ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Logfile Grafisch auswerten

Logfile Grafisch auswerten

Themenstarteram 29. Februar 2012 um 20:39

Hallo

Ich suche ein Programm oder ein Tool, womit ich die logdaten meiner Software auswerten kann.

Da es kein Format ala VCDS ist habe ich bisher nichts gefunden.

Anbei ein Auszug des logs im csv Format, falls es jemand gelingt damit was darzustellen.

Wobei der erste Wert wohl wie ein Zeitstempel zu sehen ist.

Smartkiller

Code:
,"Accelerator Pedal Position Sensor","Fuel Pressure","Air Mass Meter","EGR Actuator","Atmosphere Pressure","Air temperature","Water Temp. Sensor","Clutch Switch (M/T only)","A/C ON Signal Switch","Gearbox Neutral Position Status Signal","Brake Switch 2","Brake Switch 1","A/C Compressor Switch","Blower Switch","Ignition Switch","Accelerator Pedal Position Sensor-1 Voltage","Accelerator Pedal Position Sensor-2 Voltage","MIL Status Indicator","Glow Plug Relay","Fuel Quantity","Battery Voltage","Vehicle speed","Engine Cooling Fan-Low","Engine Cooling Fan-High","Boost Pressure Sensor","VGT Actuator","Fuel Temperature Sensor","PTC Heater Realy","Immobilizer status lamp","Fuel Pressure Set Point Value","Engine speed","Output of Fuel Metering Unit(MPROP)","Air Conditioner Pressure Sensor","Variable Swirl Actuator","Inlet Throttle Actuator","Oxygen Sensor Subtraction Voltage","Oxygen Sensor Temperture","Oxygen Sensor Heater Duty","Calculated Exhaust Gas Flow in the Particulate Filter","Differential Pressure of Particulate Filter","Exhaust Gas Temperature pre CPF","Pressure Pre Particulate Filter","Charge State of the Particle Filter","Calculated Load Value","Boost Pressure Sensor","Intake Air Temperature Sensor","Current Injection Quantity","Engine ON Time","Kilometer Count or Driven Distance","Main Relay Error Counter","Time with MIL ON","VSA Position","Duty-cycle for Variable Swirl Actuator","VSA Valve First Learnt Value","VSA Valve Last Learnt Value","Engine Oil Temperature",
377.966000,"0.000000","0.000000","0.000000","4.705884","1015.686340","9.803913","7.843128","1.000000","0.000000","0.000000","0.000000","0.000000","0.000000","0.000000","1.000000","764.705872","372.549011","0.000000","0.000000","0.000000","12.131760","0.000000","0.000000","0.000000","1001.960815","88.235329","7.843128","0.000000","0.000000","25.097601","0.000000","9.411768","862.745117","0.000000","0.000000","0.000000","617.078430","1.960785","0.000000","0.000000","108.419609","0.000000","1.000000","0.000000","1588.235229","9.803913","0.000000","0.000000","0.000000","0.000000","0.000000","0.206010","0.000000","0.340298","0.450170","9.803913",

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 29. Februar 2012 um 20:46

Nabend,

Nimm Excel oder Open Office calc.

Die Felder sind durch Kommas getrennt, die erste Zeile enthält die Feldnamen, die Folgezeilen die jeweiligen Werte je Feld.

LG

Christian

Zitat:

Original geschrieben von 1302LSCabrio71

Nabend,

Nimm Excel oder Open Office calc.

Die Felder sind durch Kommas getrennt, die erste Zeile enthält die Feldnamen, die Folgezeilen die jeweiligen Werte je Feld.

LG

Christian

Ja.

.csv bedeutet "Comma separated value"

Die Daten können in fast jeder Tabellenkalkulation eingefügt und graphisch angezeigt werden.

Grüße teasy

Themenstarteram 29. Februar 2012 um 21:14

Hallo

Excel ist schön, kommt aber mit einem Logfile mit sagen wir mal 10 Minuten länge und den ganzen Feldern nicht mehr zurecht, um brauchbare Diagramme zu ertellen.

VCScope oder KDataScope wären eine alternative, sind aber auf die VCDS Logfiles zugeschnitten.

Deshalb suche ich was anderes wenn es das gibt. Meine Recherchen im WWW waren bisher sehr mau.

Smartkiller

am 29. Februar 2012 um 21:19

... dann scheitert es wahrscheinlich an der Datenmenge (mehr als 65355 Zeilen).

Dann kannst das auch in Access einlesen.

Allerdings ist auch bei Access die Anzahl der Tabellenfelder (nicht Zeilen) auf 255 begrenzt.

Zitat:

Original geschrieben von 1302LSCabrio71

... dann scheitert es wahrscheinlich an der Datenmenge (mehr als 65355 Zeilen).

Dann kannst das auch in Access einlesen.

Allerdings ist auch bei Access die Anzahl der Tabellenfelder (nicht Zeilen) auf 255 begrenzt.

Die Begrenzung auf 65536 Zeilen ist überholt, schon seit Excel 2007 sind über eine Million Zeilen möglich. Allerdings kann die 32-Bit-Version von Excel maximal 2 GB große Dateien verarbeiten, sonst müsste man die 64-Bit-Version nehmen (die allerdings nicht empfohlen ist, solang man sie nicht unbedingt braucht - 2010 ist halt das erste Office, das es als 64-Bit-Version gibt, das scheint noch etwas mit der heißen Nadel gestrickt).

Excel 2007 war in meinen Augen ein Meilenstein in der Geschichte von Office, wahnsinn an wievielen Stellen da Verbesserungen erfolgt sind.

siehe auch http://msdn.microsoft.com/.../ff700514.aspx?...

vg, Johannes

am 1. März 2012 um 7:15

Das es mit Office / Excel 2007 technisch möglich ist mehr als die 65k Zeilen zu verarbeiten weis ich natürlich. Wenn Du mal mit einer 200MB grossen Excel Datei gearbeitet hast wirst selbst bei einem aufgemotzten Rechner an Grenzen stoßen, weil Excel die jeweilige Tabelle versucht komplett in den Speicher zu laden. Aber ich möchte hier ungern einen Diskurs über die Vor- und Nachteile von den Verschiedenen Excel Versionen beginnen....

am 21. März 2012 um 2:17

Ein Excel 2007 oder gar 2010 kann seine Fähigkeiten natürlich auch erst ab Vista aufwärts, oder Server 2008 mit entsprechend Speicher ausspielen, da sich hier das Speichermanagement "leicht" geändert hat.

Wer vor hat, mit solchen Dateien zu arbeiten, für den sind dann auch 8 GByte RAM keine Prahlerei...

so long...

Themenstarteram 21. März 2012 um 8:55

Zitat:

Original geschrieben von Triumph BGH 125

Ein Excel 2007 oder gar 2010 kann seine Fähigkeiten natürlich auch erst ab Vista aufwärts, oder Server 2008 mit entsprechend Speicher ausspielen, da sich hier das Speichermanagement "leicht" geändert hat.

Wer vor hat, mit solchen Dateien zu arbeiten, für den sind dann auch 8 GByte RAM keine Prahlerei...

so long...

Die Systemvoraussetzungen sind mir wohlbekannt und werden bei mir auch noch übertroffen.

Trotz alledem kann man mit einer Logaufzeichnung die über 10 minuten oder mehr lief, mit der menge an Daten mit Excel einfach nicht mehr arbeiten.

Smartkiller

du könntest es vl mal mit "EasyDiag" versuchen. Das kann *.CSV einlesen, wenn ich mich recht erinnere.

http://download.openobd.org/easydiag/

MFG

am 22. März 2012 um 1:34

Also ich habe jetzt mal spaßhalber die oben angehängte Datei auf knapp über 1 Millionen Zeilen aufgeblasen.

Mit Excel 2010 auf einem 64 bit Win7 kann ich da problemlos mit arbeiten (unwesentlich langsamer, als wenn es nur 100 Zeilen wären).

Ich lasse da ohne Probleme Berechnungen und Stringoperationen über die ganze Tabelle durchführen etc.

Die .csv-Datei hat jetzt etwa 600 Megabyte und liegt bei mir einsam und verloren im FileMappingRange meines Hauptspeichers. Komprimiert hat sie leider immer noch über 4 Megabyte, sonst würde ich sie hier mal anhängen...

Wieviele Messwerte (Zeilen) entstehen denn da in 10 Minuten?

Ich kann mir nur schwer feststellen kann, daß das VCDS überhaupt Dateien > 2GB anlegen kann. Da verwendet man normalerweise RotoLogger, die das Log dann in mehrere Files aufteilt.

so long...

Themenstarteram 23. März 2012 um 20:54

Zitat:

Original geschrieben von Triumph BGH 125

Also ich habe jetzt mal spaßhalber die oben angehängte Datei auf knapp über 1 Millionen Zeilen aufgeblasen.

Mit Excel 2010 auf einem 64 bit Win7 kann ich da problemlos mit arbeiten (unwesentlich langsamer, als wenn es nur 100 Zeilen wären).

Ich lasse da ohne Probleme Berechnungen und Stringoperationen über die ganze Tabelle durchführen etc.

Die .csv-Datei hat jetzt etwa 600 Megabyte und liegt bei mir einsam und verloren im FileMappingRange meines Hauptspeichers. Komprimiert hat sie leider immer noch über 4 Megabyte, sonst würde ich sie hier mal anhängen...

Wieviele Messwerte (Zeilen) entstehen denn da in 10 Minuten?

Ich kann mir nur schwer feststellen kann, daß das VCDS überhaupt Dateien > 2GB anlegen kann. Da verwendet man normalerweise RotoLogger, die das Log dann in mehrere Files aufteilt.

so long...

Hallo

Dann erstell mir doch mal ein Excel File, mit einem sinnvollem Diagramm aus den angehängten Daten.

Wobei ich mit Exel leider auch nur Statisch was sehe, und es nicht wieder Live abspielen kann.

Anbei noch eine Exeltabelle mit einem Kennfeld. so könnte sowas aussehen.

Smartkiller

am 24. März 2012 um 4:26

Ich nehme mal an, daß Du auf der x-Achse die erste Spalte sehen willst.

Doch was willst Du auf der y-Achse sehen? Die Werte hier haben in der Tabelle vollkommen unterschiedliche Einheiten, und liegen von den Werten her um Zehnerpotenzen auseinander.

Ich könnte Dir jetzt eine Grafik erstellen, die alle Parameter enthält, aber nur ein bis zwei aussagekräftig darstellt. Der Rest der Parameter würde nur einen fetten Strich auf der Grundlinie oder der Oberlinie darstellen...

Sorry, aber alle diese Parameter kann man nicht ohne weitere Angaben in einer einzige Grafik darstellen!

Stelle Dir einen Tag mit 24 Stunden vor:

Du hast die Uhrzeit als x-Achse und folgende Werte auf der y-Achse:

* Deine Körpertemperatur in °C,

* Deine Arbeitsauslastung in %

* Die Helligkeit der Sonneneinstrahlung in Lumen

* Die Stimmung Deiner Frau in Werten von 1-5

u.s.w.

Wie willst Du das in eine aussagekräftige Grafik pressen??

Du kannst dann höchstens aus der ersten Spalte in Kombination einer oder zwei der weiteren Spalten eine Grafik erstellen, oder, wenn die Messwerte vergleichbar sind, einzelne dieser Messwerte in einer Grafik zusammenfassen. Eine vierdimensionale Grafik würde auch Dir sicher schwerfallen...

Die von Dir gepostete Vergleichs-Tabelle (Power-Commander-Graphing) ist jedoch mit der 'mesureval.csv' überhaupt nicht vergleichbar!

In der grafisch aufbereiteten Tabelle werden genau zwei Werte in Abhängigkeit eines dritten (wahrscheinlich die Motordrehzahl) grafisch dargestellt.

Wenn Du mir sagst, welchen Wert (zweidimensional) oder welche zwei Werte (dreidimensional) aus den 58 Werten Du in der Zeitachse sehen willst, ist das kein Problem.

Was mich nur etwas wundert, ist daß Du mir erklärst, daß Dir die Systemvoraussetzungen von Excel und Windows wohlbekannt sind, Dir aber scheinbar nicht klar ist, daß Excel lediglich eine Tabellenkalkulation ist, und welche Grenzen so ein Programm hat.

Es ist keine Real-Time-Simulation. Es sei denn, Du programmierst Dir sowas in VB.

Und vor allem, daß man so ein Messwert-Sammelsurium nicht in einer einzigen Grafik darstellen kann...

Wieviele Log-Events da in zehn Minuten auftauchen, hast Du uns auch noch nicht gesagt...

Bei irgendwas über einer Million Zeilen ist auch bei Excel 2010 Schluss...

so long...

Themenstarteram 25. März 2012 um 22:31

Zitat:

Original geschrieben von Triumph BGH 125

Ich nehme mal an, daß Du auf der x-Achse die erste Spalte sehen willst.

Doch was willst Du auf der y-Achse sehen? Die Werte hier haben in der Tabelle vollkommen unterschiedliche Einheiten, und liegen von den Werten her um Zehnerpotenzen auseinander.

Ich könnte Dir jetzt eine Grafik erstellen, die alle Parameter enthält, aber nur ein bis zwei aussagekräftig darstellt. Der Rest der Parameter würde nur einen fetten Strich auf der Grundlinie oder der Oberlinie darstellen...

Sorry, aber alle diese Parameter kann man nicht ohne weitere Angaben in einer einzige Grafik darstellen!

Stelle Dir einen Tag mit 24 Stunden vor:

Du hast die Uhrzeit als x-Achse und folgende Werte auf der y-Achse:

* Deine Körpertemperatur in °C,

* Deine Arbeitsauslastung in %

* Die Helligkeit der Sonneneinstrahlung in Lumen

* Die Stimmung Deiner Frau in Werten von 1-5

u.s.w.

Wie willst Du das in eine aussagekräftige Grafik pressen??

Du kannst dann höchstens aus der ersten Spalte in Kombination einer oder zwei der weiteren Spalten eine Grafik erstellen, oder, wenn die Messwerte vergleichbar sind, einzelne dieser Messwerte in einer Grafik zusammenfassen. Eine vierdimensionale Grafik würde auch Dir sicher schwerfallen...

Die von Dir gepostete Vergleichs-Tabelle (Power-Commander-Graphing) ist jedoch mit der 'mesureval.csv' überhaupt nicht vergleichbar!

In der grafisch aufbereiteten Tabelle werden genau zwei Werte in Abhängigkeit eines dritten (wahrscheinlich die Motordrehzahl) grafisch dargestellt.

Wenn Du mir sagst, welchen Wert (zweidimensional) oder welche zwei Werte (dreidimensional) aus den 58 Werten Du in der Zeitachse sehen willst, ist das kein Problem.

Was mich nur etwas wundert, ist daß Du mir erklärst, daß Dir die Systemvoraussetzungen von Excel und Windows wohlbekannt sind, Dir aber scheinbar nicht klar ist, daß Excel lediglich eine Tabellenkalkulation ist, und welche Grenzen so ein Programm hat.

Es ist keine Real-Time-Simulation. Es sei denn, Du programmierst Dir sowas in VB.

Und vor allem, daß man so ein Messwert-Sammelsurium nicht in einer einzigen Grafik darstellen kann...

Wieviele Log-Events da in zehn Minuten auftauchen, hast Du uns auch noch nicht gesagt...

Bei irgendwas über einer Million Zeilen ist auch bei Excel 2010 Schluss...

so long...

Hallo

Und genau wegen dieser Problematik, suchte ich ein Tool oder Programm, was ähnlich wie das VCDS Tool ist. Somit könnte ich aus den Werten die im Logfile vorliegen, mir mal eben anzeigen lassen was z.b. die Lambdawerte und die Motordrehzahl über den Messzeitraum so gemacht haben. Oder ich nehme mir einen anderen Wert noch mit rein.

Die 2.te Datei (Excel) war nur die 3 D darstellung von einem Einspritzkennfeld in abhängigkeit von Drosselkalppenstellung und Drehzahl.

Smartkiller

am 26. März 2012 um 1:19

Naja, wenn Du die 2. Datei in Excel hinbekommen hast, verstehe ich nicht, wo das Problem sein soll...

Ich könnte Dir dann auch eine grafische Auswertung bauen, doch dazu bräuchte ich reale Werte, und nicht die von einem abgestellten Fahrzeug...

so long...

Deine Antwort
Ähnliche Themen