ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGX/TGS euro 5 PM kAT euro 6 Adblue 2009!

MAN TGX/TGS euro 5 PM kAT euro 6 Adblue 2009!

Themenstarteram 7. Oktober 2007 um 1:12

http://www.man-mn.com/.../JPK_070320_final_handout.pdf

ab seite 33 ;)

Ähnliche Themen
51 Antworten

O.K.,

aber Cummins hat gerade angekündigt die US 10 Norm, gleichzeitig in etwa das strengstmögliche Euro 6 Szenario, ohne SCR ( adBlue) Kat, nur mit Abgasrückführung und Partikelfilter zu schaffen. Und das schon 2010. Und da Scania das Einspritzsystem bekanntlich gemeinsam mit Cummins entwickelt hat, werden die Schweden etwas später Euro 6, wie auch immer die Norm genau definiert wird, wohl auch ohne SCR ( und ohne Mehrverbrauch) hinkriegen. Und bei International Navistar kann man sich schon anschaun , wie die künftigen MAN Euro5 Diesel ausschaun werden. Die neuen US 07 (ähnlich Euro5) sauberen Diesel sind nämlich von MAN und heißen dort Maxxforce 11 und 13 ( D20 und D26).

Gruß Much

Die PDF ist vom Frühjahr, also schon fast wieder alt. Im Zuge der TGS/TGX-Einführung wurde Euro 5 ohne SCR ja bereits konkretisiert: D26 mit 450 PS zur IAA 2008.

Es bleibt spannend, zurzeit scheint gerade Scania vorne zu sein, aber dazu gibt es ja einen großen Thread von ScaniaChris ;-)

RichIE

Jetzt müssten wir nur noch herausfinden, was Caterpillar und Volvo sagen. Die Benze lasse ich mal außen vor, weil ich nicht glaube, dass Detroit Diesel alles verraten darf, weil vom Marketing her der Benz vor der Tür liegt, um hier seine Harnsäure-Autos zu verkaufen.

gruß f

Die Offensive? *fg*

Die EPA2007-Norm entspricht nicht ganz der Euro 5, weil die Testzyklen verschieden sind. Ein EPA2007-Motor schafft nicht automatisch auf die Euro 5. Nur mal als Hinweis.

Man muss aufpassen, wenn man von Scania und Joint-Venture-Partnern redet. Rudiger wird mir sicherlich Recht geben, dass die Verbindung zwischen Scania und Cummins in etwas dem nahe kommt, was Scania und Leyland in den 1940er Jahren waren. Bei Scania gab's den zuverlässigeren und sparsameren Motor, obwohl die aus gemeinsamer Entwicklung stammten. So ähnlich kann man das sich auch heute vorstellen. Was Scania mit den XPI's jetzt macht, entscheiden die ganz alleine. Ebenso wie Cummins selbst entscheidet, wie sie die Dinger einsetzen. Bei den Motoren selbst, gehen beide Hersteller regelmäßig unterschiedliche Wege.

Noch ehe die Euro 6 Norm zum Tragen kommt, wird Scania entsprechende Motoren auf den Markt bringen. Hierbei ist davon auszugehen, dass diese ohne AdBlue die Abgasvorschriften erfüllen. In offiziellen Texten ist von "minimalen Veränderungen" die Rede, um das zu erreichen, was derzeit als Euro 6 vermutet wird.

Nordamerika ist ein hubraumsensibler Markt. Ob da die hubraumschwachen Motoren den Verkaufserfolg einfahren, bezweifle nicht nur ich. Das ist aber ein anderes Thema.

MAN-TGX, die MANler werden sicherlich nicht ruhen, bis sie auch eine passende Lösung haben. Wann das sein wird, werden selbst die noch nicht wissen. Da hilft es auch nicht, dass wir hier irgend etwas herauf beschwören. Wenn's soweit ist, ist' es soweit sein. Lass' Dich jetzt nicht unterkriegen, nur weil Scania die Motoren jetzt schon serienreif hat. Euro 5 wird erst 2009 Pflicht und bis dahin ist ja noch'n bischen Zeit. Und nur wegen der Motoren wird niemand gezielt einen Scania kaufen, abgesehen von ein paar größeren Flotten, die sich die Tankerei und Bevorratung von AdBlue sparen wollen.

Die Cat's haben ja nicht so den sonderlich großen Markt hier in Europa, trailerman. Rudiger schwört darauf und vielleicht hisst der ja mal eine Fahne, dass die auch hier einen höheren Verbreitungsgrad erzielen. ;-) Bei Volvo bin ich echt gespannt, was da noch kommen wird. Die haben ja auch die EGR-Varianten nachgeschoben. Hast Du eine Idee, wie das mit Iveco laufen wird. Wird Cummins wieder Sofim powern, wie bisher auch schon des Öfteren?

Nee, das wird Cummins nicht tun, denn Iveco ist bei den Einbaudieseln direkter Konkurrent. Allerdings sind die Iveco-Motorenentwickler in der alten Saurer-Truppe von Arbon auch nicht die dümmste. Seitdem Foden und ERF platt sind, kann man Cat nur noch bei SISU kaufen. Es sei denn, Floor entschließt sich, wieder Assembler-Trucks zu bauen. Werde mal beim Neubesitzer Nooteboom nachfragen, wie die Gesinnung ist ;-))

So, wie es aussieht, haben wir demnächst nur noch die Wahl zwischen Caterpillar, DAF/Paccar/MX, Daimler-DDC, Scania/Cummins und Volvo. Was MAN und Iveco machen, ist schon von den Stückzahlen her nicht ganz so wichtig. Und das Experiment mit Navistar wird nach meiner Ansicht nur so lange dauern, bis sich herausstellt, wie lange die Dinger im Vergleich zu den großen Drei halten. Die Amerikaner wissen seit Jahrzehnten, dass du an der spritsparsamsten Maschine nix verdienst, wenn sie bei 500000 km auseinanderfliegt.

gruß f

Multibranding ist ja für MAN nicht so wichtig. ERF und Foden und wen haben die noch alles platt gemacht?!?! Obwohl ich auf der Webseite der Firma aus Stafford einen Foden entdeckt habe.

Rudiger zweifelt am Erfolg von den hubraumschwachen Motoren von Navistar. Aber das wird der Markt letztendlich entscheiden. Zudem schrauben die Nordamerikaner auch gerne mal am Motor rum. Ob der Navistar dafür ausgelegt ist, mag ich bezweifeln.

Ging Floor nach Noteboom? War mir gar nicht bewusst.

Ich habe gerade bei International angerufen um die Zahlen fur den D20 und D26 zu bekommen.

Laut ankundigung sollten diese Motoren im Herbst lieferbar sein.

Lieferbar ist momentan nichts, und keiner weiss wann geliefert wird.

(Hoffentlich bleibt das so, wenn wir die MAN Powerd Internationals uberholen fallen denen sowieso die Kotflugel ab; vom Unterdruck hinter unseren Trailern oder aus scham???.)

Rudiger

PS die letzten guten MAN motoren waren die 281 ,Nahverkehr, 321 und 361, Fernferkehr, Stehend oder Liegend. Naturlich nur mit Fuller Getriebe

Wie bitte?

281/321/361. Die kenne ich nur als Sprudelmotoren. Irgenwo sprudelte immer Kühlmittel, aus Schläuchen, Wasserpumpen und Kopfdichtungen. Der letzte, mit dem ich unterwegs war, sprudelte schlagartig aus dem Wasserzulauf zum Kühler vom Hydroretarder. War einer der ersten mit EDC, der nahm sofort die Motorleistung weg und ich zappelte mit 44 tons im Kombiverkehr in der Baustelle von A1 Gevelsberg. Wunderbar. Der V8-380er vom Benz war kein Stück besser, er hatte nämlich einen zu kleinen Kühler. Das ist nämlich ein Problem gewisser Hersteller: um beim Motorengewicht zu punkten, reduzieren sie Ölvorrat und Kühlmittel und versuchen die Wärmeabfuhr mit höherer Durchflussgeschwindigkeit ergo höheren Drücken auszugleichen. Also fängst Du spätestens bei 300 tkm an abzudichten, vor allem bei denen, die im Hauptdisplay die Öl- und Kühlmitteltemperatur gar nicht mehr anzeigen, und deshalb der Fahrer schleichende Veränderungen gar nicht mehr mitbekommt. Aber: dafür haben wir ja die Diagnosecomputer. Genau so bescheuert finde ich es, dass Du heute fast nirgends mehr den Ölstand am Peilstab ablesen kannst, dafür gibt es einen Sensor. Na klasse.

gruß f

Trailerman,

die MAN Motoren musstest du immer KALT Fahren.

In der order Tropenkuhler bestellen, und bei erster gelegenheit uberprufen das auch dieTropenthermostate mit 63 Grad Celsius verbaut waren. Wenn nicht, in Spanien diese Thermostate besorgen. MAN Girona hatte die immer vorratig.

 

Der grosse Verfall von MAN kam zeitgleich mit der umstellung von DIN auf ISO "PS"

 

Rudiger

 

Zitat:

Original geschrieben von trailerman

Wie bitte?

 

281/321/361. Die kenne ich nur als Sprudelmotoren. Irgenwo sprudelte immer Kühlmittel, aus Schläuchen, Wasserpumpen und Kopfdichtungen. Der letzte, mit dem ich unterwegs war, sprudelte schlagartig aus dem Wasserzulauf zum Kühler vom Hydroretarder. War einer der ersten mit EDC, der nahm sofort die Motorleistung weg und ich zappelte mit 44 tons im Kombiverkehr in der Baustelle von A1 Gevelsberg. Wunderbar. Der V8-380er vom Benz war kein Stück besser, er hatte nämlich einen zu kleinen Kühler. Das ist nämlich ein Problem gewisser Hersteller: um beim Motorengewicht zu punkten, reduzieren sie Ölvorrat und Kühlmittel und versuchen die Wärmeabfuhr mit höherer Durchflussgeschwindigkeit ergo höheren Drücken auszugleichen. Also fängst Du spätestens bei 300 tkm an abzudichten, vor allem bei denen, die im Hauptdisplay die Öl- und Kühlmitteltemperatur gar nicht mehr anzeigen, und deshalb der Fahrer schleichende Veränderungen gar nicht mehr mitbekommt. Aber: dafür haben wir ja die Diagnosecomputer. Genau so bescheuert finde ich es, dass Du heute fast nirgends mehr den Ölstand am Peilstab ablesen kannst, dafür gibt es einen Sensor. Na klasse.

 

gruß f

 

Zitat:

Original geschrieben von trailerman

281/321/361. [...] War einer der ersten mit EDC, der nahm sofort die Motorleistung weg und ich zappelte mit 44 tons im Kombiverkehr in der Baustelle von A1 Gevelsberg. Wunderbar.

Ich hatte mal gelesen, dass der 422er der erste mit EDC war - sicher, dass 281/321/361 schon EDC hatten?

RichIE

Die ersten mit EDC waren 422 wo 372 draufstand, weil sie noch inoffiziell waren.

gruß f

Aus den MAN Motoren wurde bei der umstellung DIN /ISO PS

aus der --1 / --2 Modellen folgende neue Modelle geschaffen:

 

281/282 = 332

321-322 = 372

361/362 = 402

Rudiger

 

 

Zitat:

Original geschrieben von trailerman

Die ersten mit EDC waren 422 wo 372 draufstand, weil sie noch inoffiziell waren.

gruß f

Zitat:

Original geschrieben von trailerman

Genau so bescheuert finde ich es, dass Du heute fast nirgends mehr den Ölstand am Peilstab ablesen kannst, dafür gibt es einen Sensor. Na klasse.

Hab das Thema mal auf einem Lehrgang angesprochen, mir wurde daraufhin erkärt das LKW Fahrer zu blöde sind einen Ölmesstab richtig abzulesen, bzw nicht fähig sind den Ölstand richtig zu kontrolieren. Anscheinden wurde dann immer zu viel Öl eingefüllt wodurch die Motoren dann kaputt gegang sind (wers glaubt,....). Deshalb gibt es Ölstandsensoren. Ich find es immer wieder Lustig wenn ich ein LKW hab mit Ölmesstab und Ölstandsensor. Laut Ölmesstab ist der Ölstand Ok, laut Sensor 2l zuwenig drinn. Kipp ich dann 0,5L drauf ist zuviel drinn. Am liebsten würde ich die ganze sch... elektronik rausreisen.

 

tag,

Das MAN keine Euro5 Motoren mit EGR bauen kann ist falsch.Es gibt sie nur halt noch nicht zu kaufen.Aber sie fahren noch im Feldversuch in Österreich.Und zwar beide Motorenfamilien D20 und D26.Aber sie sind wegen dem Mehrverbrauch noch nicht zu kaufen aber bald spätestens 2008.Ich glaube das SCANIA auch Probleme mit dem Verbrauch haben wird.SCANIA und MAN haben damals bei der Euro4 vorstellung gesagt das ihre Motoren verbrauchsneutral gegenüber Euro3 sind.Und das Ergebnis ist aber ein Mehrverbrauch so ca. um die 0,5L.Deswegen gibt es bei MAN noch keine Euro5 AGR-Motoren.Aber jeder kann sich sein eigenes bild daraus machen.

gruß MAN

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGX/TGS euro 5 PM kAT euro 6 Adblue 2009!