ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Leistung bricht ein - Risse am Luftfilterkasten

Leistung bricht ein - Risse am Luftfilterkasten

Peugeot Motorräder Speedfight
Themenstarteram 22. Januar 2020 um 11:15

Hi,

mein Speedfight 3 AC (Bj 09) springt super an und fährt auch gut los.

Nach ein Paar Hundert Metern allerdings bricht die Leistung ein, er nimmt

kaum noch Gas an und fährt wenn ich Glück habe höchstens 20 km/h.

Oder er bleibt stehen. Kurz danach schafft er es wieder einige Hundert Meter.

Nun habe ich Risse am Anschluss des Luftfilterkastens entdeckt.

Können diese der Grund dafür sein?

Danke & Gruß

Beste Antwort im Thema

Die - Verbrennungsluft - wird über das Luftfiltergehäuse und den darin befindlichen Luftfilter

a: die Luft gereinigt

b: die Luftwirbel die durch das Ansaugen entstehen beruhigt.

Wenn jetzt wie in deinem Fall das Gehäuse beschädigt oder auch nicht richtig wieder montiert wurde, entstehen zusätzliche Luftwirbel und der Motor läuft wie ein Sack voll Nüssen bzw. mit reduzierter Leistung.

MfG kheinz

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Die - Verbrennungsluft - wird über das Luftfiltergehäuse und den darin befindlichen Luftfilter

a: die Luft gereinigt

b: die Luftwirbel die durch das Ansaugen entstehen beruhigt.

Wenn jetzt wie in deinem Fall das Gehäuse beschädigt oder auch nicht richtig wieder montiert wurde, entstehen zusätzliche Luftwirbel und der Motor läuft wie ein Sack voll Nüssen bzw. mit reduzierter Leistung.

MfG kheinz

Oder es sind dann sogar Teile Richtung vergaser gelangt.

Wie gross waren die Brocken?

Leistung bricht mit Sicherheit beim Warmwerden ein, weil das Gemisch durch den Luftüberschuss zu mager wird. Einfach Teile neu - müssen eh neu, wenn kaputt. Dann sollte schon Ruhe sein.

Themenstarteram 22. Januar 2020 um 15:31

Danke erstmal. Also ich hab den Luftfilterkasten mit Heißkleber und Isolierband dicht gemacht, nur um zu wissen ob es daher kommt. Leider brachte es keine Veränderung. Die Risse sind auch sehr klein gewesen.

Was komisch ist, letztens lief er erst eine Weile und auf dem Rückweg, nach längerer Vollgasfahrt, brach die Leistung plötzlich ein und kam kaum noch vom Fleck.

An der Gemischschraube kann es dann nicht liegen oder?

Vielleicht ist nach 20k Kilometer nun Kolben und Ringe hinüber, würde das zu dem Problem passen?

Kompression messen!

Wenn das ein Zweitakter ist, kann auch der Auspuff verstopft sein

MfG kheinz

Themenstarteram 22. Januar 2020 um 20:31

Auspuff hatte ich mit Rohrreiniger durch gespült, denke der sollte frei sein.

 

Kompression ist ein heikles Thema ...

 

Als er noch gut lief hatte ich nur 2,8 Bar gemessen. Mit 2 Messgeräten

und dem Schlauchverbinder.

Mit dem Stabverbinder zeigte er ca. 4,2 Bar an.

 

Ich werde morgen noch mal Messen, aber von dem Wert verspreche ich mir

lieber nicht zuviel.

 

Kolben, Clips, Bolzen, Lager und Ringe hätte ich da, nur keinen neuen Zylinder.

Ob das vertretbar ist den alten Zylinder weiter zu verwenden?

Weil eigentlich soll man es ja komplett wechseln weil es aufeinander eingeschliffen ist oder?

Zitat:

@Tabbi2019 schrieb am 22. Januar 2020 um 20:31:23 Uhr:

Auspuff hatte ich mit Rohrreiniger durch gespült, denke der sollte frei sein.

Keine Ahnung, wie und ob das mit dem Rohreiniger funktioniert.

Wir haben den Puff mit ca. einem 1/4 Liter Sprit gefüllt und auf freiem Feld ausgebrannnt...........Das hat immer funktioniert.

MfG kheinz

Themenstarteram 22. Januar 2020 um 21:03

Ich hätte den auch lieber ausgebrannt aber das kann ich hier nicht bringen, da würden direkt 10 Nachbarn die Bullen rufen. Auf jeden Fall ging nach dem Rohrreiniger, beim Spülen, ordentlich Wasser durch, so das ich denke das der frei sein muss.

 

Ich vermute das Problem eher beim Kolben + Ringe. Werde wohl mal riskieren den zu wechseln und den alten Zylinder weiter zu verwenden.

Das klingt mir eher nach Spritmangel ab einer gewissen Fahrstrecke,

wenn die Tankbelüftung nicht mehr funktioniert ;)

Entweder über Tankdeckel oder ein separates Entlüftungssystem

(Schlauch eingeklemmt oder geknickt)

Beim Fahren mal den Tankdeckel nur auflegen und mit einer Hand festhalten.

Nicht verschließen ! Ist natürlich kein Dauerzustand :(

Das mit dem evtl. fehlendem Sprit ist ein guter Ansatz der zu prüfen gilt.

Die Kompression sollte um einiges höher sein als deine 2,8 oder 4,2 Bar. Gut wären 8 - 10 Bar. Beim Zweitakter nicht immer leicht zu messen aber es geht.

Zitat:

Mit dem Stabverbinder zeigte er ca. 4,2 Bar an.

Diesem würde ich eher verdrauen ;)

Mit Gummikonus gibt es natürlich gerne mal ein Dichtungsproblem !

Die Kompressionstester mit Gummischlauch und Schraubanschluss

streuen das Ergebnis aber auch gewaltig, obwohl die Manometer daran

korrekt anzeigen.

Der Grund dafür ist die Flexibilität und die Länge des Schlauches !

Mein Gerät mit sehr steifem und kurzem Schlauch zeigt viel genauer

an, als die anderen mit weichern/längeren Schläuchen.

Permanent mit Pressluft belastet zeigen alle den gleichen Wert an,

Wenn aber der Druck durch den Kolben gepulst wird, kompensiert ein

ungeeigneter Schlauch bei jedem Impuls einen Teil des Drucks durch seine

Ausdehnung !

Zur Bestätigung dieser Annahme wurde ein Versuch unternommen:

Der weiche Schlauch wurde auf ganzer Länge kräftig mit Textilklebeband

umwickelt uns siehe da; Die Anzeige war fast identisch zu der des guten

Kompressionstesters ;)

Meine Erfahrung:

Minderwertige Kompressionstester werden immer zu wenig Druck anzeigen

wenn das Manometer i.O. ist ! (was man ja auch prüfen kann)

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 10:56

Vielen Dank. Ja von diesen billigen Messgeräten habe ich 2, beide taugen nicht viel. Ich messe noch mal die Kompression und das mit der Tankbelüftung teste ich auch.

Ja sei so gut und berichte wie es gelaufen ist.

So hat jeder was davon. Ok?

Danke fürs danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Leistung bricht ein - Risse am Luftfilterkasten