ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Lohnt sich der Kauf eines 500€ Wagen?

Lohnt sich der Kauf eines 500€ Wagen?

Themenstarteram 4. Juli 2010 um 16:44

Hallo erstmal,

bin der Kevin heute 20 Jahre geworden und neu hier im Forum ;)

Also ein habe zurzeit ein Bugdet von 500€ zur verfügung.

Lohnt sich denn der Kauf eines solchen Autos oder ist das Schwachsinn ?

Ich würde Ihn gerne 1 Jahr fahren, und mir dann was anderes zulegen halt nur das ich von A nach B komme.

Falls ja was würde man so für Autos bekommen zu dem Preis?

Sollte halt nicht soviel verbrauchen ;)

Versichert wird er auf meinen Papi :)

LG Kevin

Ähnliche Themen
19 Antworten

Mit einem 500 € Wagen kann man Glück haben das er 1 Jahr ohne Reparaturen hält, die Regel ist das allerdings nicht. Schaue mal bei Mobile.de rein und gebe 500 € als max aus da wird viel viel Schrott angeboten.

Kauf dir nen Roller.Zwar unangenehm bei Regen, aber sinvoller.

Steuer, Versicherung, Zulassung, da bleibt nicht viel über bei deinem Budget.

Ein defekter/abgefahrener Reifen bricht dir schon das Genick.

am 4. Juli 2010 um 17:47

Wenn die 500,-€ dein ganzes Budget sind, dann solltest du noch was sparen denn wenn du 500,-€ fürs Auto ausgibst, hast du schon nichts mehr für die Steuer.

Dann braucht nur eine kleinigkeit zu sein udn du hast ein Auto das du nicht mehr fahren kannst, weil kein Geld mehr da ist.

Klar gibts auch für 500,-€ was brauchbares, jedoch solltest du fürs nächste Jahr auf jeden Fall noch mal 500,- - 1000,-€ an Wartung und Reparatur zur verfügung haben. Gut wenn man es dann nicht braucht aber schlecht wenn man es eben nicht hat.

Der Tip mit dem Roller ist gut, Preiswert, fast neuwertig was man fr das Geld bekommt und am Spruch, dass es kein schlechtes Wetter sondern nur die falsche Kleidung gibt, ist durchaus was dran.

Schau bei Autoscout24.de und Mobile.de mal in deiner Preisklasse, dann weist du was man so bekommen kann.

Jedoch musst du bevor du zuschlägst auch erst mal die Steuer und Versicherungskosten checken, manches Schnäppchen wird dadurch verdammt teuer.

Ja lohnt sich.

Man muss aber ein Auge drauf haben was man in welchem Zustand kauft.

Und man darf nichts erwarten.

Meine letzten 11 Autos haben zusammen ca. 5.400 Euro Anschaffung gekostet.

Den Tipp mit dem Roller find ich unpassend da explizit nach einem Auto gefragt wurde.

Wie das Fahrprofil des TE aussieht weiss auch niemand. Meine 500-Euro-Autos mussten aber allesamt ihre 30.000 km jährliche Fahrleistung absolvieren. Einen Roller hätte ich da nicht gebrauchen können.

Gruß

yo-chi

Wenn der TS selbst schrauben kann, wäre ein 500 Euro Auto eine Option. Für einen Fiesta/Corsa/Golf etc bekommt man die Teile auf dem Schrottplatz fast nachgeschmissen. Ein Ford Escort ab Baujahr 1990 bekommt man schon fast geschenkt. Besonders beim Kauf von Privat ist die Chance eines halbwegs meiner Erfahrung brauchbaren KFZ relativ hoch.

Themenstarteram 4. Juli 2010 um 19:42

Danke schonmal

Also vllt noch ein paar Infos....

500euro habe ich jetzt im moment zur verfügung für das Auto

und jeden Monat ungefähr 250-300euro fürs auto

Versicherung zahlt mein Papa.

Roller halte ich nichts von macht mri einfach kein Spaß, autofahren ist das doch schon ne Nummer toller xD

LG Kevin

das klingt doch schon recht gut.

allerdings wuerde ich dann eher noch so 2-4 monate warten und wenigstens etwas mehr investieren.

klingt hart, aber bei dem spielraum hast du evtl etwas spät angefangen zu sparen?

sicherheitsbedenken gegenueber oma und opa zu äussern soll auch schon geholfen haben ;)

Meine Freundin ist in einer ähnlichen Situation, ihr befristeter Vertrag ist beendet, also auch ihr Dienstwagen futsch :)

Sie ist auf der Suche nach einem Wagen im Bereich bis ca. 1000 € ich würde auch noch was drauflegen wenn man etwas entsprechendes findet.

Sie hatte vorm Dienstwagen einen Fiesta von 94 als 4-türer, nur da Import war die Steuer recht hoch mit Euro 1.

Sie sucht nach etwas mit 4/5 Türen, Servolenkung und evtl. ABS.

Am besten Steuer und Versicherungsklassen nicht all zu hoch. An was denkt ihr ?

Wieder ein Fiesta, ab Baujahr 96... gibts mit ABS, Servo etc...

Fiesta: Rostproblem (mE teils sogar Extrem), sonst o.k.

Meist günstiger zu bekommen: Japaner

Der Daihtsu Cuore bekommt man teils für 800€ in akzeptablem Zustand, 50€ in Unterbodenschutz und Hohlraumkonservierung (Eigenarbeit) dann dürfte das Ding noch ein bisschen halten.

Toyota Starlet, Robust und zuverlässig.

Bei mir um die Ecke gibts nen Mazda BJ 92, 160.000km, neuem TÜV und 1 Jahr Garantie (Ersatzteile 50% und Zeit 100%) für 1250€. Aber kein ABS und Servo. Den könnte man sicherlich noch auf 1000€ runterbekommen.

Ein anderer Schrottplatz mit Meisterbetrieb (der bildet vorallem aus) bietet immer für 1000€ glatt Autos mit neuem TÜV und 6 Monaten Garantie (über den Schrottplatz selber) an.

Also man hat grds. immer ne Chance, sollte aber Zeit und geldult mitbringen.

Gruß

P.S.:

Auch für 500€ bekommt man schon den Cuore.

Sofern die wirtschaftliche Existenz nicht daran hängt, ob man 0,5h früher oder später ins Geschäft kommt ist so ein 500€ Auto ne echte Chance automobiltechnisch was zu lernen, grad für junge Leute.

Obwohl ich anfangs skeptisch war muss ich nach 5min Suche sagen, dass es sogar in Hochpreisregionen wie Stuttgart für 300-500 anständige polo 86c, 323 oder cinques mit >1J HU/AU gibt.

Wenn man Glück halt wird die 500€ Schleuder noch zum Klassiker und man bekommt noch Geld drauf. Als ich Golf2, R5 und 205GTI mit 300% Gewinn verkaufte dachte ich nicht dran, dass sich dieser Trend fortsetzt.

also ich hatte sehr gute erfahrung mit einem Audi 80 B3 gemacht. war ein 1,8l mit 90 PS . Das Auto war EZ 1991 und hatte auch schon ne Klima. Der Motor war unverwuestlich und Sparsam. Rost ist bekanntlich kein Thema. Als ich ihn Verkaufte war er 17 Jahre alt und hatte noch die erste Auspuffanlage drunter. Er lief wie ein Uhrwerk. In einem gepflegten Zustand findest ihn zwischen 750 und 1000€

z.b. http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

oder http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

Hey,

wie Autos mit 500 Euro sind / sein können weiß ich nicht, mein ford hat damals 1700 gekostet, wenig KM, 13 Jahre alt. 1 Jahr lief er problemlos, dannach fings an (über 800 Reperaturkosten, und einiges wurde selbst gemacht, mittlerweile nurnoch Schrott).

Bedenken muss man auch das bei Anmeldung (kA, bei mir warens damals glaub um die 80 Euro mit Schildern und Plakete) recht schnell die Steuer und die erste Versicherungssumme fällig wird, mich hat das damals alles in allem nochmal ca. 500 Euro obendrauf gekostet.

Dann kommen nochmal ein paar Kleinigkeiten (vielleicht neue Scheibenwischer, Verbandskasten oder was auch immer) und ganz schnell bist nochmal 50 Euro los. Zu bedenken wären auch die Reifen: wenn du dann noch Felgen und Winterreifen kaufen musst hast schnell wieder ein paar 100 Euro mehr die du zahlen musst. Ich würde pauschal mit mind. 250 Euro - eher 300 pro Monat rechnen, natürlich zusätzlich zur Anschaffung. Wenn das da ist spricht ja nichts dagegen es mit einem alten Japaner zu versuchen :) (kann natürlich sein das bei meinem Ford die Kosten auch nur extrem hoch waren, glaube ich aber nicht, vorallem als Anfänger ist die Versicherung (auch als 2. Wagen) hoch).

Wie schon gesagt Ford hat im Alter gern mal Probleme, besonders Rost. Meine Freundin hatte als Erstwagen einen Fiesta (BJ. 95) von ihrem Vater bekommen. Der wollte alles richtig machen und hat 2003 für die Karre noch 4000€ hingelegt (beim Fordhändler). Ich hab nach 2 Jahren den erste Rost im Radkasten entfernt und ne Konservierung und Unterbodenschutz vorgeschlagen. Ihr Vater zum Fordhändler, dieser "sowas braucht der Wagen nicht". 2007/2008 gabt dann ein neues Blinkermodel (original Ford für 80€ + Einbau, ich hatte ein Noname für 18€ und Selbsteinbau vorgeschlagen) und neue Spureinstellung sowie 2 neue (beschissenen mE) Seebring Reifen (sogar relativ teuer). 2 Wochen später einen Unfall auf der Autobahn, ein Meriva wollte unbedingt den iesta von hinten knutschen. Und was kam da zu Tage? Rost, Rost und nochmals Rost.

Daihatsu zwar auch, nur weiß der Käufer in den meisten Fällen beim Neukauf bescheid und beugt vor bzw. die Händler bei der Inspektion.

Audi 80, wieso denn nicht. Sind relativ robust und es gibt genug Ersatzteile im Zubehörhandel. Und soviel ich weiß verträgt der nen hohen E-Anteil.

Also immer schön Suchen und nicht hasten!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Lohnt sich der Kauf eines 500€ Wagen?