ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Megapulse Batterieschoner

Megapulse Batterieschoner

Themenstarteram 18. Dezember 2003 um 19:52

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem "Megapulser" Batterieschoner?

Oder hat den schon in einen Scorpio 2,9 eingesetzt?

Bin gespannt was ihr dazu meint!

Gruess Robi

13 Antworten

Super gerät-kann ich nur empfehlen. solltest aber zuerst minus und dann plus anschließen-sonst kann es unter umständen zur batterieentladung führen. weiters solltest du ihn bei leerer batterie von dieser trennen, batterie laden und dann erst anschließen-gerät ist empfindlich auf ladestrom bei leerer batterie-saugt nähmlich deine batterie wieder leer.

Hey Leute,

klärt mal einen unwissenden auf.

was issen das ... ein "Megapulser" .

Link/Preis/u.s.w.

 

Grüße

hab darüber mal vor kurzem ne sendung gesehen, sender und titel weiß ich aber nicht mehr.

es soll so ein gerät sein das die lebenserwartung einer batterie übelst verlängern soll, sogar ein autolebenlang.

deswegen wollen die batterieverkäufer es nicht in deren sortiment aufnehmen weil sie miese machen würden.

hab auch schon überlegt sowas zu besorgen, weiß aber nicht wo...

 

mfg

Wäre das erste Gerät was funktioniert.

Egal ob Mega pulser, super dupper oder wer weiß noch was alles, im Grunde ist die Lebenserwartung einer Batterie neben der üblichen Pflege wie Wasserauffüllen (auch bei "Wartungsfreien") und Pole / Kontackte reinigen nicht wesendlich zu steigern.

Was sich negativ auf die Lebenserwartung auswirkt sind absolute Kurzstrecken mit hohem Energiebedarf sowie Tiefentladung.

Bei den Lade- und Entladezyklen einer Autobatterie wird immer ein wenig Material aus den Bleiplatten abgetragen und sammelt sich als Bodensatz am Grund der Batterie. Bei den billigsten Batterien ist der Abstand der Platten zum Boden so gering, das es irgendwann zum Plattenschluß und somit zum Ausfall der Batterie kommt.

Je mehr Material am Boden ist, desto weniger kann die Platte etwas mit der Säurekapazität anfangen und die Säuredicht nimmt ab. Dieser Vorgang ist mit einem Säureheber bei geladener Batterie nachweisbar.

Spätestens im Winter wo wir dann alle die Batterie fordern merken wir dann auch das nahe Ende der Batterie.

Diesen Vorgang kann man nicht durch Pulslader oder Erhaltungsladegeräte aufhalten oder gar umkehren.

Jetzt kann sich jeder selber seine Gedanken machen ob er sowas unterm Tannenbaum finden möchte.

 

Werner

ich möchte jetzt keine scheiße erzählen, aber der fachmann labberte irgendwas davon, dann wenn eine batterie neu ist, dann ist die strucktur der platten ( also dem metall voraus die bestehen) unter dem elektronenmiktoskop gesehen unregelmäßig und brockenartig.

wird die batterie nun älter und ist im einsatz, so verändert sich diese oberfläche und wird glatt und einheitlich.

megapulse soll wiederrum duch das schicken irgendwelche impulse die oberflächenänderung verhindern oder gar rückgängig machen.

mfg

Hmmm......

Batterieerhaltung mit pulsetech

irgendwie erinnert mich das Gerät an die Entkalker die man um die Wasserleitung wickelt.

 

Grüße

link

 

hier noch ein link dazu

http://www.agtar.de/batt5a.htm

m.f.g

slaal

Mahlzeit...

imho Voodoo, ist bei *mir* in der Schublade gelandet

in der auch schon die genannten Rohrentkalker, Oelzusaetze,

Benzinsparmagneten, Super Mikro-Ultra-Extrafeine

Zusatzoelfilter etc. gelandet sind.

In der Summe ist mein Auto immer noch nicht 50 KM/H

schneller bei 3l/100km ( <hmmmm> eigentlich muesste

mein Tank ueberlaufen beim fahren <fg> ), auch das Oel

haelt keine 50 000km und die Batterie haelt auch nicht

laenger als ca. 4-6 Jahre. ... wird Zeit, mal die Schublade zu

entleeren - krieg sie gar nicht mehr zu ! :) ;)

 

So, muss mal eben mein Flux-Kompensator & den

Biobananenturbo einbauen, bis die Tage ! <hehe>

Wie war das noch einmal ?! Glaube kann Berge versetzten ?!?

BTW: Frohes Fest wuensche ich euch ! :-)

---

Ich bin bestimmt nicht leichtgläubig, aber es ist doch schon auffällig, dass der Megapulse von Novitec von anerkannten Fachzeitschriften gelobt wurde (siehe Link). Der ganze restliche Plunder im Stil der Ölzusätze und Wundermagneten ist immer von besagten Fachzeitschriften als Schwindel enttarnt worden.

Ich bin jedenfalls auch kurz davor, mir einen solchen Megapulse zu kaufen.

-> Novitec Megapulse

M.f.G. Bernd

Hallo Leute, guten Morgen,

fragt mal bei den Herstellern von Notstromaggregaten für Krankenhäuser und Telefonzentralen: Da gibt es die gepulste Erhaltungsladung schon lange für die Akkus.

Komisch, sind doch seriöse Techniker, die dort die Ausschreibungen machen, und dann soll gepulste Ladung ein Aberglaube sein -?

Gruß !

... na ja, kauf euch was ihr wollt, ich nehme es keinem Uebel,

da ich es ja nicht bezahlen muss. :)

Mich wundert immer nur, dass bei solchen Thread`s ploetzlich

zig Leute kommen, die das ganze positiv bestaetigen - vorher

man aber nie was davon gehoert hat ( obwohl "jahrelang"

erbrobt, in Gebrauch oder im Test. :o ). Soll jetzt kein

Vorwurf sein ! (:

Sorry, bin halt ein misstrauischer Vogel... <hehe>

Zitat:

Da gibt es die gepulste Erhaltungsladung schon lange für die Akkus.

Ich kenne nur die Dinger fuer Moppedakkus, die permanent

Laden & Entladen ( LADEGAERATE die eine extern Versorgung

beneotigen ) mit einer geringen Belastung. Was soll ich dazu

sagen ?! Mein Moffed-Akku wird bei Stilllegung des

Fahrzeuges nur mit einem primitivem Ladegeraet alle 2-3

Monate fuer ca. 10 Minuten nachgeladen und haelt trotzdem

zig Jahre... Hab ich wohl Glueck gehabt !

In diesem Sinne, wuensche euch viel Glueck bei euren

Experimenten, echt !!!

Ich klinke mich halt jetzt aus, da mich die Werbeversprechungen

*nicht* ueberzeugen konnten ( Herstellerunabhaengig ! ).

...alles Relativ, haVe fuN !

hab mir mal die seite durchgelesen - das scheint durchaus interessant zu sein. Erhaltungsladung und Puls-Ladung haben inzwischen alle gängigen vernünftigen Ladegeräte im Heimbereich - wieso dann nicht auch im Auto?

Ich kann mir durchaus vorstellen, das es effektivere und schonendere Batterielademöglichkeiten gibt als ne Lichtmaschine mit (ungenauem) Laderegler ... in diesem Sinne: Schönen 4te Advent noch

Akkus sind nicht gleich Akkus.

Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen nur weil beide von einem Baum kommen.

Also in der Technik (Industrie, Krankenhäuser) werden selten Pulslader eingesetzt. Meistens werden für die 60 Volt Schaltanlagen oder 120 Volt Si. Beleuchtungen Dauererhaltungsladegeräte eingesetzt. Diese werden mit nichten entladen, da ja bei Bedarf u. U. der entladene Zustand da sein könnte.

Die Pulslader für den Heimwerkerbereich sind für NC; Li; NIMH o. ä. Akkus. Diese sind jedoch von einer völlig anderen Konstruktion. Gemein ist: Sie geben eine Spannung ab.-:)

Dort wird mit Memorieeffekten und natürlich der Lebensdauer bei wenigen Gebrauch gekämpft.

Bei Bleisammlern wie bei unseren Autos wird die Batterie jadoch ständig in Bewegung gehalten. Ich zumindest fahre damit.

Wenn eine Batterie im Auto ihre 4-6 Jahre auf dem Buckel hat, dann wird auch ein Pulslader sie nicht jungfräulich werden lassen.

Sicher ist ein vernümpftiges Ladegerät für Leute sinnvoll die ihr Fahrzeug als Sommer oder Winterfahrzeug betreiben. Da sollte die Batterie ausgebaut und an einem Gerät gehangen werden was eben auch entladen und laden kann.

Werner

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Megapulse Batterieschoner