ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Linksfahrer

Linksfahrer

Themenstarteram 31. Oktober 2003 um 8:33

Guten Morgen,

ich muß jetzt erst einmal meinen Haß über diese xxxxxx Linksfahrer abreagieren.

Jeden Tag habe ich zig dieser Schnarchnasen vor mir und könnte auf dem Weg zur Arbeit locker 10-20 Autos rechts überholen. Mich kotzt das langsam an.

Unsere grünen Freunde und die Medien hetzen stets gegen die sog. "Raser", aber gegen die Linksfahrer sagt niemand etwas. Das kann doch nicht sein. Kennen die alle nicht die StVO? Wieso macht die Polizei nicht auch mal Jagd auf die ganzen Linksfahrer und zieht die dann aus dem Verkehr???

Ich bin inzwischen schon so weit, dass ich mir ein Saug-Stativ für die Videokamera holen werde und die Kamera dann auf der AB mitlaufen lasse (gibt dann vermutlich täglich 20 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot).

Ich bin sicherlich kein Raser, aber Tempo 100 auf der linken Spur (bei freier rechten Spur) ist mir definitv zu langsam.

Wie seht Ihr das?

Grüssle

Frank

75 Antworten

Re: Linksfahrer

 

Hi, eigendlich halte ich mich aus diesen Diskussionen raus, aber dennoch meine Senf:

Zitat:

Original geschrieben von NOMDMA

Guten Morgen,

ich muß jetzt erst einmal meinen Haß über diese xxxxxx Linksfahrer abreagieren.

Jeden Tag habe ich zig dieser Schnarchnasen vor mir und könnte auf dem Weg zur Arbeit locker 10-20 Autos rechts überholen. Mich kotzt das langsam an.

1. regel Cool bleiben! Weisst Du eigendlich wie's im Frankfurter Raum aussieht? Da kannst Du froh sein sein, wenn Du mal schneller als 100 Km/h fahren darfst. Ob Du das dann auch kannst, steht auf einem ganz anderen Blatt...

Ich hab es mir angewöhnt bei einer freien rechten Spur, diese auch als solche zu benutzen und überhole dann eben auch rechts. Falls Du nach dem Überholen wieder auf die linke Spur ziehen (musst), um zu überholen, solltest Du Deine Fahrweise wohl eher dem Verkehr anpassen. Denn dann stimmt die offensichtlich nicht!

Zitat:

Unsere grünen Freunde und die Medien hetzen stets gegen die sog. "Raser", aber gegen die Linksfahrer sagt niemand etwas. Das kann doch nicht sein. Kennen die alle nicht die StVO? Wieso macht die Polizei nicht auch mal Jagd auf die ganzen Linksfahrer und zieht die dann aus dem Verkehr???

Das stimmt so nun ja wohl auch nicht. Die sog. Reportagen hetzen regelmässig auch über notorische Linksfahrer, zu schnelle LKW, defekte Busse, tschechische Laster, russische Nutten, zu kleine Penisse, zu grosse Brüste, zu heisse Temperaturen, zu kalte Temperaturen, doofe - Ossis, Wessis Hausfrauen, Hauskäufer (ossi), Werkstätten, Schlüsseldienste ...

Zitat:

Ich bin inzwischen schon so weit, dass ich mir ein Saug-Stativ für die Videokamera holen werde und die Kamera dann auf der AB mitlaufen lasse (gibt dann vermutlich täglich 20 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot).

Ich bin sicherlich kein Raser, aber Tempo 100 auf der linken Spur (bei freier rechten Spur) ist mir definitv zu langsam.

Wie seht Ihr das?

Das sagtst Du jetzt nur so, oder? Ansonsten hättest Du es verdient, in einem Beitrag in der sagenhaften Sendung "Die Reporter" auf RTL II mit Deiner Konstruktion aufzutreten.

Schon' Deine Nerven. Die brauchst Du für Frau und Kind.

Klaus

Themenstarteram 31. Oktober 2003 um 10:05

@ timon

Lol...also im Normalfall rege ich mich nicht auf, gehöre nicht zur Gattung der Raser und zeige auch keine Linksfahrer an.

Trotzdem kann ich es nicht nachvollziehen, wieso andere Autofahrer nicht die rechte Spur benutzen können. Egal wie schnell oder langsam ich fahre - wenn rechts frei ist, benutze ich auch die rechte Spur (jeden Morgen). Da aber das Überholen auf der rechten Spur nur dann erlaubt ist, wenn auf der linken Spur nicht schneller als 60km/h gefahren wird, darf ich mich trotz freier rechten Spur, immer brav hinter der links fahrenden Schnarchnasenfraktion einordnen. Muß das sein?

Heute Morgen hatte ich übrigens Glück und realtiv freie Bahn, so dass ich es ausnahmsweise mal mit 170-180 km/h rollen lassen konnte. Meine Wut resultierte dann aus einem linksfahrendem Toyota Yaris (mit 100 km/h!!!), der nicht bereit war, auf die rechte Spur zu wechseln und mich vorbeizulassen.

Was die Medien angeht - nach dem tödlichen Unfall auf der A5 bei Karlsruhe wurde bzw. wird schon recht ausgiebig über die "Raser" berichtet und gehetzt. Dass die tödlich verunglückte Frau auf einer dreispurigen und leeren AB mit 120km/h auf der linken Spur gefahren ist, wurde in allen Berichten unter den Tisch gekehrt und der Testfahrer als "der Bösewicht" schlechthin vorverurteilt.

Meiner Meinung nach sollte die Polizei auch mal einen ausgiebigen Blick auf die Fraktion der Verkehrserzieher und Linksfahrer werfen und diese mit entsprechenden Fahrverboten belegen.

Grüssle

Frank

@ NOMDMA

Sicherlich ist es ärgerlich, wenn man auf Autobahnen bei eigentlich freier Fahrt links ausgebremst wird, keine Frage.

Jedoch solltest Du deine Bemerkungen ein wenig zügeln.

Ist es dein Ernst, den "Testfahrer" von Karlsruhe zu rehabilitieren, nur weil auf der linken Spur jemand zu langsam gefahren ist?

Mit der Titulierung "der Bösewicht schlechthin" könnte der

Fahrer(-FLÜCHTLING!) noch zufrieden sein, reicht aber meines Erachtens nicht aus...

Hi,

die Diskussion zum Raser auf der A5 sollten wir hier nicht fortsetzen. Macht eh keinen Sinn.

Den Ärger über notorische Linksfahrer kann ich aber sehr gut verstehen.

Ich fahre relativ regelmäßig von Wiesbaden nach Köln. Die Strecke ist größtenteils unbegrenzt und da trete ich auch mal ein wenig drauf. Doch ständig muß ich wieder abbremsen, weil es jemand nicht für nötig hält Platz zu machen, oder seinen/ihren Rückspiegel nicht benutzt.

Da werden LKWs mit 5 km/h mehr überholt und dann brauchen manche noch 2 weitere km, um wieder auf die rechte Spur zu wechseln. Ist mir echt unverständlich.

Genauso schlimm wie Linksfahrer sind aber die Mittelspurfahrer. Da gibt es mal 3 Spuren, die rechte ist frei und trotzdem fahren die meisten auf der Mittleren. Warum?

Das regt mich genauso auf.

Ich geb Euch mal ein Beispiel:

Ich fahre so mit sagen wir 180 auf der linken. Die rechte Spur ist frei und auf der mittleren reihen sich die Autos aneinander. Da kommt dann ein Benz oder sonst was von hinten mit höherer Geschwindigkeit als meine. Ich würde gerne Platz machen und ihn vorbeilassen, kann es aber nicht da ich nicht auf die mittlere wechseln kann. Am besten zieht dann noch ein mit 105 km/h fahrendes Auto vor mich, um einen zu überholen, der 100 fährt. Das ist doch Sch***e, oder?

Im Fernsehen wird zwar gelegentlich darüber berichtet, aber das Hauptaugenmerk der Medien und der Polizei liegt halt bei den Rasern. Die sind halt spektakulärer und sooo gefährlicher.

Permanentes links fahren führt meiner Meinung nach zu sehr riskanten und gefährlichen Überholmanövern! Das ist mindestens genauso gefährlich wie rasen!

So, das war meine Meinung dazu.

Gruß Tobi

hi

nomdma biste am montag durch köndringen gefahren ????

bist glaub ich hinter mir gestanden kann das sein....

hatte nen roten polo6n mit roter nummer dran

gruss

attik

Themenstarteram 31. Oktober 2003 um 16:01

@ attik

Jo, wenn Du gen Mundingen abgebogen bist, dann war ich der nicht mitbeschleunigende Passat hinter Dir. :p

@ tabudo

 

In Bezug auf den Testfahrer habe ich die Vorverurteilung seitens der Medien und deren Spekulationen über den Unfallhergang zum xxx gefunden. Tatsache ist, dass die Staatsanwaltschaft KA leichte Probleme hat, den Unfall anhand von Gutachten oder "Zeugenaussagen" (die den Vorgang aus 150-500 Meter Entfernung beobachtet haben wollen) glasklar zu Rekonstruieren und die aktuelle Anklage auf sehr wackeligen Füssen steht. Da wir in einem Rechtsstaat leben, gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung!

@ all

Eine einfache Lösung wäre, das längst veraltete Rechtsüberholverbot endlich aufzuheben (inzwischen hat ja jedes Fahrzeug einen rechten ASP). Was haltet Ihr davon?

Grüssle

Frank

Hi muss sagen das thema finde ich so gut das ich auch mal was loswerden muss!

@NOMDMA

Muss dir voll zustimmen immer das gleiche du kommst angefahren und jemand scheert aus und juckelt mit 100 vor dir her!!!

In einer 100 zone mit 100 ist ja auch voll in ordnung nur sollen sie dann auch wieder platz machen wenn der überholvorgang abgeschlossen ist!!! Aber nein die leute durchqueren halb deutschland auf der linken spur.... wenn du dann noch blinker links setzt oder mit lichthupe darauf aufmerksam machst das er wieder nach rechts soll damit du vorbei kannst, zählt dies schon als nötigung!!!!!

Das ständige linksfahren erzeugt stau und erhöht die gefahr von auffahrunfällen!!!! Ich bin der meinung die Polizei sollte mehr darauf achten!!!

@Wiz

Zitat:

Genauso schlimm wie Linksfahrer sind aber die Mittelspurfahrer. Da gibt es mal 3 Spuren, die rechte ist frei und trotzdem fahren die meisten auf der Mittleren. Warum?

Habe mal mit jemandem der das macht darüber gesprochen und als antwort bekam ich: "Ich mache das damit ich, wenn ein Tier auf der strasse steht, nach links oder rechts ausweichen kann""{-------Toll bei 120 ein rasantes ausweichmanöver, das ich nicht lache!!! 95 % der deutschen autofahrer würden das lenkrad verreissen aus lauter schreck und dabei wahrscheinlich noch nicht mal in den spiegel schauen!!!!

Das aber wohl mit abstand ALLER schlimmste auf deutschen Autobahnen sind die Leute die in der Baustelle links fahren sich aber nicht trauen am LKw vorbeizufahren und dann auch noch ganz dreist links bleiben da könnte ich echt ausrasten!!!!

Zitat:

Eine einfache Lösung wäre, das längst veraltete Rechtsüberholverbot endlich aufzuheben (inzwischen hat ja jedes Fahrzeug einen rechten ASP). Was haltet Ihr davon?

Also Grundsätzlich finde ich diese Lösung gut aber das ist nicht möglich wenn die Leute es noch nicht mal so schnallen auf der autobahn!!! Stell dir vor jeder würde immer überholen wie er gerade Lust hat das würde zu verkehrsunfällen ohne ende führen!! Leider!!!

P.s. habe nicht auf rechtschreibung geachtet :-)

MFG www...

Linksfahrer und Linksfahrerinnen...

 

Es drängt mich NOMDMA zu diesem hervorragenden Post zu gratulieren und völlig zuzustimmen.

Hier in Österreich werden seit einigen Monaten in einer Art "Aktion scharf" Linksfahrer von der Polizei angehalten und angezeigt da die Gefährlichkeit dieses Treibens erkannt wurde. Ich bin der Überzeugung daß man den Herrschaften die Bedeutung des Rechtsfahrgebotes nur durch saftige Strafen beibringen kann und MUSS.

Es werden so viele gefährliche Situationen durch diese Linksfahrer heraufbeschworen die meines Erachtens nach nicht mit dem Besitz einer Fahrerlaubnis gesegnet sein sollten!

Linksfahrer AB ZUR BUSSE! ;) Bravo NOMDMA und viele andere Kollegen hier die sehr gute Posts geschrieben haben.

Jetzt werde ich für uns alle hier beten... ;)

Re: Linksfahrer und Linksfahrerinnen...

 

Zitat:

Original geschrieben von WieEinMönch

Es drängt mich NOMDMA zu diesem hervorragenden Post zu gratulieren und völlig zuzustimmen.

Hier in Österreich werden seit einigen Monaten in einer Art "Aktion scharf" Linksfahrer von der Polizei angehalten und angezeigt da die Gefährlichkeit dieses Treibens erkannt wurde. Ich bin der Überzeugung daß man den Herrschaften die Bedeutung des Rechtsfahrgebotes nur durch saftige Strafen beibringen kann und MUSS.

Es werden so viele gefährliche Situationen durch diese Linksfahrer heraufbeschworen die meines Erachtens nach nicht mit dem Besitz einer Fahrerlaubnis gesegnet sein sollten!

Linksfahrer AB ZUR BUSSE! ;) Bravo NOMDMA und viele andere Kollegen hier die sehr gute Posts geschrieben haben.

Jetzt werde ich für uns alle hier beten... ;)

Auf das die Gebete erhört werden.

Amen Bruder. ;)

also das ist nicht nur auf der autobahn so mit den lahm-arschig-fahrer.

auf der landstraße ist es doch das gleiche......innerhalb 30 und außerorts 60 oder sogar 50.

wieso lernt man in der fahrschule ein wort das man Richtgeschwindigkeit nennt?????

also meistens sind es die alten opis und omis....

letzte woche habe ich folgendes erlebt:

war auf dem nachhause weg und es ging etwas kurvig bergab aber man kann da ohne prob mit 100 runter fahren. das hab ich auch gamacht(+mwst :D) und was taucht dan nach der ersten kurve mir dann auf??? richtig, ein sog. schnarchnase. der war mit ca 50 unterwegs. also gut, bin auf die bremse und fuhr ziemlich dicht auf. das machte der nur 5sec mit dann kam mir das bremslicht entgegengeschossen. was mich natürlich fürchterlich aufgeregt hat. sein erster gedanke war bestimmt: wieder so ein verrückter junger raser.

aber hallo: was macht der mit 50 außerorts???? das ist genau so gefährlich wie links auf der Ab.

das alles habe ich mir natürlich nicht gefallen lassen (bin nun mal so einer / im fahren hat mir keiner was zu sagen) und fuhr weiter dicht hinterher und überholte dann bei der nächstbesten stelle ( auf einer gerade!!!)->nicht das dann einer kommt und sagt das gerade bei so einer situation unfälle vermehrt vorkommen.

beim überholen hab ich bemerkt das er mein kennzeichen notiert hat

*lach*. was will der mir den anhängen......????

schön abend noch.......

Themenstarteram 2. November 2003 um 7:39

@ crazy_golf

Du verwechselst gerade Höchst- mit Richtgeschwindigkeit. :p

Auf allen Strassen, die nicht zur Kategorie Autobahn oder Schnellstrasse gehören, gibt es keine vorgeschrieben Mindestgeschwindigkeit (siehe StVO §3).

In besagtem §3 steht aber auch:

"Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, dass sie den Verkehrsfluss behindern.".

Die Frage ist nun, welche Geschwindigkeit den Verkehrsfluß behindert oder aufgrund der Streckenführung bzw. fehlender Ortskenntnis vertretbar ist.

Tempo 60 empfinde ich persönlich ebenfalls als zu langsam, aber ich habe Verständnis dafür, wenn eine ältere oder ortsfremde Person mit dieser Geschwindigkeit unterwegs ist. Ich erwarte aber von dieser Person, dass sie auch für mich Verständnis hat und sich so verhält, dass ich eine Chance zum Überholen habe (also Abstand zum Vordermann halten, möglichst rechts fahren, Haltebuchten benutzen).

Dichtes Auffahren halte ich hier für unsinnig und jugendliches Potenzgehabe. Wenn Dich der Fahrer anzeigt, dann darfst Du den Füherschein wegen Nötigung und Verkehrsgefährdung abgeben.

Cool bleiben und bei nächster Möglichkeit überholen, wäre der richtige Weg gewesen.

Grüssle

Frank

Zitat:

Original geschrieben von NOMDMA

@ crazy_golf

 

Cool bleiben und bei nächster Möglichkeit überholen, wäre der richtige Weg gewesen.

Grüssle

Frank

das habe ich doch gemacht nur zum überholen muss ich ja auch etwas dichter auffahren kann doch nicht 100m abstand halten.

soll er doch anzeigen er hat doch keine zeugen er war alleine unterwegs, was will der mir dann anhängen??? vielleicht das ich dann beim überholen zu schnell war??? *lach*

gruss

Zitat:

Original geschrieben von crazy_golf

das habe ich doch gemacht nur zum überholen muss ich ja auch etwas dichter auffahren kann doch nicht 100m abstand halten.

das war aber trotzdem verkehrt! so überholt man nicht! man haltet zum vordermann einen abstand ein, wenn kein gegenverkehr kommt oder hinter dem entgegenkommenden kein anderes auto ist, RUNTERSCHALTEN!, gasgeben und DANN zum überholen ansetzten. so habe ich das 3000km am stück gemacht. einige leute die das nicht gemacht haben mussten eine vollbremsung hinlegen oder sich irgendwie in die reihe reinquetschen. :eek: also, das nächste mal vorsicht. ;)

was hier sonst noch so alles erzählt wurde stimme ich voll und ganz zu.