ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Motor ruckelt im Leerlauf

Motor ruckelt im Leerlauf

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 5. März 2015 um 10:02

Hallo Leute,

mein W210 (130.000 KM, Schaltgetriebe, BJ99) weist seit einiger Zeit das folgende Problem auf:

Während der Fahrt gibt es eine spürbare Vibration/ein Ruckeln im Motorbereich, wenn kein Gang eingelegt ist.

Wenn ich den Motor zünde, merke ich erstmal keine ungewöhnlichen Vibrationen.

Sobald ich jedoch den 1. Gang einlege und fahre, vibriert der Motor für ca. eine halbe Sekunde,

wenn ich den Gang rausnehme (um zu schalten.)

Die Vibration tritt ca. nach 0,5 bis 1 Sek auf und dauert, wie bereits erwähnt, etwa eine halbe Sekunde.

Dies tritt bei jedem Gangwechsel auf.

Ich konnte jetzt nicht beobachten, ob ab einer bestimmten Geschwindigkeit das Problem weg ist.

Bei ca. 70 km/h ist es jedenfalls noch vorhanden.

Klar kann man wie ein Rennfahrer schalten und verhindern, dass das Auto im Leerlauf ist,

aber das sehe ich nicht als Lösung.

Außerdem halte ich spätestens an der nächsten Kreuzung oder an der roten Ampel...

Ich muss auch noch erwähnen, dass ich vorgestern Schleifgeräusche hörte,

dies allerdings sowohl im Leerlauf bei 0 km/h als auch während der Fahrt bei eingelegtem Gang.

(Je schneller ich fuhr, desto intensiver waren die Schleifgeräusche.)

Ich dachte zuerst die Bremse schleift, aber bei 0 km/h glaube ich das nicht.

Bin mir sicher, dass es aus dem Motorbereich kam.

Vielleicht sind es 2 Probleme, die unabhängig voneinander sind.

Bin für jeden Tipp dankbar!

Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 1. April 2015 um 11:03

Hallo Leute,

ich muss das Thema nochmal hochholen.

Letztens gab es laute Quietschgeräusche, also ich beim Parken lenkte und auch im Stillstand.

Die Geräusche kamen aus dem Motorbereich.

Gestern in der Werkstatt mussten wir feststellen, dass anscheinend die Belastung des Riemens im Leerlauf sehr hoch ist.

Dies war besonders gut zu beobachten, als der Mitarbeiter das Abblendlicht einschaltete.

Man sah sofort, wie der Spanngurt (das Band, was gewechselt wurde) anfing, zu flattern.

Und beim Lenken gibt es wohl auch eine Belastung und wenn diese zu hoch ist, berührt das obere Band das untere.

Von vorne gesehen ist das oben links.

Der Kollege vermutet, dass es in der Tat etwas mit der Lichtmaschine zu tun hat und ein Freilauf verbaut werden müsste.

(Dachte, es sei bereits einer verbaut.)

Hab mal auf Youtube ein Video gefunden.

Bei mir fängt oben links das Band an zu flattern, sobald Licht an ist oder man stark lenkt:

nicht mein Video - nicht mein Auto

Irgendwo im Internet las ich auch was von gewissen "Dämpfern", die kaputt sein könnten.

Bin für jede Hilfe dankbar!

am 1. April 2015 um 17:08

Ob der Freilauf deiner Lichtmaschine hinüber ist, muss dir deine Werkstatt sagen . Bei 130 000 km kann auch durchaus der Stoßdämpfer des Keilrippenriemens austauschbedürftig sein,

Deine Antwort
Ähnliche Themen