ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Mir wurde die Vorhfahrt genommen, Unfall ohne sichtbaren Scahden, Vorgehensweise?

Mir wurde die Vorhfahrt genommen, Unfall ohne sichtbaren Scahden, Vorgehensweise?

Themenstarteram 6. Februar 2019 um 19:49

Hallo,

mir wurde gestern die Vorfahrt genommen und es kam zu einem leichten Zusammenstoß. Mein Auto (10J alter Fiesta hat keine sichtbaren Schäden. Ich meinte auch noch es ist zu keinem Schaden gekommen :rolleyes: und er wollte es halt trotzdem seiner Versicherung melden weil er Vollkasko hat und leichtere Kratzer am Auto davon getragen hat.

Naja heute habe ich einen Anruf seiner Versicherung erhalten und die meinten ich soll doch in ein Werkstatt und mir einen Kostenvoranschlag für den Schaden geben lassen. Sie wollte mir auch gleich eine Werkstatt bzw. Gutachter? empfehlen habe aber abgelehnt.

Zum einen habe ich eigtl. keine Lust mich darum zu kümmer, weil ich gerade viel zu tuen habe, allerdings weiß ich ja nicht wie es unter der Karosserie aussieht.

Was sagt ihr dazu? Kann ich einfach in die Werkstatt und mir das anschauen lassen?

Danke

Ähnliche Themen
15 Antworten

Es wird vermutlich vorgeschlagen: Rechtsanwalt beauftragen und ist die Sache von Tisch.

"einem leichten Zusammenstoß" ohne "Schäden" ist eher unwahrscheinlich.

Lass dir das von der gegn. Versicherung schriftlich geben und dann eine Werkstatt das Auto anschauen. Vorne ist Plastik, das sich durchaus in die Ursprungslage zurück gehen kann und darunter ist ein Schaden.

Wenn du ein ganz Netter bist, nimmst du die Empfehlung der Versicherung an und suchst deren Werkstatt auf.

Zitat:

@Kappa13 schrieb am 6. Februar 2019 um 19:58:33 Uhr:

Es wird vermutlich vorgeschlagen: Rechtsanwalt beauftragen und ist die Sache von Tisch.

"einem leichten Zusammenstoß" ohne "Schäden" ist eher unwahrscheinlich.

Natürlich kannst Du einfach in eine Karosseriewerkstatt fahren, die nehmen den auf die Bühne und schauen nach. Mit ein wenig Glück ist das erstmal kostenlos.

Dann weißt ob und was kaputt ist und kannst dich dann entscheiden.

Problem dürfte sein, dass die kleinste Verformung auf einen kalkulatorischen Totalschaden hinausläuft und dann brauchst du wirklich einen Anwalt.

Themenstarteram 6. Februar 2019 um 20:38

Zitat:

@PeterBH schrieb am 6. Februar 2019 um 20:05:54 Uhr:

Lass dir das von der gegn. Versicherung schriftlich geben und dann eine Werkstatt das Auto anschauen. Vorne ist Plastik, das sich durchaus in die Ursprungslage zurück gehen kann und darunter ist ein Schaden.

Wenn du ein ganz Netter bist, nimmst du die Empfehlung der Versicherung an und suchst deren Werkstatt auf.

Was soll ich mir schriftlich von der gegn. Versicherung geben lassen?

Danke schon mal für die Hinweise. Werde wohl morgen mal bei der örtlichen Kfz-Werkstatt vorbeischauen.

Dass sie die Kosten für den Werkstattaufenthalt und ggfls. für den Kostenvoranschlag übernehmen. Geht per Mail sehr schnell.

Wenn du kein Glück hast, ist die Untersuchung kostenpflichtig.

Das ist gar nicht so leicht zu entscheiden. Wenn Dein Auto keine Beschãdigung hat, hat es keine....

Wurde die Polizei hinzugezogen, ist die Schuldfrage zu 100% geklärt mit dazugehörigen Zeugen oder einem schriftlichen Schuldanerkenntnis des Unfallverursachers, spricht nichts dagegen, das Auto in eine WERKSTATT DEINES VERTRAUENS zu bringen und einen Schaden "feststellen" zu lassen.

Nicht so gut wäre es, wenn der Unfallgegner plötzlich eine Schuldumkehr vornimmt und vielleicht sogar Zeugen beibringt.

Ich bin vor Jahren mal in eine solche Situation geraten. Am Ende stellte sich heraus, dass es sich um eine Masche zum Versicherungsbetrug handelte.

Da wurden wertlose Fahrzeuge der Nobelklasse "aufgehübscht" und absichtlich in Unfälle mit Bagatellschäden verwickelt, um unter der "Schmerzgrenze" der Versicherungen zu agieren.....

Man könnte Folgendes sagen,

wenn außen kein Schaden sichtbar, wird unter dem Blech auch nichts sein oder

hat es einen Schlag an die Räder gegeben?

Andererseits, wenn der Schädiger unbedingt seine Vers. beanspruchen will,

dann lässt sich sicher ein kleines Schädchen finden, dass Du dann ja nicht

reparieren lassen musst, sondern Dir nur den Betrag überweisen lässt ohne

MWSt. Wenn es Dir dennoch zu lästig ist, dann sag halt, da war nichts.

Merkwürdige Empfehlung - wenn nichts ist, sollte man auch kein kleines Schädchen finden.

Vor allem die Aussage 'wenn außen kein Schaden sichtbar, wird unter dem Blech auch nichts sein', da wäre ich doch sehr vorsichtig. Nur weil man als Laie nichts sieht, heißt es nicht, das alles in Ordnung ist, das klingt schon sehr naiv.

Themenstarteram 7. Februar 2019 um 15:08

Ich war eben bei der Werkstatt und der Meister meinte ich brauch wahrscheinlich ne neue Stoßstange. Spaltmaße sind nicht mehr korrekt und die Sollbruchstellen sind durch, die Stoßstange war auch etwas lockerer auf der Unfallseite. Schaden wahrscheinlich 1500 Euro. Am Dienstag wird das Gutachten gemacht.

Danke für die vielen Hinweise.

Leute, wenn man von Außen keinen Schaden sieht, kann trotzdem was Beschädigt sein. Steuergeräte, Halterungen der Stoßstange. Ich würde zu einer Werkstatt gehen, die sollen da mal schnell drüber schauen. Ich denke, dass die was finden.

Bis zu 5 kmh passiert in der Regel nichts

Zitat:

@Chip0991 schrieb am 7. Februar 2019 um 15:08:18 Uhr:

Schaden wahrscheinlich 1500 Euro. Am Dienstag wird das Gutachten gemacht.

Wieso ohne Anwalt?

Weil man nicht zwingend einen Anwalt braucht. Wenn der Schaden ersetzt wird ist doch alles gut. Ich regel das immer ohne Anwalt, außer es wird nicht bezahlt, dann kläre ich das ab mit der Versicherung, dann zahlen die.

Nutzungs­ausfall­entschädigung?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Mir wurde die Vorhfahrt genommen, Unfall ohne sichtbaren Scahden, Vorgehensweise?