ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing - vorzeitiges Beenden - Verlustgeschäft??

Leasing - vorzeitiges Beenden - Verlustgeschäft??

Themenstarteram 31. März 2013 um 22:38

Das würd mich mal wirklich interessieren, da ich mich mit einem vorzeitigen Beenden noch nicht wirklich beschäftigt habe.

Aber für den Fall der Fälle, dass uns jetzt wirklich ein Auto "einrennen" würde, wo ich sag, da passt alles...

sollte ich trotzdem noch warten?

Es handelt sich um einen Toyota Corolla Verso Austria Edition (mit allem Pipapo) BJ 2008.

Leasing läuft Ende Dez 2013 aus. Restwert 8000,-

Saldo per 30.4. habe ich angefragt, das wären 9704,- (unter der Vorraussetzung, dass die Raten bis zum Ende gezahlt werden - hab gleich nachgefragt, was das heißt, aber muss noch die Feiertage abwarten ;)

Wir zahlen zurzeit 216,- Leasing.

Also, was sagen die "Erfahrenen" - bei "Einrennen" zuschlagen? (sofern unserer ordentlich eingetauscht wird?).

Oder lieber warten und gar selber verkaufen? (Zweitauto zum Überbrücken der Zeit bis das neue Auto kommt wäre vorhanden)

Ähnliche Themen
12 Antworten

Grundsätzlich kann man sich aus fast allen Verträgen rauskaufen. Aber wie der Name schon sagt, es wird dich sicher etwas kosten, denn dem Leasingpartner würde ja sonst sein Gewinn entgehen.

Nun mag man argumentieren, es sei sicherlich billiger, als das Fahrzeug bis zum Ende zu fahren, allerdings muß ja dann wiederum ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stehen. Und das kostet auch Geld. Sollten sich die Konditionen fürs nächste Fahrzeug nicht wesentlich verbessern (mind. um die Ablösesummer für den alten Vertrag), legt man also drauf.

Was du selber verkaufen willst, ist mir ein Rätsel, das Fahrzeug gehört dir ja nicht.

Themenstarteram 31. März 2013 um 23:20

Zitat:

Original geschrieben von Incoming

Grundsätzlich kann man sich aus fast allen Verträgen rauskaufen. Aber wie der Name schon sagt, es wird dich sicher etwas kosten, denn dem Leasingpartner würde ja sonst sein Gewinn entgehen.

Nun mag man argumentieren, es sei sicherlich billiger, als das Fahrzeug bis zum Ende zu fahren, allerdings muß ja dann wiederum ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stehen. Und das kostet auch Geld. Sollten sich die Konditionen fürs nächste Fahrzeug nicht wesentlich verbessern (mind. um die Ablösesummer für den alten Vertrag), legt man also drauf.

Was du selber verkaufen willst, ist mir ein Rätsel, das Fahrzeug gehört dir ja nicht.

Ersatzfahrzeug wäre vorhanden, also wäre es kein Problem nach Beenden des Leasings noch auf ein gutes Angebot zu warten.

Bzgl. Verkaufen: Restwert zahlen und verkaufen. Ist doch möglich?!

Zitat:

Original geschrieben von baba9883

Ersatzfahrzeug wäre vorhanden, also wäre es kein Problem nach Beenden des Leasings noch auf ein gutes Angebot zu warten.

Klingt so als hättest du grundsätzlich ein Auto zuviel.

Zitat:

Bzgl. Verkaufen: Restwert zahlen und verkaufen. Ist doch möglich?!

Du willst das Fahrzeug dem Leasinggeber abkaufen und ihn dann auf eigene Rechnung verkaufen?

Wenn du Privatmann bist, hast die 19% Mwst an der Backe, zudem wird der Leasinggeber dir das Fahrzeug vermutlich nicht unter Marktwert verkaufen. Klingt tendenziell nach einem schwierigen Geschäft. Letztendlich mußt du eine Offerte einholen und den Marktpreis sondieren.

Fraglich ist, ob der Leasinggeber überhaupt an Privat verkauft. Stichwort Gewährleistung.

Zitat:

Original geschrieben von baba9883

 

Es handelt sich um einen Toyota Corolla Verso Austria Edition (mit allem Pipapo) BJ 2008.

Leasing läuft Ende Dez 2013 aus. Restwert 8000,-

Saldo per 30.4. habe ich angefragt, das wären 9704,- (unter der Vorraussetzung, dass die Raten bis zum Ende gezahlt werden - hab gleich nachgefragt, was das heißt, aber muss noch die Feiertage abwarten ;)

Wir zahlen zurzeit 216,- Leasing.

Wenn Du mal nachrechnest, stellst Du fest, dass der RW zum 30.04. kostenneutral ist. Die Differenz der Restwerte zum 30.04. und zum 31.12. entspricht fast genau der acht monatlichen Leasingraten.

Gruß

Der Chaosmanager

Man muss genau spezifizieren was die Alternativen sind um die Wirtschaftlichkeit zu bewerten.

Bei den beiden Alternativen:

1. Auto über die geplante Leasingzeit nutzen und zurückgeben und

2. Auto vorher "irgendwie" loswerden

ist es zu 99% sicher, dass du in Fall zwei auf den Nutzungsmonat bezogen mehr Euros bezahlt haben wirst (Vollkostenrechnung).

Wenn du aber ein Szenario hast wo du keinerlei Nutzwert mehr vom Leasingauto beziehst (Neuwagen in einem Glücksspiel gewonnen), dann ist der Hauptfokus darauf die absoluten Kosten niedrig zu halten (also nicht auf den Nutzungsmonat bezogen) und dann kann es u.U. schon interessant sein, den Wagen abzulösen oder eben vorher abmelden und zurückgeben (und eben die ausstehenden Leasingraten bezahlen). Da sollte man sich die Angebote reinholen und eben mal nachrechnen - das kann man pauschal nicht sagen, da es von vielen individuellen Faktoren abhängt.

Themenstarteram 1. April 2013 um 10:38

Zitat:

Original geschrieben von Incoming

 

Klingt so als hättest du grundsätzlich ein Auto zuviel.

 

Du willst das Fahrzeug dem Leasinggeber abkaufen und ihn dann auf eigene Rechnung verkaufen?

Wenn du Privatmann bist, hast die 19% Mwst an der Backe, zudem wird der Leasinggeber dir das Fahrzeug vermutlich nicht unter Marktwert verkaufen. Klingt tendenziell nach einem schwierigen Geschäft. Letztendlich mußt du eine Offerte einholen und den Marktpreis sondieren.

grundsätzlich nicht - ist ein wichtiges zweitauto für uns, aber auf dauer als familienkutsche absolut nicht machbar (yaris - der kleine - bj 2001) und wir brauchen oft auch zwei autos, va. wenn ich in der arbeit bin und mein mann die kids holen muss oder wohin muss (btw. mann hat dienstauto - zweisitzer - , welches er nicht wirklich privat nutzen darf)

im besten fall würde ich das leasingauto eintauschen dort wo wir den neuen kaufen - wär mir persönlich ohnehin lieber und bis jetzt würde ihn jeder händler, bei dem wir waren, eintauschen. nur um wieviel ist wieder die andere frage ;)

Danke! :)

Themenstarteram 1. April 2013 um 10:39

Zitat:

Original geschrieben von meepmeep

Fraglich ist, ob der Leasinggeber überhaupt an Privat verkauft. Stichwort Gewährleistung.

falls der leasinggeber an einen händler verkauft, ist das thema gewährleistung dann nicht mehr gegeben? frage einer laiin ;)

Themenstarteram 1. April 2013 um 10:40

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von baba9883

 

Es handelt sich um einen Toyota Corolla Verso Austria Edition (mit allem Pipapo) BJ 2008.

Leasing läuft Ende Dez 2013 aus. Restwert 8000,-

Saldo per 30.4. habe ich angefragt, das wären 9704,- (unter der Vorraussetzung, dass die Raten bis zum Ende gezahlt werden - hab gleich nachgefragt, was das heißt, aber muss noch die Feiertage abwarten ;)

Wir zahlen zurzeit 216,- Leasing.

Wenn Du mal nachrechnest, stellst Du fest, dass der RW zum 30.04. kostenneutral ist. Die Differenz der Restwerte zum 30.04. und zum 31.12. entspricht fast genau der acht monatlichen Leasingraten.

Gruß

Der Chaosmanager

naja, ich warte noch auf die erklärung des nachsatzes: Zitat: unter der Vorraussetzung, dass die Raten bis zum Ende gezahlt werden

ich hoffe in den nächsten tagen antwort zu erhalten!

Themenstarteram 1. April 2013 um 10:47

Zitat:

Original geschrieben von Sencer

Man muss genau spezifizieren was die Alternativen sind um die Wirtschaftlichkeit zu bewerten.

Bei den beiden Alternativen:

1. Auto über die geplante Leasingzeit nutzen und zurückgeben und

2. Auto vorher "irgendwie" loswerden

ist es zu 99% sicher, dass du in Fall zwei auf den Nutzungsmonat bezogen mehr Euros bezahlt haben wirst (Vollkostenrechnung).

Wenn du aber ein Szenario hast wo du keinerlei Nutzwert mehr vom Leasingauto beziehst (Neuwagen in einem Glücksspiel gewonnen), dann ist der Hauptfokus darauf die absoluten Kosten niedrig zu halten (also nicht auf den Nutzungsmonat bezogen) und dann kann es u.U. schon interessant sein, den Wagen abzulösen oder eben vorher abmelden und zurückgeben (und eben die ausstehenden Leasingraten bezahlen). Da sollte man sich die Angebote reinholen und eben mal nachrechnen - das kann man pauschal nicht sagen, da es von vielen individuellen Faktoren abhängt.

Alternative 2 ist nicht relevant, da dabei der Fall eintreten müsste, dass wir einen neuen bekommen und dabei wird der jetzige sowieso eingetauscht.

aber eben hab ich auch das problem, dass ich glaube, dass ich da mehr bezahle.

es ist eben nur die frage - wieviel würde mir der händler jetzt dafür geben und dann im dezember? ich kann ja nicht einmal schätzen, wieviel mir der händler im dezember geben würde, wenn ich ihn eintausche.

wenn ich jetzt wüsste, ok angenommen händler gibt mir im dez 10000,- für unseren verso, dh. restwert ist abgedeckt und anzahlung bzw. depot ist auch vorhanden, und jetzt würd er mir genau das mehr geben, was die leasingagentur mehr verlangen würde, dann würde ich mir schon leichter tun.

aber das ganze ist echt undurchsichtig für mich. und deshalb bin ich echt froh, dass es dieses forum gibt. :)

das letzte szenario... pff.... seufz *gg*

Zitat:

Original geschrieben von baba9883

naja, ich warte noch auf die erklärung des nachsatzes: Zitat: unter der Vorraussetzung, dass die Raten bis zum Ende gezahlt werden

ich hoffe in den nächsten tagen antwort zu erhalten!

Der Nachsatz bedeutet schlicht und einfach, dass der berechnete RW nur unter der Voraussetzung gültig ist, dass die Raten bis zu dem genannten Zeitpunkt auch bezahlt sind. Was ja logisch ist - denn wärest Du noch eine Rate schuldig, würde sich der RW um diese Rate entsprechend erhöhen.

Gruß

Der Chaosmanager

Themenstarteram 1. April 2013 um 11:17

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von baba9883

naja, ich warte noch auf die erklärung des nachsatzes: Zitat: unter der Vorraussetzung, dass die Raten bis zum Ende gezahlt werden

ich hoffe in den nächsten tagen antwort zu erhalten!

Der Nachsatz bedeutet schlicht und einfach, dass der berechnete RW nur unter der Voraussetzung gültig ist, dass die Raten bis zu dem genannten Zeitpunkt auch bezahlt sind. Was ja logisch ist - denn wärest Du noch eine Rate schuldig, würde sich der RW um diese Rate entsprechend erhöhen.

Gruß

Der Chaosmanager

achsooo, ok und ich dachte sie schlagen was drauf, würde ich ihn jetzt schon eintauschen!

danke! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing - vorzeitiges Beenden - Verlustgeschäft??