ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Liqui Moly Cera Tec mehr schein als sein?

Liqui Moly Cera Tec mehr schein als sein?

Themenstarteram 18. Dezember 2015 um 18:58

Hallo liebe Community

Vor ca. 2 Jahre habe ich ein Video gesehen, das beweist, das Flüssigkeramik die Oberflächen von Metall schützt und versiegelt, es sorgt auch dafür das Motoren und etc. geschmeidiger und leichter laufen usw. und sofort.

Dieses Video zum Beispiel zeigt und beweist es:

https://www.youtube.com/watch?v=Q-7K86w0-_k

Darauf hin habe ich auf Google: Keramik Öl gesucht, und Liqui Moly Cera Tec gefunden.

Auf der (Liqui Moly) Webseite, versprechen die genau das was ich im ersten Video gesehen habe, also habe ich mich für Liqui Moly entschieden, und es bis heute genutzt...

Vor kurzen aber, habe ich zufällig ein Video gefunden, das Liqui Moly Cera Tec in Frage stellt.

Und zwar geht es darum, das man mit den gleichen Tests wie im ersten Video das Produkt von Liqui Moly gegen ein anderes von Wagner getestet hat, das kam dabei raus:

https://www.youtube.com/watch?v=zwNicULSTsk

Ein anderes Video zeigt, was mit Liqui Moly Cera Tec passiert, wenn es ca. 1 Woche lang steht:

https://www.youtube.com/watch?v=p18FTTOteJA

Hier ein Video das zeigt, das 100%tiges Flüssigkeramik Metall wirklich versiegelt und schützt:

https://www.youtube.com/watch?v=nLEQuocLpIc

Versteht mich nicht falsch, aber bei Liqui Moly kommt es mir so vor, als wenn die das sehr Strecken tun.

Ich habe mir in der letzen zeit echt viele Videos angeschaut, und sehe immer wieder, das nur die Produckte die 100%tiges Keramik verwenden auch wirklich funktionieren, alle anderen Produckte die schon mit Öl gestreckt worden sind, taugen letzt endlich nichts.

Liqui Moly hat nicht wirklich was effektives gehabt, geschadet hat es auch nix, aber kaufen würde ich das Produkt nicht mehr, denn es hat ja auch nix gebracht.

Das Produkt von Wagner, Ceracoa Ceramict, oder Orig. CERAMIC POWER LIQUID sind dagegen etwas teurer aber dafür nicht gestreckt.

Ich möchte hier kein Benzin ins Feuer schütten, möchte nur mehr erfahren und Erfahrungen sammeln, aber ich denke mal das sind gute beweise um zu sehen was Liqui Moly Cera Tec wirklich taugt, nämlich gar nichts!

Würde mich jedoch über eure Erfahrungen freuen, es gibt natürlich auch die Menschen die sowas komplett abraten, aber alle haben das Recht hier mit zu Diskutieren.

Ich werde das Produkt von Wagner oder Ceracoat auf jeden Fall sehr bald testen, denn Preis/Leistung passt das einfach. Liqui Moly Cera Tec ist für mich somit nur noch Geschichte und eig. mehr Schein als sein!

Liebe Grüße

NSC

Beste Antwort im Thema

Das ist alles Tünnef!

Wie schon erwähnt hat der Aufbau mit dem die das testen nix mit nem Motor zutun!

Für kein Geld der Welt würde ich mit sone Flasche Pferdeejakulat in den Motor kippen...sowas gehört da nicht rein! Moderne Öle haben genug Additive!

MfG

123 weitere Antworten
Ähnliche Themen
123 Antworten

Diese ganzen Wundermittel kannst du vergessen, hab schon in den 80er Jahren mit Teflonzusätzen (mit Bestnoten aus der Weltraumforschung) Super-Erfahrungen gemacht, den einzigen Vorteil hat nur der Hersteller! Mach lieber kürzere Ölwechselintervalle, das bringt mehr!,

Sorry , aber diese ganzen Videos sind Mist , was hat ein Glas Wasser und ein Löffel mit einem Motor zu tun ?

Das Thema Ceramic war hier auf MT schon vor Jahren öfters auf dem Tisch , aber wirklich greifbare Fakten wurden nie geliefert .

Ein Thema war der Kreuzschliff in der Zylinderwand, was passiert damit wenn das Zeug wirklich Metall versiegeln könnte ?

Sehr viele Fragen auf die es keine greifbaren Antworten gab , ich persönlich greife da lieber zu Motoröl mit einer höheren Heißvisko , damit habe ich greifbare Erfahrungen gemacht die mich von solchen Zusatzmittelchen fern halten .

Ein Kumpel hat das Zeug in seinem Moped (BMW GS) gekippt, er wollte seinen Boxermotor was gutes tun.

Folge, Motorschaden, das Ölsieb vor der Ölpumpe hat sich zugesetzt.

Hallo. ..das ist eine sehr schwierige Frage. .die wohl nur ein Labor mit unzähligen Tests wirklich objektiv beantworten könnte. ...Ich möchte trotzdem versuchen dir die mir bekannten für und wieder aufzuzählen. Auf der Pro Seite könnte man die Reibungsverminderung dieser Flüssigkeit aufführen und die Fähigkeit eine gewisse durch Abnutzung vorhandene Rauhtiefe auf den Fläche der Lager und Zylinder auszugleichen. Dadurch entsteht dann natürlich, mehr Leistung, weniger Verbrauch, geringere Wärmeentwicklung und leiserer Motorlauf. ...

Den letzteren hatte ich mir damals eingebildet wirklich hören zu können.

Auf der Kontra Seite steht, das schon mehrere Nutzer berichtet haben, das dass Zeug geklumpt haben soll und dementsprechend Filter oder Öl hybrid Bohrungen verstopft haben soll , das denn unweigerlich zu einem Motorschaden führt. als zweites kommt dann noch das ein Zylinder einen gewissen Schliff aufweist, der dafür verantwortlich ist das an den Wänden des Zylinder öl haften bleibt und dort die Schmierung der Kolbenringe übernimmt. Diese Mittel produzieren jetzt aber eine Art Lotusblüten Effekt, der das Öl nicht mehr haften lässt und somit kontraproduktiv ist. ..

Bilde dir am besten selbst deine Meinung dazu, ich denke halt wenn das Zeug so toll wäre, dann hätte die Ölindustrie es schon lange dem Motorenöl zugesetzt...

Bei Getriebe ist es wieder etwas anderes. ..

Lg Michael

Doppel posting

Im öl hat es ja Additive drin, von daher weiss ja niemand ob da auch ein Teil davon drin ist.

Ich denke aber auch wie mdriver10 das sowas in einem unabhängigen Labor gestet werden müsste.

Ich traue im auch nicht ganz über den weg, was bringt ein geringerer Verbrauch wenn man immer mit dem Risiko eines Motorschadens herumfährt, egal ob dieser dann eintrift oder nicht.

Hallo Ixmucane theoretisch hast du natürlich recht das schon als Additiev drinnen sein könnte. ..ich denke aber wenn es bei dem einen oder anderen Hersteller so wäre, dann würde man das sofort in der Werbung für dieses Öl lesen können. ..unser öl ist besser weil das oder das drinnen ist. ...lg Michael

Hallo zusammen,

 

es gibt von LM auch Additive ohne Feststoffe (MotorProtect und GearProtect). Bei dem CeraTec Zeug hätte ich schon aufgrund des Namens Angst, Keramikpartikel und Motoröl hört sich nach keiner gesunden Kombination an. :D

 

Ich kann zumindest vom GearProtect sagen, dass es - natürlich rein subjektiv und nicht im Labor getestet o.ä. - bei meinem Passat 3C mit JLU/02Q 6-Gang Schaltgetriebe für eine deutliche Verbesserung gesorgt hat. Der Übergang vom 1. in den 2. Gang war sehr hakelig. Habe dann zunächst das Getriebeöl gewechselt (auf Castrol Syntrans V FE 75W80). Das hat schon etwas geholfen, ich war aber letztendlich noch nicht zufrieden. Daher nach 4tkm noch das GearProtect nachgefüllt. War zuerst etwas enttäuscht da ich keine Veränderung merken konnte, nach 500-800km schaltete sich das Getriebe dann aber deutlich besser. Es ist noch nicht so dass ich sagen würde es fühlt sich wie neu an, aber auf jeden Fall um einiges besser als vor dem LM Additiv und für mich zufriedenstellend.

 

Das MotorProtect habe ich beim letzten Ölwechsel auch eingefüllt, kann aber zur Wirkung nicht viel sagen. Der Motor (103kW PD TDI mit DPF) lebt auf jeden Fall noch. :D

 

MfG,

cptkaoz

Hallo. ..also ich hatte mal in das Schaltgetriebe eines Golf 4 das Ceratec mit rein, weil der Syncronring vom dritten Gang nicht mehr so toll war...und der Effekt war auch richtig gut. ..speziell wenn das Getriebe noch kalt war, hatte es sich super geschaltet....aber in den Motor habe ich mich nach langer und reiflicher Überlegung dagegen entschieden. ...lg Michael

Themenstarteram 19. Dezember 2015 um 0:44

Das sind ja mehr antworten als ich erwartet habe :) Vielen Dank

Also ich hatte das Cera Tec auch im Getriebe gehabt, um genau zu sein 180ml auf 3 Liter Getriebe Öl, 300ml für 5 Liter also 300ml geteilt durch 5 Liter = 60ml, habe allerdings nix feststellen können, es kam mir zwar so vor als wäre es besser geworden, war aber mehr Einbildung, letzt endlich ist es gleich geblieben, ich hatte bei meinem alten Benziner Probleme den zweiten Gang rein zu kriegen wenn das Getriebe kalt war, daher musste ich oft im Winter vom ersten in den dritten schalten damit sich die Leute hinter mir nicht so arg aufregen.

Was ich aber wirklich gemerkt habe ist, das ich mit Cera Tec wirklich länger ausrollen kann wenn ich zum Beispiel vom Gas gehe. Das war vor Cera Tec nicht möglich, es hat schneller ausgebremst, was wiederum dafür spricht, das es doch geschmeidiger läuft mit Cera Tec.

Wenn aber Cera Tec dafür sorgt, das der Verschleiß wirklich weniger wird, und alles etwas kühler läuft, dann ergibt es für mich schon ein sinn, und verstehe um so mehr, warum es mit meinem Getriebe damals nicht geklappt hat, denn man sagt ja, das es sich erst besser schalten lässt, wenn sich das Getriebe Öl richtig aufgewärmt hat...

Mir geht es darum, das man in Vielen Videos sehen kann, das dieses Flüssig Keramik wirklich was bringt, da kann man ja nicht tricksen oder schummeln.

Hier habe ich auch noch ein sehr Interessantes Video, es geht hier über ein Produkt von BESTLINE, und auch hier wurde es wirklich getestet und man sieht wirklich das es viel besser läuft als mit normalen Ölen:

https://www.youtube.com/watch?v=A-bU6SByP0Y

Ich habe auch nie gelesen das jemand ein Motorschaden wegen Liqui Moly hatte, bei Motorräder Nasskupplungen soll man das ja auch nicht nutzen... also kann ich mir nur schlecht vorstellen, das ein Motorschaden mit Flüssig Keramik passieren könnte. Eher erlebt man ein Motorschaden wegen Überhitzung.

Auch hatte ich erst meine Nockenwelle betrachtet als ich meine Ventildeckeldichtung gewechselt habe, und die sah aus wie Neu selbst nach 320tkm mit mein VW Passat 1,9 TDI

Ablagerungen im Öl konnte ich nicht finden, verklumpen oder sonstiges konnte sich da auch nix, war alles so wie es sein sollte.

Ich mein, wenn ich schon Cera Tec probiert habe und das über 1 Jahr lang immer gefahren bin, dann werde ich auch WAGNER ne Chance geben, und es testen, das zeug von WAGNER überzeugt mich bis jetzt am meisten, dazu kommt es noch das es nicht so gestreckt wird wie das zeug von Bestline oder Liqui Moly.

Dieses MotorProtect von Liqui Moly ist ja auch so ähnlich wie das von Cera Tec, sogar der Text ist gleich, bla bla bla, Verschleißschutz für Motoren, Getriebe, Pumpen und Verdichter. bla bla bla bla Mit Langzeitwirkung für 50.000 km.

Außer das es nicht Orange ist, tut es das gleiche ^^

Ich aber werde das für mich auf jeden fall testen, denn ich werd es wohl nie wissen, wenn ich es ja selber nicht teste.

Laut Videos soll das von Ceracoat und Wagner echt gute Produckte sein, ich weis auch das die meisten auch gerne Werbung machen wollen, aber die Tests in diesen Videos sind ja echt, kann man auch schlecht tricksen mit dem allem.

Mir geht es halt darum, wenn ich schon das zeug von Cera Tec drin hatte, und es laut Tests viel schlechter war als das von Wagner, dann kann ich ja auch gleich zu Wagner greifen.

 

Ich bedanke mich auf jeden fall für all die Antworten, und ich Denke mal das man hier mehr herausfinden könnte.

Werde euch aber auf dem laufenden halten, und wünsche euch allen eine schöne zeit.

Liebe Grüße

NSC

Der Unterschied zwischen MotorProtect und CeraTec ist dass MotorProtect keine Feststoffe enthält.

Themenstarteram 19. Dezember 2015 um 1:36

Ja sicher, aber die Werbung ist so ziemlich die gleiche, auch Liqui Moly Öl Additiv wirbt mehr oder weniger mit der gleichen Werbung...

Lg. & Gute Nacht, muss früh raus ;)

Die Filme sehen wirklich gut aus, vorallem das Wagner. ka ob ich das im Frühjahr wenn der nächste ölwechsel ansteht einmal testen soll, das Auto war ja nicht so teuer ;)

@Ixmucane: Die Filme sehen wirklich gut aus.........

Wie sollen Werbefilme denn sonst aussehen ???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Liqui Moly Cera Tec mehr schein als sein?