ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Lambda wert verstellen

Lambda wert verstellen

Themenstarteram 23. Dezember 2008 um 13:58

Hi Leute,

ich weiss nicht wie und wo ich am besten den Eintrag poste, da mir niemand eine gescheite Antwort geben kann. Folgendes, in alles Kürze ohne großes Erkläre. Ich will dem Lambdawert meines Autos auf 0,9 einregln um mehr Leistung zur Vefügung zu haben. Die Rahmenbedingungen sind mir soweit klar. Mich interessiert das Leistungspotential in %

Da sich vermutlich verschiedene Fragen und Behauptungen auftun werden hab ich jetzt auf jegliche Begründungen verzichtet. :-)

MfG

Ähnliche Themen
25 Antworten

er soll Magerer Laufen ??

Habe ICh das richtig verstanden ??

Themenstarteram 23. Januar 2009 um 9:55

Hi,

ne net magerer. Um die maximale Leistung abzurufen regelt er bei Vollast auf lambda 0,9 ( fetter). Er hat sonst lambda 1 um die Abgase optimal umzuwandeln ( ist vorgeschrieben). Magerer (lambda 1.1 ) hat er den wenigsten Verbrauch.

Ursprünglich war die Überlegung auf o,9 zu regeln um zu "Tunen", da er es aber sowieso bei vollgas macht ist es hinfällig

MfG

Von der Fragestellung der Sinnhaftigkeit abgesehen, hättest du dazu sowieso das Kennfeld des Steuergeräts ändern müssen. Widerstände an der Lambdasonde würden nichts bezwecken.

Themenstarteram 23. Januar 2009 um 12:30

ne, das Kennfeld im Steuergerät dient zur Basiskennfelddarstellung. Die Lambdasonde steht auch über dem Heißfilm-Luftmassenmesser der dann schon in etwa dein Lambda vorschreibt.

Die Lambdasonde kann auch auf eventuelle Unregelmässigkeiten reagieren, wie Kraftstoffausdampfungen aus Öl. Sie ist die letzte und übergeordete Kontrolle. Sie liefert einen Spannungswert an das Steuergerät was den Lambdawert bzw die Spriteinspritzung steuert. Wenn man da was einstellt dann geht das.

Zur Sinnhaftigkeit: Aus Umweltschutzgründen ist es natürlich Schwachsinn... keine Frage.

Aus tuningtechnischer Sicht hätte man das Potential die Leistung durch eine Anfettung auf 0,9 um etwas 5% zu steigern. Was du mit keinem Lufi, Zündkerzen und den ganzen Schmuh was es zu kaufen gibt bekommst. Man denke an den Turbo den man bei ebay kaufen kann um die Leistung ohne Eintragung zu erhöhen :) ich lach mich tot.

Aber nochma zum Therma , 5% durch einen zuschaltbaren Widerstand der paar cent kostet ist doch ein Wort. Aber wie gesagt, man hat ja eh 0,9 bei Vollast.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von ltddanielson

Die Lambdasonde kann auch auf eventuelle Unregelmässigkeiten reagieren, wie Kraftstoffausdampfungen aus Öl. Sie ist die letzte und übergeordete Kontrolle. Sie liefert einen Spannungswert an das Steuergerät was den Lambdawert bzw die Spriteinspritzung steuert. Wenn man da was einstellt dann geht das.

Nein, die Lambdasonde wird bei Vollgas ignoriert weil der Motor im Open Loop Modus läuft. Das Signal zu verfälschen hätte keine Auswirkungen (ausser vielleicht einen Fehlercode).

Aber selbst wenn die Lambdasonde berücksichtigt würde, bezweckst du da mit einem Widerstand nichts, weil die Spannungskurve nicht linear ist. Eigentlich gibt's nur "zu fett" (=~0.8V) und zu mager (=~0.2V), zwischen denen die Sonde ständig hin und her springt. Lambda 0.9 kannst du mit einer herkömmlichen Sonde nicht erreichen weil sie den Wert nicht messen kann.

so ist es , Serie sind es Sprung Sonden und keine Breitband Sonden .

Es sei denn der Te hat schon eine Breitband Sonde verbaut. Was Ich nicht glaube denn dafür müste das Steuergerät schon angepasst werden . Wenn er dazu in der Lage wäre hätte er denn Lamdawert schon so Eingestellt das er denn Gewünschten wert erhält.

 

Am einfachsten wird es sein eine Zusätzliche Breitband Sonde zu Mess Zwecken zu Installieren und dann z.b. über denn LMM oder einen Ansaug Tempfühler oder auch Wasser Tempfühler denn Lambdawert so Manipulieren das es past .

Kann auch sein das er mit dem Benzin Druck was Manipulieren kann.

Aber um mal ehrlich zu sein sind das alles Sachen die nicht wirklich gut sind. Besser auf dem Prüfstand einmal die Software anpassen und gut ist.

Alles andere wäre geprutscht

Habe die beiträge mit begeisterung gelesen und heute in ebay n tester gefunden. wollt mal fragen ob man damit was anfangen kann ? Oder bzw was man noch benötigt.

wäre für info dankbar. da ich schon n mot 301 und 401 habe fänd ich das von bosch schon nit schlecht.

Danke im vorraus .

http://cgi.ebay.de/...1479272QQcmdZViewItemQQptZElektroger%C3%A4te?...|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318|301%3A1|293%3A1|294%3A50

-btfjg-g-wk-kgrhgookkmejllmyg-tbkgobbgktg-2

Der Tester geht nciht. Du brauchst ein Breitbandlambamessgerät. Ein "LM-1" z.b. oder den nachfolger LM-2

www.lambdatool.de

Vielen dank für die schnelle info!

Hallo, moin zusammen!

Seit meinem Racediagnostics Display kann ich mir natürlich diverse Werte anzeigen lassen, was prinzipiell ja i.O. ist...

Mein TT ist ein 2000er APX, mit (in der Reihenfolge verbaut) Chiptuning, 3-Zoll Downpipe, 100-Zellen Kat, und 3-Zoll Abgasanlage von Bull-X, incl. nagelneuer Bosch Lambdasonde. Nach diesem Umbau wurde eine neue Software Abstimmung gemacht, war im letzten Jahr. Mittlerweile ist der Kopf incl. ALLER Anbauteile neu gekommen, da Haarriss. Dabei wurden auch gehohnte Nockenwellen verbaut. Ebenso ein grosser, mittig sitzender LLK (für eine gesenkte Ansaugluft-Temp.), und ein Forge Ladedruckrohr. Da wurde anschliessend nicht neu abgestimmt - lt. Werkstatt nicht nötig...

Mit dieser Zusatzanzeige habe ich jetzt folgende Messwerte (Motor betriebswarm natürlich, und mit NAGELNEUEM LMM von VAG):

Ladedruck im Boost = max. 1,538 bar, danach leicht abfallend -> sollte passen

Luftmasse im Stand 0,2g / sec. -> eher im unteren Sollbereich

Luftmasse unter Vollast im 4. Gang bei knapp über 6000 U/min = 207 - 210 g/sec.

Lambdawert im Leerlauf / bei Teillast = um 1

Lambdawert bei Vollast = im besten Fall 0,936 Richtung anfettend.

Ist der letzte Wert nicht etwas zu wenig?

Merkwürdigerweise, wenn ich meinen Laptop mit VAG-com anschliesse, ist die Luftmasse im Leerlauf auch immer höher als beim Zusatzinstrument: bei 2,9 bis 3,4 g/sec. -> also so, wie es sein soll...

Jetzt kann die Racediagnostics Anzeige natürlich ungenau sein, beim Luftmassenwert zeigt sie auch nur ganze Zahlen an, und rundet dann wahrscheinlich auf bzw. ab. Der Ladedruck wird jedenfalls korrekt angezeigt, weil meine LD-Uhr (war vorher schon verbaut) zeigt exakt die gleichen Werte an. Die Leistungswerte sind eher theoretisch, und errechnen sich lt. Jim von Racediagnostics durch den Luftmassenwert. Demnach sollte er knapp unter 260 PS haben - nur, er hatte schon 266 PS und 390 nm, nur mit dem Chiptuning (laut Prüfstand), ohne die ganzen anderen Maßnahmen und Reparaturen. Er sollte reell mehr Leistung haben - er fährt auch deutlich zorniger nun, als nur mit dem Chip. Erneut auf dem Prüfstand war ich bisher aber noch nicht...

Aber: Könnte es sein, daß dieser Vollast Lambdawert von 0,936 noch zu mager ist? Sollte er nicht bei ungefähr 0,85 liegen? Und wo fange ich an, mit der weiteren Suche? Ich meine, bei knapp über 200 TKM könnte man den Benzindruckregler sicher einfach mal erneuern, und den Benzinfilter. Aber auch die Kraftstoffpumpe im Tank hat bei der Laufleistung, und diesen Optimierungen sicher irgendwann einen gewissen Verschleiss hinter sich, oder? Wie sind da Eure Erfahrungen mit leistungsgesteigerten APX/BAMs diesbez.? Kann eine alte Pumpe dafür sorgen, daß der Krafstoffdurchfluss nicht optimal mehr funktuioniert unter Vollast?

Und kann ich in einem bestimmten MWB das mit VAG.com auslesen lassen während der Fahrt?

Danke für Eure Tips vorab!

Warum verbaust du nicht einfach mal einen neuen Benzinfilter , wäre bei mir schon längst erledigt .

Deine Antwort
Ähnliche Themen