ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Motoroel Vitara 1.9DDis

Motoroel Vitara 1.9DDis

Hallo!!

Habe mir einen Suzuki Grand Vitara 1.9 DDis zugelegt! Tja und nun mal wieder die OELFRAGE!, Suzuki macht da in seiner Betriebsanleitung keine wirklich dollen Aussagen!!

Alle 15000km en Oel 5W30 nach API /SJ/SM aber immer nach ACEA C3?

Nun erfuhr ich das Suzuki in den Grand Vitara einen Renault Motor verbaut, der sonst in Megane etc, seinen Dienst versieht aber halt mit 95KW!

Hab dann die Suchfunktion gequält aber nix genaue weiß ich nicht!!!

Möchte halt ein hochwertiges Öl in meinem NEUEN fahren!! Habe einige Ölanbieter im Netz besucht und da gibbet ja einige die die C3 erfüllen, aber mein Anspruch is folgender,wenn er zu erfüllen ist:

Vollsyntetisch 0W40 oder 5W40

( 229.31 , 229.51 / 50700 / LL04 sind doch auch alle C3er oder?)

Na klar ! is doch das ARAL SuperTronic 0W40 nach 229.51 ! Aber 21,99Euronen/L,wenn’s nicht anders geht,dann is et halt so,dann soll es rein!

Meine Frage is, gibt es eine Alternative zu diesem ÖL ??? Qualitativ!

Weiß jemand was Renault für diesen Motor vor schreibt??? Haben die auch ne eigene Norm?

Wenn ich mich nach den MB Normen 229.31 und 229.51 richte mache ich doch bestimmt nix falsch oder?

Hab mal en bischen gestöbert und diese Öle gefunden!!

z.B

1) Motul 8100 X-Clean 5W40 (229.31 und C3)

2) Motul Specific MB 229.51 5W40 (bekommt man so was auch im KFZ-Zubehör ?)

3) Valvoline SynPower 5W40 ( hat C3)

4) Castrol Edge Formula RS 0W40 ( is es Vollsynt.?) ( lt. HPage 229.51 )

DANKE!

Ähnliche Themen
29 Antworten

Keine Ursache, gern geschehen. Und keine Sorge, das Wissen das du dir im grossen Öl-Fred angelesen hast ist völlig richtig. Du brauchst also die ACEA C3 Freigabe für den Partikelfilter?

Kein Problem, nimm das:

http://www.oilportal.de/index.php?...

Ist zwar kein vollsynth., aber schon ein sehr gutes 5W40 HC-Öl mit dem du bestimmt keine Probleme bekommst, weder technisch noch mit der Garantie.

Hallo! Frohe Weihnachten!

So, nun habe ich 2 Öle die,so meine ich , meinem NGV

sein Leben erleichtern werden!

Habe ja schon das Aral SuperTronic 0W40 229.51 drin, aber er läuft mir halt in der Warmlaufphase ein wenig rauher als vorher! Einbildung?

Werde eh alle 10000/12000 en Ölwechsel machen!

Na @M15a ?????

Nr.1 Vollsynth.

 

Motul 8100 X-Clean 5W40

SPEZIFIKATIONEN/STANDARDS

STANDARDS: API SM / CF

ACEA A3 / B4 / C3

FREIGABEN: VW 502 00 (2005-07)/ 505 00, PORSCHE

BMW Long Life-04

MB 229.31

EMPFEHLUNGEN: RENAULT/ NISSAN, FIAT, KIA, SSANGYONG Diesel, SUZUKI, (NA!!??)

EIGENSCHAFTEN

Viskosität SAE J 300 5W-40

Dichte bei 15°C ASTM D 1298 0.850

Viskosität bei 100°C ASTM D 445 13.9 mm²/s

Viskosität bei 40°C ASTM D 445 83.4 mm²/s

HTHS-Viskosität ASTM D 4741 3,5 mPa*s

Viskositätsindex ASTM D 2270 171

Stockpunkt ASTM D 97 -39°C

Flammpunkt ASTM D 92 230°C

TBN ASTM D 2896 7,9 mg KOH/g

 

Nr.2 HC-Öl

Megol Low Emission 5W-40 ( LM TopTec 4100)

Freigabe:

ACEA 2004 A3/B4, C3

API SL/CF

MB 229.31

VW 502 00 / 505 00 / 505 01

BMW Longlife 04

Ford WSS M2C 917-A

Porsche

SAE Viskositätsklasse DIN 51511 5W-40

Viskosität bei -30 °C DIN 51377 mPa.s < 6600

Viskosität bei - 35 °C (MRV) ASTM D 4684 mPa.s < 60000

Viskosität bei 40 °C DIN 51562 mm²/s 85

Viskosität bei 100 °C DIN 51562 mm²/s 14,0

Viskositätsindex DIN ISO 2909 170

Dichte bei 15 °C DIN 51757 kg/m³ 855

Flammpunkt DIN ISO 2592 °C 215

Pourpoint DIN ISO 3016 °C - 39

Asche, Sulfat DIN 51575 g/100g 0,8

Basenzahl DIN ISO 3771 mg KOH/g 7,6

High Shear/High Temperature

Viscosity 3,5

Der Planetenarzt hat ja nichts zu den Ölen gesagt im MT b.z.w keine Antwort erhalten!!

Also auch nix Negatives!*positivDenk*

Ich probiers halt!

M15a finde ich den deine Zustimmung????

Lasst es mich wissen ,wenn ich mich irre!!!

Noch en schönes Fest!!

Cu Michael

Das ARAL Supertronic 0W40 erfüllt ja alle Anforderungen spielerisch, das kannst du auch weiterhin nehmen, allerdings wird das extrem teuer sein im Vergleich zu meiner Empfehlung und ich denke nicht, daß sich das in der Praxis wirklich bemerkbar macht.

Auch das Motul ist ein sehr gutes Öl, machst auch da bestimmt nix verkehrt. Allerdings würde ich persönlich bei dem sehr günstigen Megol bleiben. Daß dein Motor mit dem ARAL rauher läuft, halte ich eher für Einbildung. Was kostet dich das ARAL denn?

Hallo!! @M15a!!

Hab für das Aral 42€ 5L bezahlt! Inne Bucht!!

Freu mich ,dass Du Zeit gefunden hast ne Antwort zu tippen!

Sicher liegt das mit dem rauen Lauf auch mit der Außentemp. zusammen !!??

Der Vorteil des motul wäre, ich würde es gewechselt bekommen, bei nem Bekannten!! für 37€ 5L

Der Preis ich sach ma so, Zweitrangig !Er hat mir auch das Getriebeöl gewechselt, na und was soll ich sagen, keine Schaltprobleme mehr!!(Motul Gear 300)

Ja sicher ,ich hab noch Garantie!!

Aber dieses nervige " Dann schauen wir mal und lassen sie das Fahrzeug mal hier ,2-3Tage! NÖ!! Dat is mir zu doof!

Lieber 25min und 29€ als dieses gesabbel! Sorry!

Hass mich überzeugt

Aral Supertronic!! 0W40 229.51

Motul 5W40 8100 X-Clean 5W40(Probieren werd ichs)

Megol Low Em. 5W40!

Grüße Michael

Last comment !

Den Ignis Diesel und GV DDiS miteinander zu vergleichen - auch wenn die Motoren von Fiat stammen - ist haarsträubend.

Die Ignis Diesel-Öle hat der Herr Kolleech korrekt benannt. Die sind aber nicht automatisch für den GV freigegeben. Wie auch die meisten 5W-40 Öle nicht freigegeben sind, und das 0W-40 schon - zum hundertsten Mal - gar nicht.

Ich sag es noch einmal: 5W30 C3, was Du reinschüttest ist Dein Ding, was passieren kann, wer weiß, ich kann es Dir auch nicht sagen, aber was ich Dir sagen kann - eigenmächtige Auslegeung der Garantiebestimmungen = Ende derselben.

Hoffen wir dass dieser Fall bei Deinem Auto nicht eintritt (ich stell mir vor ich hätte nen neuen und würde damit das Experimentieren und Diskutieren anfangen....)

Gruß, der Rock

Ich hoffe, daß das wirklich dein letzter Komentar hier war, denn das was du hier schreibst ist wirklich haarsträubend...

Hast recht, man sehe mir den Fauxpas nach, dass der NGV-Motor von Fiat käme....

Ändert aber nichts weiter an der Thematik !

Gruß un wech....

Also wenn man das hier so liest muss ich ein wenig schmunzeln. Denn bei der gesamtemn Diskussion fehlen eigentlich einige wichtige Sachverhalte, die an sich einiges klären würden. Im VFF wurden das Thema auch schon diskutiert und nicht nur beim Diesel. Wenn ich mir ein Öl für meine Vitaras aussuche, gehe ich folgender Massen vor:

1) Welche Normen sind vorgeschrieben? Meiner Meinung nach sollte man sich daran halten. Zuviele Faktoren spielen dabei eine Rolle, für den Nicht-Fachmann also kaum zu durchblicken.

2) Welche Viskositätsklasse? Hier wird es im Thread ein wenig abenteuerlich. Daher ein paar Grundlagen: Im PKW-Motor werden die Kurbelwelle, die Nockenwellen und natürlich die Kolben selbst in Gleitlagern geführt. Die Steifigkeit dieser Lager (Belastbarkeit, bevor der Ölfilm reisst) hängt u.a. stark von der Ölviskosität (und damit wiederum von der Öltemperatur) und vom Spaltmass (Differenz Wellenaussendurchmesser/Lagerinnendurchmesser) ab. Man kann relativ genau berechnen, unter welchen Bedingungen welche Viskosität nötig ist. Man kann sich das auch ganz ganz einfach bildlich vorstellen: Wenn ich einen grossen Spalt habe, dann reisst der Ölfilm bei sehr dünnflüssigen Öl deutlich schneller als bei einem ganz zähen Öl. Dagegen wird das sehr zähe Öl bei einem winzigen Spalt erst gar nicht gleichmässig verteilt, hier braucht man also sehr dünnflüssiges Öl.

Augrund immer besser werdenden Fertigungsverfahren sind die Spaltmasse bei neuen Motoren i.d.R. etwas kleiner als früher. Demnach müssen auch Öle einer geringeren Viskositätsklasse eingesetzt werden. Dennoch sollte man sich auch hierbei IMMER an die Herstellervorgaben halten. Meistens werden je nach Umgebungstemperatur verschiedene Viskositätsklassen angegeben. Das reicht völlig aus. Ausserdem gibt es auch noch andere Motorkomponenten, die eine bestimmte Viskosität verlangen: a) Die Hydrostössel. Liegt die Ölviskosität nicht im optimalen Bereich, verschieben sich u.U. die Steuerzeiten der Ventile. b) Wenn vorhanden, der ölbetätigte Kettenspanner.

3) Vollsynthetisch oder Halbsynthetisch? Beide Begriffe existieren eigentlich nur in der Werbung und auf dem Verpackungsetikett. Je höher legiert so ein Öl ist, desto kleiner wird der nicht synthetische Anteil. Mehr gibt es da nicht zu sagen. Und am wenigsten sagen diese Begriffe etwas über die Qualität oder Haltbarkeit aus. Allein die Normen geben darüber auskunft.

Gruss Sebastian

huh!!!

 

Manno!

und was hat das nu mit dem thread zu tun!!

Ach nö,nö nö!!!

Hier is nix ABENTEUERLICH!!

Hab jetzt viel gelesen und diskutiert( mit nem Tribologen)

er sacht ich darf ma nett zurück lächeln!!!

Ich fang ma an!! Spaltmaß!!

so ganz richtig!! aber!! Wenn dann is die dyn .Visko dabei maßgebend!!!!

Und Motoren werden auch für den Einsatz in Timbuktu entwickelt!!!

Is en Renault -Motor und Suzuki hohnt da nix extra rum!!!

Zu dick und dünn hat ja Sterndocktor einiges geschrieben!!!

ich kann ihn völlig verstehen,dass er wech is....!

Punkt 3!! Dat is ne Aussage die den lieben Sterndock die Haare in silbergrau erstrahlen lassen würde!!

(Grundöl,pao,ester...)!!

legiert hat nix mit Syn-anteil zu tun...

Die Normen, jo dat is schon war!!!

Trotzdem Danke für die Antwort

Also ich werde das Öl genommen haben, was dann auf der Rechnung meines Händlers steht ;) ;) ;)

ELF Motoroel

 

Hallöle,

ELF hat auch ein Oel was für den Diesel eine Freigabe hat.

de Juergen

Man kommt sich hir vor wie bei den Politikern, viel Reden aber nichts Sagen.

In den G. Vitara 1.9DDIS mit EURO Norm 4 MUSS ein Öl mit der Norm ACEA C3 Viskosität 0W 30 oder 5W 30 oder 10W 30 ja nach Klimazone eher kaltes oder Warmes Klima

Der G. Vitara 1.9DDIS ab EURO Norm 5 (ab Bj 2010) ACEA C4 RN0720 Norm ist von Suzuki Vorgeschrieben, keine Empfehlung!

Ich habe 2015 Erhebliche Probleme gehabt überhaupt auf den Freien Markt ein Solches Öl zu bekommen.

Was hat es Für Folgen wenn ein falsches Öl etwa der Norm ACEA C3 eingefüllt wierd.

Durch die Wesentlich Höhere Ausaschung widre der DPF fiel schneller Verstopfen, der Druck vor dem DPF steigt.

Folgend Defekt Treten Wahrscheinlich auf, Einspritzdüsen Undicht, Erhöre Intervalle der Regenerierung bis hin zur Komplett dicht, Austausch oder Reinigung Sehr Teuer, noch Teurer, der Turbolader Fällt auf.

Das Erste öl welches ich Gefunden und gekauft habe wer das Pennasol 5W-30 C4 Mid Saps Special Motorenöl f. ACEA C4 Motoren.

Bei dem Öl Gefällt mir das Mid Saps nicht, habe eins mit law Saps, also mit wenig Aschenbildung Gefunden.

Unterschied: in den ersten 5000 km hat der DPF 2 x Regeneriert mit dem neuen Öl 5000 km noch nicht 1 X

Wenn man in den Werkstätten auch Vertragswerksräten nach Fragt Stehlt man sie Dumm, nach dem Motte, ich Kippe das aus dem Großen Fass rein, was weiß Ich was da Drinnen ist.

Oder, wenn du Meinst das da Falsches Öl drin ist kann ich der gerne einen Ölwechsel mache für 200,- €

Bei mir war vom Suzuki Services ein ACEA C3 Öl eingefüllt worden, das bring viel Kohle im Nachgang.

Meine Symptome. Motor geht schnell aus Leistungsabfall bei Höhere Geschwindigkeit, Einspritzdüsen Undicht, Motor lief Unruhig im Stand.

Engefültes Öl war, Total Quartz Ineo MC3 5W-30.

entspricht/empfohlen:

ACEA C2, C3 A5/B5, A3/B4

2015 hatte Total noch gar kein ACEA C4 im Angebot.

Oelzettel
Oelzettel-1

5.000km ohne Regeneration des Partikelfilters? Das ist ein absolut unrealistischer Wert.

Die möglichen Rückstände des Motoröls machen ja nur einen verschwindet kleinen Teil aus. Den größten Teil macht der Ruß des Motors aus.

Zudem wird das erst wirklich "wichtig", wenn man einen deutlichen Ölverbrauch hat.

Mein Wissens braucht der Motor Diesel zu Regenerieren und kein Öl, es kommt vor dass das Öl im Motor Meer wird, so weit Ich weiß gibt es keine Vorgaben wann der Motor Regeneriert.

Was gemessen wird ist der Druck vor und Nach DPF wen der Druck ein Kritischen wert erreicht wird Regeneriert.

Beim Regenerieren wird Zusätzlich Diesen nach Eingespritzt, so das eine Höhere Temperatur im DPF entsteht.

Wann der Motor Regeneriert hängt von vielen Faktoren ab aber hauptsächlich vom Öl und Nutzung.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich deinen Beitrag verstehe. Natürlich regeneriert der Motor den Partikelfilter nicht mit Motoröl.

Mit Ölvermehrung beschreibt man den Vorgang, dass Kraftstoff ins Motoröl eingetragen wird. Tritt meist dann auf, wenn man sehr viele Regenerationen bei Kurzstrecken hat.

Wichtigstes Entscheidungsmerkmal zur Regeneration ist der Differenzdruck am Partikelfilter. Je nach Hersteller gibt es als zusätzliches Entscheidungsmerkmal jedoch auch ein festes KM-Intervall. Dieses Intervall unterscheidet sich nach Hersteller. Typische Werte sind 800-1.200km.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Motoroel Vitara 1.9DDis