ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGA 18.390 Fehler Codes 3778 und 3779

MAN TGA 18.390 Fehler Codes 3778 und 3779

Themenstarteram 18. April 2012 um 9:59

Hallo ersteinmal,

Dies ist mein erster Kontakt zu MT, war sonst nur Leser.

Wir haben folgendes Problem. Eines unserer Fahrzeuge, der beschriebene MAN, Macht schon wieder Ärger. Das Fahrzeug hat nun ca. 810 tkm und war bisher trotz lückenloser Pflege und Service laufend in der Werkstadt. Nur Die größten Rep.: Getriebe, kompl. luftanlage, AGR kompl., Zylinderkompf, 3 mal DBV, Hochdruckpumpe (bei 620 tkm), 2 Injektionen (bei 740), Kupplung, Kühler, Wasserpumpe, partikelfilter (bei ca. 700 tkm) etc. Dazwischen jede Menge Kleinigkeiten... Da sind nun etliche tausend Euro reingeflossen und nun möchte Man wieder die HD-Pumpe und Injektoren wechseln lassen, was wieder um 8500 kosten soll! Spielt hier keine Rolle aber die Rep.-Kosten belaufen sich mittlerweile auf ca. 35 teuro und nun wieder 8? Unser volvos sind alle nahezu Problemlos 1.000.000 gelaufen. Das Problem ist eben, dass man angefangen hat in den tga zu investieren. Frage: ist es normal, dass die HDP nach 200 tkm schon wieder zu wenig bringen soll? Können die beiden Injektoren, die vor ca. 70 tkm gewechselt worden sind schon wieder kaputt sein? Was schlagt ihr vor?

Ich möchte noch erwähnen, dass es kaum wechselnde Fahrer gab, immer Diesel gefahren wurde und man immer sehr mit Pflegen hinterher war.

Danke für schnelle Antworten, der Lkw steht bei Man und wir müssen uns entscheiden wie wir Rep.

Gruss mattworld

Ähnliche Themen
16 Antworten

Also die Hochdruckpumpe würde ich nicht schon wieder wechseln lassen. Die Injektoren kann man ausbauen und ein Boschdienst mit entsprechenden Prüfgeräten kann die Prüfen und Reparieren sollte einer davon kaputt sein. Ich denke nicht das die zwei Injektoren die erst getauscht wurden defekt sind, ich denke eher einer der anderen 4 ist jetzt kaputt, wenn du ruhe haben willst, bau alle aus und lass sie prüfen.

Themenstarteram 18. April 2012 um 13:42

Danke, dass werde ich machen. Du meinst also auch, dass die Pumpe nicht schon wieder kaputt sein kann nach 200tkm, oder?

Übrigens schönes Bild hast du da, mit hot rods etc kennen wir uns auch aus.

Mein Vorschlag für eine Überprüfung wäre bei diesen SPN wie folgt:

-Fehlerspeichereinträge Gesamt Fahrzeug auswerten

-Steuergerätekennung durchführen ->Softwarestand EDC7 prüfen und ggfs. gemäß Anweisung bei diesen SPN Software Update flashen - Kraftstofffiltereinsätze ern. - Probefahrt

Fehler weiter Aktuell anliegend?

-Visuelle Prüfung Motor auf Kraftstoffleckkagen+Wasser im System

-Ventilspiel prüfen und ggfs. einstellen

-Injektoren+Stabrohrfilter lösen und neu anziehen nach Herstellerangaben

-Fahrzeug auf Betriebstemperatur bringen

-Kompressionstest 2x

-Auswertung Leerlaufkorrekturmengen

-Hochlauftest 2x

-Auswertung Leerlaufkorrekturmengen

-Druckbegrenzungstest 2x

-Raildruck Monitoring bei LL

-Kraftstoffdruck bei LL

-Rücklaufmengen messen

1.Auswertung mit Sollvergleich Angaben und Rechentabelle/Prüfanweisung für Prüfung

Möglichkeit Ursachen

DBV im Railrohr offen schliesst nicht mehr-DBV (Alte Generation Rail) ern.

Injektoren schliessen nicht mehr - Ersichtlich über die Auswertung Hochlauftest und Leerlaufkorrekturmengen-Injektoren+Rail ern.

Zumesseinheit (ZME) an der HD Pumpe fest-Raildruck im LL erhöht (>11% - Ausschuss)-ZME ern.

Danach kann man dann eine Handfeste Aussage treffen wo genau der Fehler begraben liegt.

 

Steffen hat viel geschrieben zur Ursachenforschung... natürlich kann sie auch wieder kaputt sein, aber 200 tkm ist eigentlich die ausnahme das die so wenig halten. Unabhängig davon, du schriebst die Injectoren wären erst 70 tkm drin?? Wenn ihr normal unterwegs seid, sind die ja noch nicht mal 1 Jahr alt oder? Dann sollte das doch noch Ersatzteilgarantie sein, ebenso die Pumpe, zumindest Kulanz sollte die bringen weil 200 tkm ist ja nix für so eine Pumpe... vor allem, ich würde mir an deiner Stelle eher mal die Frage stellen wieso Pumpe UND Injektoren kaputt sind, bzw sein sollen, also ich kann mir das nicht vorstellen ausser ihr habt irgendeinen Mist getankt, habt ihr eine Betriebstanke oder Tankt ihr Öffentlich?

Lg

Man kann die Injektoren aber auch im eingebauten Zustand prüfen.

Besonders bei den o.g. Fehlermeldungen würde ich einfach mal den DLS-Tester ranhängen (bzw. lassen) und schon bist du einen grossen Schritt weiter.

 

Zitat:

Original geschrieben von MAN-Elektriker

Man kann die Injektoren aber auch im eingebauten Zustand prüfen.

Besonders bei den o.g. Fehlermeldungen würde ich einfach mal den DLS-Tester ranhängen (bzw. lassen) und schon bist du einen grossen Schritt weiter.

Wen sie einen DLS Tester hat, hat ja nicht jeder MAN Werkstatt.:):confused: Wen ein Injektor nach Unten in den Brennraum undicht ist, sieht man es auch nicht immer. Mich hat der schon ein paar mal verarscht. Am besten so machen wie Steffen sagt und schlimmsten Fall alle ausb. und zum Boschdienst.

Bei zu hohen Rücklauf (und darauf deuten die SPNs ja unter anderem auch hin) haben wir das Teil schon oft erfolgreich eingesetzt.

Vor allem geht es schnell und man spart sich in vielen Fällen den Ausbau noch intakter Injektoren.

Dass es nicht jede Werkstatt hat liegt vermutlich am hohen Preis von dem Teil. *g*.

Themenstarteram 18. April 2012 um 21:00

Hallo an alle und danke für die Tips.

Pumpe 3/10 und die zwei Injektoren 2/11 getauscht... Soviel zum Thema Garantie, Kulanz max beim A-Lohn hat man mir vorgeschlagen...

Stand der Dinge, alle Injektoren sind raus und zum Boschdienst. Die prüfen und reparieren wenn nötigt FP 220 / Injektor. Eine faire Sache wie ich finde. Die Pumpe bleibt wahrscheinlich erstmal dring. Laut Aussage liegt diese an der untersten Grenzen!?

Getankt wird frei und nur Diesel, nix anderes! Wobei der normale Diesel ja auch fast Bio-Diesel ist... Wenn man Diesel aus PL. oder anderen Ländern tankt, merkt man dass sehr deutlich in Leistung und Verbrauch.

Das sind Leckkage nach Mengenausgleich und unter Schubbedingung, das ist die letzte Ursache Injektorschaden.

Das ist ZME oder Rail und nix anderes und wenn da noch das EDC7 mit der Sachnummer 51.25803-7127 verbaut ist, gehe ich mal bei nem 390ziger Euro3 aus dann erstmal das Update flashen weil es bei dieser Software Generation mit der Sensierung Probleme gab der Messgrößen für die Sollwertberechnung.

Nachtrag und nach dem Flashen benötigt man den DLS Tester nicht mehr weil dann die Software so ausgelegt ist das mit MAN Cats der Hochdrucktest gefahren werden kann.

Sechs Zylinder Motor >1100bar Druckabbau, über das kann die Leckkage bzw. die SPN festgenagelt werden auf Rail und Injektoren aber vorher die Rücklaufmengen messen bevor die Injektoren ausgebaut werden.

Zitat:

Original geschrieben von MAN-Elektriker

Bei zu hohen Rücklauf (und darauf deuten die SPNs ja unter anderem auch hin) haben wir das Teil schon oft erfolgreich eingesetzt.

Vor allem geht es schnell und man spart sich in vielen Fällen den Ausbau noch intakter Injektoren.

Dass es nicht jede Werkstatt hat liegt vermutlich am hohen Preis von dem Teil. *g*.

Ja das ist so es geht schnell und manchmal liegt es auch nur am Druckrohr. Der Diesel macht auch sehr viel aus haben ein paar Kunden wo sehr schlechter Diesel hatte und die hatten bei allen FZ sehr probleme, bis Wir den Separfilter nachrüsteten seither ist Ruhe. Dann heisst es immer "scheiss MAN", wens schon nur am Diesel liegen kann. Oder wen der Chauffeur Ad- Blue in den Dieseltank füllt und kein Wort sagt, und zum Auspufftopf Stichflammen kommen.

 

Themenstarteram 18. April 2012 um 21:39

Fahrer etc kann ausgeschlossen werden es ist ein Euro 4, trifft dass bei dem auch zu, was bezüglich Software etc für den Euro 3 gilt?

Rücklaufmenge soll lt MAN ca 250ml über "normal" liegen!?

Welche zusätzlichen Filter verbaut Ihr, Hersteller / Typ?

Nein bei dem trifft die Software nicht so zu bzw. das EDC Steuergerät hat eine andere Sachnummer.

Bei 250 ml über normal in welcher Zeitstrecke gemessen?Magst mal ne Fgst Nummer geben von dem Fhz.?

Bei Euro4 können Sie aber auch über den Druckabbautest schon sehen ob es DBV ist im Rail oder Injektoren, plus der gemessenen Rücklaufmenge!

Ist doch gar nicht so schwer den Fehler zu finden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. MAN TGA 18.390 Fehler Codes 3778 und 3779