ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. komfortabler Kompakter für Pendeln & Langstrecke

komfortabler Kompakter für Pendeln & Langstrecke

Themenstarteram 23. November 2020 um 9:33

Hallo liebe Community,

ich bin nun schon einige Zeit stiller Mitleser und bin nun an einen Punkt gelangt wo auch ich um eure Beratung bitte.

Mir ist die Komplexität des Autokaufs insbesondere durch das Lesen hier erst richtig bewusst geworden.

Ich hatte zwar bisher schon mehrere Autos (allesamt MG's) bin nun jedoch seit 4 Jahren Öffi/Mietwagen-Fahrer & Mitbenutzer des Autos meiner Partnerin.

Auf Grund Veränderungen im Job ist für mich nun ein Auto wieder unabdingbar geworden (ca. 1,5h Zeitersparnis täglich).

Ich hänge gar nicht so sehr an der Entscheidung des Fahrzeugs, da bin ich weder markenaffin (bis auf 1-2 "Traumautos") noch groß voreingenommen.

Am stärksten hänge ich momentan an der grundlegenden Entscheidung:

- Gebraucht (2-4 Jahre) bis 15T € -> ich hatte bisher einen Fehlgriff & einen Glücksgriff, trotzdem bleibt das ungute Gefühlt bzgl. ungeplanter großer Kosten

- Jahreswagen bis 20T €

- eventuell macht in der aktuellen Situation (Jahresende, Flottenvorgaben bzgl. Elektro usw.) auch Neu Sinn?

Vielleicht kurz zum Fahrprofil:

- Pendlerstrecke: 40km einfach (20km Bundesstraße, 19km Autobahn, 1km innerorts)

- ich pendel vom Raum Erding Richtung München Messe

- Häufigkeit: aktuell 2x / "nach Corona" geplant 3-4x

- Heimatfahrten: ca. 3T km

- zukünftig auch Urlaubsfahrten (Italien, Kroatien usw.) um mal den aktuellen Lebensort im Süden Deutschlands auszunutzen

Macht in Summe eine Jahresstrecke von ca. 15-20T km. Tendenz ehr Richtung 15T.

Was brauche/möchte ich im Auto?

- Automatik

- Apple Carplay (oder Navi)

- Tempomat (Abstandstempomat noch besser)

- Komfort bei langen Strecken

- >=130PS und Benziner, gerne auch Hybrid

- Kompaktklasse (zu größer sag ich natürlich nicht nein)

- Fahrzeugform keine Präferenzen (ist mir wirklich relativ, da entscheide ich dann nach Optik)

- geplante Haltedauer 3-5+ Jahre (je neuer desto länger natürlich)

Vielleicht kurz nochmal zur "Alt"/Jahreswagen/Neu Entscheidung meine Gedanken.

Auf Grund einiger familiärer Ereignisse & Umzüge usw. sind die Ersparnisse auf Rücklagen geschrumpft die ich für Notfälle habe.

Heißt ich finanziere das Auto auf Rate. Daran ist nichts zu rütteln und ich habe 500-600€ für alles (Auto, Steuer, Versicherung, Wartung, Sprit) eingeplant. Insbesondere Versicherung wird erst einmal reinhauen, da bisher keins meiner Autos auf mich versichert war.

Je älter natürlich das Auto umso schneller will ich das abgezahlt haben.

Angenommen man nimmt einen neuen Hyundai mit 5Jahren Garantie, juckts mich auch nicht den 5 Jahre zu fahren & abzuzahlen.

Daher meine Unentschlossenheit bzgl. Fahrzeugalter.

Kinder o.ä. sind die nächsten 5 Jahre äußerst unwahrscheinlich, bzw. nix geplant.

Die Ausnahme für meine oben genannte Offenheit ggü. Marken/Autos:

- Honda, sicher sehr gute Autos aber dem Design kann ich leider überhaupt nichts abgewinnen

- Citroen

- Kia, finde den Ceed super schick, leider ist der nächste Händler/Vertragswerkstatt 40km entfernt. Wenn mal was ist machts das denke ich kompliziert oder?

Bisher engerer Kreis in absteigender Reihenfolge:

- Kia Ceed (oben genanntes Problem)

- Hyundai i30 ab 2017 (ehr Kombi, Optik)

- Seat Leon

- Peugeot 308

- Opel Insignia

Ach ja, Anschaffung spätestens im Januar 2021. Das schließt einen selbst konfigurierten Neuwagen wohl ehr aus, bis auf Lagerfahrzeuge/Tageszulassung. Ggf. aber umsetzbar nach Absprache mit Partnerin.

Ich wäre über ein paar Gedankengänge, Vorschläge, Hinweise oder auch Kritik sehr dankbar.

 

Vielen Dank euch & einen guten Wochenstart

Beste Antwort im Thema

@Mister_Hankey Soo ziemlich alles, was Du in Deinen ersten 3 Absätzen geschrieben hast, ist nicht wahr bzw. hast Du da was vertauscht/verwechselt...(Bruder von Stephan?!?)

1. Es gibt keine gesetzliche Garantie!

Es heißt Gewährleistung..., 2 Jahre Gewährleistung...

2. Beweislastumkehr tritt nach 6 Monaten, nicht nach 12 Monaten ein...!

3. Vertragshändler-Scheckheftgepflegt-Klausel: Gibt es schon lange nicht mehr bzw. sind solche nichtig/ungültig!

Trotzdem munter bleiben...;-)

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Moin!

Also 40km ist jetzt nicht wirklich eine arg große Distanz meiner Meinung nach...;-)

Den Hyundai i30 als Kombi und mit Automatik (DSG) gibt es mit ein wenig Ausstattung (RFK, AA/AC/Temp. etc) schon neu für etwas mehr als 17t€...; da würde ich keinen Gebrauchten nehmen wollen...

Beim Schwestermodell Ceed müsste der Preis ähnlich sein (evtl. nen Tausender mehr)...

https://www.eu-neuwagen.de/fahrzeug/Hyundai_i30/EW-13342-B01073/3695

Zitat:

- >=130PS und Benziner, gerne auch Hybrid

Falls du da auch plug-in Hybride mit einschließt, müsstest du noch angeben, ob du daheim und/ oder am Arbeitsplatz laden kannst (Steckdose oder Ladesäule). Einige solche Modelle könnten allerdings dein Preislimit übersteigen. Die monatlichen Gesamtkosten dagegen können trotzdem unter 600 Euro liegen. Das errechne ich z.B. für meinen BMW 225xe, aber super schick ist der eher nicht und kommt von daher wohl nicht für dich in Frage.

Hallo@reidar24 , mein Vorschlag wäre ein gebrauchter LEXUS,

je nachdem Welcher Dir gefällt. Gibt`s auch als Hybrid...

Themenstarteram 23. November 2020 um 10:40

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 23. November 2020 um 10:04:31 Uhr:

Moin!

Also 40km ist jetzt nicht wirklich eine arg große Distanz meiner Meinung nach...;-)

Den Hyundai i30 als Kombi und mit Automatik (DSG) gibt es mit ein wenig Ausstattung (RFK, AA/AC/Temp. etc) schon neu für etwas mehr als 17t€...; da würde ich keinen Gebrauchten nehmen wollen...

Beim Schwestermodell Ceed müsste der Preis ähnlich sein (evtl. nen Tausender mehr)...

https://www.eu-neuwagen.de/fahrzeug/Hyundai_i30/EW-13342-B01073/3695

Findest du nicht? Naja jedem seins :) 80km täglich sind für mich genug.

Den Komfort bzgl. Langstrecke brauch ich auch ehr wegen den Urlaubsfahrten und Heimatbesuche (600km einfache Strecke).

Danke, schaue ich mir an. Mit EU-Neuwagen habe ich mich noch nie auseinandergesetzt. Gibt's da große Nachteile?

 

Zitat:

@motor_talking schrieb am 23. November 2020 um 10:06:07 Uhr:

Zitat:

- >=130PS und Benziner, gerne auch Hybrid

Falls du da auch plug-in Hybride mit einschließt, müsstest du noch angeben, ob du daheim und/ oder am Arbeitsplatz laden kannst (Steckdose oder Ladesäule). Einige solche Modelle könnten allerdings dein Preislimit übersteigen. Die monatlichen Gesamtkosten dagegen können trotzdem unter 600 Euro liegen. Das errechne ich z.B. für meinen BMW 225xe, aber super schick ist der eher nicht und kommt von daher wohl nicht für dich in Frage.

Ich sehe beim Plug-In keinen Grund ihn unbedingt auszuschließen. Ladestation ist 1min Fußweg vom Haus entfernt. In der Tiefgarage war die Vermietung leider (trotz kompletten Neubau der Anlage 2019) nicht so vorausschauend. Auf Arbeit ists in Planung, aber das kann noch ewig dauern. Schaut man jedoch auf 5+ Jahre Haltezeit, wer weiß was an Möglichkeiten noch kommen?

So lange ich im mtl. Rahmen bleibe passt alles. Schaue mir den 2er mal an.

Danke

Kia, Hyundai und Seat haben trockene Doppelkupplungsgetriebe, davon rate ich ab.

Wenn dir ein komfortables, weiches, aber unsportliches Fahrwerk gefällt mach mal eine Probefahrt mit einem Citroen C4 Cactus. Ist außerdem besonders preiswert, zb: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Peugeot 308 teilt sich den Großteil der Technik mit dem C4, ist etwas "sportlicher" und teurer.

Themenstarteram 23. November 2020 um 11:30

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 23. November 2020 um 10:35:22 Uhr:

Hallo@reidar24 , mein Vorschlag wäre ein gebrauchter LEXUS,

je nachdem Welcher Dir gefällt. Gibt`s auch als Hybrid...

Danke, schaue ich mal rein.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 23. November 2020 um 10:45:31 Uhr:

Kia, Hyundai und Seat haben trockene Doppelkupplungsgetriebe, davon rate ich ab.

Wenn dir ein komfortables, weiches, aber unsportliches Fahrwerk gefällt mach mal eine Probefahrt mit einem Citroen C4 Cactus. Ist außerdem besonders preiswert, zb: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Peugeot 308 teilt sich den Großteil der Technik mit dem C4, ist etwas "sportlicher" und teurer.

Wo liegt das Problem bei den trockenen DSG?

Puh, ich bin eigentlich recht offen. Aber der Cactus.. Da muss ich passen.

Der neue C4 sieht noch okay aus.

Ich ergänze mal Citroen im Ausgangsthread, da der neue sicher weit außerhalb des Preisrahmens liegt. sorry :D Hab vorher nicht an Citroen gedacht.

Wo ist der Vorteil bei Peugeot/Citroen ggü. den von dir genannten Herstellern?

Trockene DSG sind verschleißanfälliger und unkomfortabler. PSA verbaut Wandlerautomaten (von Aisin).

Themenstarteram 23. November 2020 um 12:08

Verstehe.

Verschleiß ist ein guter Grund.

Ich bin denke ich noch keine Wandler gefahren.

Alle Mietwagen waren bisher BMW, MB, Audi, Volvo (XC60 hatte ich letztes. Fand ich super. Leider außer Reichweite :D ), VW. Da Automatik für mich direkt Welten komfortabler ist als der Schalter unten, kann ich das nicht beurteilen.

Wie wirkt sich das aus?

Versuche mal einen demnächst Probezufahren.

Zitat:

@reidar24 schrieb am 23. November 2020 um 12:08:47 Uhr:

Ich bin denke ich noch keine Wandler gefahren.

Alle Mietwagen waren bisher BMW, MB, Audi, Volvo (XC60 hatte ich letztes. Fand ich super. Leider außer Reichweite :D ),

Volvo hat doch eine Wandlerautomatik, die meisten Modelle von BMW und MB auch. Wenn dir Volvo gefällt dann sind V40 und S60 eine Option, ab 2016 (vermeide ältere mit dem katastrophalen "Powershift" Getriebe, das ist auch so ein berüchtigtes trockenes DKG). Ausstattung ist bei denen aber schon angestaubt, da es ältere Modelle sind, zb haben die kein Carplay.

Hallo @reidar24 , bei Deiner Anfrage stand u.a. "kompakt".

Dann schaue Dir, wenn Du bei Toyota bist, mal den ganz neuen

Toyota Yaris an. Bei dem gibt es soviele Versionen (auch Hybrid)

das Sowas Die vielleicht gefallen könnte.

( In der aktuellen "Auto Strassenverkehr" ist Er über 5 Seiten

ausgiebig beschrieben)

Zitat:

@reidar24 schrieb am 23. November 2020 um 09:33:33 Uhr:

Am stärksten hänge ich momentan an der grundlegenden Entscheidung:

- Gebraucht (2-4 Jahre) bis 15T € -> ich hatte bisher einen Fehlgriff & einen Glücksgriff, trotzdem bleibt das ungute Gefühlt bzgl. ungeplanter großer Kosten

- Jahreswagen bis 20T €

- eventuell macht in der aktuellen Situation (Jahresende, Flottenvorgaben bzgl. Elektro usw.) auch Neu Sinn?

Kannst du nicht pauschal entscheiden, da sehr herstellerabhängig. Je größer desto eher lohnt sich gebraucht. Ansonsten liegt es an Angeboten. Was manche lokale Händler für ihre Jahreswagen nehmen, liegt oft lächerlich nah an Neuwagenpreisen (insbesondere bei EU-Import o.ä.) - die werben halt mit der Differenz zu den Listenpreisen und nicht zu den rabattierten Neupreisen. Bei vielen Kompakten ist es eher die Frage ob Leasingrückläufer oder Neuwagen. Zumindest bei meinem letzten Autokauf war das das Ergebnis. Da war die Preisdifferenz immerhin hinreichend hoch.

Am Ende Geschmackssache. Ich habe mich für den Neuwagen entschieden. Beim Leasingrückläufer war das Risiko auf Reparaturen insbesondere hinsichtlich Verschleiß zu hoch.

Zitat:

Bisher engerer Kreis in absteigender Reihenfolge:

- Kia Ceed (oben genanntes Problem)

- Hyundai i30 ab 2017 (ehr Kombi, Optik)

- Seat Leon

- Peugeot 308

- Opel Insignia

>40km habe ich auch zum Kia Händler meines Vertrauens. Aber ich sehe da durchaus deinen Punkt. Andererseits sieht der mich nicht oft. Muss ja nur für Garantiefälle hin bzw. habe einmal die Inspektion dort machen lassen. Der kleine Ölwechsel wird bei mir von einer anderen Werkstatt gemacht.

Ansonsten spricht gegen kein Modell so wirklich was. Der Leon ist gerade frisch auf dem Markt. Die Neuwagenrabatte sind noch nicht so üppig. Lohnt also wenn als Gebrauchter. Insignia ist ebenfalls als Leasingrückläufer interessanter.

Ceed/i30 lohnen sich eher neu. Die aktuellen Modelle sind noch frisch auf dem Markt und Neuwagen/Tageszulassungen oft kaum teurer als junge Gebrauchte

 

Kannst dir ja mal den Opel Astra K anschauen mit dem 1.4T Automatik. Die haben ein sehr gutes Preis Leistungs Verhältnis. Zum Vergleich vllt dann nochmal den 1.6 Cdti mit Automatik testen.

Themenstarteram 24. November 2020 um 8:37

Zitat:

@Supercruise schrieb am 23. November 2020 um 13:26:32 Uhr:

Volvo hat doch eine Wandlerautomatik, die meisten Modelle von BMW und MB auch. Wenn dir Volvo gefällt dann sind V40 und S60 eine Option, ab 2016 ...

Das war mir so nicht bewusst. Gibt es da Erfahrungen wie hoch ich mit den KM bei nem gebrauchten S60 unbesorgt gehen kann? Vermutlich wie bei allen anderen auch oder? 30T KM p.a. gefahren und 3 Jahre alt ist besser als 10T p.a. wegen Langstrecke.

Kurz noch zum trockenen DSG, siehst du das für so anfällig bei einer Fahrleistung bis max. 150T km?

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 23. November 2020 um 13:32:11 Uhr:

Hallo @reidar24 , bei Deiner Anfrage stand u.a. "kompakt".

Dann schaue Dir, wenn Du bei Toyota bist, mal den ganz neuen

Toyota Yaris an. ...

Zählt der Yaris ehrlich zu den Kompakten und nicht zu den Kleinwagen? Ich stand schon vor ihm. Der Kofferraum erscheint mir jedoch etwas arg klein für Urlaubsfahrten mit 2 Koffern. Den Corolla hatte ich noch auf dem Schirm. Wird ja ähnlich gut sein?

 

Zitat:

@Abkueko schrieb am 23. November 2020 um 17:02:19 Uhr:

 

>40km habe ich auch zum Kia Händler meines Vertrauens. Aber ich sehe da durchaus deinen Punkt. Andererseits sieht der mich nicht oft. Muss ja nur für Garantiefälle hin bzw. habe einmal die Inspektion dort machen lassen. Der kleine Ölwechsel wird bei mir von einer anderen Werkstatt gemacht.

...

Wie ist das mit der Garantie wenn man solche kleinen Sachen in einer anderen Werkstatt machen lässt?

Habe hier mehrere Hyundai-Händler in näherer Umgebung, die sollten das ja auch nach Vorgabe bei nem Kia erledigen können oder?

Jep, der Yaris ist natürlich ein Kleinwagen! Und selbst innerhalb der Kleinwagengruppe (aka Polo-Klasse) gehört dieses Exemplar mit seinen 3,94m und seinem doch recht kleinen Kofferraum (286l) zum unteren Durchschnitt allenfalls. Allerdings ist Radstand sogar einen guten Zentimeter länger als beim Polo VI (4,05m+351l)...

Bzgl. Garantie von KIA bei Hyundai: Hmmh, schwierig... Könnte mir vorstellen, dass die das nicht machen (dürfen, offiziell)...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. komfortabler Kompakter für Pendeln & Langstrecke