ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Klein- oder Kompaktwagen bis 10000 Euro

Klein- oder Kompaktwagen bis 10000 Euro

Themenstarteram 24. Mai 2014 um 13:19

Hallo Motor-Talk-Gemeinde,

momentan bin ich auf der Suche nach einem neuen Auto und benötige eure Hilfe. Gesucht wird ein Klein- oder Kompaktwagen für 8000€ - 10000€.

Seit ca. 5 Jahren fahre ich einen Nissan Micra K11 1.0 mit 54PS aus dem Jahre 1996. Dieser Wagen hat außer Servolenkung und Fahrerairbag keinen Komfort. Also weder ABS noch ESP etc. Da das Auto nicht unbedingt mein Traum war/ist, suche ich jetzt schon 4 Jahre lang nach einem Ersatz. Wie das aber so ist, je mehr man sich informiert, desto mehr Schwachstellen findet man zu seinem potentiell neuen Fahrzeug. Von Audi bis Volvo habe ich quasi schon alles durch.

Ich wohne auf dem Land und fahre ca. 85% Bundesstraße/Autobahn, 10% Landstraße und 5% Stadt. Da hier oftmals Landmaschinen unterwegs sind, sollte mein neues Auto durchzugsstärker sein, um Überholvorgänge schneller abzuschließen. Gerade wenn die Straße leicht ansteigt, hat der Micra so seine Probleme aus dem Quark zu kommen.

Bisher habe ich mir folgende Autos angesehen:

- Suzuki Swift Sport 1.6 125PS (Probleme mit Kat und Rost)

- BMW 116i 122PS (Motor nicht so toll laut Forum)

- Toyota Auris 1.6 124PS/132PS (gefällt mir optisch überhaupt nicht)

- Honda Civic 1.8 140PS (siehe Auris)

Aber auch für andere Autos bin ich offen. Franzosen und Italiener kommen jedoch nicht in Frage. Am liebsten sind mir Japaner, da meine Familie und ich in Sachen Robustheit sehr gute Erfahrungen mit ihnen gemacht haben. Mein Micra wird auf der Autobahn eigentlich immer am Limit bewegt was die Geschwindigkeit angeht und fordert außer seinem jährlichen Ölwechsel, Bremsen und Reifen nichts. Das finde ich doch recht faszinierend, weshalb ich großes Vertrauen in japanische Autos habe.

Fahrzeugen aus dem VW-Konzern stehe ich etwas skeptisch wegen den Steuerketten- und Turboladerproblemen gegenüber. Die Autos, die ich schon selber gefahren bin (Golf 4/5/6 und Passat B6), gefallen mir vom Innenraum gut.

 

Hier nochmal die Kurzfassung:

  • Klein- oder Kompaktwagen
  • maximal 10000 Euro
  • BJ. ab 2008
  • bis 70000 km
  • ab 100PS je nach Gewicht
  • durchzugsstark
  • autobahntauglich
  • keine Automatik
  • Sitze mit gutem Seitenhalt
  • Benziner
  • ca. 12000 km pro Jahr

Von der Ausstattung her möchte ich so wenig Technik wie möglich haben. D.h. Sicherheitsfeatures und Klimaanlage nehme ich gerne mit, aber Sitzheizung, Lichtautomatik, Regensensor etc. brauche ich nicht.

Ich hoffe, dass ihr mir noch ein paar Autotipps geben könnt.

Vielen Dank im Voraus!

Beste Antwort im Thema

Wie wäre es mit einem Ford Fiesta? Motor nach Wahl (1.25L 82 PS, 1.4L 96 PS, 1.6L 120/135 PS), vielleicht findet sich sogar ein Ecoboost für diesen Preis.

Der Mazda 2 wäre vielleicht auch ein Blick wert, ein Verwandter des Fiesta.

In der Kompaktklasse wäre ein Ford Focus zu empfehlen oder sein Konkurrent Opel Astra.

Die Zuverlässigkeit des K11 kann ich bestätigen. :)

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 26. Mai 2014 um 21:55

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Für mich würde nur ein Accord von 2006/2007 mit 2.0 und 155PS in Frage kommen. Ist zwar jetzt nicht die Fahrzeugklasse, die ich gesucht habe, aber ich schreibe ihn doch mal auf meine Liste. Mir gefällt vor allem die Front sehr gut. Die Fahrwerte (0-100km/h, 60-100km/h und Höchstgeschwindigkeit) empfinde ich als ausreichend.

Was den Micra mit der 1.3 Liter Maschine mit 75PS angeht, so finde ich ihn als angemessen motorisiert im Verhältnis zum Gewicht. Mein Vater ist vor Jahren so ein Teil gefahren und hat fast 400.000km draufgebügelt. Ich habe aber leider nur den mit 54PS. Mich stört an ihm u.a., dass er sehr anfällig für Seitenwind ist.

Hier mal meine aktualisierte Liste:

  • Kia Rio 1.4 109PS
  • Kia Ceed (Motorisierung noch nicht ganz klar)
  • Ford Fiesta Mk7 1.6 120PS
  • Ford Focus
  • Honda Accord 2.0 155PS
  • Volvo S60 2.0T oder 2.4

Die letzten beiden Fahrzeuge unter Vorbehalt, weil es eigentlich eine Nummer zu groß für mich ist. Jetzt muss ich mir mal klar werden, ob ich lieber ein relativ neues Auto möchte mit einem kleinen Motor (Rio, Ceed, Fiesta, Focus) oder ein viel älteres mit einem größeren Motor.

 

Themenstarteram 1. Dezember 2014 um 22:11

Hallo,

nach einer etwas längeren Gedenkpause bzgl. meines nächsten Autos und dem immer näher kommenden TÜV-Termin muss ich mich noch einmal an euch wenden.

Anfangs waren meine Vorgaben ja, dass ich einen Klein- oder Kompaktwagen mit max. 70000km auf der Uhr suche. Nachdem ich aber nichts finden konnte, was mich wirklich überzeugte, habe ich in meine Suche noch die untere Mittelklasse einbezogen.

Geänderte Vorgaben:

  • bis 100.000km
  • ab 2007

Habe dann einige frühe BMW E90 318i 129PS/143PS (2007) mit 80.000-100000km gefunden. Die 143PS-Variante soll ja an ruckelnden Motoren leiden. Ist das das gleiche Problem, das auch die 1er haben (116/118)?

Des Weiteren könnte ich mich sehr mit einem C-Klasse 180K Sportcoupe (W203) anfreunden. Sind die Rostprobleme in den Griff zu bekommen oder sollte ich mich lieber davon fernhalten?

Was haltet ihr von meinem Vorhaben? Ist es sinnvoll eine Klasse höher ins Regal zu greifen und dafür eine höhere Laufleistung und ein älteres BJ in Kauf zu nehmen?

Würde mich sehr über eure Meinungen freuen!

Gruß

 

am 2. Dezember 2014 um 2:50

Zitat:

@Immortal35 schrieb am 1. Dezember 2014 um 22:11:45 Uhr:

Des Weiteren könnte ich mich sehr mit einem C-Klasse 180K Sportcoupe (W203) anfreunden. Sind die Rostprobleme in den Griff zu bekommen oder sollte ich mich lieber davon fernhalten?

Was haltet ihr von meinem Vorhaben? Ist es sinnvoll eine Klasse höher ins Regal zu greifen und dafür eine höhere Laufleistung und ein älteres BJ in Kauf zu nehmen?

Die Rostprobleme bei der C-Klasse wurden bei der Modellpflege 2004 (erkennbar an Front und Armaturen) behoben.

Rationell gesehen macht das keinen Sinn.

Ob es dir das Wert ist und welche Autos dir besser gefallen kannst nur du entscheiden.

Ich hab gelesen japanische Autos sind dir sympathisch, zu denen würde ich auch raten, hier ein paar Modellvorschläge:

Mazda 3 Sedan:

http://ww3.autoscout24.de/classified/262366804?asrc=st|as

Mazda 3:

http://ww3.autoscout24.de/classified/261848144?asrc=fa|as

Mazda 6 4-door:

http://ww3.autoscout24.de/classified/262332565?asrc=st|as

Mazda 6 5-door:

http://ww3.autoscout24.de/classified/255446314?asrc=st|as

Honda Accord neu:

http://ww3.autoscout24.de/classified/257711682?asrc=st|as

Honda Accord alt:

http://ww3.autoscout24.de/classified/260089458?asrc=st|as

Toyota Avensis neu:

http://ww3.autoscout24.de/classified/255625506?asrc=fa|as

Toyota Avensis alt 4-door:

http://ww3.autoscout24.de/classified/261936590?asrc=st|as

Toyota Avensis alt 5-door:

http://ww3.autoscout24.de/classified/255905276?asrc=st|as

Subaru Legacy (Allradantrieb):

http://ww3.autoscout24.de/classified/258513243?asrc=st|as

Mitsubishi Lancer:

http://ww3.autoscout24.de/classified/262227986?asrc=st|s,as

Lexus IS:

http://ww3.autoscout24.de/classified/261945026?asrc=st|sr,as

Zum Schluss noch ein "Halbjapaner" mit Technik und Allradlenkung (!) von Nissan:

http://ww3.autoscout24.de/classified/261739571?asrc=st|sr,as

Gerade bei deinem Fahrprofil macht es Sinn. Längerer Radstand lässt dich bei hohen Geschwindigkeiten spürbar ruhiger und entspannter fahren. Bei deiner geringen Kilometerleistung würde ich auch zu einer besseren Motorisierung tendieren. Die Mehrkosten durch den höheren Verbrauch halten sich in Grenzen.

http://suchen.mobile.de/.../201436751.html?...

..bzgl. Deiner erweiterten Auswahl, bedenke auch, dass hier dann auch

der Unterhalt steigt (Warting / Inspetkionskosten, Versicherung, etc.)

btw. wenn BMW, dann min. den 6-Zylinder (also ab 320).

Beim Benz, hier kannst Du ruhig auf die Kompressor Motoren zurückgreifen.

Grüße

Bei BMW sind die 320er leider schon lange 4-Zylinder (seit 2005).

Die 6-Zylinder fangen seitdem erst beim 325i an.

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 17:34

Vielen Dank für eure Antworten.

Was den Unterhalt anbelangt, so habe ich mir mal online die Versicherung berechnen lassen. Das macht für den BMW 325i bzw. den Lexus IS250 ca. 250€ mehr (Teilkasko) im Gegensatz zu meinem Micra. Für einen Auris würde ich ca. 100€ mehr zahlen müssen, aber der Aufpreis wäre es mir wert. Den übrigen Unterhalt kann ich momentan (außer Reifenkosten) nicht wirklich einschätzen. Von meinem momentanen Auto bin ich ja, wie bereits geschrieben, etwas verwöhnt, da keine großen Reparaturen angefallen sind. Der Verbrauch spielt auch keine große Rolle bei lediglich 12000km im Jahr (er sollte natürlich keine 20l schlucken).

@Stratos Zero: Die Mazdas finde ich sehr gut. Leider sollen die laut Forum immer noch Rostprobleme haben. Kannst du dazu etwas Genaueres sagen?

Ich weiß nur, dass die Rostprobleme mit der Zeit geringer wurden, da wissen die im Mazda-Forum sicher mehr. Je jünger, desto besser, bei einem Mazda 3 von 2010 hätte ich keine großen Bedenken. Im Zweifelsfall kann man ja selbst eine Konservierung machen lassen. Ansonsten sind die Modelle nämlich besonders zuverlässig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Klein- oder Kompaktwagen bis 10000 Euro