ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kühlerverschlussdeckel und Deckel Ausgleichsbehälter

Kühlerverschlussdeckel und Deckel Ausgleichsbehälter

Themenstarteram 19. Dezember 2015 um 20:06

Hallo,

ich habe ein paar Fragen zum Kühlsystem im Fzg.

Kühlsystem mit Ausgleichsbehälter (ohne Kühlerverschlussdeckel):

Das Kühlmittel im geschlossenen System erwärmt sich und dadurch entsteht Druck. Das expandierende Kühlmittel komprimiert die Luft im Ausgleichsbehälter (Druck steigt gleichmäßig an). Wenn das System einen bestimmten Druck überschreitet (z.B. 1.4 bar), dann öffnet sich ein Überdruckventil im Deckel des Ausgleichsbehälters und der Druck kann in die Atmosphäre entweichen. Wenn sich das System wieder abkühlt, dann entsteht ein Unterdruck und mithilfe eines Rückschlagventils im Deckel des Ausgleichsbehälter wird der Druck im System auf einen Sollwert gebracht.

 

Kühlsystem mit Kühlerverschlussdeckel und Deckel für Ausgleichsbehälter:

Ich verstehe nicht die Kombination zwischen einen Kühlerverschlussdeckels UND einem Deckel für Ausgleichsbehälter. Beide Deckel besitzen Funktionen, die dem Überdruck und Unterdruck dienen. Konnte man nicht einfach den Kühlerverschlussdeckel von Anfang an weglassen? Das System kann doch auch ohne des Kühlerverschlussdeckels die expandierende Kühlflüssigkeit in den Ausgleichbehälter drücken.

Beste Antwort im Thema

Es sind zwei Unterschiedliche Systeme.

Der eine hat einen Ausgleichsbehälter, mit einem Luftpolster wechlches Kompremiert werden kann.

Bei zu hohen Druck im Kühlsystem öffnet das Überdruckventil (meistens im Verschlussdeckel integriert) und lässt den Überdruck meistens mit Kühlmittel an die Umgebung ab. Nach so einem Vorfall ist in der Regel zu wenig Kühlmittel im System.

Das andere System hat einen Vorratsbehälter, dieser steht nicht unter Druck und hat somit auch kein Luftpolster welches Kompremiert werden kann.

Das Kühlsystem baut mit steigender Temperatur aber auch Druck auf, dieser wird vom Kühlerverschlussdeckel reguliert, das integrierte Ventil lässt, meistens schon bei Drücken unter einem Bar, die Überschüssige Kühlflüssigkeit in den Vorratsbehälter ab. Wenn das System sich wieder abkühlt entsteht ein Unterdruck dieser bewirkt das sich das Kühlsystem sich die fehlende Kühlflüssigkeit automatisch aus dem Vorratsbehälter wieder zurück saugt.

Somit habe ich immer den richtigen Füllstand im Kühlsystem, wenn natürlich Kühlmittel im Vorratsbehälter vorhanden ist.

Dann trifft man meistens bei älteren Fahrzeugen, noch Systeme an die weder Ausgleichsbehälter noch Vorratsbehälter besitzen, die lassen einfach bei zu hohen Druck die Kühlflüssigkeit an die Umwelt ab, bei diesen Systemen muss man halt immer Deckel am Kühler aufschrauben und da rein guggen ob noch genug Kühlflüssigkeit vorhanden sein sollte.

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Honda Jazz z.B. hat den Deckel auf dem Kühler.

Den Vorteil des Ausgleichsbehälters sehe ich darin, dass man mit einem Blick unter Motorhaube erkennen kann, ob ausreichend Kühlmittel vorhanden ist.

Bei dem Deckel auf dem Kühler muß man erst diesen öffnen um zu prüfen.

Man muss bedenken: Der Kühlkreislauf kann mitunter Temperaturen erreichen die über 100°C also über dem Normdrucksiedepunkt von Wasser liegen. Und das noch im grünen Bereich. Das geht aber nur unter Überdruck, also brauchts da den dichten Deckel. Klar, ab nem bestimmten Überdruckwert muss es ein Ventil geben, das abbläst. das muss aber nicht zwingend im Deckel stecken. Zum Unterdruck: Der bleibt in den meisten Fällen einfach bestehen, stört ja keinen. Man merkts halt wenn man den Deckel aufdreht.

Den Ausgleichsbehälter brauchts eben wie auch daheim bei der Zentralheizung auch um die Volumenausdehnung beim Erwärmen abzufangen. Hätte man den nicht würde das unkompressible Wasser sämtliche Schläuche zum Platzen bringen.

Themenstarteram 20. Dezember 2015 um 7:06

Und was ist jetzt genau der Unterschied zwischen den beiden Deckeln? Der Verschlussdeckel vom Kühler lässt kühlwasser ab einem bestimmten Druck zum Ausgleichsbehälter durch?

Themenstarteram 20. Dezember 2015 um 7:33

Tut mir leid, ich kann gerade nicht editieren. Ich verstehe, dass man einen Ausgleichsbehälter braucht, aber manche Fahrzeuge haben einen Deckel für den Ausgleichsbehälter UND einen Kühlerverschlussdeckel. Warum?

Es sind zwei Unterschiedliche Systeme.

Der eine hat einen Ausgleichsbehälter, mit einem Luftpolster wechlches Kompremiert werden kann.

Bei zu hohen Druck im Kühlsystem öffnet das Überdruckventil (meistens im Verschlussdeckel integriert) und lässt den Überdruck meistens mit Kühlmittel an die Umgebung ab. Nach so einem Vorfall ist in der Regel zu wenig Kühlmittel im System.

Das andere System hat einen Vorratsbehälter, dieser steht nicht unter Druck und hat somit auch kein Luftpolster welches Kompremiert werden kann.

Das Kühlsystem baut mit steigender Temperatur aber auch Druck auf, dieser wird vom Kühlerverschlussdeckel reguliert, das integrierte Ventil lässt, meistens schon bei Drücken unter einem Bar, die Überschüssige Kühlflüssigkeit in den Vorratsbehälter ab. Wenn das System sich wieder abkühlt entsteht ein Unterdruck dieser bewirkt das sich das Kühlsystem sich die fehlende Kühlflüssigkeit automatisch aus dem Vorratsbehälter wieder zurück saugt.

Somit habe ich immer den richtigen Füllstand im Kühlsystem, wenn natürlich Kühlmittel im Vorratsbehälter vorhanden ist.

Dann trifft man meistens bei älteren Fahrzeugen, noch Systeme an die weder Ausgleichsbehälter noch Vorratsbehälter besitzen, die lassen einfach bei zu hohen Druck die Kühlflüssigkeit an die Umwelt ab, bei diesen Systemen muss man halt immer Deckel am Kühler aufschrauben und da rein guggen ob noch genug Kühlflüssigkeit vorhanden sein sollte.

mein r4 hatte einen normalen ausgleichsbehälter, so wie wir ihn heute kennen UND einen deckel am kühler, der jedoch KEIN ventil besaß. diente zum befüllen des systems, bis es weitgehend voll war, der rest ging dann über den agb.

es war auch kein metalldeckel mit den üblichen nasen, sondern ein runder aus plaste, mit einem 6kant oben drauf zum abschrauben, falls man nicht genug spinat gegessen hatte und die zarten finger ihn nicht lösen konnten.

Themenstarteram 20. Dezember 2015 um 16:15

Heißt das, dass das System mit Kühlerverschlussdeckel den Druck nicht an die Atmosphäre abgibt?

 

Wofür ist der kleine Schlauch oberhalb am Ausgleichsbehälter, der zum Kühler führt?

Der Kühlerverschlussdeckel ist irreführend.

Unterscheide bitte zwischen Ausgleichsbehälter und Vorratsbehälter.

Beim Vorratsbehälter wird der Druck schon an die "Umwelt" abgegeben, nur das System hat im "geschlossenen" Kreis keine Luft im System.

Wenn sich die Kühlflüssigkeit erwärmt dehnt diese sich aus und somit steigt der Druck im "geschlossenen" System, dieser "Überdruck" wird abgebaut in dem das Ventil in dem Verschlussdeckel öffnet und über den Schlauch die Überschüssige Flüssigkeit in den Vorratsbehälter ablässt.

Wenn du dir den Schlauch vom Kühler in den Vorratsbehälter genau anschaust dann wirst du merken das dieser fast bis zum Boden des Vorratsbehälters geht.

Das hat den Grund wenn das System sich wieder abkühlt "saugt" sich das System einfach die felende Kühlerflüssigkeit zurück.

Ein Vorratsbehälter ist Drucklos im Gegensatz zum Ausgleichsbehälter der die Druckreguliereung mittels Luftpolster ermöglicht.

Im Idealfall sollte das Überdruckventil eines Ausgleichbehälters nie öffnen, wenn dies doch geschieht stimmt meistens im System was nicht mehr.

Der kleine oder die mehrer kleine schläuche die von den höchsten Punkten des Kühlsystemes zum Ausgleichsbehälter führen dienen dazu das die Luft nicht im Kühlsystem ist, sondern im Ausgleichsbehälter wo sie hin gehört.

Im Idealfall sprudelt bei laufenden Motor dort die ganez Zeit Kühlflüssigkeit zurück in den Ausgleichsbehälter.

Themenstarteram 20. Dezember 2015 um 17:23

Ich bin dir sehr dankbar für diese Antworten:) Du hast mir sehr geholfen

Themenstarteram 21. Dezember 2015 um 11:47

Ich habe nochmal eine Frage dazu. Wenn ich jetzt einen Kühlerverschlussdeckel und einen Deckel für den Vorratsbehälter habe, ist es egal an welchem Stutzen ich mein Druckprüfgerät anschliesse, um eine mögliche Undichtigkeit zu identifizieren?

Der Vorratsbehälter ist ja laut obiger Beschreibung drucklos.

Themenstarteram 21. Dezember 2015 um 12:15

Das bedeutet, dass wenn ich an einem Vorratsbehälter Druck ,,draufgebe", dann entweicht dieser Druck sofort wieder an die Umgebung? Dann wäre also nur eine Prüfung am Einfüllstutzen des Kühlers sinnvoll bei diesem System.

Den Druckmesser auf den Kühler setzen. Dann hast du den Druck auch sicher im System.

Zitat:

@frestyle schrieb am 20. Dezember 2015 um 17:01:46 Uhr:

Der Kühlerverschlussdeckel ist irreführend.

Unterscheide bitte zwischen Ausgleichsbehälter und Vorratsbehälter.

Beim Vorratsbehälter wird der Druck schon an die "Umwelt" abgegeben, nur das System hat im "geschlossenen" Kreis keine Luft im System.

Wenn sich die Kühlflüssigkeit erwärmt dehnt diese sich aus und somit steigt der Druck im "geschlossenen" System, dieser "Überdruck" wird abgebaut in dem das Ventil in dem Verschlussdeckel öffnet und über den Schlauch die Überschüssige Flüssigkeit in den Vorratsbehälter ablässt.

......

Bei welchem Fahrzeug gibt es denn Ausgleichsbehälter und Vorratsbehälter?

ich kenne das nur beides in Personalunion?

Der Ausgleichsbehälter ist gleichzeitig auch Vorrat?

Und müßte ein reiner Vorratsbehälter nicht durch Ventil vonm System getrennt sein? Denn sonst ist er alles andere als drucklos?

LG Anja

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kühlerverschlussdeckel und Deckel Ausgleichsbehälter