ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi / SUV für Familie mit 1 Kind, ca. 15k Km/Jahr bis 25.000 Euro mit Garantie gesucht

Kombi / SUV für Familie mit 1 Kind, ca. 15k Km/Jahr bis 25.000 Euro mit Garantie gesucht

Hallo Männer ( und Frauen, falls sich hier welche tummeln ) ;)

Wir suchen für uns Eltern und unser Baby einen zuverlässigen Kombi oder SUV ( ich bin da unschlüssig ) mit ggf. Garantie bis 25.000 Euro.

Neuwagen oder EU- Neuwagen sind sicher möglich. Da kenne ich mich aber noch nicht so aus.

Ich fahre ca. 15.000 km pro Jahr, daher bin ich unentschlossen ob Diesel oder Benziner. Tendenz geht irgendwie eher zum Diesel, da wir Freunde in einiger Entfernung haben (wir im Norden, Freunde in Berlin, Schwerin etc ) und auch mal Urlaub in Dänemark gemacht wird. Ich fahre mehrfach pro Woche ca. 90 km zur Arbeit.

Ein anderes Kriterium ist ein gewissenes Platzangebot, da wir mit Kind doch mal einen Buggy mitnehmen und ich zum anderen in einer Fahrgemeinschaft bin und meist 3 Personen im Auto mitfahren.

Klar könnte ich auch sagen "was interessieren mich die Mitfahrer hinten", aber man denkt ja mit ;)

Da wird bisher einen Skoda Fabia Kombi mit 86 PS fahren, wird alles ab 150 PS wohl ein Düsenjet sein, aber ein bisschen PS dürfen schon sein.

Auch möchte ich eine gewisse Sicherheit bzgl. Reparaturen etc. haben, daher die Garantieanforderung.

Hier nun meine must-haves:

- 150 ps, minimum

- Platzangebot

- Navi

- Sitzheizung

- Parksensoren

- Garantie

- kein Säufer

Nice-to-have:

- Xenon

- elekt. Heckklappe

- Tempomat

Müdigkeitserkennung, Spurhalteassistent etc brauche ich nicht...

Modelle, die ich mir so überlegt habe:

- Octavia, ggf. RS

- Passat

- ältere E-Klasse oder Audi A6 /A4

- Peugeot 508 ( habe ich wenig Infos drüber )

- Hyundai I40, gäbe es für knapp 25.000 Euro neu und fast komplett ausgestattet...dafür 5 Jahre Garantie.

- Golf Variant, aber ggf. zu klein... ?

- Renault Talisman ?

Als SUV ggf. Tiguan

Von der SUV Wahl bin ich aber noch nicht überzeugt. Vielleicht bleibe ich nur bei Kombis...

BMW, Subaru und Mazda sind nicht so meins... aber, man weiss ja nie ;)

Viel Input. Ich hoffe, es ist nicht zu verwirrend.

Danke soweit und frohes Schreiben...

Beste Antwort im Thema

Wenn so groß wie möglich, warum nicht gleich einen 40 Tonner kaufen :-P da passen dann alle Kindersachen + Wohnungseinrichtung rein, braucht man ja auch IMMER, wenn man kurz wegfährt^^ ... ich frag mich nur, wie es damals unsere Eltern geschafft haben in den kleinen Autos alles unterzubringen? Sehr seltsame Geschichte ;) ... aber in der heutigen Überflussgesellschaft muss alles größer, schneller, breiter, etc. pp. sein ... bloß nicht lange nachdenken was wirklich brauchbar ist, sondern ALLES mitnehmen.

Klar gebrauchter A6 ... außerhalb der Garantiezeit ein sehr teures Vergnügen. Bei den meisten werdenden Eltern ist Geld knapp und man braucht jeden Cent für die Familie. Wenn man es nicht so dicke hat, dann ist ein Neuwagen die bessere Wahl, weil man Planungssicherheit hat. Die ersten Jahre muss man, außer Inspektionen, keine Kosten befürchten. Beim A6 einmal Klimaanlage tauschen, schon ist man paar tausender los ... MMI Headunit tauschen, wieder 2.500€ weg, LED-Scheinwerfer hinüber, werden wieder 2.000€ fällig, etc. pp.. Wenn Geld keine Rolle spielt, dann kauft man das Beste, aber wer knausern muss, sollte genau überlegen was er kauft.

68 weitere Antworten
Ähnliche Themen
68 Antworten

Der hier verlinkte E200 von Benz hat das alles, auch als Junger Stern Garantie.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Nachteil: hohe Wartungskosten, nicht der geringste Verbrauch

Vorteil: solide, komfortabel, beim Platzangbot kaum zu schlagen.

Alternative: die Vernunftentscheidung mit dem I40

Auf jeden Benziner bei 15 k im Jahr, gar nicht drüber nachdenken.

Bleib am besten bei den Kombis, die haben viele Vorteile.

Wenn du von so einem schwachen Auto kommst würde ich nicht gleich eine Starre 150 PS Untergrenze setzen, gerade moderne Turbomotoren fühlen sich oft viel stärker an, als der PS Wert suggeriert und haben schon so manchen hier auf der Probefahrt überrascht, bei der Kombination Turbo + geringes Fahrzeuggewicht würde ich auch die 130 PS Klasse in Betracht ziehen.

Der Peugeot 308 SW wäre da zb. ein guter Kandidat mit sehr viel Platz zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Das neue Modell vom Opel Astra ist auch gut gelungen, sehr geräumig und definitiv einen Blick wert. zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Also ihr würdet dennoch zum Benziner raten ? Ich frage deshalb, weil mir viele Freund ab 15.000 km zum Diesel raten.

Der Peugeot sieht gar nicht schlecht aus, aber was haltet ihr denn vom 508 ? Der gefällt mir noch etwas besser.

Die Klasse ist natürlich schon sehr schick, aber auch sehr teuer, sowohl in der Anschaffung ( und Baujahr ) als auch im Unterhalt...

Hallo,

Bei 15000km macht nur ein Benziner Sinn. Ford Mondeo wäre locker als Neuwagen drin, falls er dir gefällt: Fahrzeugangebot: Ford Mondeo 1.5 EcoBoost Business Navi Sync 3, PDC für 22490 EUR

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=232987121

MfG Michi

Zitat:

@Kves schrieb am 6. Oktober 2016 um 21:45:55 Uhr:

Also ihr würdet dennoch zum Benziner raten ? Ich frage deshalb, weil mir viele Freund ab 15.000 km zum Diesel raten.

Ja, bei 15.000 Kilometern ist definitiv kein Diesel nötig; es sei denn, du fährt zu 90% über freie Autobahnen. Die Freunde meinen es sicher gut, aber im KfZ-Bereich halten sich Vorurteile leider unfassbar hartnäckig ;)

Schau dir mal den Mazda CX-5 und den Mazda 6 an.

Zitat:

@fm672 schrieb am 6. Oktober 2016 um 21:59:28 Uhr:

Zitat:

@Kves schrieb am 6. Oktober 2016 um 21:45:55 Uhr:

Also ihr würdet dennoch zum Benziner raten ? Ich frage deshalb, weil mir viele Freund ab 15.000 km zum Diesel raten.

Ja, bei 15.000 Kilometern ist definitiv kein Diesel nötig; es sei denn, du fährt zu 90% über freie Autobahnen. Die Freunde meinen es sicher gut, aber im KfZ-Bereich halten sich Vorurteile leider unfassbar hartnäckig ;)

Dem stimme ich voll und ganz zu, ein Benziner ist für dich die bessere Wahl.

Zitat:

@Kves schrieb am 6. Oktober 2016 um 21:45:55 Uhr:

Der Peugeot sieht gar nicht schlecht aus, aber was haltet ihr denn vom 508 ? Der gefällt mir noch etwas besser.

Kann imo den Mehrpreis zum 308 nicht rechtfertigen und der Benziner im 508 ist problematisch und selten.

Zitat:

@kine050683 schrieb am 6. Oktober 2016 um 21:57:32 Uhr:

Ford Mondeo wäre locker als Neuwagen drin, falls er dir gefällt: Fahrzeugangebot: Ford Mondeo 1.5 EcoBoost Business Navi Sync 3, PDC für 22490 EUR

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=232987121

Das Angebot ist nur für Gewerbetreibende.

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 6. Oktober 2016 um 23:00:05 Uhr:

Zitat:

@kine050683 schrieb am 6. Oktober 2016 um 21:57:32 Uhr:

Ford Mondeo wäre locker als Neuwagen drin, falls er dir gefällt: Fahrzeugangebot: Ford Mondeo 1.5 EcoBoost Business Navi Sync 3, PDC für 22490 EUR

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=232987121

Das Angebot ist nur für Gewerbetreibende.

Ändert nichts an der Tatsache dass ein solches Auto auch für nicht Gewerbetreibende ohne Probleme als Neuwagen im Budget ist. Klugscheißer.

Mit Kind braucht man viel Platz vor allem auf der Rücksitzbank.

Auch wenn einige Leute das ins Lächerliche ziehen: ich gehe mal davon aus, daß Euch Eltern das Leben und diie Gesundheit des Kindes etwas bedeuten. Daher solltet Ihr als Kindersitz ab Gruppe I Reboarder verwenden. In einem vorwärtsgerichteten Sitz erhöht man das Risiko für schwere Verletzungen oder Tod des Kindes unter 4 Jahren um das Fünffache, selbst wenn man ihn korrekt einbaut - was dann übrigens noch mehr Platz erfordert als ein Reboarder, da dann 55 cm Mindestabstand ab Nasenspitze eingehalten werden müssen.

Viele Autos selbst bis in die Mittelklasse sind so eng, daß mit einem Kindersitz ab Gruppe I auf dem Rücksitz der vordere Sitz davor (meist Beifahrersitz) platztechnisch schon eingeschränkt ist. Bei einigen, z.B. Audi A4, BMW 3er oder Mercedes C, paßt dann kein Erwachsener mehr auf den Beifahrersitz.

Damit fallen schon einmal einige der hier erwähnten Modelle raus, z.B. Octavia, Golf, A4, Peugeot 508 und erst recht 308. Definitiv platztechnisch passen von den bisher erwähnten Passat, E-Klasse, Mondeo. Bei Mazda 6 und i40 vermute ich, daß es paßt, das weiß ich allerdings nicht.

Was man sich auf jeden Fall noch angucken sollte, sind Toyota Avensis und Prius sowie Volvo V70 und S80.

Als Navi würde ich übrigens ein mobiles Navi oder auch das Smartphone empfehlen. Die Werksnavis sind selten aktuell und Kartenupdates lassen sich viele Hersteller teuer bezahlen.

am 6. Oktober 2016 um 23:17

Zitat:

Auch wenn einige Leute das ins Lächerliche ziehen:

Nene, das machst du mit deinen an Religiösen Fanatismus

grenzenden Kindersitzkult schon selbst.:o

Das wäre noch als Kultur Bonus zu akzeptieren,

nur machst du dich selbst komplett zum Schenkelklopfer,

wenn dan noch als perfekte Wagen geltende Objekte

als angeblich viel zu klein bezeichnet werden.

Andere total unsinnige Kanditaten aber gelobpreißt werden.

Naja, es wird wohl so wie immmer ausarten bzw. wie erst heut

mit unseren lieben meehster im E46 Forum.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 6. Oktober 2016 um 23:17:59 Uhr:

Zitat:

Auch wenn einige Leute das ins Lächerliche ziehen:

Nene, das machst du mit deinen an Religiösen Fanatismus

grenzenden Kindersitzkult schon selbst.:o

Das wäre noch als Kultur Bonus zu akzeptieren,

nur machst du dich selbst komplett zum Schenkelklopfer,

wenn dan noch als perfekte Wagen geltende Objekte

als angeblich viel zu klein bezeichnet werden.

Wie viele Kindersitze hast Du schon in wie viele Autos eingebaut?

Was Du "religiösen Fanatismus" nennst, nennt übrigens in der tatsächlichen Welt "Physik" in Verbindung mit "Mathematik".

Die Leute, die beschlossen haben, die solch enge Autos als perfekte Familienkutschen darzustellen, haben selbst offensichtlich keinerlei Erfahrung mit guten Kindersitzen, deren Patzbedarf und deren Einbau. Die "denken" sich offensichtlich wenn sie selbst da sitzen können, paßt da auch ein Kind super hin. Dem ist aber eben gerade nicht so.

Ich habe Reboarderkindersitze in eine dreistellige Zahl von Autos eingebaut, meist waren es Axkid, die schon zu den platzsparendsten Reboarderkindersitze bis 25 kg gehören. Da habe ich einige Autos gesehen, wo der Beifahrersitz nicht mehr wirklich benutzbar war, nur weil der Kindersitz hinten rechts stand.

Gnaz wichtigt: Nur weil Dir das Leben von Kindern offensichtlich scheißegal ist, muß das nicht bei jedem so sein und nur weil Dir Kinder scheißegal sind, mußt Du mir auch nicht gleich "religiösen Fanatismus" vorwerfen, nur weil mir Kinder nicht egal sind und ich dem TE unterstelle, seinen eigenen Nachwuchs zu mögen :rolleyes:

Ich muss echt mal @meehster zustimmend unterstützen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das schon aus Komfortgründen ein Auto, wenn man oft Kinder transportiert, nicht groß genug sein kann. Sicherheitstechnisch so oder so ohne Frage.

Später kommen die Kids dann auch gut an die "Gurtschnallen" ohne den Sitz auf dem sie gerade sitzen selbst anheben zu müssen.

Wobei, wenn man natürlich alle 3-4 Jahre das Auto wechselt, bzw. wechseln muss kann man ja dann entscheiden :)

Also bitte mal etwas auf den Ton hier achten, auch wenn ihr euch nicht mögt wie es scheint.

Auch wegen der erwähnten Fahrgemeinschaft mit vier Personen würde ich eine Kompaktklasse wie den 308 nicht in Betracht ziehen, es denn es sind alles Sitzzwerge und ihr fahrt nur 3 km. Aber bei dem Budget würde man am falschen Ende sparen.

Im Grund habt ihr ein Luxusproblem, da bei dem Budget und den geforderten Merkmalen die Auswahl sehr groß ist, bis auf den recht geringen Benzineranteil bei einigen Kombis.

Also bleibt erst mal eine Probefahrt ins Auge zu fassen. Ausprobieren geht über studieren.

Von den Anforderungen in Sachen Platzangebot gebe ich meehster Recht. Allerdinbgs schließt sie (und auch andere) blind Modelle aus ohne überhaupt zu Wissen wie viel Platz die haben.

Entscheidend ist ja wie gesagt die Beinfreiheit auf der Rückbank (bzw der Abstand zwischen Rückseite Vordersitz und Lehne der Rückbank) und die ist bei 308 SW und Opel Astra Sports Tourer (neues Modell) sehr groß, das kann jeder selbst mit einem Maßband nachmessen.

Die Zurordnung zu einer Fahrzeugklasse allein sagt noch nichts über das Platzangebot aus.

Wie haben es früher alle anderen Kinder überlebt, Ihre Kindheit in einem Käfer & Co. verbracht zu haben ;) ... es muss ein gepanzerter T6 Bus sein, am besten ein Leo, damit die Kinderchen heil am Ziel ankommen *lol*

Ich würde für 25k zu Hyundai/ Kia/ Mazda als Neuwagen greifen. Da hast Du volle Garantie und einen Neuwagen, den Du selber einfahren kannst. Es gibt zur Zeit sehr gute Rabatte von 20-30% für diese Neuwagen. Da würde ich keine abgerockte E-Klasse oder so nehmen. Meine Schwester hat sich einen Kia Ceed SW als EU-Neuwagen mit voller Hütte für 16k gekauft (vor 2 Jahren als sie ihr Baby bekommen hat). Vom Platz her perfekt, mit 135PS ausreichend motorisiert und für den Kurs einfach ein Geiles Auto!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi / SUV für Familie mit 1 Kind, ca. 15k Km/Jahr bis 25.000 Euro mit Garantie gesucht