ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Motoröl mit abgesenkter HTHS für Suzuki Splash?

Motoröl mit abgesenkter HTHS für Suzuki Splash?

Suzuki Splash EX
Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 3:54

Hallo MotorTalker!

Ist für den Suzuki Splash 1.0 (Dreizylinder, Bj. 2010) ein Motoröl mit abgesenkter HTHS zulässig?

Leider gibt Suzuki im Bedienungshandbuch nur die Viskosität (0W-20 oder 5W-30 ist empfohlen) sowie die API-Norm an. Von ACEA-Norm kein Wort.

Das von mir ins Auge gefasste Öl erfüllt die API-Norm (SM/CF).

Aber ist der Suzuki-Motor für Öle mit abgesenkter HTHS zugelassen/ausgelegt?

Wenn Ihr Euch ebenso wenig sicher seid, wie ich, gebt bitte einen entsprechenden Hinweis in Eurem Beitrag. Danke Euch vorab!

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hi,

soweit mir bekannt nicht. Bin aber nicht sicher.

Was sagt dein Suzuki Händler dazu?

Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 22:38

Zitat:

Original geschrieben von franky2201

Was sagt dein Suzuki Händler dazu?

Im Moment noch gar nichts, da sich noch nicht die Gelegenheit ergeben hat, dort nachzufragen.

Allerdings würde ich mich in dieser Frage auf eine mündliche Aussage KEINES Händlers verlassen, denn mitunter sind sich die Vertragswerkstätten in bestimmten Fragen auch nicht so einig.

Und wenn Du eine falsche Auskunft bekommst und später ein Motorschaden auftritt, dann heißt es ganz schnell: "Nein, nein, das haben wir nie gesagt. Das war ein Missverständnis". Fragen werde ich beim nächsten Besuch natürlich trotzdem.

Im Zweifelsfall wende ich mich an Suzuki in Bensheim.

Aber dort gibt es auf konkrete Fragen oft auch unkonkrete "Schön, dass Sie uns angeschrieben haben - Antworten", wie ich sebst schon erfahren durfte und auch in anderen Foren bereits gelesen habe.

Bei den netten Motor-Talkern kann man ja mal unverbindlich fragen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von klimaaktiv

Zitat:

Original geschrieben von franky2201

Was sagt dein Suzuki Händler dazu?

Bei den netten Motor-Talkern kann man ja mal unverbindlich fragen. ;)

stimmt das geht ja immer und bringt oft mehr als ofizielle Anfragen :D

Vorab, daß du von Suzuki in Bensheim absolut nichtssagende Textbausteine bekommst ist genau so richtig wie die Aussage, daß die Händler in weiten Teilen nicht nur uneinig sondern, meiner Erfahrung nach, auch oft völlig inkompetent sind. Und ich weiß auch nicht, ob der Motor konstruktiv darauf ausgelegt ist.

Aber viel wichtiger ist die Frage, warum du denn überhaupt ein Öl mit abgesenkter HTHS-Viskosität benutzen willst?

Es hat bezüglich Verschleißschutz in der täglichen Fahrpraxis auf Dauer nur Nachteile, selbst wenn der Motor darauf ausgelegt ist.

Mein Rat: Benutz ein Longlife-III-Öl der Viskosität 5W30 (gibts bereits >25 Euro/5 Liter oder, genauso gut aber deutlich günstiger, das HIGHSTAR 5W40, das gibts im PRAKTIKER, je nach Aktion, zw.12,99 und 8,88! Euros (Normal 16,99).

Auf der Rückseite der BDA gibt Suzuki als Empfehlung nur eine Viskosität an:

SAE 0W-20 !!!!! (Wusste gar nicht, dass es so etwas gibt)

Jeder mir bekannte Ölhersteller gibt aber das 5W-40 frei, Also keine Gedanken machen, dieses Öl ist mittlerweile beim "normalen" Benzinern Standard und kostet kein Vermögen.

Servus,

im Werkstatthandbuch steht hierzu fuer den 1.0 Motor K10B:

Fuer Aussentemp von -30 - 40+ 0W20 / 5W30

von -20 - +40 10w30 / 10w40

von -10 - +40 15w40 / 20w40

 

Gruesse

C

Themenstarteram 28. Oktober 2011 um 20:01

Zitat:

Original geschrieben von Zeckenbiss

Aber viel wichtiger ist die Frage, warum du denn überhaupt ein Öl mit abgesenkter HTHS-Viskosität benutzen willst?

Huhu Zeckenbiss. :)

Wir tun unser Möglichstes, so wenig wie möglich Abgase in die Luft zu blasen.

Und Öl mit abgesenkter HTHS soll die Leichtlaufeigenschaften nochmals erheblich verbessern. Deswegen wollten wir im Rahmen des nächsten Service auf ein Öl mit abgesenkter HTHS umsteigen.

Zitat:

Original geschrieben von Zeckenbiss

Es (Anm.: Öl mit abgesenkter HTHS) hat bezüglich Verschleißschutz in der täglichen Fahrpraxis auf Dauer nur Nachteile, selbst wenn der Motor darauf ausgelegt ist.

Woher nimmst Du dieses Wissen? Gibt es dazu Langzeittest und Studien, oder ist das Deine Meinung/Vermutung?

Vielen Dank für Deine Empfehlung. Wir benutzen derzeit von Meguin das "Megol Compatible 5W-30" . Das ist ein Longlife III-Leichtlauföl mit normaler HTHS von 3,5 mPas. Wobei Longlife hin oder her bei Suzuki ohnehin keine Rolle spielt, da keine verlängerten Wartungsintervalle.

Bei Suzuki Deutschland hatte ich diese Woche angerufen.

Die Art und Weise, wie man dort mit Kundenanfragen umgeht, hat mit Kundenservice und Kompetenz nichts, aber auch gar nichts, zu tun! Die Mitarbeiterin mit der ich sprach (wohlgemerkt Kundenservice) wusste noch nicht einmal, was eine API-Norm ist. Das fände ich noch nicht einmal so schlimm, hätte man mich mit einem Techniker verbunden. Aber dies wurde trotz mehrfacher Bitte abgelehnt.

Dafür wurde ich dahingehend BELEHRT, dass Suzuki Motul-Öl empfehlen würde (ACHTUNG, BEGRÜNDUNG ->), WEIL DORT DIE VISKOSITÄT AM BESTEN ZU DEN SUZUKI-MOTOREN PASSE.

Ganz abgesehen davon, dass diese Begründung alleine schon völlig absurd ist, wurde auf meinen Einwand hin, dass in unseren Unterlagen Shell Helix Öl empfohlen wird, weiter Unsinn zum Besten gegeben.

Nach mehrfacher Ablehnung, mit einem Mitarbeiter mit technischem Hintergrund sprechen zu dürfen, wurde ich nicht gebeten, sondern ANGEHALTEN, meine Anfrage doch schriftlich zu stellen. Mache ich, liebe Suzuki-"Kundenbetreuung". Ich kann mir die Antwort schon jetzt lebhaft ausmahlen. Aber: Versuch macht kluch... (mal sehen, ob diese Weisheit auch hier zutrifft).

Da ich mir von Suzuki ohnehin nichts Konkretes erwarte, habe ich mich vertrauensvoll an Meguin gewendet (die haben übrigens einen kompetenten und vorbildlichen Kundenservice, wie ich schnell merkte!)

Die Telefonzentrale hat mich ganz selbstverständlich mit der zuständigen Abteilung verbunden. Nicht etwa mit dem Vertrieb, sondern zu einem Anwendungsingenieur (da war ich wirklich baff). Dieser hat in den internen Unterlagen nachgeschaut und mir gesagt, dass die Splash-Motoren (im Gegensatz zu einigen Honda- und Toyotamotoren) wohl nicht für Motoröle mit abgesenkter HTHS ausgelegt seien. Er hat mir empfohlen, dass wir das von uns verwendete Öl weiter verwenden sollten und ein paar Hintergrundinfos gegeben, die sehr interessant waren. Nur, dass keine Missverständnisse aufkommen: Das ins Auge gefasste Öl mit abgesenkter HTHS wäre ebenfalls ein Meguin-Produkt gewesen!

Wen es interessiert, was ich sonst noch für Spielchen treibe, um den Verbrauch zu senken?

Sehr vorrausschauende und extrem defensive Fahrweise, im Winter den Kühler verschließen, Energiesparreifen mit bestem Test, hoher Luftdruck, Leichtlauföl und für nächstes Jahr sind für die hinteren Radhäuser Wheel-Skirts geplant.

Hallo, Klimaaktiv,

Die Seite kennst Du wohl schon bzw. sagt Dir nix neues

http://www.ichundmeinauto.info/leichtlaufoeleb2c/index.html

Zitat:

Original geschrieben von klimaaktiv

[...

Wen es interessiert, was ich sonst noch für Spielchen treibe, um den Verbrauch zu senken?

...im Winder den Kühler verschließen, Energiesparreifen mit bestem Test, hoher Luftdruck, Leichtlauföl und für nächstes Jahr sind für die hinteren Radhäuser Wheel-Skirts geplant.

Jau: Interessant.

Was Wheel-Skirts sind, weiß ich noch nicht- werd' mich mal schlaumachen. Glatte Radkappen?

Nehme an, Du fährst 165er Michelin ES?

Hab' mal einen Report von einer Automesse gesehen, in der sie am M.-Stand zwei baubleiche Fahrzeuge in eine Mulde losließen- das mit den M. ist erheblich länger hin- & hergependelt.

Unserer fährt mit knapp 2,8 Bar.

Deckst Du den kpl. Kühler zu? Oben & unten? Leider gibt's in der Karre keine Temp-Anzeige- dafür einen Drehzhlmesser. In einem Frauenauto :-(

 

btw: für's Spritsparen ist beim Splash der Faktor A beim Luftwiderstand etwas ...suboptimal... ;-)

Ich weiß jetzt nicht, ob's beim Dreitöpfer jetzt auch neuerdings die variable Nockenwellensteuerung (-0,4l beim 1.2er) gibt; Wenn ja- hast Du Infos, inwieweit die sich vom alten unterscheidet / ob & wie man umrüsten kann (Kopfwechsel/Steuergerät updaten)?

Der "Freundliche" hier konnte es nicht sagen- und in Bensheim versuch's ich gar nicht erst :-(

Hatte eigentlich angenommen, Dich im Spritmonitor zu finden...

Ach: DU BIST ENTTARNT :-)

Respekt- hier 1l mehr. Allerdings mit einer Hauptbenutzerin, die das mit der Schubabschaltung wahrscheinlich in diesem Leben nicht mehr schnallen wird & hauptsächlich Kurzstrecke 10 km...

Die Contis sind ja ab Werk- aber nicht so gut wie die Michels, oder?

Naja- wenn sie erstmal 'runter sind..

Achja- hier auch "Helix"Bapperl im Motorraum: Hast Du auch 'nen Direktimport?

Es gibt übrigens einen Autozulieferer, der dreitöpfige Splashs zum E-mobil umbaut ;-)

http://www.german-e-cars.com/index.php?id=der_neue_stromos

Wenn kein Interese & evtl. mal Probleme- der hat ein ganzes Regal voll niegelnagelneuer 1liter-Motoren übrig.

Dummerweise hab ich's versäumt, bei der 45.000er Leichtlauf-Getriebeöl zu fordern- wollte den hiesigen ab er auch nichtallzusehr "überfordern" :-(

Themenstarteram 28. Oktober 2011 um 22:05

Hi Markus!

Bezüglich Deiner Fragen habe ich einen neuen Thread mit dem Titel

--> "Tipps Spritsparen / Nachhaltigeit von Suzuki-Fahrern für Suzuki-Fahrer"

eröffnet. Sonst wird es hier "off-topic".

Hallo,

Erstmal ist es sehr löblich, daß du möglichst schadstoffarm und sparsam fahren willst.

Daß mit Suzuki Deutschland hab ich dir ja prohezeit, die Zeit hättest du dir sparen können. Die Erfahrungen mit denen und deren "Fachwerkstätten" hat zur Folge, daß Suzuki für mich in Zukunft nicht mehr in Frage kommt.

Zum Öl: Ich nutze in meinem Ignis (mit Autogas-Umbau) seit mehreren Jahren LL-III-Öle mit der Viskosität 5W30 und der Ölverbrauch ist so gering, daß ich in 15tkm/Jahr keinen Tropfen Öl nachfüllen muß (das war früher mit dem ach so tollen Mobil1-0W40 anders, da musste ich in einem Jahr 2 Liter nachfüllen).

Es ist allgemein bekannt, daß Motoren und Öle mit abgesenkter HTHS-Viskosität aus konstruktiver Sicht ziemlich tricky sind und die abgesenkte Scherstabilität bei hoher Last auch bei darauf ausgelegten Motoren definitiv den Verschleiß erhöhen (VW und Ford können ein Lied davon singen), bei Motoren die nicht darauf ausgelegt sind wird sogar ausdrücklich davor gewarnt. Nicht umsonst verzichteten Hersteller wie z.B. Mercedes und Porsche auf solche abgesenkten Viskositäten.

Die Leichtlaufeigenschaften sind zwar sehr ausgeprägt, aber in der täglichen Fahrpraxis sind die Verbrauchsunterschiede zu einem modernen 5W30 LL-III derart gering, daß man diese eigentlich nur auf Rollenprüfständen unter absolut kontrollierten Bedingungen nachweisen kann. Der finanzielle Nachteil dieser Low-HTHS-Öle überwiegt einfach (höherer Verschleiß, starke Ölverdünnung bei Kurzstreckenverkehr) und wesentlich teurer sind diese Öle ja auch.

Ich würde an deiner Stelle bei 5W30 LL-III-Ölen bleiben, die 0,1Liter/100km kannst du finanziell verkraften, der Motor wird es mit einer hohen Laufleistung danken.

ps: "Leichtlaufgetriebeöl"? Naja, bei den verschleißfreudigen Suzuki-Getrieben würde ich den Leichtlaufwahn wirklich nicht übertreiben.

Und auch das mittlerweile in Mode gekommene "Gänge überspringen" zwecks Verbrauchsreduzierung würde ich nicht praktizieren, das mögen die Synchronringe auf Dauer überhaupt nicht, auf die großen Drehzahlunterschiede beim Gangwechsel sind die nämlich nicht ausgelegt, da ja Geiz so geil ist.

Auch nicht so toll, den Motor mit zu niedrigen Drehzahlen bei hohen Gängen zu quälen, durch den dann nicht mehr ausreichenden Öldruck drohen teure Lagerschäden im Motor.

Zum LPG: Vergiß es, kein Suzuki Benziner ist gasfest, auch meiner nicht (Ventilspiel der Auslassventile nach 80tkm so stark verringert, daß der Motor im Leerlauf abstarb).

Das immer knapper werdende Ventilspiel wurde nie bemerkt, weil die vorgeschriebene Ventilspielkontrolle alle 30tkm nie durchgeführt, aber immer fleissig auf dem Protokoll abgehakt wurde (obwohl ich wegen der Gasanlage immer darauf hingewiesen habe!).

Und die Ventilsitzfräserei kannste vergessen; der Zylinderkopf ist ein "kostenoptimiertes" (und teures) Wegwerfbauteil.

Themenstarteram 29. Oktober 2011 um 14:34

Hallo!

Deinen Rat hinsichtlich LL-III-Öl werde ich nach dem sehr freundlich-informativen Gespräch mit dem Meguin-Mitarbeiter auch befolgen. Den Gedanken, Öl mit absenkter HTHS im Rahmen des nächsten Service zu verwenden, habe ich bereits abgehakt.

Alles Weitere im --> Spritspar-Thread

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Motoröl mit abgesenkter HTHS für Suzuki Splash?