ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompakter als Nachfolger Astra F

Kompakter als Nachfolger Astra F

Themenstarteram 31. August 2019 um 21:12

Da ich nun quasi mein gesamtes Autoleben mit einem Astra F gefahren bin und sich dessen Lebenszeit langsam dem Ende entgegen neigt, suche ich einen würdigen Nachfolger, der ebensolange hält.

Da meine Anforderungen recht speziell sind, suche ich etwas, das der folgenden Liste am nächsten kommt:

-5-Türer

-Gute Rundumsicht

-0-100 < 8 sek

-Verbrauch weniger 7l Super /100km kombiniert (kein SuperPlus-Zwang)

-Min. 700km Reichweite

-Gesamtlänge unter 4,5m

-Kofferraumvolumen mind. 380l

-Xenon oder entspr. helle Scheinwerfer

-Klimaanlage

-Bordcomputer/Autoradio in Mittelkonsole austauschbar

-Ersatzteile möglichst günstig

-Gute Lautsprecher

-Möglichkeit zum Deaktivieren der Drucksensoren in den Sitzen

-Anhängerkupplung aufrüstbar

-Zuverlässig+Langlebig

-Max 10 Jahre alt oder möglichst neu

-unter 120.000km oder möglichst wenige km

-7000€ oder einfach möglichst günstig

Wenn möglich:

-6-Gang

-Schiebedach

-Herunterklappbarer Rückspiegel

-> Fahrleistung sind derzeit ca. 15k-20k km/Jahr, hauptsächlich Autobahn auf ausländischen Straßen.

Bisher habe ich nur die Klassiker getestet. Focus schien mir im Vergleich zur Konkurrenz höheren Verbrauch zu haben, neuere Golf und A3 deutlich teurer in Anschaffung und Unterhalt, was ich bisher gesehen habe. Die neueren Astra (H,J,K) habe ich mir mal genauer angeschaut. Hatte das Gefühl, da ist vieles schlechter geworden. Deutlich schwerer, deutlich schlechtere Sicht, Verbrauch und Beschleunigung ähnlich, Kofferraum geschrumpft, haben mir einfach nicht gefallen. Verwandte haben H und J, alle drei haben Probleme mit Elektronik bzw. Sensoren und Klima (Probleme mit Klima habe ich bei meinem leider auch). Als Leih- oder Firmenwagen hatte ich die letzten Jahre leider hauptsächlich nur Kleinwagen oder große Kisten, habe daher kaum Erfahrung mit anderen Kompakten.

Hat jemand Vorschläge, wo ich ansetzen könnte? Gibt ja mitlerweile so viele Autohersteller auf dem europäischen Markt!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 7. Dezember 2019 um 18:07:00 Uhr:

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 7. Dezember 2019 um 17:17:22 Uhr:

 

- Hersteller vom Markt verschwunden

- Diesel mit Euro 4 und 5 haben keine Zukunft in Deutschland

Punkt zwei wage ich zu bezweifeln. Deutschland besteht nicht nur aus Stuttgart, München und Hamburg. Also werden tausende alte Diesel weiter durchs Land gondeln

Sehe ich auch so und selbst in den betroffenen Städten sind nur wenige Straßen betroffen, die schwer zu kontrollieren sind. Als Anwohner ist man sowieso nicht betroffen und im Fall einer Kontrolle ist man halt Anlieger.

Beispiel Berlin: https://www.auto-motor-und-sport.de/.../

Ich habe es bei meiner Laufleistung mal durchgerechnet und würde mit einem Diesel 500-800€ pro Jahr sparen (Ölwechsel, Steuern und Versicherung einberechnet). Zudem höheres Drehmoment im niedrigeren Drehzahlbereich, höherere Reichweite, daher weniger oft zur Tankstelle und weniger CO2-Ausstoß (gleiches Auto 150 statt 170g/km).

Daher ist es bei mir nun ein Mazda 3 BL mit 2,2l-Diesel geworden! :) Vielen Dank an alle, die mir bei der Suche geholfen haben! Habe erst einige testen müssen, bis ich einen passenden gefunden habe, da Rost bei diesen Autos immer noch ein Problem zu sein scheint.

Einen Chevrolet Cruze hätte ich gerne nochmal gefahren aber es scheint einfach nicht viele zu geben mit dem 2l Dieselmotor. Zwei mal ist es mir passiert, dass ich beim Händler war und einen fahren wollte aber die dann nur für Export bestimmt waren, also gar keine Testfahrt beim Händler möglich war. Die zuvor genannten 4k-€-Chevrlets waren übrigens auch alles Exportfahrzeuge. Für ein nicht-Exportfahrzeug ab 2010 unter 100.000km mit dem 2l Diesel zahlt man auch mal 6-7k €, also wie beim Mazda 3.

Zu den anderen Autos noch kurz:

-Hyundai I30, Kia Cee'd - mit dem 2l Diesel ok aber einfach nichts in der Preisklasse gefunden- vermutlich haben die wegen der langen Garantiezeit einen geringeren Wertverlust.

-Skoda Fabia II RS Combi: DSG und Motor waren sehr schön zu fahren, zieht durch wie eine Ochse ohne ein Ruckeln bis über 200! Aber beim Rest vom Auto hat man schon gemerkt, dass es immer noch ein Kleinwagen ist. Sehr lautes Fahrgeräusch bei höheren Geschwindigkeiten, Kofferraum nicht, was ich von eiinem als Combi deklarierten Auto erwarten würde, selbst als RS immer noch sehr einfache Ausstattung (nicht mal autom. Licht), Fahrwerk könnte besser abgestimmt sein und dazu noch der kleine 45l-Tank. Zudem waren alle angeschauten oder getesteten Fabia RS sehr verschlissen, trotz geringer km-Leistung.

-Golf und Audi A3: Nichts gefunden in der Preisklasse mit leistungsstarkem Motor.

-Astra H und J: Aus den bereits erläuterten Gründen nicht interessant gewesen.

Zu den Kofferräumen noch meine Messungen der Grundfläche, die sich bis auf Rücksitzbankschräge nutzen lässt (BreitexTiefexHöhe bis zur Abdeckung in cm, Rücksitzbankschräge nicht berücksichtigt aber mit Notrad):

Fabia II Combi: 92x95x60

Mazda 3 BL: 120x105x66

Golf VII: 102x74x50

Verstehe nicht ganz, wie die Hersteller auf völlig andere Literwerte kommen. Selbst wenn man die Rücksitzbankschräge noch abzieht, passt es überhaupt nicht. Der Fabia hat links und rechts noch kleine Ablageflächen aber für den Transport kann man die nicht wirklich nutzen.

Ich schreibe nochmal nächste Woche, wenn ich bisschen gefahren bin, wie wir mir das Auto so gefällt.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Bin jetz nicht sicher ob er alle Kriterien erfüllt, aber schau dir mal den Honda crz an.

Ansonsten Honda civic ab Bj 2007 etwa.

Hab Astra F Kombi gehabt, die überarbeitete Version MJ 1996 - 1.6 Liter mit 71 PS.

Das Fahrwerk war meiner Meinung nach etwas zu weich ausgelegt, - also Sportfahrwerk komplett, also Feder/Dämpfer Kombination und am Ende 16 Zoll Fahrwerk eingebaut. Karosserie ist sehr verwindungsteif, wenn sie nicht wegrosten würde. Insbesondere im Bereich über dem Tankdeckel und Radhäuser rundum. Doch der Motor war unverwüstlich - nur der Kühler sollte stets im Auge behalten werden..wg. Undichtigkeiten. Der Astra F gefiel mir besser als der G und H. Doch der aktuelle Astra mit Facelift ist auch noch Opel pur! Wer also noch einen echten - im südhessischen Rüsselsheim kostruiertes Fahrzeug - Opel fahren möchte, schnell noch zugreifen die aktuellen werden Listenpreis -35% verkauft. Der Astra Kombi ist geradezu prädestiniert zum Einbau einer LPG Anlage mit Yiesen LPG-TANK. Landirenzo oder Vialle können seit neuestem mit einem digitalen Temperaturanzeige aufwarten..! Gab es noch nie.

Mit Deinen Anforderungen machst es Du Dir unnötig schwer.

 

Für die 8s Nullaufhundert brauchst Du 150+ PS, gerne mit TL, dann noch Xenon oä und schwups reduziert sich das Angebot auf unter 30 bei mobile. Da musst Du quasi nehmen, was gerade on sale ist.

 

Zumeist sind das VAG wie Golf 6 oder Skoda Octavia I (knapp über 4.5m) mit dem 1.8 T (nicht TSI), der als haltbar gilt. Astra J und Mazda 3 in dem Leistungsbereich schaffen's wohl nicht gg die Stoppuhr, zumindest der Astra bräuchte den 1.6T mit 200 PS. Die angebotenen PSA (C4, 308 THP) in dem Leistungsbereich hatten SK-Probleme.

Von gehäuften Elektronik Problemen ist mir weder aus eigener Erfahrung noch im Astra J Forum etwas bekannt.Mein Astra J hat aber auch erst

211 000 km drauf.

Zitat:

@Railey schrieb am 1. September 2019 um 09:28:07 Uhr:

Mit Deinen Anforderungen machst es Du Dir unnötig schwer.

Für die 8s Nullaufhundert brauchst Du 150+ PS, gerne mit TL, dann noch Xenon oä und schwups reduziert sich das Angebot auf unter 30 bei mobile. Da musst Du quasi nehmen, was gerade on sale ist.

(...)

Ich würde sagen, eher unmöglich. Sparsam, Platz, Leistung und Übersicht passen nicht zum Budget. Ja sogar generell nicht so richtig zu heutigen Autos. Soviel Platz im Verhältnis zur Außengröße wie beim OmegaB , Vectra A und Astra F wird man nie wieder bekommen, sofern man keinen Hundefänger will. Das verhindert alleine die Crashsicherheit.

Der Astra F mit 150 PS hat selbst schon 8,5 Sekunden für 0-100 gebraucht. Aber wenn man da die Leistung abgerufen hat, hat der deutlichst mehr wie 7 Liter gesoffen (8 bis 10 wären da realistische Durchschnittsverbräuche). Soundsystem wäre eher etwas zum nachrüsten, die originalen guten Systeme sind nur in den SPitzenmodellen/-ausstattungen zu finden. Aber mit mehr verbauten Komponenten (elektrische Sitze, Massagesitze, Lenkradheizung, ...) steigt wieder die Fehleranfälligkeit. Gleichzeitig soll das Radio getauscht werden? Warum, Kasettenradios sind nicht mehr üblich, externe Eingänge sind nichts neues. Und gut waren die Scheinwerfer des Astra F auch nicht gerade, jeder heutige 0815 Scheinwerfer ist besser. Rund-Um-Sicht wird bei jedem Fahrzeug heute schlechter sein wie beim Astra F, bedingt durch stärkere Dachholme.

Nen Hyundai I30, Kia Cee'd oder Mazda 3 würde vielleicht gut passen

Übersicht is da halt net so wirklich, dafür haben aber auch schon ältere Modelle zumindest Parkpiepser

Geräumig sind sie auch relativ, allerdings auch von der Grösse her etwas üppiger

Die Hyundai und Kia gibt es aber auch als Kombis, die nur etwas länger sind ;)

Sprinter und Sparfüchse sind sie leider auch nicht so wirklich

 

 

Nicht ganz so ernst gemeint,aber für 7 Mille bekommt man aber bestimmt auch noch nen schönen Opel Astra F 2.0 16V :D

Hatte selber auch einen Astra F ,lange her.Mein Astra J fährt sich dagegen wie ein Maibach.

Zitat:

@16V16 schrieb am 31. August 2019 um 21:12:36 Uhr:

Da ich nun quasi mein gesamtes Autoleben mit einem Astra F gefahren bin und sich dessen Lebenszeit langsam dem Ende entgegen neigt, suche ich einen würdigen Nachfolger, der ebensolange hält.

Da meine Anforderungen recht speziell sind, suche ich etwas, das der folgenden Liste am nächsten kommt:

-5-Türer

-Gute Rundumsicht

-0-100 < 8 sek

-Verbrauch weniger 7l Super /100km kombiniert (kein SuperPlus-Zwang)

-Min. 700km Reichweite

-Gesamtlänge unter 4,5m

-Kofferraumvolumen mind. 380l

-Xenon oder entspr. helle Scheinwerfer

-Klimaanlage

-Bordcomputer/Autoradio in Mittelkonsole austauschbar

-Ersatzteile möglichst günstig

-Gute Lautsprecher

-Möglichkeit zum Deaktivieren der Drucksensoren in den Sitzen

-Anhängerkupplung aufrüstbar

-Zuverlässig+Langlebig

-Max 10 Jahre alt oder möglichst neu

-unter 120.000km oder möglichst wenige km

-7000€ oder einfach möglichst günstig

Wenn möglich:

-6-Gang

-Schiebedach

-Herunterklappbarer Rückspiegel

-> Fahrleistung sind derzeit ca. 15k-20k km/Jahr, hauptsächlich Autobahn auf ausländischen Straßen.

Bisher habe ich nur die Klassiker getestet. Focus schien mir im Vergleich zur Konkurrenz höheren Verbrauch zu haben, neuere Golf und A3 deutlich teurer in Anschaffung und Unterhalt, was ich bisher gesehen habe. Die neueren Astra (H,J,K) habe ich mir mal genauer angeschaut. Hatte das Gefühl, da ist vieles schlechter geworden. Deutlich schwerer, deutlich schlechtere Sicht, Verbrauch und Beschleunigung ähnlich, Kofferraum geschrumpft, haben mir einfach nicht gefallen. Verwandte haben H und J, alle drei haben Probleme mit Elektronik bzw. Sensoren und Klima (Probleme mit Klima habe ich bei meinem leider auch). Als Leih- oder Firmenwagen hatte ich die letzten Jahre leider hauptsächlich nur Kleinwagen oder große Kisten, habe daher kaum Erfahrung mit anderen Kompakten.

Hat jemand Vorschläge, wo ich ansetzen könnte? Gibt ja mitlerweile so viele Autohersteller auf dem europäischen Markt!

Ich mache Dir einen Vorschlag. mobile.de und autoscout verfügen über Filterfunktionen. Gib dort Deine Kriterien ein und Du wirst schnell fündig werden. Vielleicht ist ein Opel Astra dabei.

Oh hier gibts ja schon einige Beiträge, danke erstmal dafür.

Zitat:

@Michi89x schrieb am 31. August 2019 um 21:50:06 Uhr:

Bin jetz nicht sicher ob er alle Kriterien erfüllt, aber schau dir mal den Honda crz an.

Ansonsten Honda civic ab Bj 2007 etwa.

Honda crz gibts doch bloß als 2-Türer? Honda civic hatte ich noch nicht auf dem Schirm, schaue ich mal!

Zitat:

@Knergy schrieb am 1. September 2019 um 10:38:17 Uhr:

Zitat:

@Railey schrieb am 1. September 2019 um 09:28:07 Uhr:

Mit Deinen Anforderungen machst es Du Dir unnötig schwer.

Für die 8s Nullaufhundert brauchst Du 150+ PS, gerne mit TL, dann noch Xenon oä und schwups reduziert sich das Angebot auf unter 30 bei mobile. Da musst Du quasi nehmen, was gerade on sale ist.

(...)

Ich würde sagen, eher unmöglich. Sparsam, Platz, Leistung und Übersicht passen nicht zum Budget. Ja sogar generell nicht so richtig zu heutigen Autos. Soviel Platz im Verhältnis zur Außengröße wie beim OmegaB , Vectra A und Astra F wird man nie wieder bekommen, sofern man keinen Hundefänger will. Das verhindert alleine die Crashsicherheit.

Ja genau deshalb finde ich auch nur schwer was Neues. Welches Budget müsste denn her? Richtung Audi A3? Hatte mal einen A3 Diesel als Leihwagen. Der ging recht flott und Verbrauch war sehr gering aber vom Platzangebot gefühlt geringer als Golf oder mein Astra und in Anschaffung und Unterhalt nicht der Günstigste. Daher dachte ich, es gibt bestimmt noch Alternativen.

Zitat:

@Railey schrieb am 1. September 2019 um 09:28:07 Uhr:

Der Astra F mit 150 PS hat selbst schon 8,5 Sekunden für 0-100 gebraucht. Aber wenn man da die Leistung abgerufen hat, hat der deutlichst mehr wie 7 Liter gesoffen (8 bis 10 wären da realistische Durchschnittsverbräuche).

Die Beschleunigung wäre ja ok. Gelegentliche, kurze Beschleunigungsphasen ändern kaum was am Verbrauch. Mit meinem brauche ich knapp über 11s, wenn ich im dritten Gang hochziehe. Wenn man mal zügig vorankommen will, würde ich mir halt die 8s wünschen. Kurzes Beispiel: Derzeit bin ich öfter in Italien. Da gibt es eine Autobahnauffahrt mit erst enger Kurve, dann nur sehr kurzem Beschleunigungsstreifen und dabei bergauf. Selbst wenn ich ihn richtig quäle, komme ich damit kaum schnell genug auf die 100km/h, um sich zwischen den LKW einzufädeln.

Zitat:

@Railey schrieb am 1. September 2019 um 09:28:07 Uhr:

Aber mit mehr verbauten Komponenten (elektrische Sitze, Massagesitze, Lenkradheizung, ...) steigt wieder die Fehleranfälligkeit.

Genau deshalb suche ich ein Auto ohne diese Komponenten. Vor 10 Jahren habe ich mir beim Lidl ein billiges Autoradio für 60€ gekauft, geplant nur vorübergehend, weil es grad im Laden um die Ecke war aber nun ist es immer noch drin. Das hat USB, SD-Karte, CD, AUX, Equalizer Farbdisplay und vorallem ein Bedienpanel, bei dem man blind selbst durch Ordnerstrukturen navigieren kann. Bis auf Bluetooth selbst heute noch auf aktuellem Stand. Bei den jetzt um 10 Jahre alten Autos hat man das meiste davon nicht. Und die fest eingebauten Navis aus der Zeit kann man auch vergessen. Daher muss der ganze Haufen aus der Mittelkonsole austauschbar sein.

Zitat:

@HennesMM55 schrieb am 1. September 2019 um 12:07:17 Uhr:

Zitat:

Zitat:

@emil2267 schrieb am 1. September 2019 um 10:43:11 Uhr:

Nen Hyundai I30, Kia Cee'd oder Mazda 3 würde vielleicht gut passen

Übersicht is da halt net so wirklich, dafür haben aber auch schon ältere Modelle zumindest Parkpiepser

Geräumig sind sie auch relativ, allerdings auch von der Grösse her etwas üppiger

Die Hyundai und Kia gibt es aber auch als Kombis, die nur etwas länger sind ;)

Sprinter und Sparfüchse sind sie leider auch nicht so wirklich

Kombi wollte ich eher nicht nicht. Beim Mazda 3 würde wohl wegen Verbrauch nur der Diesel in Frage kommen. Kia Cee'd schaue ich mir mal an. Hyundai I30, welches Baujahr?

Zitat:

@16V16 schrieb am 31. August 2019 um 21:12:36 Uhr:

....

Zitat:

Ich mache Dir einen Vorschlag. mobile.de und autoscout verfügen über Filterfunktionen. Gib dort Deine Kriterien ein und Du wirst schnell fündig werden. Vielleicht ist ein Opel Astra dabei.

Das habe ich natürlich schon getan und da kamen tatsächlich auch Astra bei raus. Wegen des für mich zu gering empfundenen Leistungsgewichts, des geringer gewordenen Platzangebots und vieler anderer kleiner Dinge, kommen die neuen Astra für mich nicht in Frage.

Bei den Autoverkaufsseiten finde ich zudem keine Infos darüber, ob z.B. die Mittelkonsole austauschbar ist, Anhängerkupplung nachrüstbar oder zur Langleibigkeit und Ersatzteilekosten.

Lange Rede kurzer Sinn:

Bin halt noch ganz am Anfang von meiner Suche und muss selbst noch herausfinden, wo ich Kompromisse eingehen muss, daher dieses Thema.

Hyundai i30 und Kia Cee'd ab ungefähr 2011/2012 für bisschen über 7 Mille bist grad dabei

Findest aber auch noch oft die Vorgängermodelle

Die Koreaner liegen dann schon bei ungefähr 4,30m Länge,bei den Kombis sinds grad mal 15 cm mehr,liegen also auch noch in der Längenvorgabe

Die älteren Modelle bis 2011 sind nicht ganz so gut gemacht, aber von Funktion und Zuverlässigkeit auch nicht sooo schlecht

Ausstattung is halt bisserl mau

Eventuell wäre vielleicht auch noch nen Skoda Octavia ne Option

Die erste Baureihe wurde bis 2010 gepflegt, vielleicht is auch noch das Nachfolgemodell interessant

Halt noch Schöne Oldschoolautos, recht solide gemacht noch dazu

Als Stufenheck oder Combi halt nur leider etwas länger als 4,50m, wenn auch nicht allzu viel

Ich schlage mal einen Skoda Fabia RS vor:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der liegt noch im Budget (Check)

Leistung genug (Check)

Verbrauch unter 7 Liter/100 (Check)

Deutlich unter 4,5 m (Check)

Es gibt durchaus noch andere Angebote, auch mit weniger km, auch als Combi. Der Kaufpreis schwankt natürlich je nach Ausstattung und Kilometer, von 5.500 bis 7.000 Euro gibt es eigentlich schon ein paar Angebote. Xenon gab es auch, hat der verlinkte anscheinend nicht, andere Angebote aber schon.

Das Doppel-Din-Radio lässt sich auf jeden Fall tauschen, das ist sicher und noch mal ein Plus-Punkt.

Ansonsten deckt er (fast) alle Anforderungen ab. :)

Zitat:

@Deloman schrieb am 5. September 2019 um 13:35:33 Uhr:

Ich schlage mal einen Skoda Fabia RS vor:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Schaut von den Daten her nicht schlecht aus! Der Fabia RS wäre mir mit 300l Kofferraum wohl etwas klein aber als Kombi mit bloß 4,276m Länge und 480l-Kofferraum optimal! (Sofern die techn. Daten hier stimmen https://www.autoscout24.de/.../)

Gibt es Langzeittests zu dem 7-Gang TSG Getriebe und dem kleinen 1,4l Motor? Ist das Getriebe vom Fahrverhalten mit dem 7G-Tronic von Mercedes vergleichbar? Hatte mal einen A-Klasse mit dem Getriebe als Leihauto fand das sehr angenehm aber muss wohl den Fabia wohl einfach mal testfahren. Was ist da 2013 mit den VW DSG Getrieben rausgekommen? https://www.autoplenum.de/forum/d/47900/skoda-fabia-1-4-tsi-dsg-rs

Und wie viel Aufmerksamkeit sollte man dem Kommentar von diesem Video schenken?

https://www.youtube.com/watch?v=eu5dzVYLrs8

Finger weg von dem Motor mit der Kennung CAVE: sehr hoher Ölverbrauch, Steuerkette- und Turboschäden. Erst Ende 2013 kam der verbesserte Motor zum Einsatz, bei dem die Probleme behoben wurden. Auch die Kupplung des DSG auf Verschleiß prüfen bzw. Fahrzeug NUR mit Garantie kaufen (Repararurkosten ca. 3000 €). Motor muss penibel warm und kalt gefahren werden. Ansonstens ein tolles Auto, ich habe einen mit dem neuen Motor.

--------------------------------

Wie wäre es ansonsten mit einem Ford Focus Mk3 1.6 EcoBoost 182 PS? Wäre dann etwas mit herkömmlicher Schaltung und etwas größerem Motor. So was in der Art:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wäre auch, wenn der Normalpreis 2000€ höher liegt, noch im Rahmen.

--------------------------------

Beim Hyundai i30 und Kia Cee'd konnte ich als größten Motor nur den 1.6 GDi mit 135PS finden, wobei beide 10s von 0-100km/h brauchen, wäre keine wirkliche Verbesserung zu meiner alten Karre.

--------------------------------

Beim Civic kommt als Diesel der 5 2.2 iDTEC SPORT oder als Benziner der 1.8i-VTEC Sport meinen Anforderungen wohl am nächsten, wobei beide lahmer und teurer als die o.g. Modelle sind. Fällt daher wohl raus. Prinzipiell wäre ich aufgrund meiner Fahrleistung einem Diesel nicht abgeneigt, die meisten meiner Ergebnisse waren bisher bloß Benziner.

Der Focus ist sicher interessant, der Preis im Inserat ist aber so tief, dass man da 3x schauen muss, warum. Aber wenn Dein(e) Budget und Anforderungen nicht hart limitiert sind, kann man da sicher was gutes finden.

Der Hyundai i30 1.6 is sicher kein grosser Sprinter

Is aber auch nicht wirklich so,dass er verhungert

Wenn du ältere Opels kennst, dann kommt das als Vergleich gut hin

Beschleunigung klingt nach einem grossen Wort, aber er wird gleichmäßig schneller und das bis knapp 180km/h

Danach geht ihm aber auch schon die Puste aus,mehr als 190km/ is dann auch tatsächlich kaum noch drin

Die Diesel sind etwas lebendiger, selbst der kleine mit 110 PS

Ab 2015 hat der grössere Diesel ebenfalls 136PS und auch Euro 6,wird aber wohl weit übern Budget liegen

Stärkster Motor war aber der 1.6 Turbobenziner mit um die 180PS, aber wohl auch eher ne Randerscheinung

Auf mobile.de hab ich auch grad nur einen gefunden und der is auch nicht grad billig :rolleyes:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Mein Bruder fährt den 1.6 GDI und is im Alltag damit schon recht zufrieden :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompakter als Nachfolger Astra F