ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. mercedes e 200 w210

mercedes e 200 w210

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 1. Februar 2018 um 7:35

Guten Morgen zusammen, ich hab mich endlich mal hier angemeldet, hoffe paar gute Tipps zu meiner alten Lady zu bekommen!!

Mercedes e200 w210. Bj. 1998

217000 Kilometer runter

Er steht für dieses Modell recht gut da, was mir aber sorgen bereitet sind die leicht angefressenen radkästen, die Bremsen (wegen länger standzeiz)

Die achsträger sind angerostet, bisher ist nichts wirklich durch!! Ich würde ihn mir sehr gerne wieder etwas Fitter machen, da mir die Laufleistung keine sorgen bereitet!

Nun mal zu meinen Fragen?

Welche "Macken" haben die Motoren öfters mal?

Was kann man Tun damit der beseitigte Rost auch von den Betroffenen teilen fern bleibt, geht hauptsächlich um die Teile im Unterboden Bereich?

Beste Antwort im Thema

Sorry, aber 5000€ wird der nie mehr wert sein bzw werden. Eben weil es ein 200er ist. Der Wert kommt nicht daraus zustande welche Summe man für ein Auto haben möchte ,sondern daher was ein potentieller Kunde bereit ist dafür auszugeben, und da sind 5000€ für einen ca 20 Jahre alten 200er einfach nur Utopie. 5000€ sind zur Zeit AMG-Preise beim Typ 210.

Fahrbereite 200er gibt es ab 300-400€,

200er mit neu TÜV gibt es für 1500€. Die Baureihe 210 leidet einfach an ihrem "schlechten" Ruf.

Der 200er ist auch völlig unbeliebt im 210er ,und das zu Recht, weil er einfach total untermotorisiert ist,dabei aber verbraucht wie ein Grosser. Da kommt dann noch hinzu das 200er meistens eher karg ausgestattet sind. Ok selbst die Grundausstattung ist bei einem 210er deutlich besser als bei der Konkurrenz z.B. BMW E39 dieser punktet aber mit einem 6 Zylinder.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Wie du schon erkannt hast, der Motor macht keine Probleme.

Den Rost musst du angehen, so früh wie möglich.

Ich habe gute Erfahrungen mit Fertan(Rostumwandler), die betroffenen Stellen gut einpinseln und gerne wochenlang benetzt halten. Man kann das Fahrzeug so gut über den Winter bringen.

Anschließend betroffene Stellen gut säubern (maschinelle Drahtbürste) und gut schauen ob der Rost wirklich porentief entfernt ist, sonst kommt es wieder.

Sandstrahlen wäre zum Rost entfernen das Beste.

Jetzt entfetten(Silikonentferner).

Mehrere Schichten Zinkspray und Lack, evtl. im Sichtbereich noch Klarlack.

Im nicht sichtbaren Bereich habe ich dann MS Fett aufgetragen. MS Fett ist auch gut für den restlichen Unterboden, Radhäuser und Hohlräume geeignet.

Es gibt sicherlich noch diverse andere Möglichkeiten, ich habe es so gemacht und gute Erfahrung.

Wichtig aber nicht warten.

Anderas hat schon viele Möglichkeiten aufgezeigt. Ein einfacher Rostschutz besteht darin, farbloses Wachs aufzutragen und das gelegentlich zu erneuern, da es unterwandert werden kann. Dazu muss das Metall rostfrei sein. Meiner Meinung nach besser als Fett, da damit alle Teile hoffnungslos mit einer Dreck-Fettmischung zugekleistert werden , man gar nichts mehr sieht und auch Arbeiten am Unterboden die reinste Freude sind.Manchmal leidet im Sommer dann bei hohen Temperaturen auch dein Garagenboden mit, falls vorhanden.

Zitat:

@Krausi86 schrieb am 1. Februar 2018 um 07:35:33 Uhr:

Welche "Macken" haben die Motoren öfters mal?

Kaum welche! Dieser Motor gilt als Langläufer. ;) Bin den 14 Jahre gefahren und war höchst zufrieden damit.

Fetten,Fetten,am besten mit Kettenspray von innen und außen....klebt schön

Wenn die Bremsscheiben mechanisch nicht zu sehr angegriffen sind kannst du sie wieder freibremsen, hab ich bei meinem beiden 210ern nach Kauf gemacht da sie noch zu gut waren um sie einfach zu tauschen. Zwei drei mal kräftig von 200 auf 80 runterbremsen, richtig fest rein. Da fliegen schon mal ein paar glühende Partikel weg, nicht wundern. Evtl haben die Scheiben danach einen leichten Seitenschlag, wenn sie den nicht schon vorher hatten. Habe ich aber erfolgreich an meinen beiden Fahrzeugen gemacht, beim zweiten Fahre ich die Bremse jetzt 1,5 Jahre später immenoch, und die ist auch noch gut für ne ganze Weile.

Musst du aber im Endeffekt selbst wissen ob sich das noch lohnt oder du einfach neu machst, mir wars zu schade um die fast neue Bremse.

Gruß,

td-t

Themenstarteram 3. Februar 2018 um 19:23

Werde nächste Woche mal auf die Bühne fahren damit, Rost beseitigen was geht

 

Scheiben werd ich ausbauen und sauber machen

Beläge sind noch gut, Tragbild sieht schlecht aus laut TÜV, achsträger angerostet, war im märz 17,seither steh er, weis jetz nicht was mich da erwartet, außen sieht er nicht wild aus, soweit man Einblicken kann, sieht er von unten auch gut aus

 

Er ist halt Baujahr 98 Modell 99

 

Hoffe dass ich ein einigermaßen gutes Modell erwische

Themenstarteram 4. Februar 2018 um 9:40

Hilfe

Fensterhebern funktionieren

Lassen sich runter fahren aber nicht mehr hoch

Was tun

Fensterheber anlernen ;) Siehe FAQ

Themenstarteram 4. Februar 2018 um 13:00

Perfekt

Hat geklappt

Außer mit dem Dachfenster

Auf geht

Zu irgendwie nicht

 

 

Bin sehr zufrieden mit ihm

Die ferderaufnahmen haben leichten Rost, aber nach 20 Jahren is des ok glaub ich

 

Ansonsten Radläufe hinten etwas sehr professionell selbst gemacht vom Vorgänger

 

Sonst saugeiles Auto, er schluckt die Straßen weg wie nichts, keine Rakete mit 136 ps, obwohl es wirklich reicht soweit, kd hab ich gleich gemacht

 

Etz muss nur noch des Radio raus

 

Dass geht nur mit den mb Steckern oder kennt ihr andere Tricks

Die Ausziehhaken kosten keine 5€ beim Freundlichen, ansonsten hat eigentlich jede MB oder HiFi Werkstatt welche und kann dir das Radio wahrscheinlich für was in die Kaffeekasse in 1min rausholen.

td-t

Themenstarteram 6. Februar 2018 um 15:51

Was sind den heutzutage faire Preise für einen 2 Liter in guten Zustand mit 220 000 km

Frischen TÜV und Kundendienst?

Da "guter Zustand" eine relativ schwammige Definition ist, alles zwischen 1.000€ und 5.000€.

Und selbst das muss nicht heißen dass du den Wagen auch für den Preis verkauft bekommst. Das Angebot ist noch zu groß. Da kann der Wagen selbst perfekt rostfrei ohne Wartungsstau mit guter Ausstattung sein: 5.000€ wäre er wert, aber ob die jemand für einen 200er bezahlt..

td-t

Themenstarteram 8. Februar 2018 um 8:55

Da geb ich dir "leider" recht

 

Ich bin ja persönlich ein Fan von Motoren ohne Turbo, ohne Kompressoren, ein reines Saug aggregat

Daher bin ich so ein 200 er Fan!! Mir reicht die Leistung

Und er läuft halt wie eine Katze

Trotz seiner 220 000 km!! Ich hoffe er bleibt mir noch lange erhalten

 

 

Rost technisch werd ich mich sobald es warm is wieder dran machen, leider is er unter dem kotflügel, direkt hinter den Lichtern, schon etwas durch, da ist auch dass Blech sehr dünn, der dicke Träger sieht super aus aber der Rest, des macht mir etwas sorgen, bräuchte mal einen Hobby Spezialist in Bayern, Werkstatt und schweißen is immer sehr sehr teuer, wenn sie überhaupt Bock drauf haben

Kotflügel kriegst du neu in Wagenfarbe bei Ebay unter 150€...

Kann zwar sein, dass die Passgenauigkeit nicht 1000% ist, aber wenns nicht gerade ein Museumsstück werden soll, sondern ein täglicher Dauerläufer reicht das allemal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen