ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Motorradfinanzierung

Motorradfinanzierung

Hallo allesamt,

Ende Dezember bin ich aus der Probezeit bei meinem aktuellen Beruf raus (Arbeitgeberwechsel), zum Beginn der nächsten Saison wollte ich mir ein neues Motorrad zulegen. Mein derzeitiges Motorrad plane ich zu verkaufen, daher kann ich den Erlöß daraus (ca 3.000€) als Anzahlung für die Finanzierung nutzen.

Mein derzeitiges Nettoeinkommen beläuft sich auf ca. 2.000€, meine Ausgaben auf ca 800€ im Monat. Der Preis des Motorrads, das ich finanzieren möchte, liegt mit Sonderausstattung bei ca 13.000€, nach Anzahlung liegt der Darlehensbetrag also bei ca. 10.000€.

Da ich bisher nur gebrauchte Fahrzeuge gefahren bin und keine Erfahrung mit Kreditinstituten habe (außer einem Kredit bei der Hausbank, den ich zuverlässig zurückgezahlt habe), wollte ich mich informieren, wie informierte Leute einschätzen würden, ob ich im März (also nach der Probezeit) einen Privatkredit über diese Summe bekommen kann. Sollten die Chancen der Ablehnung recht hoch sein würde ich lieber vorziehen, mir dabei kein Schufa Eintrag für die Ablehnung einzufangen.

Beste Antwort im Thema

Wenn du aktuell 1.200 € monatlich übrig hast, dann sind das bis Anfang März ja schon 7.200 €. Dann die 3.000 € vom Verkauf des alten Motorrads und du musst nur noch knappe 3.000 € finanzieren, was ganz sicher klappt. Selbst die 10.000 € sind unkritisch, wenn du eher kaufen willst.

18 weitere Antworten
18 Antworten

Wenn du aktuell 1.200 € monatlich übrig hast, dann sind das bis Anfang März ja schon 7.200 €. Dann die 3.000 € vom Verkauf des alten Motorrads und du musst nur noch knappe 3.000 € finanzieren, was ganz sicher klappt. Selbst die 10.000 € sind unkritisch, wenn du eher kaufen willst.

Das ist die Theorie - in der Praxis müsste bei 1.200,- € monatlichen Überschuss bereits jetzt massig Geld angespart sein. Warum ist es das nicht? Weil immer irgend etwas gekauft/bezahlt werden musste?

Statt ein Hobby zu finanzieren, eher wirklich sparen und cash bezahlen.

Für einen Kredit ist auch weniger das jetzige Einkommen von Bedeutung, sondern das, was bei Antragstellung (und in den Monaten zuvor) erzielt wurde. Da geht es dann nicht nach "ich brauche nur 800,- € im Monat", sondern ziemlich pauschal nach Erfahrungswerten.

Ist dein Beruf krisensicher? Wenn es dem Unternehmen schlecht geht, werden die, die am kürzesten an Bord sind, jung, ect... als erstes wieder vor die Tür gesetzt.

Ich wollte 2006 ein Mopped für 10500 finanzieren. War zur der Zeit erst 4 Monate selbstständig. Auflagen der Bank: Bürgen oder 3000€ Anzahlung. Also schnell 3000€ angespart Mopped 2 Monate später abgeholt und Kredit später vorzeitig abgezahlt. Viele Wege führen nach Rom, am besten die finanzierende Bank fragen.

Zitat:

@PeterBH schrieb am 20. September 2019 um 22:06:52 Uhr:

Das ist die Theorie - in der Praxis müsste bei 1.200,- € monatlichen Überschuss bereits jetzt massig Geld angespart sein. Warum ist es das nicht? Weil immer irgend etwas gekauft/bezahlt werden musste?

Statt ein Hobby zu finanzieren, eher wirklich sparen und cash bezahlen.

Für einen Kredit ist auch weniger das jetzige Einkommen von Bedeutung, sondern das, was bei Antragstellung (und in den Monaten zuvor) erzielt wurde. Da geht es dann nicht nach "ich brauche nur 800,- € im Monat", sondern ziemlich pauschal nach Erfahrungswerten.

In der Praxis war das Nettoeinkommen noch nicht auf dem Niveau, weshalb der Jobwechsel angestrebt wurde und derzeit eine Probezeit vorhanden ist.

Ich plane durchaus die nächsten Monate diesen Betrag zur Seite zu legen, immerhin muss ich auch die anstehende Versicherung für das Motorrad bezahlen. Selbst wenn ich das Motorrad cash bezahlen würde, würde ich es Vollkasko versichern für die ersten 3 Jahre.

Zitat:

Ist dein Beruf krisensicher? Wenn es dem Unternehmen schlecht geht, werden die, die am kürzesten an Bord sind, jung, ect... als erstes wieder vor die Tür gesetzt.

Beruf ist durchaus Krisensicher, IT-Dienstleistung in einer Branche, der es derzeit sehr gut geht.

Es ist doch die Saison vorbei, Spar doch bis März noch was an und dann überleg nochmal.

 

Und ein Motorrad Vollkasko zu versichern kann äußerst teuer werden, rechne das mal nach. Bei mir waren es 4000€ im Jahr, deshalb wurde TK gefahren.

Zitat:

@HighspeedRS schrieb am 22. September 2019 um 20:02:48 Uhr:

 

Und ein Motorrad Vollkasko zu versichern kann äußerst teuer werden, rechne das mal nach. Bei mir waren es 4000€ im Jahr, deshalb wurde TK gefahren.

Eine ähnliche Erfahrung habe ich auch mal gemacht.

Die Prämien vom Auto gewohnt, blauäugig ein Angebot "mit allem" erstellen lassen.

Und dann den Mund nicht mehr zu bekommen, als dieses vor mir lag.;)

Das Mopped alle drei Jahre wegzuwerfen und gegen ein neues auszutauschen wäre wenn ich mich recht erinnere ich nur unwesentlich teurer gewesen, als die VK Prämie über diesen Zeitraum. (natürlich sehr plakativ ausgedrückt) :cool:

Hallo,

kommt aber sicher stark aufs Modell an.

Ich hab mir 2012 eine Suzuki GSR 750 gekauft und da war die Versicherung nicht teuer.

Das waren VK keine 100/Monat.

Und weit weg von tollen SF Klassen.. ich glaub, das war damals SF <10

OT:

Der TE kann ja bis März mal sparen...

macht er das, hat er 7200€ zusammen, wenn den die 1200€/Monat stimmen sollten. ;)

Zitat:

@HighspeedRS schrieb am 22. September 2019 um 20:02:48 Uhr:

Es ist doch die Saison vorbei, Spar doch bis März noch was an und dann überleg nochmal.

Und ein Motorrad Vollkasko zu versichern kann äußerst teuer werden, rechne das mal nach. Bei mir waren es 4000€ im Jahr, deshalb wurde TK gefahren.

Vollkasko (300/0) beläuft sich bei mir auf 1500€ für die Saison, hab das schon durchgerechnet und nicht blauäugig betrachtet. Das Motorrad das ich mir holen möchte ist keine PS Schleuder und ich bin in keiner Gefahrengruppe. Auch eine Rückstufung würde mir nicht finanziell das Genick brechen.

Ein Neufahrzeug sollte man grundsätzlich VK versichern, egal ob finanziert oder erspart. Alles andere ist unverantwortlich.

Zitat:

Es ist doch die Saison vorbei, Spar doch bis März noch was an und dann überleg nochmal.

Wie bereits gesagt, ich lege derzeit ca 1200€ im Monat beiseite, was nicht bedeuten soll, dass ich dazu bereit bin direkt 10.000€ im März anzuzahlen und mein gesamtes Erspartes drauf zu hauen.

Ich möchte nur mal darauf hinweisen, dass auch mein existierendes Fahrzeug bei weitem kein Selbstläufer ist. Nur weil ich das Fahrzeug bereits besitze, heißt das nicht, dass ich das Geld, das durch Zinsen am Kredit zusätzlich anfällt, nicht in mein existierendes Fahrzeug investieren müsste. Würde ich also noch eine komplette Saison sparen, um das Motorrad dann Bar zu zahlen wäre es ein absolutes Nullsummenspiel.

Zitat:

Das Mopped alle drei Jahre wegzuwerfen und gegen ein neues auszutauschen wäre wenn ich mich recht erinnere ich nur unwesentlich teurer gewesen, als die VK Prämie über diesen Zeitraum. (natürlich sehr plakativ ausgedrückt) :cool:

Das Moped alle drei Jahre zu verkaufen und ein neues zu kaufen ohne VK ist genauso unverantwortlich. Ein selbstverschuldeter Schaden und du bist das komplette Kapital los. Solche Investitionen tätigt man nicht ohne Absicherung.

Zitat:

Der TE kann ja bis März mal sparen...

macht er das, hat er 7200€ zusammen, wenn den die 1200€/Monat stimmen sollten.

Siehe oben.

1.200 € Vollkasko für ein Motorrad für 13.000 € ist aber ein schlechter Deal. Bei einem Auto für 13.000 € werden wohl nur noch wenige eine VK abschließen, selbst wenn die jährliche Prämie nur 600 € beträgt.

Andererseits ist eine VK bei Finanzierung oft Pflicht, daher ja mein Tipp, erst zu sparen und dann nur den kleinen Rest zu finanzieren.

Zitat:

@Goify schrieb am 23. September 2019 um 09:51:19 Uhr:

1.200 € Vollkasko für ein Motorrad für 13.000 € ist aber ein schlechter Deal. Bei einem Auto für 13.000 € werden wohl nur noch wenige eine VK abschließen, selbst wenn die jährliche Prämie nur 600 € beträgt.

Andererseits ist eine VK bei Finanzierung oft Pflicht, daher ja mein Tipp, erst zu sparen und dann nur den kleinen Rest zu finanzieren.

Bei einem Auto ist ein Totalschaden auch wesentlich schwerer zu erreichen.

Ein Motorrad muss nur mal komisch auf die Seite fallen und man kann einen Schaden von mehreren tausend € haben (z.b. Motorgehäuse beschädigt + Bremsscheibe + Gabel).

Dass eine Motorrad Vollkasko so teuer ist macht durchaus Sinn, da Schäden tendenziell höher ausfallen.

Genau aus dem Grund würde ich ein neues Motorrad lieber Vollkasko versichern, ungeachtet ob es finanziert oder erspart ist. Sollte ein Umfaller ungünstig sein, möchte ich ungern auf 3000€ Schaden sitzen bleiben.

Musst du wissen. Hobbys sind eben sehr teuer und mir würde im Traum nicht einfallen, fürs Hobby, also Luxus, einen Kredit aufzunehmen.

Du weißt ja nun, dass es grundsätzlich gehen wird und was du tust, musst du mit dir selbst ausmachen. Teuer ist es auf alle Fälle. Da würde ich persönlich doch eher eine Jahresmitgliedschaft im Golfclub abschließen oder mir noch ein zusätzliches Mountainbike kaufen.

Zitat:

@Goify schrieb am 23. September 2019 um 10:38:04 Uhr:

Musst du wissen. Hobbys sind eben sehr teuer und mir würde im Traum nicht einfallen, fürs Hobby, also Luxus, einen Kredit aufzunehmen.

Das sei dir überlassen. Wie gesagt, unabhängig von der Kreditaufnahme würde ich ein neues Fahrzeug (ca die ersten 3 Jahre) Vollkasko versichern. Die Kreditaufnahme ist im Endeffekt hierfür lediglich dass ich mir weitere Investitionen in meine gebrauchte Maschine sparen kann. Eine Kreditaufnahme ist nun mal nicht wesentlich teurer als die Instandhaltung meiner Gebrauchten.

Zitat:

Teuer ist es auf alle Fälle. Da würde ich persönlich doch eher eine Jahresmitgliedschaft im Golfclub abschließen oder mir noch ein zusätzliches Mountainbike kaufen.

Dass dieses Hobby sehr teuer ist, ist mir durchaus bewusst, ich fange es nicht gerade erst an. Aber es ist nun mal mein Hobby. Wenn du lieber Golf spielst oder Rad fährst, dann mach das bitte, aber den kompletten Satz hättest du dir auch sparen können. Klingt sehr nach "Ich finde dein Hobby doof und meines ist viel besser, deshalb fühle ich mich besser". Schön, dass deine Hobbys günstiger sind. Viel Spaß beim Geld ausgeben.

Sorry für die moralische Keule meinerseits. Nimm's nicht persönlich.

Deine Antwort