ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Kostenvoranschlag in Werkstatt meines Vertrauens?

Kostenvoranschlag in Werkstatt meines Vertrauens?

Themenstarteram 4. März 2016 um 0:01

Nabend zusammen.

Zuerst einmal will ich mich entschuldigen falls der Post im falschen Forumteil gelandet ist.

Ich hatte am Mittwoch einen Unfall mit Bagatellschäden an meinem Auto.

Das ganze passierte so das ich am Straßenrand parkte und im Auto wartete weil es geregnet hat. Ich hatte eine SMS beschrieben als es plötzlich rumste. Eine Frau wollte in die viel zu kleine Lücke vor mir (ca 2.5 Meter) einpacken und fuhr mit etwas Schwung rückwärts gegen meinen Frontspoiler.

An ihrem Auto ist nichts. An meinem jedoch ist die GFK-Schürtze an paar Stellen gerissen.

Hatte direkt Polizei gerufen und alles aufnehmen lassen.

Soweit so gut. Nun war ich heute bei meiner Versicherung (HUK Coeburg) um zu wissen wies weiter geht. Die haben mir eine Nummer von soner Hotline gegeben die mich an die gegnerische Versicherung (Generali Versicherung) weitergeleitet haben.

Der hab ich dann alles geschildert und nun soll ich einen Kostenvoranschlag besorgen für die.

Kann ich damit zur Werkstatt meines Vertrauens gehen oder muss das ein Schadensgutachter sein?

MfG

Thomas

Beste Antwort im Thema

Scheint hier die Sendung "Verstehen Sie Spaß" zu werden.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo Thomas,

Fahre mit dem Auto in deine Werkstatt und lass einen Kostenvoranschlag erstellen.

Gutachten immer nur nach Aufforderung, sonst bleibst du auf den Kosten für das Gutachten sitzen.

Viele Grüße

Mario

Zitat:

@preetzer25 schrieb am 4. März 2016 um 06:21:24 Uhr:

Gutachten immer nur nach Aufforderung, sonst bleibst du auf den Kosten für das Gutachten sitzen.

Der Geschädigte darf ein Schadensgutachten in Auftrag geben, wenn er den Schaden auf über 715 € und somit nicht als Bagatellschaden einschätzt oder aber er den Verdacht auf mögliche weitere, verborgene Schäden hat. Dann bleibt er auch nicht auf den Kosten für ein komplettes Gutachten sitzen.

Zudem hat auch ein Sachverständiger die Möglichkeit bei einem Bagatellschaden nur eine Schadenskalkulation oder ein Kurzgutachten zu erstellen. Gerade die Schadenskalkulation eines unabhängigen Sachverständigen ist teilweise günstiger als ein Kostenvoranschlag. Aufgrund des Zeit- und Kostenaufwandes erstellen die meisten Werkstätten Kostenvoranschläge nur noch gegen Berechnung. Die Kosten des Kostenvoranschlages werden meistens von der gegnerischen Versicherung nicht übernommen, anders ist es bei den Kosten für die Schadenskalkulation / Kurzgutachten.

Was kostet denn die Schadenskalkulation und Kurzgutachten so ca. im Schnitt?

Zitat:

@preetzer25 schrieb am 4. März 2016 um 06:21:24 Uhr:

Hallo Thomas,

Fahre mit dem Auto in deine Werkstatt und lass einen Kostenvoranschlag erstellen.

Gutachten immer nur nach Aufforderung, sonst bleibst du auf den Kosten für das Gutachten sitzen.

Viele Grüße

Mario

Das wäre mir jetzt neu. :D

Wer sollte mich denn als "Geschädigter" dazu auffordern ein Gutachten zu erstellen? :confused:

Gruß Frank,

der als "Geschädigter" Chef im Ring ist. ;)

Ich empfehle ja oft, den Schaden gering wie möglich zu halten, um auch dem Verursacher die Chance zu geben, im Guten und gütlich eine Einigung erzielen zu können. ggf kann der Verursacher den Schaden dann auch selbst tragen. Würde mich ebenso freuen, wenn ein Unfallgegner bei kleinen Sachen fair bleibt, sollte ich mal eine Sülze bauen. Es ist immer ein Geben und Nehmen.

Zitat:

@MaxMueler schrieb am 4. März 2016 um 14:06:10 Uhr:

Was kostet denn die Schadenskalkulation und Kurzgutachten so ca. im Schnitt?

Je nach Aufwand und Schadenshöhe, ab etwa 45 € aufwärts für eine reine Schadenskalkulation.

Ok, Danke.

Soviel nimmt eine Werkstatt ja auch mal locker für einen Kostenvoranschlag.

Was kostet ein Kurzgutachten in etwa?

Zitat:

@MaxMueler schrieb am 5. März 2016 um 11:11:28 Uhr:

Ok, Danke.

Soviel nimmt eine Werkstatt ja auch mal locker für einen Kostenvoranschlag.

Was kostet ein Kurzgutachten in etwa?

Auch das ist wieder vom Aufwand und Umfang abhängig, meist im Bereich von 100 bis 150 €.

Themenstarteram 5. März 2016 um 20:30

Also ich habe jetzt mein Kostenvoranschlag bei Opel machen lassen.

Der Kostenvoranschlag kostet 119€ die ich mir von der Versicherung zurückholen kann wenn ich die Rechnung des Kostenvoranschlags vorzeige.

 

Von Opel wird die Schürze als nicht mehr stabil eingestuft da genau unter der Motorhaube viele Risse entstanden sind.

 

Somit beläufen sich die Reparaturkosten und somit der Kostenvoranschlag bei Opel auf 972€ für die neue Schürze, die Demontage sowie die Montage, das Lackieren und Ausrichten der Schürze.

 

Ich habe nächste Woche noch einen Termin beim Gutachter damit ich auf der sicheren Seite bin.

Und wer zahlt den Kostenvoranschlag und das Gutachten nach Deiner Meinung?

Die Versicherung jedenfalls nicht.

Themenstarteram 5. März 2016 um 20:44

Laut meinem Anwalt die Versicherung des Gegners...

Diese Aussage hat mir die Generali-Versicherung auch bestätigt.

Zitat:

@JackHammer93 schrieb am 5. März 2016 um 20:30:52 Uhr:

Also ich habe jetzt mein Kostenvoranschlag bei Opel machen lassen.

Der Kostenvoranschlag kostet 119€ die ich mir von der Versicherung zurückholen kann wenn ich die Rechnung des Kostenvoranschlags vorzeige.

.....Somit beläufen sich die Reparaturkosten und somit der Kostenvoranschlag bei Opel auf 972€ für die neue Schürze, die Demontage sowie die Montage, das Lackieren und Ausrichten der Schürze.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin beim Gutachter damit ich auf der sicheren Seite bin.

Kostenvoranschlag und Gutachten. :cool:

Damit bist du sicher auf der sicheren Seite. Und zwar auf der Seite, das du auf Kosten sitzen bleiben wirst.

Gruß Frank,

sicher sind nur Gürtel und Hosenträger gleichzeitig. :D

am 5. März 2016 um 20:50

hab ich was übersehen?

die bagatellgrenze ist doch übeschritten. somit sollte doch die gutachterkosten erstattungsfähig sein. Klar das der KVA dann doppelt gemoppelt ist und die Kosten entsprechend nicht ersetzt werden.

Themenstarteram 5. März 2016 um 20:54

Also bei einem Schaden der mich knapp 300€ kostet für den ich knapp 1000€ zurück bekomme kann ich die 100€ für den KVA verkraften.

Zudem wird mir dass erstattet weil ich für die Versicherung den KVA gemacht habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Kostenvoranschlag in Werkstatt meines Vertrauens?