ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Motorrad nach Unfall kaufen?

Motorrad nach Unfall kaufen?

Themenstarteram 22. September 2010 um 7:20

Hallo,

Danke für die Kommentare zum Thema Folgekosten zum Unfall.

Fakt ist, dass ich die 2000 Euro zahlen muss. Gut. Der Vermieter hat einen Kostenvoranschlag in Höhe von 4000 Euro vorgelegt, was ja schon fast an einen Totalschaden reicht.

Als Alternative zur SB hat er mir angeboten, das Unfallmotorrad zu kaufen. Wie sieht es um den Restwert bzw. Wiederverkaufswert des Fahrzeugs aus? Kennt sich jemand mit diesem Thema aus?

Zur Info: Es handelt sich um eine Kawasaki EX 6f, Modell 2010 EX 650 DAF. Der Kilometerstand liegt bei 9700 km, Erstzulassung am 21.3.10. Der Vermieter möchte mir im Lauf des Tages ein Angebot für den Kauf unterbreiten. Der Sachverständige des Vermieters hatte eine Abweichung im Sturz und einen Lenkkopfversatz von 1,3 mm festgestellt. Außerdem ist auf einer Seite die Verkleidung und der Spiegel zu erneuern.

Ich möchte heute bei der Dekra anfragen, weil ich überlege, nochmal von unabhängiger Seite ein Gutachten über den Schaden machen zu lassen. Die Aufstellung des Vermieters kann sehr parteiisch ausfallen.

Weiß jemand gute Informationsquellen zum Thema: Kauf von gebrauchten Motorrädern und was ich beim Kauf beachten muss?

Vielen Dank im Voraus

Ähnliche Themen
10 Antworten

Im Unfallfreien Zustand liegt der Händler Verkaufspreis bei ca. 6K€

Wegen der Schäden solltest du mal bei Kawa anrufen und erfragen was das Richten lassen kosten würde.

Als Unfallfahrzeug sinkt der VK natürlich stark. Als Mietfahrzeug sinkt der VK nochmals.

Dir ist klar, dass du die zusätzlichen Gutachtenkosten selber tragen musst und der Vermieter das garnicht zulassen muss?

Ich würde mir nur Gedanken um einen Kauf machen, wenn ich das Gerät auch selbst weiter fahren wollen würde. Dann hättest du die 2K€ wenigstens nicht mal so verbrannt.

Das ist jetzt aber eher ein Thema fürs Kawasaki-Sub-Forum und nicht mehr für Versicherung - kann das mal wer verschieben?

Versatz im Lenkkopflager! Nie und nimmer würde ich als Laie ein solches Unfallmotorrad haben wollen.

 

Kauf das Teil und Zerleg es in einzelteile.

Motor

Rahmen mit Brief auch wenn defekt bekommste noch was dafür.

usw usw.

so bekommst du wenigstens noch ein paar euro dafür.

gruß

thorsten

4k ist recht günstig für den knall. bei mir waren es alein 3k für Verkleidungsteile, Lenker etc... und de Rahmen hatte nix. Für wieviel würde er sie denn verkaufen??? Ich geh mal davon aus das er wahrscheinlich auch trotz Schaden noch 4k haben möchte.

Ich glaube ich habe dich falsch verstanden.

Bin davon ausgegangen das du die Kiste für 2K bekommst,ist dem wohl nicht so.

Dann die 2k SB bezahlen und es als Lehrgeld abhaken.

Oder er macht dir noch ein tolles angebot.

Schreib uns mal.

Gruß

Thorsten

Themenstarteram 26. September 2010 um 14:24

Danke für die Antworten,

Das Angebot vom Vermieter liegt bei 5290 Euro und damit in etwa da, wo auch der-schrittmacher es gesehen hat. Der Vermieter möchte natürlich den unfallfreien Preis haben.

Die Verkleidung ist wie gesagt nur auf einer Seite hin, die andere Seite ist noch intakt und der Motor sollte auch noch intakt sein. Der war schließlich geschützt. Selbst fahren möchte ich die Maschine nicht mehr, da stimme ich Bekeod zu - außer jemand hier im Forum sagt jetzt spontan "ja, ich". Insofern würde es auf einen Verkauf der Einzelteile hinauslaufen.

Was mir gerade auffällt ist, dass mir der Vermieter zwar einen Kostenvoranschlag ausgehändigt hat, aber keinen Restwert angegeben hat. Gut, der wird mit Sicherheit bei weniger als 3290 Euro liegen, aber kann mir jemand hier im Forum sagen, was bei den beschriebenen Schäden ein plausibler Wert wäre? Der Motor wird ja z.B. gerade erst ein halbes Jahr alt sein.

Wegen Gutachten habe ich bereits bei der Dekra nachgefragt, aber dort wurde mir gesagt, dass die gar nichts machen können solange Vollkaskoschutz besteht, da ich in diesem Fall kein Recht habe einen Gutachter einzuschalten. Erst wenn sich die Versicherung weigert den Schaden zu regulieren darf ich auf meine Kosten und mit Zustimmung des Halters das Fahrzeug untersuchen lassen. Stimmt das?

Soweit erstmal.

Vielen Dank für weitere Kommentare.

Zitat:

Original geschrieben von Jo333

...Das Angebot vom Vermieter liegt bei 5290 Euro und damit in etwa da, wo auch der-schrittmacher es gesehen hat. Der Vermieter möchte natürlich den unfallfreien Preis haben....Was mir gerade auffällt ist, dass mir der Vermieter zwar einen Kostenvoranschlag ausgehändigt hat, aber keinen Restwert angegeben hat....

Warum sollte er auch weniger haben wollen? Er muss ja schließlich einen gleichwertigen Ersatz anschaffen.

Im Kostenvoranschlag gibts auch keine Restwertermittlung, das wäre Arbeit für einen Gutachter.

Hallo

 

Der Verkauf in Teilen ist nicht so einfach. Ich glaube kaum, dass da die Nachfrage nach dem Motor hoch sein wird. Die Triebwerke sind recht robust und wenn ab und zu wirklich mal was dran sein sollte, dann wird das noch über die Herstellergaratie beseitigt. Für die Rennstrecke werden die nicht oft genutzt. Dort braucht man ja öfter mal einen neuen Motor auch wenn die Maschine nicht so alt ist. 30% der restlichen Teile wird man schnell los. Gabel, Felge vorne, Armaturen, Verkleidungsteile. Aber einen großen Teil wird man aber kaum verkauft bekommen. Z.B hintere Schwinge usw. Dazu kommt noch der Aufwand mit dem Zerlegen und Verkaufen. Ich würde das Motorrad als ganzes verkaufen und einfach schauen was man für einen Preis erzielt. Oft werden Unfallmotorräder ins Ausland verkauft. Da wird mal öfter günstig ein Rahmen gerichtet . Deshalb bezahlt man da ganz gute Preise.

Zitat:

Original geschrieben von moto-top

Hallo

 

Der Verkauf in Teilen ist nicht so einfach. Ich glaube kaum, dass da die Nachfrage nach dem Motor hoch sein wird. Die Triebwerke sind recht robust und wenn ab und zu wirklich mal was dran sein sollte, dann wird das noch über die Herstellergaratie beseitigt. Für die Rennstrecke werden die nicht oft genutzt. Dort braucht man ja öfter mal einen neuen Motor auch wenn die Maschine nicht so alt ist. 30% der restlichen Teile wird man schnell los. Gabel, Felge vorne, Armaturen, Verkleidungsteile. Aber einen großen Teil wird man aber kaum verkauft bekommen. Z.B hintere Schwinge usw. Dazu kommt noch der Aufwand mit dem Zerlegen und Verkaufen. Ich würde das Motorrad als ganzes verkaufen und einfach schauen was man für einen Preis erzielt. Oft werden Unfallmotorräder ins Ausland verkauft. Da wird mal öfter günstig ein Rahmen gerichtet . Deshalb bezahlt man da ganz gute Preise.

Hallo, du bist neu hier bei MT, herzlich Willkommen.....:)

 

Du musst immer erst mal auf das Datum eines Thema schauen, bevor du hier etwas postest. Dieses Thema hier ist eine "Leiche". Der Fred stammt von September 2010 ;)

:D:D:D:D:D:D:D:D:DLeichenschänder:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Motorrad nach Unfall kaufen?