ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Mercedes w210 e 300 Diesel als Erstwagen

Mercedes w210 e 300 Diesel als Erstwagen

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 14. Januar 2018 um 23:32

Hallo ich bin neu hier im Forum und freue mich schon auf viele hilfreiche Antworten aber nun zu meinem Thema, ich werde bald 18 und würde mir gerne einen Mercedes als Erstwagen zulegen am allerliebsten einen w124 aber ich habe nun die Möglichkeit einen Mercedes w210 e 300d von einem Arbeitskollegen meines Vaters abzukaufen aber ist der Motor in diesem Modell für einen fahranfänger überhaupt zu empfehlen bzw. Ist er zu teuer im Unterhalt ?

Beste Antwort im Thema

Sorry, Du scheinst nicht zu verstehen, dass bei 485,-€ Steuern schon ein komplettes Monatsbudget schon weg ist.... Der Diesel ist mindestenz zwei Typklassen teurer.... - Du musst mal in den Kopf bekommen, dass Du nur die 500,- im Monat hast.... Wenn aber schon das Einkommen von mehr als nem Vierteljahr aufgebraucht sind, um die Fixkosten zu deckeln, ohne nen Meter gefahren zu sein.... - von Reparaturen und Sprit reden wir hier noch gar nicht, kann ich das einem Azubi nicht guten Gewissens empfehlen. Was nutzt ihm da ein geschmeidiger 6-Zylinder.

Du hast schlicht den falschen Betrachtungswinkel. Bei Deinem Einkommen ist das leicht finanzierbar... Aber nicht bei etwas mehr, als 7000,-€ Jahreseinkommen...

Auch wenn er zu Hause, bei Mama und Papa die Füße unter dem Tisch ausstreckt, will er sich sicher auch mal ab und an was gönnen... Und nicht jeden Euro ins Auto buttern.

Gruß

Jutr

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Hier stehen, zumindest grob, allgeimeine Daten über Steuern, Typklassen und Verbrauch: http://www.autokostencheck.de/.../

 

Auf persönliche Berichte von Usern müsstest du sonst noch ein wenig warten.

Bei einem alten Gebrauchtwagen kommt es nicht nur auf die Festkosten und den Verbrauch an, sondern auch auf Reparatur- und Wartungskosten. Alle 210er sind mechanisch überdurchschnittlich zuverlässig, man muss aber auf den Rost achten. Ein 300D-MOTOR ist praktisch unkaputtbar.

hat er die grüne Plakette oder wenigstens einen Oxikat?

sonst wird es teuer in der Steuer.

Und wenn du nicht darauf angewiesen bist könntest du den als Saisonauto fahren - wegen den Kosten.

Versicherung am besten auf ein Elternteil abschliessen oder wenn möglich auf den Opa mit Schwerbehindertenausweis (ssteuerbefreit hab ich gehört).

Und wenn man einfach günstig fahren will ist ein rostiger aufzufahrender 210er schon besser...

Mein Nachbar hat sowas rumstehen aber er will noch zuviel Geld (leicht rostiger niedrigkilometriger 200er für 1500€)

Und 210er kann man fast nur normal versichern, nicht zum Olditarif - ok, man könnte es bei OCC mal versuichen, die haben auf einer Oldizeitschrift mit dem 210 Werbung gemacht.

Also ich hab meinen 300 TD nur auf Saison 5-9 angemeldet, gerade mal 5 Monate.

Einen günstigen Youngtimerversicherungstarif bekommst Du nur bei nem 2. oder 3. Fahrzeug, wenn man nachweisen kann, dass das Fahrzeug auch als Liebhaberfahrzeug genutzt wird und ein Erstfahrzeug zur Verfügung steht.

Für einen Fahranfänger, mit geringem Einkommen schlägt natürlich ein 3-Liter Diesel bei Euro 2, mit fast 485,-€ Steuern, ein gehöriges Loch in den Geldbeutel.

Ein Benziner käme da deutlich günstiger.

Gruß

Jürgen

Das wäre auf jeden Fall ein sehr sicheres und stilvolles Anfängerauto, ab von den üblichen Polo, Corsa, Golf...

Erinnert mich an "damals", mein erster war ein /8 ex-Taxe, worauf ich mir im Freundeskreis der üblichen Golf/Kadett/Scirocco-Fahrer einigen Spott einhandelte, aber man merkte doch deutlich, dass dieser einigem Neid zugrunde lag...

(Wobei mein vom Schrott geretteter Taxibenz sicher billiger war als die zerpimpten Alltagsschlurren der Kumpel)

Machenmachenmachen, der Motor ist in Sachen Laufruhe nicht zu toppen.

Du hast da eine ganz ungewöhnliche Kombination. Kein nagelnder kleiner Terrordiesel sondern ein großvolumiger Hochdrehzahldiesel ;)

Themenstarteram 18. Januar 2018 um 14:59

Also ich habe jetzt mal bei dem Arbeitskollegen meines Vater nachgehört und der Mercedes hat die grüne Umwelt Plakette und nach den zahlreichen sehr hilfreichen Antworten überlegen ich mir wirklich ob ich ihn nicht direkt kaufen soll, mein Vater fragt heute noch einmal bei unserer Versicherung nach wie so mit den Kosten aussieht und ich hoffe ich bekomme es mit meinen 560€ im Monat gestemmt

560€ im Monat? Das reicht.

...wenn du sonst keine Ausgaben hast.

Hallo, also mein Tip ist, lass es. Du tust dir nichts Gutes wenn du dein ganzes Geld für das Auto brauchst, so schick es auch sein mag. Das hat mir mein Vater vor langer Zeit auch gesagt als ich unbedingt einen /8 wollte. Habe ihn natürlich trotzdem gekauft aber er hat recht behalten. Gruß, Wolfgang

Themenstarteram 19. Januar 2018 um 15:50

Kennt denn jemand einen Mercedes den man sich mit 560€ im Monat leisten könnte ohne das ganze Geld nur für das Auto aus zu geben ?

Ach Blödsinn, am Ende sind diese Rechnungen alle Quark.

Altauto fahren ist zumindest beim Kauf immer Roulette.

Wenn der 210er gut in Schuss ist dann sollte das finanziell hinhauen... ein 201er o.ä ist da nicht ausschlaggebend billiger.

So Autos wie W124, W210, W202 und W201 liegen man Ende alle auf 10-20% beisammen, jedenfalls keine Abweichung die über leisten können und nicht leisten können entscheidet...

Also ich kalkuliere so 1,5 - 2k Euro im Jahr an Reparaturen. Wenn es weniger wird um so besser, bin aber der Meinung für die Werterhaltung ein muss. Plus Steuer/Versicherung und Sprit, das ist dann bei jedem individuell.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Mercedes w210 e 300 Diesel als Erstwagen