ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.4 16V 75PS !! APE Motor durch AKQ ersetzen möglich ?

Lupo 1.4 16V 75PS !! APE Motor durch AKQ ersetzen möglich ?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 19. September 2015 um 12:27

Hallo liebe Gemeinde,

Ich suche seit mehreren Tagen nach einer Lösung für mein Problem die Suchfunktion hat nie auf mein Problem gepasst.

Ich habe einen Lupo 1,4 16 V 75ps ist mit verbauten APE Motor,

dieser hat einen Motorschaden am Motorblock , da der APE Motor etwas seltener zu bekommen ist möchte ich nun den AKQ einbauen.

Dass der AKQ Motor auf jeden Fall aus einem Lupo sein muss weiß ich inzwischen, aus dem Golf 4 passt er nämlich nicht, meine Frage ist es nun kann ich den AKQ aus einem Lupo mit meinem APE tauschen??an sich interessiert mich nur der Block restliche Anbauteile können ja von meinen APE übernommen werden?!?!

Funktioniert dieses Vorhaben so wie ich es mir vorstelle ?

Habe mal irgendwas gelesen das die Anlasser vorne oder hinten sein können oder ist das überhaupt interessant?

Danke schonmal ;)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Der APE hat E-Gas und ein anderes Motorsteuergerät und noch etliche andere Abweichungen vom AKQ, z.B. andere Abgasanlage.

Aufgrund des Teilekatalogs http://www.partscats.info/.../?... (habe mal Bj. 2000 unterstellt) könnte man folgendes festhalten:

Der Motorblock mit Kurbelwelle, Kolben, Ölpumpe und Ölwanne (=Teilmotor) müsste passen. Der pure Zylinderkopf (mit Ventilen) vom AKQ könnte auch noch passen. (Die Teilenummern - entweder 036103264B oder 036103351F - müssen nur gleich sein -- sind anscheinend abhängig von der FgNr.). Das heißt, wenn beide den gleichen Zylinderkopf haben, könntest Du sozusagen den Rumpfmotor (ohne Zuendverteiler, Saugrohr, Abgaskruemmer und Drehstromgenerator) übernehmen.

Das Getriebe mit der Anlasseraufnahme behältst du doch. Beide Kupplungen haben auch 200 mm.

Themenstarteram 20. September 2015 um 17:49

Habe mir den Motor heute angeschaut und direkt aufgefallen ist mir, dass das agr bei diesem Motor am angaskrümmer sitzt statt wie bei meinem am Zylinderkopf, dann das ansaugrohr mit der Drosselklappe ist anders. Soweit ja plausibel jedoch ist mir noch aufgefallen das auf dem Ventildeckel bei dem AKQ 2 Anschlüsse für Geber sind einmal der Nockenwellensensor auf der einlasswelle oberhalb rechts(so wie beim APE auch) und mittig links hinter den Nockenwellenrädern ist noch eine Öffnung, keine Ahnung was da rein gehört , villeicht ist das aber auch nur so ein Blindloch ohne Funktion . Ehrlich gesagt bin ich ja schon zufrieden wenn ich nur den Block mit Welle und Kolben nutzen kann , den Rest transplantiere ich einfach von meinem APE.

Danke dir für die Mühe schonmal !

Nächste Woche baue ich um dann Berichte ich !

Ansaugbereich und Abgasanlage ist klar. Da wo beim APE das Flexrohr sitzt, hat der AKQ nur einen Mikro-Kat. Der APE hat zwei, der AKQ eine Lambdasonde. Irgendwo müssen die besseren Abgaswerte beim APE ja auch herkommen. Rechts der Hallgeber ist auch klar. Die Öffnung links beim Öleinfüllstutzen wird beim ARR (FSI) für das Ventil für die Nockenwellenverstellung genutzt. Anscheinend wird die Zylinderkopfhaube (Nockelwellengehäuse) für mehrere 16V verwendet.

Hallo,

APE und AKQ haben zwei unterschiedliche Aufbereitungen der AGR. D.h. Du müsstest die komplette AGR des AKQ mit übernehmen einschl. Motor-Steuergerät. Schon alleine wegen der beiden Lambda-Sonden. Eine "fehlt" ja.

Gruß Hans

Zitat:

@Hans Audi 200 schrieb am 21. September 2015 um 18:41:19 Uhr:

Hallo,

APE und AKQ haben zwei unterschiedliche Aufbereitungen der AGR. D.h. Du müsstest die komplette AGR des AKQ mit übernehmen einschl. Motor-Steuergerät. Schon alleine wegen der beiden Lambda-Sonden. Eine "fehlt" ja.

Gruß Hans

Hallo Hans,

ich glaube, Du hast das missverstanden. Der TE möchte die AGR, Abgasanlage samt der 2 Lambdasonden, Motorsteuergerät usw. des APE behalten.

MfG

Hallo Talker,

schon richtig verstanden. Die AGR des APE ist nicht identisch mit der AGR des AKQ. Einmal die unterschiedliche Anordnung der verbauten Teile und zum Anderen die Verschiedenheit einiger der jeweils verbauten Teile. Vor allen Dingen sind die Anschlüsse an der Drosselklappe und die Abnahme des Abgases zu beachten.

Denke, die Gesamt-Unterschiede könnte man anhand der Teilenummern herausfinden.

Wenn er AGR und soweit alles andere mit übernehmen will, müsste er Drosselklappe und Peripherie ebenfalls übernehmen ...... um es kurz zu machen, er übernimmt nur den Motorblock. Zylinderkopf bleibt der vom APE. Also mit Ansaugkrümmer, Abgaskrümmer, Abgasanlage und Drosselklappe. Hatte ich beinahe vergessen, nur der Motorblock des APE hat ausgedient.

Gruß Hans

Genauso soll's werden. Ich hatte anhand der Teilenummern allerdings ermittelt, dass er den nackten Zylinderkopf mit Ventilen auf dem AKQ drauf lassen könnte, was etwas weniger Aufwand wäre und eine neue Zylinderkopfdichtung sparen würde. Ich lasse mal offen, ob es sinnvoll wäre wegen der im APE zusammen eingelaufenen Stößel und Nockenwellen auf einem anderen Kopf vom AKQ.

Zitat:

@Talker1111 schrieb am 20. September 2015 um 15:23:44 Uhr:

Der APE hat E-Gas und ein anderes Motorsteuergerät und noch etliche andere Abweichungen vom AKQ, z.B. andere Abgasanlage.

Evtl. ist der AUA da ähnlicher ? (den habe ich im Lupo verbaut, 2 Lambdasonden, E-Gas etc.)

GreetS Rob

Themenstarteram 22. September 2015 um 19:50

Hallo Leute , also was mich angeht gibt es folgendes Update .

Ich habe wie geplant den AKQ Motor abgeholt!

Nachdem ich ja am APE einen revidierten Kopf verbaut hatte und das Problem was der Motor hatte nicht verschwand, war ich der festen Überzeugung der Block muss einen Weg haben!

------

Kurz zum Problem : der Motor hatte dauerhaft Verbrennungsausstzer auf Zylinder 2 , alles getauscht und gewechselt und immer das selbe Problem, teuerster Wechsel war dann der Zylinderkopf welcher ausgeschlagene ventilführungen hatte . Danach trotzdem das selbe Problem.-- blieb also nur noch der Block (so dachte ich)

-----

Der Austauschmotor AKQ stand also so da als ich mir dachte, bevor ich jetzt alles ausbaue, Probier ich noch mal eben das Nockenwellengehäuse samt Wellen zu tauschen !

Und siehe da sofort alle Probleme beseitigt !!

Die defekten Wellen machen keinen Anschein einens Schadens, nichtmals verschleissspuren !!!

Keine Ahnung was da genau verantwortlich war!

Ich bin einfach nur froh

Ich danke euch für euere Mühe .

Versteh' ich das jetzt richtig?

Die NW war die Ursache obwohl keinerlei Macken zu erkennen waren?

Seltsam.... Und die war original verbaut?

Zitat:

@stefangt schrieb am 22. September 2015 um 19:50:57 Uhr:

 

Kurz zum Problem : der Motor hatte dauerhaft Verbrennungsausstzer auf Zylinder 2 , alles getauscht und gewechselt und immer das selbe Problem, teuerster Wechsel war dann der Zylinderkopf welcher ausgeschlagene ventilführungen hatte . Danach trotzdem das selbe Problem.-- blieb also nur noch der Block (so dachte ich)

Wenn jetzt der vom AKQ keine Probleme macht, was für einer wurde denn vorher eingewechselt ?

War der neu ? Und vor allem einschl. NW-Gehäuse ? Falls da gemixt wurde, könnte es Probleme geben.

Außerdem frage ich mich immer noch, wie auf ein AKQ ein NW-Gehäuse vom ARR mit Öffnung für die Nockenwellenverstellung gekommen ist.

Zitat:

Soweit ja plausibel, jedoch ist mir noch aufgefallen, dass auf dem Ventildeckel bei dem AKQ 2 Anschlüsse für Geber sind, einmal der Nockenwellensensor auf der Einlasswelle oberhalb rechts (so wie beim APE auch) und mittig links hinter den Nockenwellenrädern ist noch eine Öffnung, keine Ahnung was da rein gehört , vielleicht ist das aber auch nur so ein Blindloch ohne Funktion .

Themenstarteram 27. September 2015 um 9:31

Hallo, nein der neue Kopf hatte nichts mit dem AKQ Motor zutun ich hatte einen revidierten gekauft . Und vom AKQ (welchen ich komplett kaufte und immer noch komplett ist-außer Jetzt Gehäuse mit Wellen) habe ich dann nur das Nw Gehäuse samt Wellen zum tauschen genommen. Nichts gemixt.

Das Nw Gehäuse hat nicht direkt so einen Sensor Ausgang für den FSI-Sensor sondern das ist nur so eine Art "Vorbereitung" dafür welche nur im Guss ist( Denke hat was mit der Fertigung zu tun) man könnte da so keinen sensor einsetzen.

Der AKQ Motor hat 97 tkm galaufen , habe ihn mir mit Probelauf und eingebauten Tacho vor dem Ausbau (Unfallwagen)angeschaut und dann gekauft. Jetzt ist er entweder übrig oder ich lasse ihn stehen für den Fall der Fälle .ich habe daran außer dem nw Gehäuse nichts geöffnet .

Ach und nein das defekte nw Gehäuse und auch die Wellen haben optisch keinerlei Verschleißerscheinungen!

Würde wirklich gerne die fehlerursache kennen, vllt die schlag welchen man optisch nicht sieht ..

Hallo stefangt,

habe gerade beim Stöbern im A2-Club-Forum auf auf a2-freun.de einen interessanten Thread gefunden, der mich gleich an deinen Fall erinnert hat, in dem es um das gleiche Problem "Verbrennungsaussetzer" ging.

Auch dort waren letztendlich die Nockenwellen schuld.

Hier der entscheidende Beitrag:

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?p=985107#post985107

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo 1.4 16V 75PS !! APE Motor durch AKQ ersetzen möglich ?