ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Motortempemperatur

Motortempemperatur

Kawasaki Ninja ZX 6R
Themenstarteram 30. Juli 2020 um 18:20

Moin Moin

Ich hab wieder mal ne Frage.

Ist es normal das die Motortempetatur beim Stau oder an der Ampel oder bei längerem stehen über halb geht?

Meine geht fast in den roten und der Lüfter geht an,sobal ich wieder fahre,kühlt er wieder runter.

Beste Antwort im Thema

Motor an lassen. Die Spielzeugbatterie im Motorrad macht das Stop&Go nicht lange mit.

 

Lüfter an, dann alles schick. An der Ampel ganz normal.

12 weitere Antworten
12 Antworten
am 30. Juli 2020 um 18:48

Hört sich für mich aus der Distanz erst einmal ganz normal an.

 

Solange genug Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter ist und die Temperatur nach Anspringen des Lüfters im Stand dann konstant und unterhalb des roten Bereichs bleibt (oder gar sinkt), sehe ich keinen Grund zur Sorge.

 

Daher erstmal checken wie dein Kühlflüssigkeitsstand ist und bei längerem Stillstand (Ampel als Paradedisziplin) den Motor auch gerne mal ausschalten wenn du nicht zuvorderst stehst – Anwohner, Umwelt, Geldbeutel und auch dein Motor dürften es dir danken. Ich mache das immer über den Killswitch (Aus und gleich wieder in die An-Position), dann kannst du gleich wieder starten, wenn die Ampel auf grün springt.

 

 

Bei steigenden Umgebungstemperaturen kann aber auch der tollste Kühlerventilator nichts mehr gegen den Glutofen einer Betonwüste ausrichten, da ist dann ein kleines Päuschen abseits von Stop&Go angebracht.

Motor an lassen. Die Spielzeugbatterie im Motorrad macht das Stop&Go nicht lange mit.

 

Lüfter an, dann alles schick. An der Ampel ganz normal.

am 30. Juli 2020 um 19:59

Dann sollte man halt aufhören, solche “Spielzeugbatterien” zu verbauen – meine Yuasa-Batterien halten eine solche Nutzung in der Regel 4-5 Jahre klaglos durch. Da ist die schleichende Entladung über ein paar regnerische Wochen ohne das Krad bewegt zu haben deutlich schädlicher.

 

Und man sollte es ja auch nicht gleich alle 100m an jeder Ampel so machen. Aber wenn man an 10. Stelle an einer Ampel steht, macht es durchaus Sinn.

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 21:15

Okay,da bin ich beruhigt.danke euch

Zitat:

@TheHero schrieb am 30. Juli 2020 um 19:59:32 Uhr:

Dann sollte man halt aufhören, solche “Spielzeugbatterien” zu verbauen – meine Yuasa-Batterien halten eine solche Nutzung in der Regel 4-5 Jahre klaglos durch. Da ist die schleichende Entladung über ein paar regnerische Wochen ohne das Krad bewegt zu haben deutlich schädlicher.

 

Und man sollte es ja auch nicht gleich alle 100m an jeder Ampel so machen. Aber wenn man an 10. Stelle an einer Ampel steht, macht es durchaus Sinn.

Damit durchaus die Hälfte der möglichen Zeit.

am 31. Juli 2020 um 10:52

Der Mensch ist auch problemlos in der Lage (bei guter Veranlagung und Pflege) 100 Jahre alt zu werden. Extrembeispiele und Lebenswirklichkeit gehen bekanntlich auseinander.

Eben. Zum Glück sind 4-5 Jahre für dich in Ordnung. Würde bedeuten, dass meine 5 Jahre alte Batterie trotz fabelhafter Verfassung jetzt Schrott sein dürfte.

Mein Honda pcx Roller mit Start & Stop wurde von Honda mit einer Einsparung bis 5% angegeben. Das macht 100ml auf 100km! Oder in Euro 12 Cent! Das Holst du mit deiner 2. Batterie Natürlich raus in 5 Jahren?

Weiterhin nicht bedacht, dass bei Zündung aus oder auch nur stehenden Motor keine Kühlung stattfindet. Es sei denn, du hast eine elektrische Wasserpumpe?! Wenn nicht, ist die thermische Belastung durch diese Spielerei größer, als wenn der Motor läuft.

am 31. Juli 2020 um 11:56

Vom automatischen Start/Stop mit seiner Pseudoersparnis und dem happigen Aufschlag für entsprechend “zertifizierte” Akkus habe ich auch nichts gesagt.

 

Es ging mir einfach darum, den Gaul bei einer längeren Wartezeit in der Hitze einer Grossstadt mal auch ganz bewusst auszuschalten. Besonders weil der TE davon berichtet hat, dass sein Zeiger auch mal gerne in die Nähe des roten Bereichs vorrückt.

 

Zuvorderst in einer Kolonne ist das natürlich Blödsinn, aber an 10. Stelle, bei Baustellenampeln, Bahnübergängen oder allgemein allen Orten, wo es erfahrungsgemäss zu längeren Wartezeiten kommen kann, finde ich es allemal sinnvoll. Auch strahlt das Krad so im Stand auch nicht dauernd gefühlt die halbe Abwärme auf mich als Fahrer ab.

 

Im übrigen:

4-5 Jahre bei einem Materialwert von 40-100 € (je nach Batteriemarke und -Typ) entsprechen gerade einmal 10-20 Euro im Jahr. Wer so krass auf’s Geld schauen muss, sollte sich vielleicht ein günstigeres Hobby als das Motorradfahren suchen. Aber was weiss ich schon.

Der Killswitch ist nicht für den Dauergebrauch ausgelegt.Wer so ein Ding schon mal zerlegt hat weiß warum.In der Regel.gibt es nicht einmal eine Schließerfeder, sondern nur ein Stück billiges Blech.

Zitat:

@TheHero schrieb am 31. Juli 2020 um 11:56:20 Uhr:

Vom automatischen Start/Stop mit seiner Pseudoersparnis und dem happigen Aufschlag für entsprechend “zertifizierte” Akkus habe ich auch nichts gesagt.

 

Es ging mir einfach darum, den Gaul bei einer längeren Wartezeit in der Hitze einer Grossstadt mal auch ganz bewusst auszuschalten. Besonders weil der TE davon berichtet hat, dass sein Zeiger auch mal gerne in die Nähe des roten Bereichs vorrückt.

 

Zuvorderst in einer Kolonne ist das natürlich Blödsinn, aber an 10. Stelle, bei Baustellenampeln, Bahnübergängen oder allgemein allen Orten, wo es erfahrungsgemäss zu längeren Wartezeiten kommen kann, finde ich es allemal sinnvoll. Auch strahlt das Krad so im Stand auch nicht dauernd gefühlt die halbe Abwärme auf mich als Fahrer ab.

 

Im übrigen:

4-5 Jahre bei einem Materialwert von 40-100 € (je nach Batteriemarke und -Typ) entsprechen gerade einmal 10-20 Euro im Jahr. Wer so krass auf’s Geld schauen muss, sollte sich vielleicht ein günstigeres Hobby als das Motorradfahren suchen. Aber was weiss ich schon.

Ich glaube meine Finanzen solltest du aussen vor lassen. Oder teilen wir ein Bett?!

Du bekommst keine Wärme ab, weil der Motor sie nicht los wird. Sehr clever!

 

Es muss kein "zertifizierter" Akku sein. Einfach Mal lesen und sich mit der Geschichte beschäftigen!

am 31. Juli 2020 um 22:04

Was du in deiner Brieftasche und in deinem Bett für Turnübungen veranstaltest geht hier denke ich niemanden was an.

 

Die Bemerkung war ja nicht auf dich bezogen (obwohl du dich irgendwie angesprochen fühltest?), sondern auf die Tatsache, dass Motorradfahren eben selten ein günstiges Hobby ist und man eben Rückstellungen tätigen sollte.

 

Und zum Thema Thermodynamik könntest du dich auch mal informieren. Der Motor KANN im Stand die Temperatur nur an die unmittelbare Umgebung abgeben (der Fahrtwind fehlt), die erwärmte Luft steigt vom Motorblock und dem Kühler nach oben. Und genau da ist der Fahrer (sinnvollerweise in Vollmontur), yummie.

Solange der Motor dann im Stand unnötig weiterläuft, produziert er weiter sogar zusätzliche Wärme, die der Kühler mit Lüfter im Dauerbetrieb auch kaum los wird.

 

Da hilft frei nach Peter Lustig nur “abschalten”, dem Motor ist es in dem Moment wumpe, er wird ja letzten Endes nach jeder Fahrt im betriebswarmen Zustand ausgeschaltet, da staut sich gar nichts.

Dennoch hat papstpower recht.

Warum lassen manche Motoren nach dem ausschalten den Lüfter noch nachlaufen? Kann man auch gut bei Autos nachverfolgen?

Dann ist Luft ein sehr schlechter wärmeleiter...., wenn da kein Lüftchen geht...

Bei den Maschinen mit Lüfter, die auch ohne zündung laufen, und wirklich auf die motor Wärme gehen, kann man diese spielerreichen machen. Bei allen anderen würde ich es auch lassen. Kurz vor rot ist nicht rot und somit auch nicht schlimm. Da würde ich mir keine Gedanken machen und meine Maschinen haben das bisher immer alle überlegt.

Klar, ich habe keine getunten. Wenn ich mehr Leistung will, hole ich mir ein anderes Motorrad.

Deine Antwort