ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kleine Frau sucht starkes Motorrad

Kleine Frau sucht starkes Motorrad

Themenstarteram 7. September 2011 um 13:48

HI :D

Also ich habe jetzt frisch meinen A Führerschein (davor A1) und Suche nun eine Maschine.

Momentan fahre ich eine tiefergelegte Yamaha YZF-R125 mit einer Sitzhöhe von 78,3mm bei welcher ich nur mit den Zehenspitzen (beide Beine unten) auf den Boden komme.

Würde das auch bei einer großen Maschine reichen? Denn diese sind ja deutlich schwerer und ich bin gerade mal 1,65m.

Trotz meiner Größe möchte ich ungern auf eine Supersportler oder ein anderes sportliches Modell verzichten. (Habe meinen A-Führerschein auf einer Chopper gemacht,womit ich definitiv nicht klar komme). Habt ihr vielleicht irgenwelche Ideen,welches Modell für mich geeignet wäre?

Gibt es auch Möglichkeiten zur Tieferlegung bei welcher ich trotzdem noch jemanden mitnehmen kann? (Bei meinem jetzigen Tieferlegungskit ist das leider nicht möglich)

Schonmal DANKE

Liebe Grüße Sumii

Beste Antwort im Thema

Ganz einfach - in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Motorrad ist der erste Teil einer ausführlichen "Gebrauchsanleitung für Kurzbeiner" erschienen:D. Sollte in Deinem speziellen Fall eine sehr lohnenswerte Investition sein. Außerdem erscheint in Kürze wieder der aktuelle Modellkatalog diverser Mopped-Zeitungen mit einer Modellübersicht aller Marken. Mit ein wenig Engagement ist sicher auch der eine oder andere "Altkatalog" mit nicht mehr ganz aktuellen, aber gebraucht interesssanten Modellen zu ergattern, weiterhin gibt es diverse Kataloge mit Gebraucht-Tests.

 

Ein Bike kann ich Dir als Alternative an´s Herz legen - die Suzuki SV650S, offen 72 PS die auch noch später richtig launig sind. Als K6 oder K7 (?) auch mit ABS. Unkaputtbar und gern von Frauen gefahren, schon oft mit Tieferlegung im Angebot.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten
am 21. Juni 2007 um 21:22

Nabend,

Bin neu hier im Forum und hab auch gleich erstmal eine Frage zum einstieg, und zwar mache ich grad meinen A Führerschein und möchte mir dann auch bald ein Motorrad kaufen... Hab auch schonmal ein bisschen rumgeguckt und 3 bikes gefunden die mir gefallen:

Suzuki GZ 250 Marauder

Suzuki LS 650 Savage

Yamaha XV 250 virago

Ich bin nur 1.65m groß aba das müsste ja noch gehn...

Jez stell ich mir noch die Frage wie das mit dem Soundunterschied zwischen 125ern 250ern oda 650ern aussieht. Weil die 125er die ich immer mal so sehe hörn sich an wie son Roller oda sowas, halt lasch und leise und das gefällt mir nicht so, ist da ein Unterschied zu hören, und/oda gibts ein großen Beschleunigungsunterschied?

Ich will mir eine Gebrauchte kaufen so um die 1300eus

Danke schonmal für die Antworten

 

mfG Sam

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Chopper und wie viel ccm' überführt.]

am 24. Juni 2007 um 23:46

Also wie Roller klingen 125er zwar auch nicht gerade, aber das da nicht viel kommt versteht sich denke ich von selbst, woher sollte es auch. Gleiches gilt abgeschwächt auch für 250er, ausserdem müssen die Maschinen natürlich Chopper/Cruiser untypisch sehr hochtourig gefahren werden um auf halbwegs brauchbare geschwindigkeiten zu kommen. Für die Stadt sind solche Maschinen auf Grund des niedrigen verbrauchs und Gewicht und der meist recht leichtgängigen Kupplung sind die Maschinen für die Stadt eigentlich ideal, du kommst schneller voran als jedes Auto und hast kaum unkosten, ausserdem vertragen die Maschinen kurzsstrecken besser weil kaum Öl im Motor ist das auf betriebstemperatur gebracht werden müsste.

Willst du auch mal auf der Landstraße fahren würde ich dir von solchen kleinen Maschinen aber eher abraten, nen gewissen Hubraum braucht man eben um Klang und vorallem Drehmoment zu bekommen, von der Fahrdynamik ganz zu schweigen, zwischen 12PS einer 125er und knapp 50 PS einer 535er Virago liegen eben doch Welten.

Mit den Maschinen zwischen 500 und 700ccm müsstest du eigentlich gut beraten sein, die haben mehr als genug Leistung zum zügig cruisen und sind dabei noch so handlich das man halbwegs um die Kurven kommt.

Die 535er Virago z.B. ist mit sicherheit nen gutes Motorrad wenn man nen leichten Chopper für relativ wenig Geld will, mit 1,65 haste da auch definitiv keine Probleme von der größe, ausserdem sparst du dir die Kettenpflege, das ding hat nen Kardanantrieb. Hattest du zwar nicht explizit genannt aber wenn dir die 250er gefällt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Chopper und wie viel ccm' überführt.]

am 25. Juni 2007 um 23:13

Danke für die Antwort Nibbler.

Ich bin nur bei 250ern geblieben weil ich da in Versicherung und Steuer günstiger dabei gewesen wäre und auf dem Land wohne und deshalb auch eher auf Landstraßen unterwegs sein werde...

Bin halt noch Schüler und das bleib ich auch noch ein paar Jährchen.

Ich werde aber deinem Rat nachgehen und eine 535 aufwärts kaufen, schwanke jetzt zwischen der Suzuki LS 650 Savage und der Yamaha 535 DX Virago wobei ich im Moment zu ersterens tendiere da sie mir vom Aussehen her besser gefällt. Ich lese auch einige Erfahrungsberichte im Internet aber wenn noch jmd. eine Empfehlung oder ein paar Sachen auf die ich beim Kauf achten sollte (wie zB den Kilometerstand oder Baujahr) für mich hat kann er/sie diese hier gerne reinschreiben.

 

VG Sam

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Chopper und wie viel ccm' überführt.]

am 26. Juni 2007 um 13:05

Schüler bin ich auch noch (wenn auch nur bis zum 2.7ten) und die etwas größeren Maschinen sind im Unterhalt nicht wirklich deutlich teurer.

250er Steuern 18,40 im Jahr 535er knapp 40€.

Versicherung 20PS etwa 100€ 34PS (müsstest du ja eh erstmal) 130€. Macht also im Jahr etwa 50 € die sich aber enorm lohnen.

nach spätestens einem 3/4 Jahr ohne Schaden wirst du auf 65% runter gestufft und der Unterschied wird noch geringer.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Chopper und wie viel ccm' überführt.]

am 27. Juni 2007 um 16:05

Oh na wenn das so ist geht das ja... Ich werd mir das Motorrad auch erst nächste Saison kaufen da ich mir nicht sicher bin wann ich mit dem Lappen fertig bin da ich grad erst angefangen habe, hab also auch noch genug bedenkzeit ;).

Weißt du noch irgendwelche Vor oder Nachteile bei 1 bzw. 2 Zylindern, was sollte ich da nehmen?

 

Sam

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Chopper und wie viel ccm' überführt.]

am 27. Juni 2007 um 23:32

1,2 oder 4 Zylinder ist son bischen Geschmackssache, typisch für Chopper sind eigentlich V2 Motoren. 1 Zylindermotoren sind am weitesten im Bereich der Enduros und Supermotos verbreitet, haben etwas weniger Leistung dafür nochmal mehr Drehmoment und sind meistens recht laufunruhig. R4 Motoren hingegen sind eher im bereich der Sportler bzw. der sportlichen nakeds verteilt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Chopper und wie viel ccm' überführt.]

Noch zu beachten bei Einzylindermotoren ist die gegenüber den Mehrzylindermotoren wesentlich geringere Haltbarkeit. Während eine BMW K75, eine Honda NTV 650 Revere oder andere Mehrzylindermotoren ab dem mittleren Hubraumbereich und größer auf Laufleistungen von 120.000 bis 200.000km kommen, ist beim Einzylinder schon nach ca. 50.000 bis 120.000km Schluß. Wobei hier die Kühlung und Ölmenge einen entscheidenden Einfluß nimmt. So gilt zum Beispiel der Motor einer Kawasaki Tengai Enduro (wassergekühlter Einzylinder) als ziemlich standfest und für ca. 100.000km gut, während der thermisch höher belastete Motor eine luftgekühlten Maschine wie einer Honda Dominator NX650 oder der Suzuki DR Big 800 S schon nach durchschnittlich 50.000 bis 80.000km einer Überholung bedarf.

"Nervig" kann auch für Unerfahrene die viele Schalterei beim Einzylinder sein, das hat das Konzept nun mal so an sich. Ist halt was anderes wie ein Vierzylinder-Staubsauger. Fährt man einen Einzylinder schaltfaul, artet dies recht häufig in Kettenrupferei aus.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Chopper und wie viel ccm' überführt.]

Hallo,

wieviel PS hat denn Deine 125iger ?? Ist das ne bis zum Abwinken getunte Rennsemmel oder ne schwächelnde "Nähmaschine" ... :D:D

Von der Größe her, mit 1,65m passt Du im Prinzip auf alle bis auf die KTM RC8, wenn Du es gewöhnt bist und es Dich nicht stört, halt nur mit den Fußspitzen links und rechts runterzukommen ... die RC8 ist zwar auch ne sehr schöne und hervorragende Maschine, aber nur etwas für ziemlich groß-gewachsene, die ist im Vergleich wirklich sehr sehr hoch.

Einfach halt alle mal probesitzen/probefahren, die 600er Versionen von der Größe her sowieso, also ZX6/10, GSXR600/750/1000, Fieblade(600/1000) und R6/R1 ... die BMW 1000RR kenne ich leider noch nicht, auf der saß ich noch nicht. Auch die Italiener kenne ich nicht so (weit jenseits meines Geldbeutels, hab' mich also nie damit beschäftigt), aber neulich sah ich nen Typen auf der Rennstrecke ne 1000er Ducati (2-Zylinder) "virtuos" fahren, und der war auch höchsten 1,65m groß.

(Öhm, aber der ist meines Wissens nicht von ner 125iger gleich darauf umgestiegen ...).

Aber allergrößte Vorsicht, das ist schon ein sehr gigantischer Sprung von der 125iger "Nähmaschine" (:D) auf ne womöglich offene 600er oder gar 1000er ... aber das musst Du natürlich selbst wissen, ob Du Dir das zutraust ... (ich würde es nicht machen ...) ... als YZFR125iger Fahrerin kennst Du ja vielleicht/vermutlich sogar schon die Rennstrecken-Haftungsverzichtserklärungen (evtl. auch von Fahrsicherheitstrainings) und was da so alles an Horror-Szenarien drinstehen ... ansonsten, ich z.B. fuhr als "Zwischenlösung" unter anderem ne alte GPZ900r mit 98PS bzw. 115PS, gibt's noch immer für sehr wenig Geld in akzeptablem Zustand, man sollte aber schrauber-technisch schon etwas versiert sein, um so einen Oldie zu fahren ... die ist wirklich extrem niedrig, da kommt wirklich jeder mit den Füßen platt runter, die modernen Supersportler sind doch alle bereits eeetwas höher als die alten aus den 80igern und 90igern ...

Also irgendsoeine Zwischenlösung (GPZ600, ZZR600, Bandit600, CBR600F z.B., gibt's Baujahre seit den 80igern/90igern z.Teil bis heute oder jedenfalls fast bis heute) würde ich Dir dringendst empfehlen, der Sprung von der 125iger auf nen richtigen - womöglich sogar noch offenen - Supersportler, auch 600er, ist viel viel zu groß, wenn nicht sogar lebensmüde, es sei denn Du bist bereits Rennstrecken-Profi in der 125iger Klasse ...

Gruß

Hallo,

mit cycle-ergo kannst Du vorab schon austesten, wie die ungefähre Sitzposition bei einem Wunsch-Moped ausfallen wird.

Wenn Du das passende gefunden hast, dann ab zum Probesitzen und Probefahren.

Gruß.

Frisch A heisst 34PS??? das sollte vorab mal geklärt werden.

Eine CBF (egal welcher Motor) passt dir so jedenfalls nicht. Ich bin 173cm gross und das passt dank breiterer Sitzbank (breiter als eine 125er) und tieferster Sitzeinstellung geradeso... alternativ Sitz abpolstern lassen, schmaler machen lassen...

GSR hab ich mal probegesessen. Noch breitere Sitzbank, aber wesentlich tiefer. Könnte klappen (war mir persönlich zu klein die Mopete). Aber selbst ein Gerät vom Schlag GS500 und deren Konkurenzmodelle werden ohne veränderungen nicht wirklich klappen.

Zitat:

Original geschrieben von Sumii

Momentan fahre ich eine tiefergelegte Yamaha YZF-R125 mit einer Sitzhöhe von 78,3mm bei welcher ich nur mit den Zehenspitzen (beide Beine unten) auf den Boden komme.

:eek:

Hoffe, es handelt sich um einen Tippfehler.

:D;)

Das wird schon passen auf den Sportlern, wenn es auf ner YZF reicht. Soviel kleiner als ein "richtiges" Motorrad ist die nicht.

 

Zwar kenne ich die CBF auch nicht so gut, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass das mit 1,65m gerade eben noch so ohne irgendwelche Umbauten oder kuriose High-heel-Stiefel (:D:confused::D) gehen könnte, halt mit den Zehenspitzen ausgestreckt am Boden das Mopped ausbalancieren ... also ein bisserl versierter erfahrener Fahrer hat da mit dem auf den Zehenspitzen ausbalancieren wohl kein Problem, und ein/eine anderer/andere als jemand erfahrenes (diese Erfahrung kann man sich ja auch auf ner hochgezüchteten 125iger durchaus aneignen, hab' die auch schon auf Rennstrecken rumheizen sehen ...) sollte diese Supersport-"Raketen" eh erst mal nicht fahren.

Einfach Probe-sitzen und gucken, wie man sich drauf fühlt ... anders geht's wohl nicht, da ja, wie Du richtig sagst, die Sitzbreite viel dabei ausmacht, ob man mit den Haxen runterreicht oder nicht.

Und, öhm, Lewellyn, wenn's diese 125iger ist: http://www.motorradonline.de/.../72506

die ist sogar mit 83cm Sitzhöhe angegeben ... das erscheint mir für so ein kleines "Spotzerle-Motorrad" auch ganz schön hoch ...:confused: ... und die hat obendrein nur 15 PS, also ist doch nur ein optisch durchgestyltes "Mofa" ... also wenn's die ist, dann würde ich wohl gaaanz deutlich erst mal zu ner 34PS GPZ500 oder ER-5 oder so greifen, keinesfalls was kräftigeres ... alles andere wäre lebensmüde, erstmal egal, ob der A-Schein schon offen ist oder nicht ... ich hatte nur bisserl die 125iger Aprilias mit meines Wissens 45 PS und mehr von der Rennstrecke noch im Ohr ... und die Themenstarterin klang bisserl danach ....

Gruß

PS: Öhm, ja, das mit den 34PS beim frischen "A" sollteste Du wohl noch dazusagen ... ob dem so ist, denn dann würde ich wirklich sowieso und umso mehr erstmal nen älteren kleinen (und dann also auf 34PS gedrosselten) Sporttourer als Zwischenlösung empfehlen.

Die 125er haben aber meistens wesentlich schmalere Sitzbänke. So kann 3cm mehr durchaus bei 125er noch "passen".

Da kein Preisrahmen dasteht:

Triumph Daytona 675. Sollte "stark" genug sein und ist laut Testberichten und dem Daytona-Forum auch mit 1,65 machbar.

Sollte es was gebrauchtes sein, würde ich mal ne GSX R 600 SRAD Probesitzen, fahre ich selber (mit 1,90 Körpergröße :B ), die hat zwar ne eher breite Sitzbank, aber könnte tief genug sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kleine Frau sucht starkes Motorrad