ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN-VW G90

MAN-VW G90

Themenstarteram 18. März 2011 um 12:51

Hallo!

Habe hier zuhause in der Firma meiner Eltern einen Man-VW 3Seitenkipper. Er stand jetzt 3Wochen ohne Fahrt in der Garage.

Es tritt folgendes Problem auf: das Kupplungspedal ist völlig ohne Funktion. d.h. Es passiert nichts, es bleibt unten stecken und kommt nicht zurück?

Motor lässt sich starten, Gänge lassen sich einlegen wenn der Motor aus ist? Frage woran liegt das?

Danke schonmal im voraus.

Theo

Ähnliche Themen
20 Antworten

Hast du evtl. eine druckluftunterstützte Kupplung?

Gehe mal stark davon aus, dass der Vorratsdruck nach den drei Wochen und dem Alter des LKWs gleich Null sein wird.

Einfach den Motor mal länger laufen lassen und damit den Luftdruck aufbauen. Wenn es eine luftunterstützte Kupplung ist (bei so einem kleinen Fahrzeug?) sollte das helfen.

Wenn es eine Hydraulische Anlage ist, mal den Flüssigkeitsstand prüfen.

Guten Abend.

Es könnte durchaus sein das die Rohrleitung vom Geber- zum

Nehmerzylinder geplatzt ist.

Passiert bei den Fz gerne mal auf grund von Rost etc.

Guck mal ob es links im Rahmen feucht ist.

Gruß Jens.

Der G90 ist, glaube ich, kein MAN Produkt mehr. Auch wenn er auf der gemeinsamen Entwicklung basiert. Wenn er die Schwächen wie die alten VW-MAN hat, wird wohl Luft im System sein. Einfach mal mit Entlüften probieren. Leitungen auf Undichtigkeiten kontrollieren.

Zitat:

Original geschrieben von Dieselferrari

Der G90 ist, glaube ich, kein MAN Produkt mehr. Auch wenn er auf der gemeinsamen Entwicklung basiert. Wenn er die Schwächen wie die alten VW-MAN hat, wird wohl Luft im System sein. Einfach mal mit Entlüften probieren. Leitungen auf Undichtigkeiten kontrollieren.

Will dir nichts böses aber der G90 ist nen MAN-VW.;)

Ok, war davon ausgegangen, dass erst nach Trennung von VW und MAN die G-Reihe bei VW als G90 lief.

Das G steht für Gemeinschaftsreihe.....nur mal so als für Unwissende

Schon klar, was G bedeutet. Konnte mich nicht mehr entsinnen, dass wir damals schon dazu G90 gesagt haben. War halt die G-Reihe.

Zitat:

Original geschrieben von Dieselferrari

Schon klar, was G bedeutet. Konnte mich nicht mehr entsinnen, dass wir damals schon dazu G90 gesagt haben. War halt die G-Reihe.

:confused::confused::confused::confused::confused::confused:

was das denn für ein Widerspruch in sich?????????????????????????????????????

hallo,

ich habe einen MAN 6.100 und folgendes problem, meine radbolzen drehen sich mit, hast du das auch schon mal gehabt, wenn ja bitte lösungs vorschläge,

zu deinem problem soweit ich weis ist vorn in der amatur mittig an der frontscheibe eine klappe, darunter ein behälter der sollte auf max. gefüllt sein wenn nicht heist es auffüllen und pumpen, das dauert ne weile bis die luft raus ist, geht einfacher mit zwei man wie beim bremse entlüften, drücken auf, zu hoch, drücken auf, zu und pedal wieder hoch undso weiter und so weiter, dazu die schraube auf der fahrerseite an der kupplung unter dem fahrerhaus lösen ich glaube 11 oder 10ner.

mfg joeschdd

Bei dem Entlüften wirst du ein Problem haben , der Geberzylinder hat kein Bodenventil wie der Hauptbremszylinder. Die Luft bekommst du durch Pumpen nicht raus . Nimm den Kupplungshebel am Nehmerzylinder und bewege den . Drücke den bei geöfnetem Entlüfter zurück das die Luft rauskommt. Danach läst du ihn von oben vollaufen. Das must du mehrfach machen. Irgendwann ist die Luft raus . Zwischendurch drückst du den Hebel bei geschlossenem Ventil Zurück das die Luft aus dem Geber in den Vorat entweichen kann. Ich habe mit der Methode immer Kupplungsanlagen ohne Entlüftungsgerät geschaft .

Das haben wir vor ca 1/4 Jahr auch so gemacht, hat prima funktioniert. Damals hatten wir das Problem, dass wir die Kupplung getreten haben und das Pedal unten blieb. Nach dem Entlüften ging es wieder wobei das Kupplungspadal etwas langsamer hoch kam.

Jetzt haben wir das Problem, dass wir beim Kupplungspedal zwar einen Widerstand spüren beim treten, aber kein Gang rein geht beim laufenden Motor. Also dachten wir: "Entlüften". Vorratzbehälter ist auf max und wenn wir das Entlüftungsventil öffnen passiert nichts. Wir können Pumpen ohne Ende, spüren keinen Widerstand und es kommt keine Luft und auch kein Öl aus der Leitung. Im Vorat tut sich aber auch nichts. Der Pegel bleibt friedlich auf max.

Geber und Nehmerzylinder erneuern.

Habe mal die Druckleitung vom Geberzylinder abgebaut. Wenn ich das Padal drücke kann ich problemlos die Öffnung mit dem Finger zuhalten. Wie viel Druck baut so ein Teil denn auf?

Deine Antwort
Ähnliche Themen