer stärker wird. Die durchgeführte Inspektion ist zwar in der Garantiepolice bestätigt wurden, jedoch nicht im Wartungsheft des Fahrzeuges. Hier liegt die Vermutung nahe, dass die tatsächlichen Wartungsarbeiten gem. Hersteller: Zündkerzenwechsel, Tausch von Luftfilter, etc. Im Motorraum dokumentiert ist lediglich der Ölwechsel.

Auf Anfrage zur Inspektion, gab mir der Händler die Aussage, diese sei durchgeführt worden, eine Dokumentation in der Garantiepolice genüge.

Zu den Mängeln: Als erstes bemängelte ich die defekte Schlüsselkarte. Hier bot mir der Händler an, dass er eine kostenbeteiligung erwarte, sollte er keine gebrauchte, zu programmierende Karte (geht das bei dem Modell?) bekäme, sondern eine neue besorgen müsste. Ich bemängelte in meiner verneinenden Antwort die restlichen Mängel unter Fristsetzung einer Antwort und eines konkreten Lösungsvorschlags. Diese Frist ist nun abgelaufen, ohne Antwort des Verkäufers. Nun meine Frage: Welche Möglichkeiten und Ansprüche habe ich bezüglich des dargestellten Sachverhaltes? Sind das tatsächlich Mängel nach Gewährleistungsrecht? Was mache ich, wenn der Verkäufer weiter verweigert?

Ähnliche Themen
10 Antworten

der verkäufer hat das recht die mängel zu beseitigen.

so wie es außsieht, waren bereits schon etliche mängel beim kauf vorhanden.

hier greift die gesetzliche sachmängelhaftung zu deinen gunsten.

da sich der verkäufer allerdings dumm anstellt vermute ich, daß du um anwaltliche beratung nicht herum kommst.

versuche die kiste zurückzugeben!

wenn jetzt schon so viele mängel an dem auto bei so wenigen km vorhanden sind, ist was faul!

Themenstarteram 15. August 2012 um 11:59

Zitat:

der verkäufer hat das recht die mängel zu beseitigen.

so wie es außsieht, waren bereits schon etliche mängel beim kauf vorhanden.

Dieses Recht mache ich ihm ja auch gar nicht streitg, ganz im Gegenteil, ich habe die Mängel angezeigt und gebeten, mir einen konkreten Lösungsvorschlag zur Beseitigung zu nennen.

Zitat:

versuche die kiste zurückzugeben!

wenn jetzt schon so viele mängel an dem auto bei so wenigen km vorhanden sind, ist was faul!

Ich erachte die Mängel als nicht so groß und gravierend, noch dazu wo eine unabhängige Werkstatt nach einer Durchsicht bis auf die genannten Mängel keine weiteren feststellen konnte und das Fahrzeug als insgesamt in sehr gutem technischen Zustand bezeichnete

Zitat:

Original geschrieben von fischibaby

Zitat:

der verkäufer hat das recht die mängel zu beseitigen.

so wie es außsieht, waren bereits schon etliche mängel beim kauf vorhanden.

Dieses Recht mache ich ihm ja auch gar nicht streitg, ganz im Gegenteil, ich habe die Mängel angezeigt und gebeten, mir einen konkreten Lösungsvorschlag zur Beseitigung zu nennen.

Zitat:

Original geschrieben von fischibaby

Zitat:

versuche die kiste zurückzugeben!

wenn jetzt schon so viele mängel an dem auto bei so wenigen km vorhanden sind, ist was faul!

Ich erachte die Mängel als nicht so groß und gravierend, noch dazu wo eine unabhängige Werkstatt nach einer Durchsicht bis auf die genannten Mängel keine weiteren feststellen konnte und das Fahrzeug als insgesamt in sehr gutem technischen Zustand bezeichnete

aber offenbar gibts da probleme, wo eigentlich keine sind.

laß die kiste am bestem mal von einem gutachter (dekra, adac) begutachten. der km-stand ist schon verdächtig niedrig, der verkäufer kommt mir komisch vor.

bei meinem zaffi war einmal der klimakondensator und einmal das thermostat defekt.

da gab es 0 probleme!!!

Themenstarteram 15. August 2012 um 12:12

Wie gesagt schon geschehen, mit dem Resultat, dass das Fahrzeug in sonst sehr gutem Zustand ist.

Zitat:

Original geschrieben von fischibaby

Wie gesagt schon geschehen, mit dem Resultat, dass das Fahrzeug in sonst sehr gutem Zustand ist.

Was issn mit der Karte? Defekt oder reaktivierbar? Schon mal bei Renault wegen der geschilderten Dinge gewesen? Was ist ein "elektrisches Brummen"?

Themenstarteram 15. August 2012 um 22:07

Karte ist Defekt. Ansonsten begutachtet durch unabhängigem Gutachter bzw. Werkstatt

Elektr. Brummen ist halt wie wenn ein trafo brummt

Zitat:

Original geschrieben von fischibaby

Karte ist Defekt. Ansonsten begutachtet durch unabhängigem Gutachter bzw. Werkstatt

Elektr. Brummen ist halt wie wenn ein trafo brummt

Also nicht bei Renault-Werkstatt gewesen.

Themenstarteram 16. August 2012 um 8:05

Nur wegen der Karte, die tatsächlich völlig tot ist

Themenstarteram 16. August 2012 um 8:07

Das eine Karte reaktivierbar sei, hat der freundliche Mitarbeiter nicht erwähnt, sondern auf die Bestellung einer neuen verwiesen. Sind diese Karten reaktivierbar?

Moin,

wegen den technischen Fragen zu Schlüssel und Brummen schreibst (nach nutzen der Suchfunktion ;)) du wohl besser im passenden Renault Forum.

Und zu der Frage ob der Verkäufer eine Kostenbeteiligung für eine ganz neue Karte verlangen kann sage ich mal vorsichtig "ja". Ob es gebrauchte gibt kannst du ja recht schnell selbst prüfen :)

Grüße

Steini

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Nachbesserung aus Gewährleistung durch Händler nach Gebrauchtwagenkauf abgelehnt