ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Knöllchen Italien mit Auto von Vater

Knöllchen Italien mit Auto von Vater

Themenstarteram 26. Juni 2009 um 16:03

Hi Leute!

Das leidige Thema zu Strafzetteln aus Italien.

Wir waren letztes Jahr im September in Italien. Das Auto, was ich damals hatte, war auf meinen Vater zugelassen.

Im Februar kam dann ein Knöllchen aus Italien über 50 EUR, wegen Falschparken - zugestellt wurde das natürlich meinem Vater.

Ich weiß, dass es kein Vollstreckungsabkommen mit Italien gibt, aber ich habe das Knöllchen trotzdem bezahlt, da meine Eltern öffter in Italien unterwegs sind, auch mit demselben Auto, mit dem ich damals dort war.

Heute kam ein weiteres Knöllchen über 101 EUR, wegen befahren einer beschränkten Straße ohne Genehmigung oder so- habe den genauen Wortlaut gerade nicht da.

Ich habe schon gelesen, dass manche sogar 2 oder 3 solche Knöllchen bekommen haben, weil sie mehrfach durch diese Straße gefahren sind. Vielleicht kommt das auch noch auf mich zu und dann wirds richtig teuer.

Ich bin eigentlich in Italien immer sehr vorsichtig gefahren und mir keiner Schuld bewusst. Dem italienischen bin ich auch nicht so mächtig, aber gut- Unwissenheit schütz ja bekanntlich vor Strafe nicht.

Jetzt meine eigentliche Frage. In D gibt es ja bei Blitzerknöllchen die Möglichkeit als Fahrzeughalter abzustreiten, dass man das Fahrzeug gefahren ist und den eigentlichen Fahrer anzugeben. Der Fahrer muss dann entsprechend die Strafe zahlen, bzw. bekommt die Punkte.

Weiß jemand, ob sowas für die italienischen Knöllchen auch möglich ist? D.h. mein Vater gibt an, er sei nicht gefahren und gibt mich entsprechend als Fahrer an. Ich würde dann natürlich nicht zahlen, wäre ansich aber auch wurscht, weil ich so schnell eh nicht mehr mit dem Auto da runter fahre.

Ich will nur sicher gehen, dass mein Vater dort nicht zur Rechenschaft gezogen wird, falls er doch mal in eine Polizeikontrolle kommt.

Falls das nur über bezahlen geht, muss ich halt zahlen :(

Kennt jemand einen solchen Fall?

Gruß

tux

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Juli 2009 um 7:32

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Ganz so wuerde ich es nicht sehen. Warum fuehlen sich immer gleich alle abgezockt wenn man was falsch macht im Ausland? Dir kønnen z.b. die Italiæner keine Punkte geben. Also wird das ganze fuer Auslænder dann in Euro umgerechnet. Da wo ich her komme gibt es z.b. ab 31 km/h zu viel eine Haftstrafe plus einer ordendlichen Geldstrafe. Der Fuehrerschein wird auch eingezogen. Wenn du jetzt als Tourist hier durch fahren wuerdest und man erwischt dich mit 31 km/h zu viel, wuerdest nicht in Haft kommen und auch den Fuehrerschein nicht verliehren. Aber dafuer fællt die Geldstrafe dann høher aus.

 

gruss

Nur dass man für ein Parkvergehen sicherlich auch in Italien keine Punkte bekommt. Bei einem identischen Vergehen in Dt. hätte man 5 EUR gezahl, in Italien hat es gut das 11fache gekostet, sprich 54,- EUR- sorry, aber das ist für mich Abzocke.

OK, wie das mit dem Durchfahren der Umweltzone ist, weiß ich nicht- das könnte auch in Italien ein Punktevergehen sein. Aber trotzdem kannst du nicht ein Land mit einem Anderen vergleichen. In den arabischen Ländern werden Frauen wegen Ehebruch zum Tode verurteilt, siehst du das auch als gerechtfertigt an? Gut das ist jetzt ein hartes Beispiel.

Ich habe nirgends in Europa ein Land gesehen, in dem so chaotisch gefahren wird, wo sich wirklich kein Mensch an irgendwelche Regeln zu halten scheint und dann sowas.

Und wenn jemand 3 mal als Tourist durch so eine Zone fährt, weil er das Schild einfach übersieht, weil er ständig damit beschäftigt ist irgendwelchen Mofafahrern auszuweichen und dann dafür 300 EUR bezahlen soll, sorry, aber was anderes als Abzocke ist das nicht. Das kommt vielleicht auch noch auf mich zu, wenns dumm läuft.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

von italien weiss ich es nicht genau. es gibt aber einige lænder da haftet der halter. da macht sich niemand die muehe den fahrer fest zu stellen. ich wuerde es zahlen. sonst ist dein vater das næchste mal sein auto los wenn er dort in eine kontrolle kommt.

 

gruss

die sache ist relativ einfach.....

italien kann das geld NICHT bei dir einfordern...du brauchst also nicht zu zahlen.....

ABER fährt jemand mit diesem auto, bzw. trifft die polizei den jetzigen halter des fz in den nächsten jahren in italien an, muss dieser entweder direkt bezahlen (billiger wirds definitv nicht!) ODER das fahrzeug wird solange sichergestellt bis der fahrer zahlen kann (notfalls wird das fz einer zwangsversteigerung zugeführt)...

Einfach hoffen, dass ihr nicht in eine Kontrolle da kommt :D. Und falls doch, sagst du einfach, dass du in der Mafia bist :D.

Ich war auch im August/September mit dem Motorrad in Italien und die haben mir ein Knöllchen von über 100€ ausgestellt, weil ich auf nem Gehweg an ner Fussgängerzone geparkt hab (ohne jemand zu behindern). Als dann irgendwann der Bescheid nach Schland kam, hab ich den einfach geschrieben, dass ich eine Panne hatte, das Motorrad dahin geschoben und nicht gefahren hatte und nur kurz Hilfe suchte. Bisher keine Antwort :D

Themenstarteram 29. Juni 2009 um 7:24

Hm OK, wenn es auf den Halter zurückfällt, habe ich die Möglichkeit in der Tat nicht ;)

Ich war auch am Wochenende bei meinen Eltern, die wollen nun mit dem Auto auch nicht mehr da runter fahren, sondern einfach das Andere nehmen- es kann ja durchaus sein, dass noch was kommt.

Was mich aber noch interessieren würde. Wenn sie jetzt mit einem anderen Auto dort runter fahren und angehalten werden, könnten sie dort nur über den Namen meines Vaters die Strafe vollstrecken, ohne, dass sie das Auto haben- weiß das jemand? Viele schreiben ja immer, dass man mit einem anderen Auto dorthin fahren soll, allerdings kennen die auch Namen und Adresse des Halters.

Zitat:

Original geschrieben von tux83

Was mich aber noch interessieren würde. Wenn sie jetzt mit einem anderen Auto dort runter fahren und angehalten werden, könnten sie dort nur über den Namen meines Vaters die Strafe vollstrecken, ohne, dass sie das Auto haben- weiß das jemand? Viele schreiben ja immer, dass man mit einem anderen Auto dorthin fahren soll, allerdings kennen die auch Namen und Adresse des Halters.

das schrieb ich doch bereits...entweder können die den fahrer des autos zur kasse bitten....oder den jetzigen halter (wenn auch mit anderem fz unterwegs).....

Themenstarteram 29. Juni 2009 um 17:14

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

das schrieb ich doch bereits...entweder können die den fahrer des autos zur kasse bitten....oder den jetzigen halter (wenn auch mit anderem fz unterwegs).....

Hm, OK- habe ich wohl überlesen. Das ist natürlich schlecht- werde ich das wahrscheinlich doch zahlen müssen, nicht dass mein Vater noch einen auf den Deckel bekommt. Viele schreiben halt, dass man mit einem anderen Auto keine Probleme bekommt, daher dachte ich, das ist vielleicht dann kein Problem.

Würde es bezahlen, die Italienischen Carabinieri lassen da nicht so mit sich verhandeln. Für die ist "zahlen macht frieden" oberstes gebot. Auch wenn die höhe deren strafen im verhältniss zu Österreich oder Deutschland ein horror ist, gibts da ein paar feinheiten':

http://kaernten.orf.at/stories/354843/

Bzgl lenkerhaftung / halterhaftung in Italien könnte ich eine arbeitskollegin fragen, die ist von Italien, sollte sich also genauer auskennen.

So, kurzes update:

Italien hat ein punktesystem, es gibt dort also auch eine Lenkerhaftung. Und die wird gleich ermittelt wie in Österreich über eine Lenkererhebung (ist aber in DE meines wissens illegal). also wird alles für Ausländer direkt auf den Fahrzeughalter gerechnet.

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 19:09

OK, danke für die Info. Ich sehe schon, ich komme nicht drumrum und werde wohl doch zahlen müssen. Obwohl ich finde, dass solche Beträge eine Frechheit sind. Ist ja nicht so, dass ich entgegengesetzt einer Einbahnstraße gefahren bin. Nur Abzocke der armen Touris. Ich war wahrscheinlich nur nicht berechtigt in der Straße zu fahren, weil ich kein Italiener war- kann mir nicht vorstellen, das die bei Einheimischen genauso verfahren, zumal die dort unten alle fahren wie die Blöden- die müssten ja dann nur zahlen.

Naja, ich werde auf jeden Fall so schnell nicht wieder mit dem eigenen Auto nach Italien fahren, das war mir eine Lehre. Das hat mich nun schon zusätzlich 150 EUR gekostet- für nichts. Und wer weiß, vielleicht kommt ja noch was :(

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 19:28

So etwas sollte man vorher wissen:

Zitat:

In Florenz gilt ein Fahrverbot in der historischen Innenstadt. Diese Verkehrszone ("zona a traffico limitato", kurz: ZTL) darf von nur Montag - Freitag, 07:30 – 19:30 Uhr sowie Samstag, 07:.30 – 18:00 Uhr mit spezieller Genehmigung, die z.B. Anrainern gewährt wird, befahren werden. Der Beginn der begrenzten Verkehrszone ist anhand einer entsprechenden Beschilderung erkennbar sowie an den Einfahrten, welche mit Überwachungskameras ausgestattet sind. Die Kameras registrieren ähnlich wie in der britischen Hauptstadt London die Kennzeichen aller Fahrzeuge und überprüfen automatisch, ob eine Einfahrtsgenehmigung für das Kennzeichen vorhanden ist oder nicht. Bei Einfahrt ohne Genehmigung werden Geldstrafen verhängt.

Quelle

Genau sowas wirds gewesen sein- Mist.

Zitat:

Original geschrieben von tux83

OK, danke für die Info. Ich sehe schon, ich komme nicht drumrum und werde wohl doch zahlen müssen. Obwohl ich finde, dass solche Beträge eine Frechheit sind. Ist ja nicht so, dass ich entgegengesetzt einer Einbahnstraße gefahren bin. Nur Abzocke der armen Touris. Ich war wahrscheinlich nur nicht berechtigt in der Straße zu fahren, weil ich kein Italiener war- kann mir nicht vorstellen, das die bei Einheimischen genauso verfahren, zumal die dort unten alle fahren wie die Blöden- die müssten ja dann nur zahlen.

Naja, ich werde auf jeden Fall so schnell nicht wieder mit dem eigenen Auto nach Italien fahren, das war mir eine Lehre. Das hat mich nun schon zusätzlich 150 EUR gekostet- für nichts. Und wer weiß, vielleicht kommt ja noch was :(

Ganz so wuerde ich es nicht sehen. Warum fuehlen sich immer gleich alle abgezockt wenn man was falsch macht im Ausland? Dir kønnen z.b. die Italiæner keine Punkte geben. Also wird das ganze fuer Auslænder dann in Euro umgerechnet. Da wo ich her komme gibt es z.b. ab 31 km/h zu viel eine Haftstrafe plus einer ordendlichen Geldstrafe. Der Fuehrerschein wird auch eingezogen. Wenn du jetzt als Tourist hier durch fahren wuerdest und man erwischt dich mit 31 km/h zu viel, wuerdest nicht in Haft kommen und auch den Fuehrerschein nicht verliehren. Aber dafuer fællt die Geldstrafe dann høher aus.

 

gruss

Themenstarteram 1. Juli 2009 um 7:32

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Ganz so wuerde ich es nicht sehen. Warum fuehlen sich immer gleich alle abgezockt wenn man was falsch macht im Ausland? Dir kønnen z.b. die Italiæner keine Punkte geben. Also wird das ganze fuer Auslænder dann in Euro umgerechnet. Da wo ich her komme gibt es z.b. ab 31 km/h zu viel eine Haftstrafe plus einer ordendlichen Geldstrafe. Der Fuehrerschein wird auch eingezogen. Wenn du jetzt als Tourist hier durch fahren wuerdest und man erwischt dich mit 31 km/h zu viel, wuerdest nicht in Haft kommen und auch den Fuehrerschein nicht verliehren. Aber dafuer fællt die Geldstrafe dann høher aus.

 

gruss

Nur dass man für ein Parkvergehen sicherlich auch in Italien keine Punkte bekommt. Bei einem identischen Vergehen in Dt. hätte man 5 EUR gezahl, in Italien hat es gut das 11fache gekostet, sprich 54,- EUR- sorry, aber das ist für mich Abzocke.

OK, wie das mit dem Durchfahren der Umweltzone ist, weiß ich nicht- das könnte auch in Italien ein Punktevergehen sein. Aber trotzdem kannst du nicht ein Land mit einem Anderen vergleichen. In den arabischen Ländern werden Frauen wegen Ehebruch zum Tode verurteilt, siehst du das auch als gerechtfertigt an? Gut das ist jetzt ein hartes Beispiel.

Ich habe nirgends in Europa ein Land gesehen, in dem so chaotisch gefahren wird, wo sich wirklich kein Mensch an irgendwelche Regeln zu halten scheint und dann sowas.

Und wenn jemand 3 mal als Tourist durch so eine Zone fährt, weil er das Schild einfach übersieht, weil er ständig damit beschäftigt ist irgendwelchen Mofafahrern auszuweichen und dann dafür 300 EUR bezahlen soll, sorry, aber was anderes als Abzocke ist das nicht. Das kommt vielleicht auch noch auf mich zu, wenns dumm läuft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Knöllchen Italien mit Auto von Vater