ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi 15.000€ langlebig, Modellberatung

Kombi 15.000€ langlebig, Modellberatung

Themenstarteram 26. Febuar 2020 um 11:46

Hallo zusammen,

ich habe mich hier extra angemeldet um von den Profis passenden Input zu kriegen. Ich möchte mir ein neues Auto zulegen und bin mir nicht sicher was in Frage kommt.

Kurze Eckdaten: Arbeitsweg 17km + Wochenende 50km einfache Fahrtwege im Durchschnitt + 1 x pro Jahr Langstreckenfahrt in den Urlaub.

Aktuell habe ich einen VW Polo mit 1.2 TSI 105 PS Benziner. Auto macht mir richtig viel Spaß, ich pass gerade so in die Sitze rein (2.04m). Allerdings hat mich bereits eine neue Wasserpumpe, Klimakondensator und die Steuerkette (80.000km) erwischt. Nichts davon ging auf Kulanz bei VW :( Das Auto soll jetzt an meinen kleinen Bruder gehen sobald ich einen passenden Kombi gefunden habe.

Was muss der Kombi haben? Platz! Im Geschäftsbetrieb haben wir ein Golf Variant VII, der genügt als Mindestkriterium was Platz angeht. Einen Skoda Octavia hab ich schon Probe gesessen, war sehr angenehm. Ford Focus war mir viel zu Eng. Mondeo hatten Sie leider keinen da. Opel Astra beim Freund Probe gesessen. Hat mir gut gefallen, aber da ist der Sitz komplett hinten, heißt es kann niemand mehr Mitfahren.

Auf ToDo stehen bei mir noch der Insignia und ein Volvo V70.

Jetzt die große Frage an die Profis: Was könnt ihr empfehlen, welche Eckdaten benötigt ihr noch von mir für eine Empfehlung?

Weil preislich dachte ich Skoda wäre der billige VW, aber die auf mobile vorgeschlagenen mit 150 PS TSI oder TDI kommen nur bei vielen KM oder von 2013 an die 15.000€ Grenze. Und da ist bei mir preislich leider die obere Schmerzgrenze.

Ähnliche Themen
43 Antworten

Ist doch alles Angebot und Nachfrage. Sportmodelle bzw. - Ausstattungen sind derzeit sehr beliebt.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 9. März 2020 um 09:09:11 Uhr:

Aber mit Sicherheit keinen RS.

Na und?

Habe eben nochmal den ersten Beitrag gelesen, RS war scheinbar gar nicht Bedingung.

Zitat:

@Matsches schrieb am 9. März 2020 um 12:59:41 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 9. März 2020 um 09:09:11 Uhr:

Aber mit Sicherheit keinen RS.

Na und?

Habe eben nochmal den ersten Beitrag gelesen, RS war nicht Bedingung.

Wenn du den Post zitierst, in dem der TE einen RS verlinkt und du antwortest, dass es für 2000 Euro einen Neuen gibt, könnte der ein oder andere vielleicht auf die Idee kommen, dass du ebenfalls einen RS meinst, oder?

Für 2000 Euro mehr gibt es lediglich einen 1,5 TSi mit den Grundfeatures Navi, LED, PDC als EU Neufahrzeug (wobei ein EU Fahrzeug kein Nachteil ist).

Die 1,6 Liter Diesel sind dann schon 3000 Euro teurer. Die 2 Liter Diesel mit 150 PS 4000 Euro.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 9. März 2020 um 13:28:54 Uhr:

 

Wenn du den Post zitierst, in dem der TE einen RS verlinkt und du antwortest, dass es für 2000 Euro einen Neuen gibt, könnte der ein oder andere vielleicht auf die Idee kommen, dass du ebenfalls einen RS meinst, oder?

Unwahrscheinlich. Soviel Grips habe ich voraus gesetzt.

Zitat:

@Matsches schrieb am 10. März 2020 um 06:55:30 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 9. März 2020 um 13:28:54 Uhr:

 

Wenn du den Post zitierst, in dem der TE einen RS verlinkt und du antwortest, dass es für 2000 Euro einen Neuen gibt, könnte der ein oder andere vielleicht auf die Idee kommen, dass du ebenfalls einen RS meinst, oder?

Unwahrscheinlich. Soviel Grips habe ich voraus gesetzt.

Oh je, na dann.... wobei es auch für jemanden mit "Grips" schwierig sein dürfte, deine Gedankengänge zu erahnen.

Ich bezweifle das ein Astra mit ähnlichen Daten teurer ist als ein Skoda Octavia RS. Ein Bekannter hat sich vor einem Jahr einen Astra mit dem Biturbo Diesel mit absoluter Vollausstattung allerdings ohne Automatik für knapp 16000 Euro gekauft. Der Wagen war gerade mal etwas über 2 Jahre alt und hatte rund 40000 km runter. Auch wenn ich nach dem1. 6t geguckt hatte war der Astra im Vergleich immer recht günstig.

Themenstarteram 10. März 2020 um 11:45

Kann sein, dass ich ein Häcken zuviel gesetzt hatte, aber ein Astra mit 200 PS Wandler war doch teurer als der entsprechende RS. Gut der Astra hatte mehr Ausstattung, aber bei Freisprecheinrichtung und gutem Licht gibt es scheinbar immer nur viel Ausstattung.

Schau dir mal den Mazda6 an. Schlnes geräumiges Familienauto.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Welchen Focus bist du gefahren? Der aktuelle ist einige cm länger als der Vorgänger und daher gibt es den Mondeo nicht mehr. Der Focus ist vom kompakten etwas in Richtung Mittelklasse gerückt.

Solltest du neu als Benziner zu dem Preis bekommen.

Themenstarteram 20. März 2020 um 12:45

So jetzt habe die letzten Tage genutzt um ordentlich Probefahrten zu unternehmen. Der Octavia RS macht mit Abstand am meisten Spaß zu fahren. Eigentlich wäre das schon mein Traumauto, aber die Sitze mit den festen Kopfstützen sind absolutes K.O. Kriterium. Das Ende drückt mir kurz oberhalb des Genicks bzw. auf Höhe der Ohren rein, sodass Sie keinerlei halt für meinen Kopf bieten. Andere Sitze gibt es ja leider beim RS nicht :( hat mich doch ziemlich enttäuscht.

Der Insignia B hat mir ehrlich gesagt am besten gefallen. ich hatte wirklich eine sehr angenehme Sitzposition und er ist nicht sportlich, aber man kann mit dem 170PS Diesel sehr angenehm durch die Welt cruisen. Allerdings hat dieses Auto auch laut Rechnung die höchsten Nebenkosten bzw. die Reparaturen und Inspektionen werden teurer als beim Rest.

Der normale Octavia ist wirklich sehr angenehm mit dem 150PS TDI zu fahren. Ich finde er liegt zwischen dem Insignia und dem Astra. Allerdings wenn ich mir den Preis anschaue und sehe was ich bei Opel kriege, bin ich noch am überlegen, ob er das wirklich Wert ist.

Der Astra wäre für mich die absolute Vernunftentscheidung. Hat ausreichend Platz, ausreichend groß. Viel Ausstattung und das bei angemessenen Nebenkosten und Preis. Aber ich finde er sticht nirgends wo positiv hervor. Außer natürlich beim P/L Verhältnis.

Den Mazda 6 bin ich auch gefahren, aber irgendwie langweilig. Sowohl vom Fahren her, als auch die Optik und Ausstattung. Der hatte wirklich viel drinnen für einen guten Preis, aber irgendwie war der gesamt Eindruck nicht überzeugend.

Ich hab mir mal jeweils einen rausgesucht, die mich interessieren würden. Was sind eure Meinung, welchen würdet ihr nehmen? Wie würdet ihr eure Entscheidung begründen? (Falls ihr ansprechendere Fahrzeuge findet, könnt ihr die gerne verlinken.)

Astra

Insignia

Octavia

Grundsätzlich fährt der knapp 5m lange und recht breite Insignia B eine Klasse höher als die beiden anderen Modelle, auch wenn der Octavia von jeher immer schon ein aufgeblasener Kompakter war, und der aktuelle Astra sich innerhalb des klassischen Kompakten bewegt. Komfort und Sicherheit Prestige und (für mich, subjektiv ) Optik stehen auf der einen aber eben auch Sperrigkeit, Gewicht und somit auch Durst auf der anderen Seite der Medallie. Somit ist die Auswahl etwas Äpfel und Birnen, wobei ich sie da durchaus verstehen kann.

Ich glaube soviel teurer ist der Insignia auch nicht im Unterhalt. Das spürbarste wären da vielleicht die größeren Reifen. Mit 16 Zöllern würde ich ihn nicht fahren wollen optisch. Aber du kannst mit allen dreien nichts verkehrt machen. Jetzt bist du gefragt. Gibt es noch irgendwelche Mankos die dich besonders stören? Ansonsten auch einfach mal nach Emotionen entscheiden. Welcher Wagen lässt dich nach dem Parken nochmal umdrehen und dir ein Grinsen ins Gesicht zaubern? Oder das Fahrzeug ist nur ein Gebrauchsgegenstand für dich? Dann spricht auch nichts gegen die Vernunftsentscheidung. Dann bleibt mehr Geld übrig für einen Urlaub (nach der Kriese) oder anderen Hobbys.

Bevor du über 15000 Euro für einen 4Jahre alten Octavia mit über 60000 km ausgibt, hol dir einen der letzten O3 als Neuwagen. Gerade werden die letzten verramscht.

Voll-Led, Navi, PDC vorne und hinten, Tempomat, Alu usw ist alles an Bord.

Der 1,5 TSI hat bereits 6dTemp und du fährst ihn locker mit 6 und 7 Liter Super.

Zudem sind die Fahrleistungen besser als beim 2,0 TDI und der Unterhalt günstiger.

Ob du die nochmal 1000 Euro mehr im Vergleich zum Opel investieren möchtest, musst du natürlich selbst entscheiden.

https://m.mobile.de/.../294155942.html?ref=srp

Themenstarteram 22. März 2020 um 18:33

Ich hab mir nochmal gedanken gemacht. Eigentlich spricht für den Opel ja nur der sehr hohe Komfort bzw. dass ich als 2m Mensch auch angenehm Platz hatte. Gibt es noch andere Fahrzeuge in der Preisregion die eventuell kürzer sind, aber genauso gute Sitzpositionen bzw. Platzverhältnisse im Fond anbieten?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi 15.000€ langlebig, Modellberatung